Altcoin, Mehrheit der Top-100-Altcoins besser als Bitcoin
Altcoin, Mehrheit der Top-100-Altcoins besser als Bitcoin

Quelle: Shutterstock

Altcoin-Marktanalyse Mehrheit der Top-100-Altcoins besser als Bitcoin

Der Altcoin-Markt kann auch in der dritten Kalenderwoche in diesem Jahr an die Vorwochengewinne anknüpfen und seine Gewinne ausbauen. Die überwiegende Mehrheit der Altcoins erholt sich weiter und kann auch diese Woche ansehnliche Kursanstiege vorweisen

Die Wochenentwicklung bei den Top-10-Altcoins ist durch die Bank als bullish zu bezeichnen. Alle 10 Altcoins überflügeln dabei auch die Leitwährung Bitcoin. Knapp 18 Prozent durchschnittlicher Kursanstieg ist mehr als bemerkenswert. Bitcoin SV spielt mit einem Kursanstieg von 58 Prozent auch diese Woche in einer eigenen Liga. Auch Bitcoin Cash (BCH) kann wie in der Vorwoche überzeugen und steigt um 22 Prozentpunkte. Der Underperformer der Woche, wenn man dieses bei einem Kursplus von knapp zehn Prozent überhaupt sagen kann, ist Litecoin (LTC). Auch Ripple (XRP) und der Eos Coin (EOS) steigen unterdurchschnittlich stark um „nur“ jeweils gut 10 Prozent.

Beste Kursentwicklung unter den Top-10-Altcoins: Bitcoin SV (BSV)

Altcoin, Mehrheit der Top-100-Altcoins besser als Bitcoin

Kursanalyse auf Basis des Wertepaares BSV/USDT auf Bittrex

Wenn die Bullenherde erst einmal losrennt, gibt es für den Kurs oft kein Halten mehr. Auch diese Woche schießt der Kurs von Bitcoin SV weiter nach oben, pulverisiert das bisherige Allzeithoch bei 262 US-Dollar und schraubt sich bis an die 450-US-Dollar-Marke. Sagenhafte 171 Prozent Kursplus markiert BSV am 14. Januar. Die Gründe für diese Kursexplosion sind vielfältig und dennoch mysteriös. Ob es nun an den News um neue Entwicklungen im Gerichtsprozess des BSV-Gründers Craig Wright liegt oder aber ein Zusammenhang mit dem Bitcoin Halving besteht, bleibt vorerst offen.


Altcoin, Mehrheit der Top-100-Altcoins besser als Bitcoin
[Anzeige]
Bitcoin, Ethereum, Ripple, IOTA und die bekanntesten Kryptowährungen auf Plus500 handeln. Warum Plus500? Kostenloses Demo-Konto; Mobile Trading-App; Einzahlungen per PayPal; große Auswahl an verschiedenen Finanzprodukten (Kryptowährungen, Aktien, Rohstoffe, ETFs, Devisen, Indizies).

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

Der Chart von BSV sieht auf Tages- wie auch auf Wochensicht nach diesem außergewöhnlichen Kursverlauf nun ziemlich unharmonisch aus. Das parabolisch anmutende Ende des Kursanstiegs von Bitcoin SV ließ den Kurs in der Folge spürbar um 47 Prozent korrigieren. Aktuell notiert der Kurs von Bitcoin SV bei 262 US-Dollar und damit im Bereich des alten Allzeithochs aus dem Juni 2019 sowie des exponentiell gleitenden Mittelwerts der letzten 10 Tage (EMA10). Diese kurzfristige Kursstabilisierung der Bullen nach einer starken Korrektur ist vorerst bullish zu werten. Solange der Kurs von BSV oberhalb der 233 US-Dollar notiert, bestehen erneute Anstiegschancen bis in den Bereich um 320 US-Dollar.

