Allianz für Autonome Fahrzeuge, IOT: IOTA-Partner gründen Allianz für Autonome Fahrzeuge

Quelle: cockpit of autonomous car. self driving vehicle. via shutterstock

IOT: IOTA-Partner gründen Allianz für Autonome Fahrzeuge

Mit der Networking for Autonomous Vehicles Alliance, zu Deutsch Allianz für Autonome Fahrzeuge, schließen sich die IOTA-Partner Volkswagen und Bosch mit Nvidia und Aquantia zusammen. Gemeinsam will die Allianz künftig das Geschäftsfeld rund um autonome Fahrzeuge einnehmen.

Es sind große Unternehmen, die sich nun zusammengeschlossen haben. Mit der Networking for Autonomous Vehicles Alliance (NAV) wollen Nvidia, Bosch, Volkswagen, Aquantia und andere Tech-Unternehmen einen Markt einnehmen, der in der Zukunft eine große Rolle spielen wird: Das Ökosystem des Internets der Dinge (IoT).

Große Datenmengen: Allianz für Autonome Fahrzeuge greift großen Markt an

Dass es dabei zu einer großen Ansammlung von Daten kommt, liegt auf der Hand. Schließlich besteht das Internet der Dinge aus Maschinen, die miteinander kommunizieren. Um diese Daten letztlich in den Griff zu bekommen, entstand die NAV.

Die NAV verbindet zunächst Hersteller von Hardware mit Autoherstellern, um hier eine erste Brücke zu bilden. Gemeinsam möchte der Zusammenschluss an einem standardisierten Verfahren für die Entwicklung von selbstfahrenden Autos arbeiten. Diese Standards sollen bei der Verwaltung der Daten vor allem Zeit und Geld sparen.


Allianz für Autonome Fahrzeuge, IOT: IOTA-Partner gründen Allianz für Autonome Fahrzeuge
[Anzeige]
Bitcoin kaufen mit dem Bitwala Konto. Warum ein Bankkonto bei Bitwala? Ein Bankkonto “Made in Germany” mit Einlagensicherung bis zu 100.000 Euro; 24/7 Bitcoin Handel mit schneller Liquidität; Gehandelt werden ausschließlich ‘echte’ Bitcoin – keine Finanzderivate wie CFDs; Sichere Nutzerkontrolle über das Bitcoin Wallet und den private Schlüssel; Mit der kontaktlosen Debit-Mastercard weltweit abheben und bezahlen.

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

Unter den Mitgliedern befinden sich die Unternehmen Aquantia, Continental, Nvidia und Volkwagen sowie weitere Tech-Firmen, die auch im Bereich Künstliche Intelligenz tätig sind.

Auch IBM arbeitet an IoT-Lösungen

Das Internet der Dinge und seine technischen Implikationen sind ein Bereich, der nicht nur die neu gegründete NAV beschäftigt. So sucht IBM momentan nach einer Lösung, das Proof-of-Work-Verfahren für IoT einzusetzen. Im April reichte das Unternehmen dazu ein Patent ein. Mit ihrem neuen Verfahren wollen sie es möglich machen, dass Geräte im IoT blockchain-basierte Smart Contracts ausführen können.

Die wohl bekannteste Vereinigung aus der Kryptowelt ist in diesem Bereich die IOTA Foundation. Das Projekt rund um Gründer Dominik Schiener ist letztlich darauf ausgelegt, eine Bezahloption für das Internet der Dinge bereitzustellen. Mit der Möglichkeit, Mikrotransaktionen über IOTAs Tangle abzuwickeln, soll hier also ein Ökosystem entstehen, das das Bezahlen der Maschinen untereinander möglich macht. Ob sich IOTA letztlich durchsetzen kann, ist in der Krypto-Community umstritten.

Der IOTA-Kurs steht derzeit bei knapp 0,83 Euro. Damit verlor der Kurs im 24-Stunden-Vergleich 0,4 Prozent. Im wöchentlichen Verlauf macht das einen Verlust von 15,5 Prozent, im monatlichen Verlauf einen Verlust von 28,4 Prozent (Stand: 27.06.).

BTC-ECHO

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Allianz für Autonome Fahrzeuge, IOT: IOTA-Partner gründen Allianz für Autonome Fahrzeuge
Blockchain All in One: Kilt & Finoa schaffen Verwahrlösung für Großinvestoren
Unternehmen

Kilt Protocol und Finoa wollen institutionelle Investoren begeistern. Mit einer Custody-Lösung für Parity Substrate sollen Anleger die Möglichkeit bekommen, Kryptowährungen und Zertifikate, die auf dem Blockchain-Framework Parity Substrate basieren, zu verwahren.

