Iran: Bitcoin-Mining als Anker im Persischen Golf

Quelle: Shutterstock

Iran: Bitcoin-Mining als Anker im Persischen Golf

Iran hat Bitcoin Mining für legal erklärt. In einer Konferenz am Sonntag, den 28. Juli beschloss die Regierung um Präsident Hassan Rouhani, das Mining von BTC und anderen Kryptowährungen zu einer industriellen Aktivität zu erklären. Damit fällt das Schürfen von digitalen Assets in den Bereich des Legalen.

Während die deutsche Regierung über eine mögliche Beteiligung am Schutz der Straße von Hormus diskutiert, macht sich die Regierung in Iran offenbar daran, sich um ökonomische Schlupflöcher zu bemühen.

Denn wie das lokale Medium Mehrnews berichtet, hat die iranische Regierung dem Mining von Bitcoin und anderen Kryptowährungen jüngst den gesetzlichen Segen verliehen. Demnach ist das Schürfen von Kryptowährungen in Iran künftig eine „industrielle Aktivität“. Um dieser nachzugehen, müssen Miner dann die Erlaubnis des Ministeriums für Industrie einholen. Damit sichert die Regierung Iranern also die gesetzliche Grundlage, um Kryptowährungen selbst „herzustellen“.

Wie Mehrnews weiter berichtet, übernimmt Iran dafür jedoch keine Verantwortung. Die Nutzer hätten eventuelle Risiken selbst zu tragen. Kryptowährungen bei Inlandstransaktionen zu nutzen, sei jedoch nicht erlaubt, was die Autorisierung des Minings direkt wieder einschränkt. Ferner greife beim Mining die Steuerpflicht. Mit einer Ausnahme: Wenn Miner selbstgeschürfte Kryptowährungen exportieren und die Erlöse in das Land zurückbrachten, entfalle die Steuerpflicht zunächst. Hier kann man einen deutlichen Hinweis auf die geopolitische Relevanz von Kryptowährungen im internationalen Mächtekampf sehen.

Bitcoin & Co. als geopolitische Instrumente

Damit geht der Iran letztlich einen weiteren Schritt in die Legalisierung von Kryptowährungen im Land. Diese helfen schließlich dabei, Sanktionen der USA zu umgehen. Ähnliches geschieht aktuell in Venezuela. Die Regierung um Präsident Nicolás Maduro verwendet etwa eine eigene Kryptowährung, um damit die Sanktionen der Trump-Regierung zu umgehen. Dabei erhalten sie mutmaßliche Unterstützung durch die russische Zentralbank, wir berichteten. Dort dienen Kryptowährungen jedoch auch dazu, Menschen, die der Misswirtschaft des Landes und der Inflation zum Opfer fallen, zu helfen, ihre Löhne und eventuelles Vermögen zu sichern.

Lage in Iran angespannt


[Anzeige]
Bitcoin kaufen mit dem Bitwala Konto. Warum ein Bankkonto bei Bitwala? Ein Bankkonto “Made in Germany” mit Einlagensicherung bis zu 100.000 Euro; 24/7 Bitcoin Handel mit schneller Liquidität; Gehandelt werden ausschließlich ‘echte’ Bitcoin – keine Finanzderivate wie CFDs; Sichere Nutzerkontrolle über das Bitcoin Wallet und den private Schlüssel; Mit der kontaktlosen Debit-Mastercard weltweit abheben und bezahlen.

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

Die Lage im Persischen Golf ist indes nach wie vor angespannt. So bekommt die USA bei ihrem dortigen Einsatz aktuell Unterstützung aus Südkorea. Nach einem Angriff auf einen Öltanker formieren sich dort die Streitkräfte. Auch die deutsche Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) hält einen Einsatz deutscher Streitkräfte nicht für ausgeschlossen.

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Türkei ruft Regulatory Sandboxes für Blockchain ins Leben
Türkei ruft Regulatory Sandboxes für Blockchain ins Leben
Regierungen

Im Rahmen der türkischen Digitalstrategie für das Jahr 2023 wird es in dem Land auch Entwicklungen im Blockchain-Bereich geben. Unter anderem ist eine „Nationale Blockchain-Infrastruktur“ geplant. Auch Cloud Computing, das Internet der Dinge und Open-Source-Initiativen stehen an. Die türkische Regierung erhofft sich davon offenbar Vorteile hinsichtlich Effizienz und Wettbewerbsfähigkeit.

