Libra: Facebook plant mehrere Stable Coins
Stable Coins, Libra: Facebook plant mehrere Stable Coins

Quelle: Shutterstock

Libra: Facebook plant mehrere Stable Coins

Facebooks ambitioniertes Projekt einer eigenen Kryptowährung hat bislang eine Reihe von Rückschlägen erlitten. Das Unternehmen möchte sich aber von der Politik nicht den Wind aus den Segeln nehmen lassen. Daher plant Facebook nun die Einführung verschiedener Stable Coins. Getreu dem Motto: Wenn es mit einem Coin nicht klappt, dann mit mehreren.

Der Leiter von Facebooks Libra-Projekt David Marcus hat mitgeteilt, dass man Kryptowährungen einführen könne, die auf nationalen Währungen wie dem US-Dollar basieren und nicht auf einer synthetischen Währung, wie er es ursprünglich vorgeschlagen hatte. Auf einem von der Group of 30 in Washington organisierten Treffen, teilte Marcus mit, dass Facebook offen dafür sei, nach alternativen Ansätzen für Libra zu suchen. Die Group of 30 ist ein internationaler Zusammenschluss von hochrangigen Vertretern aus der Finanzbranche.

Marcus reagiert auf den Druck, der Facebook in jüngster Zeit vonseiten der Politik und Wirtschaft entgegengetreten ist. Facebooks neue Strategie ist denkbar einfach: aus einem mach viele. Wenn Facebook schon nicht den ganzen Kuchen bekommt, dann wenigstens ein paar Stücke.

Die Neugestaltung des Facebook Libra kommentierte Marcus:

Anstatt eine synthetische Einheit zu haben, könnten wir eine Reihe von Stable Coins haben: einen US-Dollar-Stable-Coin, einen Euro-Stable-Coin, einen Sterling-Pfund-Stable-Coin etc.


Libra: Facebook plant mehrere Stable Coins
[Anzeige]
Bitcoin, Ethereum, Ripple, IOTA und die bekanntesten Kryptowährungen auf Plus500 handeln. Warum Plus500? Kostenloses Demo-Konto; Mobile Trading-App; Einzahlungen per PayPal; große Auswahl an verschiedenen Finanzprodukten (Kryptowährungen, Aktien, Rohstoffe, ETFs, Devisen, Indizies).

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

Die währungsabhängigen Stable Coins seien zwar nicht die bevorzugte Umsetzung von Libra, aber eine denkbare Lösung. Das Projekt strebe zudem weiterhin einen Start im Juni 2020 an, so Marcus.

Die Entscheidung liege jedoch nicht allein in Facebooks Hand, wie Marcus weiter anführt:

Wir haben immer gesagt, dass wir nicht vorankommen, ohne alle berechtigten Bedenken ausgeräumt und eine ordnungsgemäße Genehmigung erhalten zu haben.

Libra: Eine nette Idee, die nie passieren wird?

Facebook hat mit wachsender Skepsis gegenüber seinem Projekt einer eigenen digitalen Währung zu kämpfen. Letzte Woche nannte Jamie Dimon, Chief Executive Officer von JP Morgan Chase & Co., das Facebook-Projekt „eine nette Idee, die nie passieren wird.“

In den vergangenen Monaten mehrten sich Meldungen über Austritte aus dem Libra-Projekt. Nachdem bereits PayPal, Visa und ebay aus der Libra Association ausgestiegen sind, hat MasterCard ebenfalls letzte Woche ihren Rücktritt bekannt gegeben. Droht das Libra-Projekt zu scheitern? Das Teilnehmerfeld wird jedenfalls zusehends dünner.

Im Stable-Coin-Bericht, den die G7 am 18. Oktober veröffentlichte, heißt es, dass Stable Coins wie Libra eine Gefährdung der Finanzstabilität darstellen können. Erst wenn bestimmte Kriterien wie Rechtssicherheit und Datenschutz erfüllt seien, könne über eine Zulassung abgestimmt werden. Beim Libra besteht in diesen Punkten allerdings noch Verbesserungsbedarf. Daher werden die G7 die Kryptowährung vorerst nicht zulassen – zumindest solange Facebook Libra nicht den Forderungen entsprechend angepasst hat.

Mehr zum Thema:

Libra: Facebook plant mehrere Stable Coins

Bereit für den nächsten Karrieresprung?

