„IOTA“, sagte die Schranke zum Smartphone
IOTA, „IOTA“, sagte die Schranke zum Smartphone

Quelle: Shutterstock

„IOTA“, sagte die Schranke zum Smartphone

IOTA im Alltag: Die App trive.park bezahlt Parkhausautomaten mit IOTA. Hinter dem Projekt steckt das deutsche Software-Start-up trive.me, das seinerseits der EDAG Group angehört. EDAG und trive.me sehen in der Tangle-Integration von IOTA eine Grundsteinlegung für künftige Mobilitätsservices.

Eine neue Parkhaus-App greift auf IOTA zurück, um die Kommunikation zwischen Smartphone und Schranke zu ermöglichen. „trive.park“ – so der Name der von der deutschen Softwareschmiede trive.me erschaffenen Anwendung – lässt ihre Benutzer Parkgelegenheiten ausfindig machen, reservieren und bezahlen. Tangle, die zugrundeliegende Distributed-Ledger-Technologie, bildet dabei die Basis für die Machine-to-Machine-Kommunikation zwischen der trive.park-App und der Schrankenanlage eines Parkhauses. Die Zahlungsabwicklung zwischen den Maschinen erfolgt in IOTA, Nutzer der App zahlen hingegen mit Kreditkarte.

Einer Pressemitteilung von EDAG Engineering, dem Mutterkonzern von trive.me, ist zu entnehmen, dass der Konzern große Stücke auf IOTA und sein Tangle hält:

Die Zahlungsabwicklung erfolgt im Hintergrund über die Kryptowährung IOTA, die als eine der aktuell vielversprechendsten Technologien im Bereich Micropayments gilt. IOTA ist auf die automatisierte Kommunikation und Zahlungen zwischen IoT-Devices ausgelegt. Gemeinsam mit weiteren Partnern qualifiziert trive.me damit diesen neuen dezentralisierten Dienst für die Automobil-Industrie.

Auch trive.park-CEE („Chief Executive Electrifier“) Heiko Herchet sieht in der Adaption des Tangle einen wichtigen Schritt in Richtung Mobilität der Zukunft.

Die Anwendung von neuen, innovativen Technologien wie der IOTA-Tangle-Technologie für Anwendungsfälle innerhalb der Mobilitätsindustrie sehen wir als wichtigen Schritt in der Etablierung des automatisierten Fahrens und weiteren Mobilitätsservices. Dabei wird die Technik dem Fahrer nach und nach lästige Aufgaben wie Payment, Registrierungen, Datenschutz abnehmen und so das Fahrerlebnis steigern,

so Herchet.

IOTA und E-Mobility – Ein „Match made in heaven“?

Mit seinem Fokus auf gebührenfreie M2M-Mikrotransaktionen will sich IOTA als Standard-Netzwerk bzw. -Währung für das Internet der Dinge positionieren. Zahlreiche namhafte Kooperationspartner wie etwa Audi haben bereits Interesse an einer Integration des Tangle geäußert. Nicht wenige davon stammen aus dem Mobilitätssektor. Dabei stehen vor allem Lösungen für autonome Fahrzeuge und Smart- bzw. E-Mobility im Vordergrund.

Marktreife Produkte wie die trive.park-App muss man bei IOTA indes noch mit der Lupe suchen. Wie bei den meisten Krypto-Plattformen muss auch IOTA noch einige Falten aus seiner Technologie bügeln, bis sie reif für die Massenadaption ist. Zu den größten Herausforderungen zählt die Abschaffung des Coordinators, einem von der IOTA Foundation kontrollierten, zentralen Netzwerkknoten innerhalb des Tangle. Der Weg zum „Coordicide“ ist jedoch bereits geebnet – die Roadmap steht.

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

IOTA, „IOTA“, sagte die Schranke zum Smartphone
Bitcoin Gold Opfer einer 51-Prozent-Attacke
Sicherheit

Die Bitcoin-Fork Bitcoin Gold wurde Opfer einer 51-Prozent-Attacke. In der damit zusammenhängenden Chain Reorganisation sind 72.000 US-Dollar doppelt transferiert wurden. Ein Beispiel für die Grenzen von ASIC Resistance?

