Japans größte Bitcoin-Börse drängt auf den US-amerikanischen Markt

Quelle: Shutterstock

Japans größte Bitcoin-Börse drängt auf den US-amerikanischen Markt

Die japanische Bitcoin-Börse Liquid.com hat zwei Büros in den USA eröffnet. Als Joint Venture mit Virtual Currency Partners soll „Liquid USA“ 2020 den Handel aufnehmen. 

Coinbase & Co. erhalten Konkurrenz aus Übersee: Liquid.com, Japans größte regulierte Bitcoin-Börse nimmt den US-amerikanischen Markt in Angriff. Dazu gründete die Holding Company von Liquid mit dem Krypto-Konsortium Virtual Currency Partners (VCP) ein Joint Venture unter dem Namen Liquid Financial USA Inc. (kurz: Liquid USA). Das gab Liquid am 29. April in einer Pressemitteilung bekannt. Die Expansion folgt dabei auf ein gelungenes Fundraising, an der auch der Mining-Hardware-Hersteller Bitmain maßgeblich beteiligt war. Mit der Expansion nach Übersee wolle Liquid den Wünschen der Kunden Rechnung tragen, erklärt CEO Mike Kayamori:

Die USA sind einer der weltweit größten Märkte für Kryptowährungen, und unsere Community, Firmenkunden und institutionellen Kunden haben Interesse daran bekundet, den amerikanischen Markt zu bedienen.

SEC-Segen steht noch aus

Freilich setzt die Liquid dabei voraus, dass die US-amerikanischen Regulierungsbehörden mitspielen. Genau daran arbeite die Bitcoin-Börse gerade, heißt es in der Pressemitteilung weiter. Anscheinend ist ein erster Schritt zur Erlangung des regulatorischen Segens bereits getan:

Die Kapital-, Technologie- und Ressourcenzusagen haben es Liquid USA ermöglicht, ein von FinCEN registriertes Gelddienstleistungsunternehmen zu erwerben, über das Liquid Zugang zum US-Markt erhält.

Bei FinCEN handelt es sich um die Abteilung des US-Finanzministeriums, die sich der Bekämpfung von Finanzkriminalität widmet. Allerdings hat auch die Börsen-und Wertpapieraufsichtsbehörde SEC hier noch ein Wörtchen mitzureden.

QASH-Kurs steigt 


[Anzeige]
Bitcoin, Ethereum, Ripple, IOTA und die bekanntesten Kryptowährungen auf Plus500 handeln. Warum Plus500? Kostenloses Demo-Konto; Mobile Trading-App; Einzahlungen per PayPal; große Auswahl an verschiedenen Finanzprodukten (Kryptowährungen, Aktien, Rohstoffe, ETFs, Devisen, Indizies).

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

Das gilt besonders für den börseneigenen Coin, QASH. Diesen möchte Liquid als Utility Token in den USA anbieten. Nach dem Vorbild der Konkurrenz, allen voran Binance, arbeitet Liquid derzeit ebenfalls an einer eigenen Blockchain, die den Namen Liquid Distributed Ledger trägt. Nach deren Fertigstellung soll der ERC20-Token auf die neue Plattform umziehen. Auch hier darf man sich getrost an den Branchenprimus Binance und den kürzlich umgezogenen Binance Coin (BNB) erinnert fühlen. Der QASH-Kurs stieg infolge der Pressemitteilung zu Redaktionsschluss innerhalb von 24 Stunden um drei Prozent.

Liquid USA plant indes, den Krypto-Handel bis 2020 für die US-amerikanischen Kunden zu eröffnen.

Mehr zum Thema:

Bereit für den nächsten Karrieresprung?

Sichere dir deinen Vorsprung durch Wissen und werde zum Blockchain & Krypto Experten

z.B. "Blockchain Basics Kurs"

Inklusive personalisiertes Teilnahmezertifikat
Zum Online Kurs

Ähnliche Artikel

Ölgigant Saudi Aramco schließt sich Blockchain-Plattform VAKT an
Ölgigant Saudi Aramco schließt sich Blockchain-Plattform VAKT an
Unternehmen

Saudi-Arabiens staatlicher Ölkonzern Saudi Aramco schließt sich der blockchainbasierten Handelsplattform VAKT an. Die größte Erdölgesellschaft der Welt investiert fünf Millionen US-Dollar in das Unternehmen und wird seinen Handel künftig über die Plattform abwickeln.

Token Factory tokenisiert ersten regulierten Immobilienfonds
Token Factory tokenisiert ersten regulierten Immobilienfonds
Unternehmen

Das Schweizer Blockchain Start-up Token Factory hat zum ersten Mal auf europäischem Boden einen regulierten Immobilienfonds tokenisiert. Die Finanzmarktaufsicht Liechtensteins hat bereits ihren Segen erteilt.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Paris Saint-Germain führt Fan Token ein
Paris Saint-Germain führt Fan Token ein
Blockchain

Der französische Erstligist Paris Saint-Germain (PSG) ist der jüngste Spitzenverein, der auf die Blockchain-Technologie setzt. Die am 28. Januar verkündete Zusammenarbeit mit dem Blockchain-Unternehmen Socios ermöglicht es PSG-Fans, mittels sogenannter Fan Token an Abstimmungen teilzunehmen.

Ölgigant Saudi Aramco schließt sich Blockchain-Plattform VAKT an
Ölgigant Saudi Aramco schließt sich Blockchain-Plattform VAKT an
Unternehmen

Saudi-Arabiens staatlicher Ölkonzern Saudi Aramco schließt sich der blockchainbasierten Handelsplattform VAKT an. Die größte Erdölgesellschaft der Welt investiert fünf Millionen US-Dollar in das Unternehmen und wird seinen Handel künftig über die Plattform abwickeln.

Bitcoin mit neuem Jahreshoch, bullishe Tendenz setzt sich fort
Bitcoin mit neuem Jahreshoch, bullishe Tendenz setzt sich fort
Kursanalyse

Der Gesamtmarkt nimmt wieder Fahrt auf. Die bullishe Bewegung bei Bitcoin sorgt gleichsam für eine Stabilisierung der Bitcoin-Dominanz.

Englisches Cricket-Team setzt gesamten Ticketverkauf auf Blockchain
Englisches Cricket-Team setzt gesamten Ticketverkauf auf Blockchain
Krypto

Die Blockchain-Technologie steht im Allgemeinen für Fälschungssicherheit und Vertrauen. Auch eine von Englands beliebtesten Sportarten könnte bald schon von diesen Vorzügen Gebrauch machen.

Angesagt

Bitcoin-Kurs mit Aufwind, IOTA explodiert – Rallye am Krypto-Markt
Bitcoin

Der Bitcoin-Kurs (BTC) hat die 9.000-US-Dollar-Marke erfolgreich hinter sich gelassen. Während der Krypto-Markt insgesamt gut performt, lässt IOTA alle hinter sich. Mit 16 Prozent Plus legt der Token für das Internet der Dinge eine der besten Performances der Top 30 hin.

Singapur führt Lizenzen für Krypto-Dienstleister ein
Regulierung

In Singapur tritt eine neue Gesetzgebung in Kraft, laut der Zahlungsdienstleister künftig eine Lizenz beantragen müssen. Die neue Regelung betrifft auch im Inselstaat ansässige Krypto-Unternehmen.

Asien bekommt seinen ersten Bitcoin-Indexfonds
Invest

Stack hat den ersten Bitcoin-Indexfonds im asiatischen Raum eingerichtet. Der Indexfonds ermöglicht Investoren die Integration von Bitcoin in ihr Anlageportfolio und stößt auf eine steigende Nachfrage an klassischen Finanzprodukten im Anlagebereich digitaler Assets.

Tron: Ex-Angestellte verklagen Justin Sun
Szene

Zwei Ex-Angestellte reichen ein 70-seitiges Gerichtsdokument beim kalifornischen Gericht ein. Die Vorwürfe? Belästigung, Sabotage, Drohung, Diskriminierung und willkürliche Kündigungen – um nur einige wenige zu nennen. Dies geht aus dem veröffentlichten Bericht hervor.