Sollte der Kurs hingegen die blaue horizontale Unterstützungslinie bei 233 US-Dollar per Tagesschluss unterbieten, sind mögliche Ziele bei 213 US-Dollar, 195 US-Dollar und 177 US-Dollar zu suchen. Korrigiert der Kurs von Bitcoin SV zeitnah an die 153 US-Dollar, wäre das ein optimaler Einstieg für einen Kauf auf der Long-Seite.

Indikatoren: RSI stabilisiert sich vorerst oberhalb im bullishen Bereich. MACD-Indikator mit erster korrektiver Tendenz

Der RSI wie auch der MACD-Indikator bauen aktuell ihre Überkauft-Zustände ab, bewegen sich aber weiterhin im bullishen Terrain. Auf Wochensicht haben beide Indikatoren nun ebenfalls ein deutliches Kaufsignal generiert, drohen aber bereits in der kommenden Woche, erste Überhitzungszustände auszubilden. Solange sich die Indikatoren auf Tages- und Wochensicht in der bullishen Zone bewegen, ist der Trend weiterhin in Takt.

Schlechteste Kursentwicklung unter den Top-10-Altcoins: Litecoin (LTC)

Altcoin, Mehrheit der Top-100-Altcoins besser als Bitcoin

Kursanalyse auf Basis des Wertepaares LTC/USDT auf Binance

Nach Monaten der Schwäche und einem Retest des Ausbruchsniveaus aus dem Februar 2019 bei 35 US-Dollar, konnte sich der Kurs von Litecoin seit dem 18. Dezember zunehmend erholen. Im Sog eines steigenden Gesamtmarkts konnte sich der Litecoin-Kurs um 76 Prozent verbessern. In der Vorwoche brach der Kurs zunächst nach oben aus dem blauen Abwärtstrendkanal aus. Zu Beginn dieser Woche durchstieß der Kurs von Litecoin auch den orangen Widerstandsbereich bei 50 US-Dollar und stieg bis zum Kreuzwiderstand aus 23er-Fibonacci-Retracement und exponentiell gleitendem Mittelwert der letzten 200 Tage (EMA200) bei 60 US-Dollar an. Von dort korrigiert der Kurs aktuell, steht auf Wochensicht aber aktuell noch 9,6 Prozent im Plus. Damit handelt der Kurs auch weiterhin oberhalb der EMA10 bei 54,90 US-Dollar und EMA20 bei 51,47 US-Dollar.

Nach einem derart bullishen Anstieg in den letzten 30 Tagen ist eine Konsolidierung samt Retest des Ausbruchsniveaus absolut normal und für eine mittelfristig positive Kursentwicklung nur gesund. Ein Anlaufen der 47 US-Dollar wäre damit für die Bullen noch verkraftbar und bietet ein gutes Chance-Risiko-Verhältnis für einen Trade auf der Long-Seite. Dreht der Kurs von Litecoin bereits an der EMA10 oder EMA20 aus dem Tageschart erneut nach oben, muss der Kreuzwiderstand zwischen 60 und 62 US-Dollar per Tagesschlusskurs überwunden werden. Bei einem Durchstoßen dieser Zone ergeben sich Kursziele bei 71,73 US-Dollar sowie oberhalb im roten Widerstandsbereich bei 80 bis 82 US-Dollar. Im Optimalfall schaffen es die Bullen, den Kurs in Richtung der 90 US-Dollar hochzukaufen.

Fällt der Kurs von Litecoin hingegen per Tagesschlusskurs unter die 46,50 US-Dollar zurück, wäre dieses als Fehlausbruch zu werten und ein erneuter Test des Verlaufstiefs bei 35 US-Dollar wäre wahrscheinlich. Der Chartverlauf lässt diese bearishe Variante aktuell jedoch als unwahrscheinlich erscheinen.