Allianz für Autonome Fahrzeuge, IOT: IOTA-Partner gründen Allianz für Autonome Fahrzeuge
„Neuer Standard“: Enjin-Kurs pumpt nach Microsoft-Kooperation
Altcoins

Der Enjin-Kurs kann kräftige Zuwächse verbuchen. Steckt die Partnerschaft mit Microsoft dahinter?

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Allianz für Autonome Fahrzeuge, IOT: IOTA-Partner gründen Allianz für Autonome Fahrzeuge
Österreich: FMA rüstet sich für das Krypto-Jahr 2020
Märkte

Die österreichische Finanzmarktaufsichtsbehörde (FMA) hat ihre Aufsichts- und Prüfschwerpunkte für das Jahr 2020 präsentiert. Darin klärt die FMA über mögliche Risiken für den Finanzmarkt auf und formuliert spezifische Bewältigungsstrategien. Insbesondere die Digitalisierung und der wachsende Markt von Krypto-Assets stellt das Land vor regulatorische Herausforderungen.

Allianz für Autonome Fahrzeuge, IOT: IOTA-Partner gründen Allianz für Autonome Fahrzeuge
Blockchain All in One: Kilt & Finoa schaffen Verwahrlösung für Großinvestoren
Unternehmen

Kilt Protocol und Finoa wollen institutionelle Investoren begeistern. Mit einer Custody-Lösung für Parity Substrate sollen Anleger die Möglichkeit bekommen, Kryptowährungen und Zertifikate, die auf dem Blockchain-Framework Parity Substrate basieren, zu verwahren.

Allianz für Autonome Fahrzeuge, IOT: IOTA-Partner gründen Allianz für Autonome Fahrzeuge
MOON: Schweizer Krypto-ETP kombiniert Bitcoin, Cardano und Ethereum
Invest

Krypto-neugierige Schweizer können auf der Börse SIX mit einem neuen börsengehandelten Produkt (ETP) am Kursverlauf von sechs Kryptowährungen teilhaben. Das unter dem Tickersymbol MOON kotierte ETP legt den Fokus dabei auf die Entwicklung der zugrunde liegenden Blockchain-Ökosysteme.

Allianz für Autonome Fahrzeuge, IOT: IOTA-Partner gründen Allianz für Autonome Fahrzeuge
Ethereum, Ripple und Iota – Kursanalyse KW48: Bärenflaggen am Horizont
Kursanalyse

Ethereum (ETH) wie auch Ripple (XRP) und Iota (IOTA) hatten in der Vorwoche mit Kursabschlägen zu kämpfen. In dieser Woche können sich die drei Kryptowährungen zwar leicht erholen, insgesamt sehen die Chartmuster aber weiterhin bearish aus.

Angesagt

„Neuer Standard“: Enjin-Kurs pumpt nach Microsoft-Kooperation
Altcoins

Der Enjin-Kurs kann kräftige Zuwächse verbuchen. Steckt die Partnerschaft mit Microsoft dahinter?

Bitcoin-Verwahrung: BaFin lässt bitten – Doch sind die Banken gewillt?
Regulierung

Banken können sich ab sofort bei der BaFin melden, wenn sie sich für die Verwahrung von Bitcoin & anderen Kryptowährungen registrieren möchten. Ob Deutschland nun zum Krypto-Himmel wird?

Australische Drogenfahnder sichern Krypto-Assets in Millionenhöhe
Bitcoin

In einem Paket sichergestellte Drogen brachten australische Ermittler auf die Spur eines Rekordfundes. Wie es zur größten Beschlagnahmung von Krypto-Assets in der Geschichte des Landes kam.

Knoten fürs Klima: lab10 collective gewinnt neue Nodes für ARTIS Blockchain
Blockchain

Die Blockchain-Technologie ist hinlänglich als Klimasünder bekannt. Durch den Proof of Work der Bitcoin Blockchain produziert das Mining-Geschäft hohe Mengen an CO2. Das Lab10 collective geht einen anderen Weg und drückt der DLT einen grünen Stempel auf. Für ihr ARTIS-Ökosystem konnte das Unternehmen nun neue Knotenbetreiber gewinnen.

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: