Libra, Libra: 5 Kongressabgeordnete fordern Projektstopp von Facebook Coin
Libra, Libra: 5 Kongressabgeordnete fordern Projektstopp von Facebook Coin

Quelle: Shutterstock

Libra: 5 Kongressabgeordnete fordern Projektstopp von Facebook Coin

Der Stable Coin Libra aus dem Hause Facebook steht weiterhin unter Beschuss. In einem öffentlichen Brief fordern fünf US-amerikanische Demokraten Zuckerberg & Co. dazu auf, Libra vorerst auf Eis zu legen. Von Macht und Ohnmacht und einem vermeintlich moralischen Appell.

Facebook hat am 18. Juni den Stable Coin Libra und das dazugehörige Tochterunternehmen Calibra öffentlich bekannt gemacht. Eine Menge Entwicklungsarbeit ist bis dahin in das multilaterale Projekt geflossen. Das sieht man auch an den Partnern unter dem Dach der Libra Association: MasterCard, PayPal, Visa, Uber und Spotify, um nur die Spitze des Eisbergs zu nennen.

Kritiker werfen dem Tech-Riesen immer wieder einen zu leichtfertigen Umgang mit den Daten der mehr als zwei Milliarden Nutzern vor, wie zuletzt im Fall um Cambridge Analytica. Auch die Kryptowährung Libra musste sich bereits einiger Kritik aussetzen. Auf eindringliche und ermahnende Weise reiht sich in diese Kritikerserie nun auch ein öffentlicher Brief vom 2. Juli ein. Fünf US-amerikanische Kongressabgeordnete haben sich zusammengetan und an Facebook eine Aufforderung geschrieben, Libra vorerst auf Eis zu legen.

Kann ich mitspielen?

Das einseitige Dokument der fünf Demokraten ist sinnbildlich für die Zeit: Progressive Tech-Konzerne entwickeln sich schneller und schneller in Sphären, die sich der staatlichen Kontrolle entziehen. Einerseits fehlt nämlich das nötige Know-how. Andererseits lassen sich die neuen Szenarien mit bestehenden Gesetzen nicht in den Griff bekommen. Die Folge: ein Staat, der mahnend am Spielrand steht und darauf hoffen muss, dass seine Stimme erhört wird.

Es sieht so aus, als könnte [Libra] ein völlig neues globales Finanzsystem konstituieren […] und in direkter Konkurrenz zur US-amerikanischen Geldpolitik und dem US-Dollar stehen. Das wirft nicht nur für mehr als zwei Milliarden Facebook-Nutzer Fragen zu Datenschutz, Handel, nationaler Sicherheit und Geldpolitik auf. Auch Investoren, Verbraucher und die Weltwirtschaft im Allgemeinen wird besorgt sein.


Libra, Libra: 5 Kongressabgeordnete fordern Projektstopp von Facebook Coin
[Anzeige]
Bitcoin, Ethereum, Ripple, IOTA und die bekanntesten Kryptowährungen auf Plus500 handeln. Warum Plus500? Kostenloses Demo-Konto; Mobile Trading-App; Einzahlungen per PayPal; große Auswahl an verschiedenen Finanzprodukten (Kryptowährungen, Aktien, Rohstoffe, ETFs, Devisen, Indizies).

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

Eines lässt sich zwischen den Zeilen entnehmen: Das Establishment nimmt Libra und ferner Kryptowährungen inzwischen ernst. So heißt es weiter:

Zwar hat Facebook ein White Paper zu den [mit Libra verknüpften] Projekten veröffentlicht. Aber die knappen Informationen bezüglich deren Absicht, deren Rolle, dem möglichen Use Case und der Sicherheit von Libra […] lassen die gewaltigen Risiken sowie die fehlenden Regularien nur erahnen. Wenn derartige Produkte und Dienstleistungen unsachgemäß […] reguliert werden, könnten sie zur systemischen Gefahr für die US-amerikanische und darüber hinaus für die globale Finanzstabilität werden. So könnten solche Schwachstellen ausgenutzt werden […], wie wir es bei anderen Kryptowährungen, Exchanges und Wallets bereits […] gesehen haben.

