Quadriga, Verschnaufpause für Quadriga: Gericht räumt Bitcoin-Börse mehr Zeit ein

Quelle: Shutterstock

Verschnaufpause für Quadriga: Gericht räumt Bitcoin-Börse mehr Zeit ein

Es ist bloß eine Gnadenfrist: Die kanadische Krypto-Börse QuadrigaCX hat nun 45 Tage mehr Zeit, nach den verschwundenen Krypto-Millionen ihrer Kunden zu suchen. Dies entschied das zuständige Gericht in Nova Scotia und setzte den nächsten Verhandlungstermin für den 18. April fest.

Man brauche mehr Zeit. So lautet die Begründung der Anwälte der angezählten Bitcoin-Börse Quadriga für ihr Plädieren auf eine Verlängerung des Gläubigerschutzes. Diesem Antrag stimmte der vorsitzende Richter Michael Wood während des letzten Verhandlungstermins zu. Solange Gläubigerschutz besteht, können die Gläubiger keine Ansprüche geltend machen; die Börse erkauft sich also etwas mehr Zeit.

Den Kryptos auf der Spur

Grund für die Genehmigung dürften neue Fortschritte in puncto Wiederbeschaffung der verschollenen Coins sein. So stellte sich durch einen Bericht von zerononcense heraus, dass der mutmaßlich verstorbene Quadriga-Chef Gerald Cotten, anders als bisher angenommen, das Kundenvermögen nicht im Cold Storage ablegte, sondern auf anderen Exchanges lagerte. Kraken war eine der möglichen Exchanges.

Diese Wendung könne man indes so nicht bestätigen, heißt es seitens Kraken-CEO Jesse Powell. Denn bisher konnte man entgegen des zerononcence-Berichts keine Ether-Adressen ausfindig machen, die mit Quadriga in Zusammenhang stehen könnten. Im Zuge dessen lobte Powell für Hinweise in der Sache eine Belohnung in Höhe von 100.000 US-Dollar aus.

CRO eingesetzt

Für Richter Wood schienen die Fortschritte indes stichhaltig genug zu sein, um den Gläubigerschutz bis zum nächsten Gerichtstermin zu verlängern. Ferner stimmte er dem Vorschlag zu, einen sogenannten Chief Restructuring Officer (CRO) einzusetzen. Dieser soll die Zusammenarbeit mit der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Ernst & Young (EY) im Hinblick auf die Wiederbeschaffung des Krypto-Vermögens überwachen.

Richter Wood pessimistisch


Quadriga, Verschnaufpause für Quadriga: Gericht räumt Bitcoin-Börse mehr Zeit ein
[Anzeige]
Bitcoin kaufen mit dem Bitwala Konto. Warum ein Bankkonto bei Bitwala? Ein Bankkonto “Made in Germany” mit Einlagensicherung bis zu 100.000 Euro; 24/7 Bitcoin Handel mit schneller Liquidität; Gehandelt werden ausschließlich ‘echte’ Bitcoin – keine Finanzderivate wie CFDs; Sichere Nutzerkontrolle über das Bitcoin Wallet und den private Schlüssel; Mit der kontaktlosen Debit-Mastercard weltweit abheben und bezahlen.

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

Ob dieser die entscheidende Wende in der Causa Cotten bringen kann, bezweifelt indes sogar Richter Wood:

Das ist keine Umstrukturierung mehr, sondern ein Anspruchs- und Liquidationsprozess […] es wirkt wie eine Abwicklung.

Nach Zuversicht klingt das nicht. Quadriga vermisst Krypto-Vermögen im Gesamtwert von umgerechnet 140 Millionen US-Dollar.

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Quadriga, Verschnaufpause für Quadriga: Gericht räumt Bitcoin-Börse mehr Zeit ein
OneCoin: Drahtzieher des mutmaßlichen Bitcoin-Betrugs stehen vor Gericht
Sicherheit

Handelt es sich bei OneCoin um den größten Bitcoin Scam aller Zeiten? Noch ist darüber nicht endgültig entschieden, allerdings deuten die jüngsten Zeichen immer mehr in diese Richtung. Denn die Gerichtsverhandlungen gegen die vermeintlichen Drahtzieher der Kryptowährung schreiten voran.

Quadriga, Verschnaufpause für Quadriga: Gericht räumt Bitcoin-Börse mehr Zeit ein
Gerichtsprozess wegen SIM Swapping: 550.000 US-Dollar in Kryptowährung gestohlen?
Sicherheit

Dem 21-jährigen Eric M. sowie seinem mutmaßlichen Komplizen, dem 20-jährigen Declan H. wird vorgeworfen, über 550.000 US-Dollar in Bitcoin und anderen Kryptowährungen von Online-Wallets ihrer Opfer entwendet zu haben. Zugang zu den Wallets der Geschädigten sollen die Angeklagten via SIM Swapping erhalten haben.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Quadriga, Verschnaufpause für Quadriga: Gericht räumt Bitcoin-Börse mehr Zeit ein
OneCoin: Drahtzieher des mutmaßlichen Bitcoin-Betrugs stehen vor Gericht
Sicherheit

Handelt es sich bei OneCoin um den größten Bitcoin Scam aller Zeiten? Noch ist darüber nicht endgültig entschieden, allerdings deuten die jüngsten Zeichen immer mehr in diese Richtung. Denn die Gerichtsverhandlungen gegen die vermeintlichen Drahtzieher der Kryptowährung schreiten voran.

Quadriga, Verschnaufpause für Quadriga: Gericht räumt Bitcoin-Börse mehr Zeit ein
Mit RGB zu Bitcoin-basierter Tokenisierung – Im Gespräch mit Giacomo Zucco (Teil 1)
Interview

Auf der von Fulmo organisierten Lightning Conference zwischen dem 19. und 20. Oktober war Giacomo Zucco, bekannnter Bitcoin-Maximalist und einer der Köpfe hinter dem RGB-Protokoll, anwesend. In einem Vortrag stellte er gemeinsam mit Dr. Maxim Orlovsky den aktuellen Stand der Tokenisierungslösung auf Lightning-Basis vor. Grund genug für BTC-ECHO, mit ihm über RGB, Lightning und Bitcoin-Maximalismus zu sprechen.

Quadriga, Verschnaufpause für Quadriga: Gericht räumt Bitcoin-Börse mehr Zeit ein
Gerichtsprozess wegen SIM Swapping: 550.000 US-Dollar in Kryptowährung gestohlen?
Sicherheit

Dem 21-jährigen Eric M. sowie seinem mutmaßlichen Komplizen, dem 20-jährigen Declan H. wird vorgeworfen, über 550.000 US-Dollar in Bitcoin und anderen Kryptowährungen von Online-Wallets ihrer Opfer entwendet zu haben. Zugang zu den Wallets der Geschädigten sollen die Angeklagten via SIM Swapping erhalten haben.

Quadriga, Verschnaufpause für Quadriga: Gericht räumt Bitcoin-Börse mehr Zeit ein
Iran setzt Prämie für illegale Bitcoin Miner aus
Mining

Iran geht schärfer gegen illegales Bitcoin Mining mit subventioniertem Strom vor. Gleichzeitig wird die Förderung von Minern versprochen, die künftig erneuerbare Energien nutzen.

Angesagt

DeFi: Compound erhält 25 Millionen US-Dollar Finanzierung
Insights

DeFi-Spezialist Compound will mit neuer Finanzspritze Krypto-Lending massentauglich machen.

Bitcoin-Kurs und -Marktbetrachtung: Baldiger Test der 10.000 US-Dollar?
Kursanalyse

Der Bitcoin-Kurs setzt seinen Weg durch das Falling Wedge fort. Bei Ethereum sieht es danach aus, als sollte es recht bald zu einem Breakout kommen. Auch jenseits der Charts gibt es um Compound auf der einen und Bakkt auf der anderen Seite bullishe Nachrichten.

BRICS bilden Allianz gegen SWIFT-Monopol – und planen eigene Kryptowährung
Regierungen

Als Gegengewicht westlicher Dominanz will die gemeinsame Organisation der Schwellenländer BRICS ein eigenes Zahlungssystem entwickeln. Bei der Abwicklung von Transaktionen soll dabei künftig auch eine hauseigene Kryptowährung zum Einsatz kommen. Entsprechende Pläne fassten die Länder beim gemeinsamen Gipfeltreffen in dieser Woche. Umsetzungsdetails stehen jedoch noch aus.

Bitcoin-Kurs: Steht das Todeskreuz bevor? Hash Ribbon unter der Lupe
Invest

Die Bitcoin-Miner sollen kurz vor einer Kapitulation stehen. Das sagt jedenfalls eine Metrik namens Hash-Ribbon aus. Stehen wir tatsächlich kurz vor einem dramatischen Kurssturz?