IOTA Foundation bezieht Stellung zum 10-Millionen-US-Dollar-Hack

Quelle: Shutterstock

IOTA Foundation bezieht Stellung zum 10-Millionen-US-Dollar-Hack

Nach dem Diebstahl von Millionen an IOTA haben internationale Behörden gemeinsam nach dem Krypto-Dieb gesucht. Nach der Festnahme eines 36-jährigen Verdächtigen nimmt die IOTA Foundation nun Stellung.

Es ist ein Vorzeigebeispiel für die Zusammenarbeit einer gemeinnützigen Stiftung mit internationalen Behörden und gut organisierten End-Usern. Vor mehr als einem Jahr sind Unregelmäßigkeiten in den IOTA-Wallets vieler Nutzer aufgetreten. Nachdem die deutsche und britische Polizei unter der Leitung der Europol am 23. Januar 2019 einen 36-jährigen Briten festgenommen hat, dem das Vergehen als One-Man-Show angelastet wird, hat sich nun auch die IOTA Foundation zu Wort gemeldet.

Eine offizielle Geschichte

Der Beitrag von Koen Maris, Berater der IOTA Foundation und CTO beim IT-Riesen Atos, erschien am 4. Februar auf dem hauseigenen Blog. Maris schildert die Vorfälle der Reihe nach. Es entsteht eine vonseiten IOTAs offizielle Fassung der Geschichte:

Am 19. Januar 2018 begannen Kriminelle damit, massenweise Token von kompromittierten Wallets zu bewegen. Mindestens sechs Monate vorher wurde eine betrügerische Website eingesetzt, um Seeds der User dieser Website zu sammeln.

Die Vorkommnisse erschütterten die damals nicht einmal einjährige IOTA Foundation. Im Laufe der nächsten Wochen entstand indes eine enge Zusammenarbeit zwischen der IOTA Foundation, Behörden der Strafverfolgung und dem HelloIOTA-Forum. Die Foundation rief für die Opfer des Angriffs ein neues Forum ins Leben. „Alexa und Winston, beide aktiv im HelloIOTA-Forum, kontaktierten die Foundation und es entstand in Zusammenarbeit ein Formblatt zur Berichterstattung“, erklärt Koen Maris, „[so] bekamen die Opfer eine einheitliche Stimme.“ Die gesammelten Informationen wurden im Anschluss der deutschen Polizei übergeben. Durch die enge Zusammenarbeit von HelloIOTA, der IOTA Foundation und den Mitarbeitern der deutschen Polizei schritten Ermittlungen alldieweil zügig voran. So erkannte man bald, wo die Wurzel des Problems lag.

Man darf zufrieden sein


[Anzeige]
Bitcoin kaufen mit dem Bitwala Konto. Warum ein Bankkonto bei Bitwala? Ein Bankkonto “Made in Germany” mit Einlagensicherung bis zu 100.000 Euro; 24/7 Bitcoin Handel mit schneller Liquidität; Gehandelt werden ausschließlich ‘echte’ Bitcoin – keine Finanzderivate wie CFDs; Sichere Nutzerkontrolle über das Bitcoin Wallet und den private Schlüssel; Mit der kontaktlosen Debit-Mastercard weltweit abheben und bezahlen.

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

IOTA Foundation ruft weiter dazu auf, sich in Opferangelegenheiten und bei allgemeinen Hinweisen an die lokale Polizei zu wenden. Die finale Klärung des Falles wird zwar noch etwas Zeit benötigen, doch zeigt sich die IOTA Foundation für die bisherige Zusammenarbeit durchaus zuversichtlich. Abschließend bedankt sich Koen Maris im Namen der Foundation bei der IOTA Community, insbesondere beim Discord-#support-Kanal, beim HelloIOTA-Forum und den beiden Usern Alexa und Winston, bei der deutschen Polizei und bei den Exchanges, die ihnen wertvolle Informationen bereitgestellt haben.

Fazit

Die 85 betroffenen Wallets wirken auf den ersten Blick zwar unerheblich. Doch zeigt sich an dieser Geschichte ein wichtiger Erfolg auf dem Gebiet der Mainstream-Adaption. So war Dominik Schiener, der Kopf der IOTA-Foundation, bei Reuters, eine der größten Nachrichtenagenturen der Welt, im Interview. Auch die Europol und ihre deutschen und britischen Kollegen haben ihre Handlungsfähigkeit im Kryptoversum unter Beweis gestellt. Der Krypto-Freund wird sich darüber freuen, dass man sich nun auch unter Zuhilfenahme der rechtlichen Hand des Staates gegen Angreifer wehren kann.