America First!

Dass die US-amerikanische Währungspolitik indes selbst maßgeblich an der globalen Finanzstabilität gerüttelt hat, scheint erfolgreich verdrängt worden zu sein. Wovor man in den USA jedoch Angst hat, ist das Einbüßen der Vormachtstellung im Finanzsektor. Verliert der US-Dollar seinen Status als Weltreservewährung, hätte das beispiellose Auswirkungen auf die gesamte Nation.

Weil Facebook bereits mehr als ein Viertel der Weltbevölkerung in seinen Fittichen hat, soll Facebook seine Pläne zur Implementierung umgehend einfrieren. Regulierer und der Kongress sollen die Möglichkeit bekommen, eine Strategie zu diesen Themen zu erarbeiten. Während das Projekt stillgelegt ist, werden wir öffentliche Anhörungen zu den Risiken und Chancen von Kryptowährungen durchführen. So hoffen wir, Lösungen in der Gesetzgebung erarbeiten zu können. Sollte die Implementierung nicht eingefroren werden […], setzt man sich der Gefahr aus, den Weg freizumachen für ein neues […] Finanzsystem, das zu groß zum Scheitern ist.

Ob Facebook diesen mahnenden Worten Taten folgen lassen wird, bleibt abzuwarten. Facebook hat sich auch von den schlappen 5 Milliarden US-Dollar Strafzahlungen im Fall um Cambridge Analytica nicht wirklich beeindrucken lassen.

Mehr zum Thema:

Libra, Libra: 5 Kongressabgeordnete fordern Projektstopp von Facebook Coin

Bereit für den nächsten Karrieresprung?

Sichere dir deinen Vorsprung durch Wissen und werde zum Blockchain & Krypto Experten

z.B. "Blockchain Basics Kurs"

Inklusive personalisiertes Teilnahmezertifikat
Zum Online Kurs

Ähnliche Artikel

Libra, Libra: 5 Kongressabgeordnete fordern Projektstopp von Facebook Coin
Bloomberg packt Bitcoin-Regulierung an und Libra gerät ins Straucheln
Regulierung

Bloomberg will das Krypto-Heft in die Hand nehmen, Südkorea das Anleihensystem umkrempeln und Nornickel Bodenschätze zu digitalem Gold machen. Derweil wird Libra erneut in die Mangel genommen, während die BigTechs Kurs auf den Finanzsektor setzen und Schweden an einer virtuellen Krone bastelt. Das Regulierungs-ECHO.

Libra, Libra: 5 Kongressabgeordnete fordern Projektstopp von Facebook Coin
Studie: Big Techs mischen den Finanzsektor auf
Regulierung

Die großen Technologie-Konzerne der Welt übernehmen immer mehr Anteile im internationalen Zahlungsverkehr und etablieren sich zunehmend im Finanzsektor. Die Europäische Wertpapier- und Marktaufsichtsbehörde hat nun die Risiken und Chancen dieser Entwicklung in einem Bericht zusammengefasst.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Libra, Libra: 5 Kongressabgeordnete fordern Projektstopp von Facebook Coin
Tassenformation verspricht Bitcoin-Kurs von 13.000 US-Dollar
Märkte

Die Bären sind aus ihrem Winterschlaf erwacht und nehmen den Krypto-Markt in die Mangel: Long-Positionen im Volumen von 17 Millionen US-Dollar fielen dem Bärenangriff zum Opfer. Nichtsdestotrotz liegen die Bullen noch auf der Lauer: Der Bitcoin-Kurs bildet ein vielversprechendes Cup-and-Handle-Muster. Die Marktbetrachtung vom Bitwala Trading Team.