Indikatoren: RSI fällt, steht aber weiterhin im bullishen Bereich, Kaufsignal von MACD-Indikator weiter aktiv

Auf Tagesbasis notiert der RSI aktuell trotz einer leichten Korrektur weiterhin oberhalb des Schwellenwerts von 55. Erst wenn der RSI wieder zurück in die neutrale Zone zwischen 45 und 55 abrutscht, ist Vorsicht geboten. Auch der MACD ist weiter bullish zu interpretieren. Ein Blick auf den Wochenchart zeigt zudem, dass der RSI mit einem Wert von 46 die bearishe Zone verlassen kann. Auch der MACD-Indikator wird im Wochenvergleich allen Anschein nach ein Kaufsignal generieren können. Von Indikatorseite aus ist ein steigender Kurs bei Litecoin dementsprechend wahrscheinlich.

Stabilität der Top 10

Alle Top-10-Kryptowährungen schreiten weiter voran und können auch diese Woche beachtliche Kurszuwächse verzeichnen. Zudem weisen die Altcoins aus der zweiten Reihe auch stärkere Kursgewinne als die Leitwährung Bitcoin auf. Die starken Anstiege einer Top-10-Altcoins wirbeln auch die Reihenfolge kräftig durcheinander. Bitcoin SV springt nach dem Erreichen eines neuen Allzeithochs gleich um 2 Plätze vorbei an Litecoin (LTC) und Eos (EOS) auf den fünften Platz. Stellar (XLM) kann mit dem starken Anstieg diese Woche ebenfalls einen Platz gutmachen und verdrängt Monero (XMR) wieder auf Platz 11.

Gewinner und Verlierer der Woche

Die bullishe Tendenz am Gesamtmarkt nimmt vorerst kein Ende. Die Kursentwicklung in der dritten Woche des Jahres ist für 90 Prozent der Top-100-Altcoins sehr positiv verlaufen. Mehr als zwei Drittel der Kryptowährungen weisen einen zweistelligen Anstieg auf. Erneut können die stärksten Altcoins der Vorwoche auch diese Woche die Spitzenplätze für sich beanspruchen. Bitcoin SV führt die Rangliste mit 58 Prozent Kursanstieg an. Auch Bitcoin Gold (BTG) mit einem Kursplus von 57 Prozent sowie Dash (DASH) mit 55 Prozent Kursgewinn explodieren förmlich.

Unter den lediglich 10 Altcoins, die einen Kursabschlag vorweisen, sind die Blockchain-Projekte Nervos Network (CKB) sowie Seele (SEELE) mit einem Kursverlust von mehr als 22 Prozent die klaren Underperformer. Auch der MaidSafeCoin (MAID) verliert mit einem Verlust von 17 Prozentpunkten überproportional stark. Die durchweg positive Entwicklung in dieser Woche wird aktuell auch von ansteigenden Volumina begleitet, was ebenfalls bullish zu werten ist. Einzig dass die Leitwährung Bitcoin am gestrigen 19. Januar nach Erreichen des ersten übergeordneten Kursziels direkt scharf korrigierte, muss in den kommenden Tagen genau im Blick behalten werden. Wichtig für den gesamten Altcoinmarkt ist nun eine Stabilisierung des Bitcoins oberhalb der 7.650 US-Dollar.

Disclaimer: Die auf dieser Seite dargestellten Kursschätzungen stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind lediglich eine Einschätzung des Analysten.

Die Chartbilder wurden mithilfe von TradingView erstellt.

USD/EUR-Kurs zum Redaktionsschluss: 0,90 Euro.

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Altcoin, Mehrheit der Top-100-Altcoins besser als Bitcoin
Bitcoin & Co.: Kampf zwischen Bullen und Bären spitzt sich zu
Kursanalyse

Der Gesamtmarkt zeigt sich weiterhin sehr robust und die Bullen nutzen Rücksetzer für neue Käufe. Der Kampf um die Dominanz der Leitwährung Bitcoin sorgt derweil für eine ansteigende Volatilität.