Nordkorea: Nationale Kryptowährung in Planung
Nordkorea: Nationale Kryptowährung in Planung
Politik

Nach Venezuela, Russland und dem Iran will sich nun auch Nordkorea von US-Sanktionen freimachen. Über den blutigen Krieg und warum eine eigene Kryptowährung dabei helfen kann.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Aus dem Crypto Valley: Cryptix will KMU und Blockchain zusammenbringen
Aus dem Crypto Valley: Cryptix will KMU und Blockchain zusammenbringen
Szene

Es ist kein Geheimnis, dass im Krypto-Valley Zug unzählige Blockchain-Unternehmen beheimatet sind. Noch ziemlich unbekannt scheint hier die Cryptix Gruppe zu sein. Worum es geht und welche Rolle hier der Mittelstand spielt.

IOTA Industry Marketplace verbindet Mensch und Maschine
IOTA Industry Marketplace verbindet Mensch und Maschine
Altcoins

Der IOTA Industry Marketplace soll künftig Menschen und Maschinen miteinander verbinden. Dabei setzt die Foundation auf einen industrieweiten Standard.

Marktkommentar: Stellar, Cardano und Ethereum als Vorboten der Altcoin Season?
Marktkommentar: Stellar, Cardano und Ethereum als Vorboten der Altcoin Season?
Kursanalyse

Während sich der Bitcoin-Kurs weiterhin sehr ruhig verhielt, konnten viele Altcoins sehr gut performen. Insbesondere Stellar konnte einen Pump von 50 Prozent innerhalb von drei Tagen sehen. Auch Cardano kann sich über ein signifikantes Wachstum freuen. Etwas überraschend war, dass Ethereum temporär bei Coinmarketcap auf Platz 1 stand, was jedoch an einem Bug bei Coinmarketcap lag.

Arab Bank: Weitere Schweizer Privatbank auf Krypto-Jagd
Arab Bank: Weitere Schweizer Privatbank auf Krypto-Jagd
Unternehmen

Eine weitere Schweizer Bank bietet nun die Verwahrung der beiden großen Kryptowährungen Bitcoin und Ethereum an. Die Arab Bank Ltd. gehört damit zu den wenigen Privatbanken Europas, die digitale Assets für ihre vermögenden Kunden anbieten.

Angesagt

Umfrage: Österreich ist bei Bitcoin & Co. die skeptischste Nation Europas
Bitcoin

Die Bank ING hat in einer Umfrage festgestellt, dass in Europa vor allem die Türkei bullish in Sachen Bitcoin & Co. eingestellt ist. Die Deutschen zeigen sich skeptisch – nur die Österreicher sind noch misstrauischer.

Stets bemüht: Was die Blockchain-Strategie der Bundesregierung für den Standort Deutschland bedeutet
Kommentar

Die am Mittwoch verabschiedete Blockchain-Strategie der Bundesregierung umfasst insgesamt 44 Maßnahmen. Was diese für den Standort Deutschland bedeuten, warum es nicht ohne German Angst geht und wir gute Chancen haben Tokenisierungs-Weltmeister zu werden. Ein Kommentar.

Bitcoin auf Papier: Bitcoin Suisse stellt neue Krypto-Zertifikate vor
Unternehmen

Bitcoin in Form eines Geldscheines? Der schweizerische Krypto-Finanzdienstleister Bitcoin Suisse macht’s möglich. Die Neuauflage der Krypto-Zertifikate kommt mit neuem Design und Sicherheitsfeatures daher.

Türkei ruft Regulatory Sandboxes für Blockchain ins Leben
Regierungen

Im Rahmen der türkischen Digitalstrategie für das Jahr 2023 wird es in dem Land auch Entwicklungen im Blockchain-Bereich geben. Unter anderem ist eine „Nationale Blockchain-Infrastruktur“ geplant. Auch Cloud Computing, das Internet der Dinge und Open-Source-Initiativen stehen an. Die türkische Regierung erhofft sich davon offenbar Vorteile hinsichtlich Effizienz und Wettbewerbsfähigkeit.

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: