Anzeige
Kanadische Behörden wollen schärfere Regeln für Bitcoin-Industrie als Antwort auf QuadrigaCX

Quelle: Shutterstock

Kanadische Behörden wollen schärfere Regeln für Bitcoin-Industrie als Antwort auf QuadrigaCX

Die kanadische Wertpapieraufsicht CSA und die Organisation für Investment-Regulierung IIROC wollen schärfere Regeln für die Bitcoin-Industrie im Land. Aufschluss darüber, wie kommende Vorschriften für Börsen und Plattformen aussehen könnten, soll eine Befragung von FinTech-Unternehmen liefen. Damit wollen die Behörden auf die derzeit festgefahrene Situation von QuadrigaCX antworten.

Es sind nicht weniger als 135 Millionen US-Dollar an Kundengeld, die nach dem Tod von QuadrigaCX-Gründer Gerry Cotten derzeit auf Eis liegen. Der Grund des Stillstands: Der im Dezember plötzlich Verstorbene hatte die Kundenpasswörter der kanadischen Krypto-Börse mit ins Grab genommen.

Die Gerüchteküche brodelt indes. Cotten hätte folglich ein Schneeballsystem betrieben und Gelder veruntreut. Die kanadischen Behörden fordern folglich Aufklärung und wollen ähnliche Pattsituationen für die Zukunft verhindern.

Am Donnerstag, dem 14. März, hat die kanadische Wertpapieraufsicht CSA gemeinsam mit der Organisation für Investment-Regulierung IIROC deshalb angekündigt, schärfere Regeln für Bitcoin-Börsen und Plattformen herausgeben zu wollen:

Wir müssen uns an Innovationen anpassen und dem Markt Klarheit darüber verschaffen, wie regulatorische Anforderungen am besten auf diese einzigartigen Geschäftsmodelle zugeschnitten und angewendet werden können. Hierbei müssen wir auch den Anlegerschutz wahren,

so IIROC-Geschäftsführer Andrew Kriegler über die gemeinsame Initiative.

CSA: FinTech-Industrie will Sicherheit

Aufschluss darüber, wie kommende Vorschriften aussehen könnten, soll eine Befragung der Industrie liefen. Diese richtet sich vor allem an FinTech-Unternehmen und soll Klarheit darüber schaffen, wo Hürden und Knackpunkte kommender Gesetzesantworten liegen. Sie soll außerdem ausloten, welche Standards sich Betreiber von Plattformen für die Sicherheit ihrer Geschäfte selbst wünschen.

Plattformen haben uns mitgeteilt, dass sie sich einen maßgeschneiderten Gesetzesrahmen wünschen, um das Vertrauen der Verbraucher zu stärken und ihre Geschäfte in ganz Kanada und weltweit auszubauen,

beschreibt Louis Morisset, Vorsitzender der Wertpapieraufsicht CSA, die Motivation hinter dem Vorhaben.

Als mögliche Schritte nennt die Behörde etwa Registrierungsauflagen für Investierende oder eine Versicherungspflicht für Bitcoin-Plattformen, die die Einlagen der Kunden absichert.

Vergangene Woche gewährte das zuständige Gericht QuadrigaCX derweil eine Gnadenfrist. Bis zum April hat die Krypto-Börse nun Zeit, die Millionen ihrer Kunden aufzuspüren.

Du bist ein Blockchain- oder Krypto-Investor?: Der digitale Kryptokompass ist der erste Börsenbrief für digitale Währungen und liefert dir monatlich exklusive Einschätzungen und umfassende Analysen zur aktuellen Lage an den Blockchain- & Krypto-Märkten. Jetzt kostenlos testen

Anzeige

Ähnliche Artikel

Brexit verschreckt Finanztalent – Auch Blockchain-Unternehmen leiden
Brexit verschreckt Finanztalent – Auch Blockchain-Unternehmen leiden
Regierungen

Immer mehr Absolventen entscheiden sich gegen eine Karriere im britischen Finanzzentrum London.

Stock Exchange of Thailand: Bitcoin-Börse für institutionelle Anleger kommt 2020
Stock Exchange of Thailand: Bitcoin-Börse für institutionelle Anleger kommt 2020
Regulierung

Die thailändische Wertpapierbörse SET arbeitet an einer neuen, vollumfänglich regulierten Exchange, auf der Anleger digitale Assets wie Bitcoin, Altcoins und Security Token handeln können.

Newsletter

Die besten News kostenlos per E-Mail

Finde einen Job mit Zukunft

    Aktuell

    Frühstück mit Kängurus: Binance lanciert Cash-to-Crypto-Service in Down Under
    Frühstück mit Kängurus: Binance lanciert Cash-to-Crypto-Service in Down Under
    Bitcoin

    Die Königin unter den Bitcoin-Börsen expandiert nach Australien. Krypto-Freunde auf dem Fünften Kontinent können ab sofort in 1.300 teilnehmenden Presseshops Bargeld gegen Bitcoin tauschen. 

    Lightning Loop Alpha: Ohne verstopfte Kanäle blitzschnell Bitcoin versenden
    Lightning Loop Alpha: Ohne verstopfte Kanäle blitzschnell Bitcoin versenden
    Bitcoin

    Das Bitcoin Lightning Network dient dazu, die Blockchain zu entlasten.

    Binance: Der Aufstieg des BNB-Token und der Initial Exchange Offerings – das nächste große Ding?
    Binance: Der Aufstieg des BNB-Token und der Initial Exchange Offerings – das nächste große Ding?
    Invest

    Der BNB-Kurs performte in den letzten Monaten vergleichsweise gut. Die Zukunftsaussichten des Token lassen eine weitere gute Entwicklung erhoffen.

    Coinmarketcap lanciert Indizes für Bitcoin & Co. – mit deutscher Unterstützung
    Coinmarketcap lanciert Indizes für Bitcoin & Co. – mit deutscher Unterstützung
    Invest

    Coinmarketcap.com, die Ranking-Seite für Kryptowährungen, hat gemeinsam mit dem deutschen Unternehmen Solactive AG zwei neue Krypto-Indizes entwickelt.

    Angesagt

    „Wir wollen der Community etwas zurückgeben“: Bitcoin Shill Jack Dorsey will Core Developer entlohnen
    Bitcoin

    Serienentrepreneur und Milliardär Jack Dorsey mausert sich seit geraumer Zeit zum Bitcoin-Evangelisten.

    Neue Akzeptanzstelle: Onlinehändler Avnet akzeptiert Bitcoin und Bitcoin Cash
    Krypto

    Mit Avnet unternimmt ein weiterer großer Onlinehändler einen wichtigen Schritt in Richtung Massenadaption von Kryptowährungen.

    Brexit verschreckt Finanztalent – Auch Blockchain-Unternehmen leiden
    Regierungen

    Immer mehr Absolventen entscheiden sich gegen eine Karriere im britischen Finanzzentrum London.

    Verseon: Medikamentenplattform plant globalen STO
    STO

    Verseon plant, ein global-kompatibles STO (Security Token Offering), durchzuführen. Das Unternehmen, das eine Plattform für Medikamente bereitstellt, setzt dabei auf die Compliance Engine aus dem Hause BlockRules.

    Anzeige
    ×