Japanische Mizuho Bank plant Einführung eines Yen-Stable-Coins

Quelle: Shutterstock

Japanische Mizuho Bank plant Einführung eines Yen-Stable-Coins

Die Mizuho Financial Group plant einen Stable Coin, der sich am japanischen Yen orientieren soll. Damit wächst die Bedeutung des Yen im internationalen Krypto-Ökosystem.

Man könnte sagen, 2018 war das Jahr der Stable Coins. Zum einen sorgten die Wirren um Tether und Bitfinex für regelmäßigen Nachrichten-Content. Zum anderen sprossen so viele neue Stable-Coin-Projekte aus dem Boden wie nie zuvor.

Da der Großteil des Krypto-Handelsvolumen nach wie vor in US-Dollar erfolgt, orientieren sich auch die meisten Stable Coins an der Weltreservewährung. Ferner denominieren alle großen Kursindex-Seiten wie coinmarketcap.com und coingecko.com die Krypto-Kurse nach wie vor in US-Dollar.

Allerdings beginnt diese Dominanz zu bröckeln. Denn auch in Japan avancieren Kryptowährungen zu einem immer beliebteren Anlageobjekt. Das dürfte nicht zuletzt daran liegen, dass Bitcoin neben dem Yen offizielles Zahlungsmittel im Land der aufgehenden Sonne ist.

In diesem Zusammenhang sind sodann auch die Berichte über den baldigen Launch eines Stable Coins, der sich am japanischen Yen orientiert, zu sehen.

Wie die Nachrichtenplattform Nikkei schreibt (Achtung: Paywall), plant die japanische Mizuho Financial Group sowohl die Einführung eines Yen-Stable-Coins als auch einer Zahlungsplattform, mit Hilfe derer Nutzer in einer Vielzahl von Geschäften mit der neuen Kryptowährung zahlen können.

Datenerhebung: Nichts ist umsonst

Der Vorteil des Unterfangens liegt demnach darin, dass Überweisungen und Zahlungen gebührenfrei erfolgen sollen und damit günstiger sind als mit herkömmlichen Zahlungssystemen. Allerdings, so die Berichte, geben Nutzer durch die Zahlungen ihr automatisches Einverständnis zur Erhebung von Transaktionsdaten durch die Mizuho Bank. Das heißt, die Bank verspricht sich von der Einführung des Coins in erster Linie Daten über die Konsummuster ihrer Kunden.

Lies auch:  Mining? Nein danke – Japanischer Online-Riese DMM.com gibt Krypto-Mining auf

Mizuho ist in Sachen Kryptowährungen kein unbeschriebenes Blatt. Das Finanzinstitut sorgte bereits im Jahr 2017 für Aufsehen, als es die größte Krypto-Börse des Landes, Bitflyer, mit einem Darlehen von 1,76 Millionen US-Dollar bedachte.

Der neue Stable Coin mit unbekanntem Namen soll im März 2019 an den Start gehen.

BTC-ECHO

Anzeige

Ähnliche Artikel

Binance.je: Europäischer Ableger legt holprigen Start hin
Binance.je: Europäischer Ableger legt holprigen Start hin
Invest

Die europäische Binance-Tochter binance.je gab in der Nacht zum 16.

BitMEX-Studie: ICO-Token haben insgesamt über 50 Prozent an Wert verloren
BitMEX-Studie: ICO-Token haben insgesamt über 50 Prozent an Wert verloren
ICO

In einer Analyse von Smart-Contract-Daten präsentiert eine aktuelle Studie von BitMEX die Auswertung der ICOs der letzten Jahre.

Liechtensteiner Start-up veranstaltet Security Token Offering (STO)
Liechtensteiner Start-up veranstaltet Security Token Offering (STO)
Funding

Es ist soweit: In Liechtenstein läuft derzeit ein Security Token Offering (STO).

Newsletter

Die besten News kostenlos per E-Mail

Finde einen Job mit Zukunft

    Aktuell

    Neon Apotheke: Die Bitcoin-Apotheke
    Neon Apotheke: Die Bitcoin-Apotheke
    Sponsored

    Liebe Coin-Szene, liebe BTC-ECHO-Leser, liebe Miner und Krypto-Enthusiasten, zunächst möchte ich mich vorstellen: Mein Name ist Andreas Neumann-Dudek und ich leite seit dem 20.11.2006 die Neon Apotheke in Düsseldorf Lierenfeld.

    Chain Split bei Ethereum: 10 Prozent der Miner verwenden Constantinople
    Chain Split bei Ethereum: 10 Prozent der Miner verwenden Constantinople
    Blockchain

    Im Ökosystem von Ethereum lässt sich momentan eine Art Mini-Chain-Split beobachten.

    Roboter malt Kunstwerk, kauft Farben und bezahlt Rechnungen – Ethereum macht’s möglich
    Roboter malt Kunstwerk, kauft Farben und bezahlt Rechnungen – Ethereum macht’s möglich
    Insights

    Auch wenn längst nicht jeder Science-Fiction-Filme schaut, begegnen uns Roboter immer häufiger im Alltag.

    IOTA-News: Mit gutem Ruf gegen böse Nodes
    IOTA-News: Mit gutem Ruf gegen böse Nodes
    Altcoins

    Das IOTA-Entwicklerteam setzt bösartigen Nodes ein Reputationssystem entgegen. Damit soll es möglich werden, gewisse Nodes zu bewerten und damit als „vertrauenswürdig“ einzustufen.

    Angesagt

    Ethereum hat ein Zentralisierungsproblem
    Ethereum

    Um den Bitcoin-Nachfolger Ethereum ist es momentan nicht bestens bestellt.

    Binance.je: Europäischer Ableger legt holprigen Start hin
    Invest

    Die europäische Binance-Tochter binance.je gab in der Nacht zum 16.

    OpenSC: Mehr Transparenz im Konsum? WWF und BCG machens möglich
    Blockchain

    In Zusammenarbeit mit der Boston Consulting Group lanciert WWF-Australia eine Blockchain-Implementierung für mehr Transparenz in der Lebensmittelbranche.

    Newspack: WordPress setzt auf Blockchain
    Blockchain

    WordPress soll eine Bezahlfunktion via Blockchain und Kryptowährungen bekommen. Damit will man die Bezahlung guter Inhalte einfacher gestalten.