IOTA, „IOTA“, sagte die Schranke zum Smartphone
Eine Blockchain für alle: Weltwirtschaftsforum lanciert universelle Plattform für Lieferprozesse
Blockchain

Während einzelne Unternehmen eigene Blockchain-Plattformen zur digitalen Rückverfolgung nutzen, möchte das Weltwirtschaftsforum eine umfassende Version für Produzenten und Kunden aufbauen.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

IOTA, „IOTA“, sagte die Schranke zum Smartphone
Blockchain Association: Krypto-Arbeitsmarkt benötigt Regularien
Insights

Die Industrie der Digital Assets hat sich in den letzten Jahren zunehmend professionalisiert. Ein Bericht der Blockchain Association zeigt: Der Markt wächst, aber die Länder müssen Regularien schaffen, wollen sie eine Trendwende nicht verpassen.

IOTA, „IOTA“, sagte die Schranke zum Smartphone
Kommando zurück: Libra verzichtet auf Währungskorb
Regulierung

Insider deuten einen Strategiewechsel bei Libra an: Offenbar gibt es nun konkrete Überlegungen, mehrere Varianten des geplanten Facebook Coins einzuführen. Bislang war der Plan, Libra durch einen Währungskorb zu decken. Nun verfolgen die Urheber einen weniger globalen Ansatz.

IOTA, „IOTA“, sagte die Schranke zum Smartphone
Mehrheit der Top-100-Altcoins folgt Bitcoin-Korrektur, Ripple-Kurs (XRP) schwächelt
Kursanalyse

Der Altcoin-Markt legt in der vierten Kalenderwoche in diesem Jahr eine temporäre Verschnaufpause ein. Die überwiegende Mehrheit der Altcoins korrigiert in Richtung der Ausbruchsniveaus in 2020.

IOTA, „IOTA“, sagte die Schranke zum Smartphone
Bitcoin Gold Opfer einer 51-Prozent-Attacke
Sicherheit

Die Bitcoin-Fork Bitcoin Gold wurde Opfer einer 51-Prozent-Attacke. In der damit zusammenhängenden Chain Reorganisation sind 72.000 US-Dollar doppelt transferiert wurden. Ein Beispiel für die Grenzen von ASIC Resistance?

Angesagt

Bitcoin-Cash-Kurs zieht an – Grüne Altcoin-Welle
Märkte

Der Bitcoin-Cash-Kurs (BCH) konnte in den vergangenen 24 Stunden rund 15 Prozent an Stärke gewinnen. Auch Ethereum-Kurs, Bitcoin-SV-Kurs, Dash-Kurs und IOTA-Kurs freuen sich über Gewinne. Zudem ist der Bitcoin-Kurs (BTC) kurzfristig im Plus.

Eine Blockchain für alle: Weltwirtschaftsforum lanciert universelle Plattform für Lieferprozesse
Blockchain

Während einzelne Unternehmen eigene Blockchain-Plattformen zur digitalen Rückverfolgung nutzen, möchte das Weltwirtschaftsforum eine umfassende Version für Produzenten und Kunden aufbauen.

Behörden am Steuer: Mehr Abgaben bei Bitcoin-Geschäften
Regulierung

Washington könnte Bitcoin bald salonfähig machen, während Malaysia Krypto-Börsen die Daumenschrauben anlegt und Südkorea künftig Kryptowährungen wie Lotto besteuert. Ebenso wie Indien zügelt Russland derweil den unkontrollierten Krypto-Markt, wohingegen England das Brennglas auf Krypto-Aktivitäten richtet. Das Regulierungs-ECHO

Elon Musk: Bitcoin & Co. sind „effektiver Bargeldersatz“
Szene

Elon Musk philosophiert über den Sinn und Zweck von Kryptowährungen, Peter Schiff verschlampt seine „geliebten“ Bitcoin und Ripple-Chef Garlinghouse sieht Börsengänge von Krypto-Unternehmen bald an der Tagesordnung. Das Meinungs-ECHO.

„IOTA“, sagte die Schranke zum Smartphone