Sichere dir deinen Vorsprung durch Wissen und werde zum Blockchain & Krypto Experten

z.B. "Blockchain Basics Kurs"

Inklusive personalisiertes Teilnahmezertifikat
Zum Online Kurs

Ähnliche Artikel

Stable Coins, Libra: Facebook plant mehrere Stable Coins
Liquid.com sagt Initial Exchange Offering für Gram ab
Altcoins

Der Rechtsstreit zwischen dem Messaging-Anbieter Telegram und der US-Börsenaufsicht Securities and Exchange Commission (SEC) dauert an – ein Start des Telegram Open Network ist noch immer nicht in Sicht. Die japanische Bitcoin-Börse Liquid.com hat nun den Token Sale für die geplante Telegram-Kryptowährung Gram abgesagt.

Stable Coins, Libra: Facebook plant mehrere Stable Coins
Venezuela: Maduro hält an staatlicher Kryptowährung Petro fest
Altcoins

In Mitten von politischen Unruhen, drastischen Sanktionen und einer maroden Wirtschaft setzt Venezuelas Präsident weiter auf seine staatliche Kryptowährung. Dass ausgerechnet der kaum akzeptierte Petro den erhofften Befreiungsschlag bringt, bleibt weiterhin fraglich. Vielmehr sieht es danach aus, dass die Bürger des krisengebeuteten Staates lieber Bitcoin & Co. ihr Vertrauen schenken.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Stable Coins, Libra: Facebook plant mehrere Stable Coins
5 Bitcoin Lightning Games, die du kennen solltest
Bitcoin

Bitcoins Second-Layer-Lösung Lightning wächst weiter. Ein Teil des Wachstums ist Anwendungen wie Blockchain Minigames geschuldet. Hier sind fünf Lightning Games, die du kennen solltest.

Stable Coins, Libra: Facebook plant mehrere Stable Coins
Bitcoin beliebt im braunen Milieu
Szene

Bitcoin & Co. werden im rechtsradikalen Spektrum in einem immer größer werdenden Maßstab zur Finanzierung von Plattformen und Organisationen genutzt. Zu diesem Schluss kommt eine aktuelle Anhörung im US-Kongress.

Stable Coins, Libra: Facebook plant mehrere Stable Coins
NBA-Team vertickt Trikot-Token
Blockchain

Die Blockchain-Technologie erreicht zunehmend Bereiche des Profisports. So auch beim NBA-Team Sacramento Kings. Über eine blockchainbasierte App können Sportbegeisterte künftig die getragenen Artikel ihrer Stars ergattern.

Stable Coins, Libra: Facebook plant mehrere Stable Coins
Kanada gibt neue Krypto-Richtlinien heraus
Regulierung

Die kanadische Wertpapieraufsicht hat neue Richtlinien für die Regulierung von Bitcoin und anderen Kryptowährungen herausgegeben. Sie soll den Umgang mit digitalen Assets in rechtlich gesicherte Sphären bringen.

Angesagt

US-Börsenaufsicht warnt vor IEOs
Regulierung

Die US-amerikanische Securities and Exchange Commission (SEC) warnt US-amerikanische Investoren bei Inital Exchange Offerings (IEO) zur Vorsicht.

Bitcoin im Schatten der Altcoin-Rallye
Kursanalyse

Die jüngste Altcoin-Rallye führte zu einem Sinken der Bitcoin-Dominanz. Dennoch gibt es auch über Bitcoin Positives zu sagen, ist doch ein seit Sommer 2019 verfolgter Abwärtskanal durchbrochen worden. Schließlich kann auch der Ether-Kurs endlich wieder positive Entwicklungen vorweisen.

In diesem Tweet sind 2 Bitcoin versteckt
Szene

Phemex, eine Bitcoin-Trading-Plattform von ehemaligen Morgan-Stanley-Mitarbeitern verschenkt zwei Bitcoin-Einheiten, eingebettet in einen Tweet.

Ripple, Ethereum und Iota – Altcoins im Bullenmodus
Kursanalyse

Auch in der dritten Januarwoche können die drei Altcoins Ethereum (ETH), Ripple (XRP) und Iota (MIOTA) weiter überzeugen. Die angesprochene Entlastungsrallye setzt sich fort und könnte sich bei weiter anziehenden Kursen in den kommenden Wochen in eine Altcoin-Rallye verwandeln.

Libra: Facebook plant mehrere Stable Coins