Luxemburg gibt Startschuss für Blockchain-Wertpapiere
Bitcoin, Luxemburg gibt Startschuss für Blockchain-Wertpapiere

Quelle: Shutterstock

Luxemburg gibt Startschuss für Blockchain-Wertpapiere

Luxemburg hat Wertpapieren, die über die Blockchain herausgegeben werden, den legalen Status verliehen. Damit öffnet sich Luxemburg für die technologische Entwicklung und schließt sich der aktuellen positiven Regulierungswelle im Bereich von Bitcoin und Blockchain an.

Wie die Abgeordnetenkammer des Landes Luxemburg am 14. Februar mitteilte, beschloss das Land, Blockchain-Wertpapieren den legalen Status zu verleihen. Die chambre des députés du grand-duché de luxembourg schließt sich damit einem positiven Regulierungsschub an, der das Ökosystem rund um Bitcoin und andere Kryptowährungen erlebt.

In der Erklärung der Abgeordnetenkammer heißt es zum Thema Wertpapiere auf der Blockchain demgemäß:

Ziel des Gesetzes […] ist es, den Finanzmarktteilnehmern Rechtssicherheit für den Umlauf von Wertpapieren über die Blockchain-Technologie zu geben. Die Übertragung von Wertpapieren über die Blockchain hat [bisher] noch keine Rechtssicherheit. Das Gesetz soll den Anlegern mehr Sicherheit bieten und die Übertragung von Wertpapieren effizienter gestalten, indem die Zahl der Vermittler reduziert wird.

Das neue Gesetz mit der Kennziffer 7363 hielt indes fast die eindeutige Zustimmung der Abgeordneten. So stimmten lediglich zwei Personen gegen das Gesetz, die restlichen 58 Teilnehmer nahmen den Regulierungsvorstoß zu Blockchain-Wertpapieren an.

Positive Bitcoin- und Blockchain-Regulierungsschübe



Luxemburg folgt mit dem aktuellen Gesetz einem Regulierungsvorstoß, wie man ihn aktuell im Umfeld von Bitcoin, Blockchain und Kryptowährungen beobachten kann. So genehmigte etwa die deutsche Bundesaufsichtsbehörde für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) die Herausgabe von Security Offerings aus dem Hause Bitbond. Damit gab die sonst zögerliche Behörde den offiziellen Startschuss für Security Offerings in Deutschland.

Zudem erreichte die Bitcoin-Community erst kürzlich positive Regulierungs-News aus Südostasien. Dort beschloss nämlich die indonesische Regierung, den Handel mit Bitcoin und Kryptowährungen für Unternehmen und Einzelpersonen angenehmer zu gestalten. Mit neuen Richtlinien will man hier sowohl etwaiger Geldwäsche zuvorkommen, als auch mehr Schutz für Investoren bieten.

Im Zuge dessen scheint sich auch der gesamte Krypto-Markt zu erholen. Denn in den letzten 24 Stunden legte etwa der Ethereum-Kurs um satte zehn Prozent zu. Auch der Bitcoin-Kurs performt momentan stabil. Mit 3.760 US-Dollar liegt der Bitcoin-Kurs bei einem 24-Stunden-Plus von drei Prozent. (Wer mehr wissen will: Hier geht es zu unseren Kursseiten).

Mehr zum Thema:

Luxemburg gibt Startschuss für Blockchain-Wertpapiere

Bereit für den nächsten Karrieresprung?

Sichere dir deinen Vorsprung durch Wissen und werde zum Blockchain & Krypto Experten

z.B. "Blockchain Basics Kurs"

Inklusive personalisiertes Teilnahmezertifikat
Zum Online Kurs

Ähnliche Artikel

Bitcoin, Luxemburg gibt Startschuss für Blockchain-Wertpapiere
Der 30-Millionen-US-Dollar-Betrug
Regulierung

Ein ehemaliger Profiteur des Bitcoin-Booms muss sich vor Gericht verantworten. Unter der Vortäuschung falscher Identitäten soll er Investoren mittels Initial Coin Offering (ICO) um 30 Millionen US-Dollar erleichtert haben.

Bitcoin, Luxemburg gibt Startschuss für Blockchain-Wertpapiere
Zentralbank Indiens hält an Krypto-Verboten fest
Regulierung

Die Zentralbank Indiens hat ihre ablehnende Haltung gegenüber den Handel mit Kryptowährungen bekräftigt. Zuvor hat die „Internet and Mobile Asssociation of India“ eine Petition eingereicht, in der eine Lockerung der Gesetzgebung gefordert wurde.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Bitcoin, Luxemburg gibt Startschuss für Blockchain-Wertpapiere
Deloitte-Bericht zeigt ein halbes Dutzend Herausfordeungen für Libra auf
Insights

Facebooks Libra-Projekt schlägt weiterhin hohe Wellen. Nachdem der Coin schon das Licht der Finanzwelt hätte erblicken wollen, haben Regulierungsbehörden dies zu verhindern gewusst. Wie es um die Chancen des scheinbar in Scherben liegenden Projekts bestellt ist, diskutiert ein aktueller Bericht von Deloitte.

Bitcoin, Luxemburg gibt Startschuss für Blockchain-Wertpapiere
Korrelation am Krypto-Markt: Alle Augen auf Ethereum
Ethereum

Während viele Beobachter Bitcoin für das Zugpferd am Krypto-Markt halten, hat es sich herausgestellt, dass es Ether (ETH) ist. Zumindest in Sachen Korrelation. Das geht aus einer aktuellen Studie der Krypto-Exchange Binance hervor.

Bitcoin, Luxemburg gibt Startschuss für Blockchain-Wertpapiere
Mit Kryptowährungen Gutes tun: Spenden für Buschfeuer in Australien
Funding

30 Tote und rund eine Milliarde verendete Tiere – so die erschütternde Bilanz der jüngsten Waldbrände in Australien. Die verheerenden Großfeuer hinterließen unzählige Opfer, die jetzt vor dem Nichts stehen. Einige der Hilfsorganisationen akzeptieren auch Spenden in Bitcoin & Co. Ein wunderbares Beispiel für die Adaption von Kryptowährungen – und leider auch eine Gelegenheit für Cyberkriminalität.

Bitcoin, Luxemburg gibt Startschuss für Blockchain-Wertpapiere
Silicon Valley Coin fördert die Big Techs der Zukunft
STO

Das Silicon Valley ist die Geburtsstätte gigantischer Technologieunternehmen à la Apple, Facebook und Google. Um den neuen Big Techs von morgen auf die Beine zu helfen, hat Andra Capital den Silicon Valley Coin entwickelt, mit dem Anleger in aufblühende Start-ups investieren können.

Angesagt

Bitcoin-Börse Huobi greift nach dem großen Geld
Unternehmen

Huobi Group, Mutterkonzern der Bitcoin-Börse Huobi, hat während des Weltwirtschaftsforum in Davos die Veröffentlichung einer Broker-Plattform verkündet. Damit hat es das Unternehmen auf das große Geld abgesehen.

Verbrennt Binance willkürlich BNB-Token?
Altcoins

Krypto-Börse Binance hat im vergangenen Jahr Korrekturen am White Paper vorgenommen und verbrennt seitdem BNB Coins. Die Zahlen aus dem letzten Quartal 2019 werfen jedoch einige Fragen auf.

Buchgeld-Tokenisierung: Neuer Wind im Geldsegment
Unternehmen

Algorand und Monerium arbeiten gemeinsam an der Tokenisierung von Buchgeld. Das gaben die beiden Unternehmen jüngst in einer Pressemitteilung bekannt.

Blitzschnell Richtung Mainstream
Szene

Square Crypto arbeitet derzeit an einem Entwickler-Tool-Kit für das Bitcoin-Lightning-Netzwerk. Dieses soll es Entwicklern vereinfachen, die Second-Layer-Lösung für Bitcoin zu integrieren.