Altcoin, Mehrheit der Top-100-Altcoins besser als Bitcoin
Bären nehmen Bitcoin-Kurs ins Visier, Ethereum und Ripple konsolidieren
Invest

Die Bären drohen beim Bitcoin-Kurs wieder den Ton anzugeben, während der Ether-Kurs nach einer absehbaren Konsolidierung wieder Zeichen der Erholung zeigt. Unterdessen kämpft der XRP-Kurs. Die Marktbetrachtung vom Bitwala Trading Team.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Altcoin, Mehrheit der Top-100-Altcoins besser als Bitcoin
1.300 US-Dollar für einen Bitcoin
Szene

Es gibt frischen Wind im Fall der ehemaligen Bitcoin-Börse Mt.Gox. Denn der Hedgefonds Fortress unterbreitete Anspruchshaltern ein weiteres Angebot.

Altcoin, Mehrheit der Top-100-Altcoins besser als Bitcoin
PayPal-Gründer will 30 Prozent der BTC Hash Rate kontrollieren
Mining

Das Bitcoin-Mining-Unternehmen Layer1 plant, 30 Prozent der Hash Rate im BTC-Netzwerk einzunehmen. Die ambitionierten Pläne des Unternehmens werden bereits von Geldgebern unterstützt.

Altcoin, Mehrheit der Top-100-Altcoins besser als Bitcoin
Erneute Klatsche für Libra
Altcoins

Facebooks geplanter Stable Coin Libra steht erneut im Kreuzfeuer von Valdis Dombrovskis. Der EU-Kommissar für Wirtschaft und Kapitaldienstleistungen wirft der Libra Association mangelnde Auskunftsbereitschaft vor und rückt die Einführung der Facebook-Währung in weite Ferne.

Altcoin, Mehrheit der Top-100-Altcoins besser als Bitcoin
Bitcoin Trading beim japanischen Marktführer: bitFlyer erobert Europa und die USA
Sponsored

Obwohl der Krypto-Sektor und das Bitcoin-Netzwerk ein kontinuierliches Wachstum an den Tag legen, bilden digitale Anlagegüter noch immer einen verhältnismäßig geringen Teil des verfügbaren Weltkapitals ab. Das zeigt einerseits, dass Kryptowährungen und -Token noch ein riesiges Wachstumspotenzial haben, andererseits macht dieser Umstand deutlich, dass ein Großteil des Kapitals auf traditionellen und hochgradig regulierten Märkten bewegt wird.

Angesagt

Bitcoin zum Schleuderpreis: US-Auktion schuld?
Märkte

Der Bitcoin-Kurs (BTC) ist in den letzten 24 Stunden um über vier Prozent gesunken. In den Abendstunden des 19. Februars hat der Kurs der Kryptowährung ruckartig fast 400 US-Dollar verloren. Den Ethereum-Kurs, Ripple-Kurs und IOTA-Kurs zieht es mit nach unten – fast der gesamte Markt ist vom Kurseinbruch betroffen. Auslöser könnte eine Auktion in den USA sein.

Südkoreanische Zentralbank arbeitet an Blockchain-System für Anleihen
Blockchain

Zentralbanken und Blockchain. Das scheint immer besser zusammenzugehen. Auch die Bank von Korea forscht fleißig an Anwendungsmöglichkeiten.

Europäische Weltraumbehörde schießt Blockchain in den Orbit
Forschung

Die Europäische Weltraumbehörde verwendet die Blockchain-Technologie künftig für die Erfassung topographischer Messdaten. Die in den Satelliten eingesetzte Blockchain-Lösung stammt vom schottischen Unternehmen Hypervine.

IOTA findet Sündenbock: MoonPay schuld an Trinity Hack
Altcoins

Die Achillesverse der Trinity Wallet lag nicht im Code der Wallet, sondern beim Bezahldienst MoonPay. Das geht aus einem Update der IOTA Foundation zum Trinity Hack hervor. Unterdessen hat die Foundation neue Desktop- und Mobilversionen veröffentlicht – ohne MoonPay-Integration. Nutzerinnen und Nutzer müssen vorerst dennoch auf der Hut bleiben – und das Tangle bleibt unterdessen eingefroren.

Altcoin, Mehrheit der Top-100-Altcoins besser als Bitcoin

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene:

Altcoin, Mehrheit der Top-100-Altcoins besser als Bitcoin