Libra, Libra: 5 Kongressabgeordnete fordern Projektstopp von Facebook Coin
Bären-Futter: Bitcoin shorten an der Börse Stuttgart
Krypto

Der Krypto-Markt ist für seine Volatilität berüchtigt. Auf rasante Kurs-Rallyes folgt häufig ein herber Abverkauf. Bitcoin Futures und Optionen bieten bereits eine Möglichkeit, sich gegen Kurseinbrüche abzusichern. An der Börse Stuttgart gibt es nun einen weiteren Weg, auf einen fallenden Bitcoin-Kurs zu spekulieren: Ein neues börsengehandeltes Produkt (ETP) bildet die Kursentwicklung von BTC ab – allerdings umgekehrt.

Libra, Libra: 5 Kongressabgeordnete fordern Projektstopp von Facebook Coin
JPMorgan: Blockchain noch Jahre von Mainstream entfernt
Blockchain

Der Durchbruch und die flächendeckende Anwendung von Blockchain-Technologien im Finanzsektor könnte bereits in drei bis fünf Jahren Gestalt annehmen. Zu diesem aussichtsreichen Fazit gegenüber dem derzeitigen Entwicklungsstand kommt der jüngste Bericht des US-Bankenriesen JPMorgan.

Libra, Libra: 5 Kongressabgeordnete fordern Projektstopp von Facebook Coin
CME Bitcoin Futures erreichen Tiefstwert
Märkte

Nachdem das Handelsvolumen der Bitcoin Futures an der Chicago Mercantile Exchange letzte Woche auf ein neues Allzeithoch zusteuerten, ist das Volumen kurzerhand auf einen neuen Tiefstwert abgestürzt. Die Ausbrüche könnten jedoch auf eine Normalisierung der Märkte hindeuten.

Angesagt

Decentraland startet Virtual-Reality-Spiel auf der Ethereum Blockchain
Blockchain

Eine neue virtuelle Welt auf der Ethereum Blockchain ging vergangene Woche live. In Decentraland kauft man Land und Objekte in Form von Krypto-Collectibles, mit denen man spekulieren kann.

„Die Datenverfügbarkeit im Krypto-Sektor ist extrem gut“
Interview

Dass unsere Finanzmärkte immer stärker durch Künstliche Intelligenz beziehungsweise Algorithmen bestimmt werden, ist kein Geheimwissen mehr. Auch im Krypto-Markt spielt die Automatisierung von Handelsprozessen eine gewichtige Rolle. Die Suche nach den besten Algorithmen beschäftigt nicht nur Investmentbanken und Hedgefonds, sondern auch immer mehr spezialisierte Trading-Dienstleister. Ein Player, der sich auf den Krypto-Sektor spezialisiert hat, ist Rubinstein & Schmiedel. Im Interview hat uns der CTO und Mitbegründer, Thomas Schmiedel, verraten, worauf es beim Trading mit Algorithmen im Krypto-Markt ankommt.

IOTA leckt die Wunden
Altcoins

Nachdem der Hack auf die Trinity Wallet des IOTA-Netzwerks bekannt wurde, ist schnell über mögliche Zusammenhänge gemutmaßt worden. Während das Leck ausfindig gemacht werden konnte, bezieht die IOTA Foundation derweil Stellung und gibt potenziell gefährdeten Nutzern Sicherheitsvorkehrungen an die Hand.

Libra-Netzwerk bekommt prominenten Zuwachs
Altcoins

Die Libra Association durchlebt ein Wechselbad der Gefühle. Der Widerstand, der dem Libra-Projekt aufseiten der Regulierungsbehörden entgegentritt, reißt nicht ab. Zumindest kurzzeitig dürfte da die Bekanntgabe von Shopify als neuestes Mitglied der Association die Sorgen um Libra vergessen machen.

Libra, Libra: 5 Kongressabgeordnete fordern Projektstopp von Facebook Coin

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene:

Libra, Libra: 5 Kongressabgeordnete fordern Projektstopp von Facebook Coin