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Termingeschäfte bald auch mit Bitcoin Cash?
Termingeschäfte bald auch mit Bitcoin Cash?
Altcoins

Bitcoin-Evangelist Roger Ver will aus Bitcoin Cash wieder die Nummer zwei der Kryptowährungen machen. Termingeschäfte sollen dabei helfen.

Tezos Foundation lobt weitere Fördergelder aus
Tezos Foundation lobt weitere Fördergelder aus
Altcoins

Die Tezos Foundation hat weitere Fördergelder zur Verbesserung diverser Aspekte des Tezos-Netzwerks ausgelobt. Insgesamt konnten dreizehn Projekte die Förderung für sich beanspruchen.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Die Top Bitcoin und Blockchain News der Woche: Dünne Luft für Ripple
Die Top Bitcoin und Blockchain News der Woche: Dünne Luft für Ripple
Bitcoin

Gefälschte QR-Codes bei Bitcoin, gewagte Kursprognosen, ein naherückender ETF und dünne Luft für Ripple: Der BTC-ECHO-Newsflash.

Bitcoin erreicht die Premier League: Bitcoin-Logo ab sofort auf Trikots des FC Watford
Bitcoin erreicht die Premier League: Bitcoin-Logo ab sofort auf Trikots des FC Watford
Bitcoin

Ein großer englischer Fußballverein entschließt sich dazu, das Bitcoin-Logo auf seine Trikots zu drucken. Diese Kampagne dient offenbar dazu, die Beliebtheit der Kryptowährung zu steigern. Gesponsert wird das Ganze von Sportsbet.io, während die Finanzierung über Crowdfunding läuft. Es ist nicht das erste Mal, dass Fußballclubs sich mit Bitcoin & Co. beschäftigen.

ConsenSys: Ethereum-Entwickler treten Hyperledger bei
ConsenSys: Ethereum-Entwickler treten Hyperledger bei
Unternehmen

Auch jenseits von Bitcoin & Co. liefert die Blockchain-Technologie eine Fülle an Anwendungsmöglichkeiten. Die Adaption der Blockchain erfordert allerdings eine branchenweite Kooperation. Hyperledger hat sich eben dieser Aufgabe verschrieben. Mit ConsenSys erhält es nun ein weiteres prominentes Mitglied.

Bitcoin-Kurs: 5 Szenarien, die den Krypto-Markt beeinflussen
Bitcoin-Kurs: 5 Szenarien, die den Krypto-Markt beeinflussen
Bitcoin

Der Bitcoin-Kurs bewegt sich seit geraumer Zeit seitwärts. Die 10.000-US-Dollar-Marke scheint bislang zu halten. Doch Anleger träumen von hoher Rendite, während sich die Szene im Sommerschlaf befindet. Von diesen 5 Ereignissen erwarten sich Anleger Signale für den Bitcoin-Kurs.

Angesagt

Bitcoin sicher aufbewahren: AXA versichert Hoyos „sicherste Hot Wallet der Welt“
Sicherheit

AXA XL hat eine Versicherungslösung für mobile Krypto-Wallets des Anbieters Hoyos entwickelt. Hoyos verpflichtet sich nun im Falle eines Hacks, bis zu eine Million US-Dollar an betroffene Nutzer zu zahlen.

Bitcoin Futures „Unlimited“: CME will Obergrenze verdoppeln
Insights

Großinvestoren, die zwar wenig von Bitcoin verstehen, aber umso lieber auf den Bitcoin-Kurs wetten, dürfen wohl bald mit 100 Millionen US-Dollar am Tisch sitzen. Bisher lag das Limit bei 50 Millionen US-Dollar. Dafür hat die Chicago Mercantile Exchange (CME) einen Antrag gestellt.

Ballet: Bobby Lee bringt neue Bitcoin-Wallet
Bitcoin

Bobby Lee bringt eine neue Wallet für Bitcoin & Co. auf den Markt. Der Mitgründer des Kryptowährungs-Handelsplatzes BTCC wartet mit einer Hardware Wallet auf. Beta-Tester können sich bereits anmelden.

Bitcoin-Regulierung: Ausschüsse fordern mehr Klarheit von Bundesrat
Bitcoin

Der deutsche Bundesrat wird aufgefordert, zu einer Änderung der Geldwäscherichlinie Stellung zu nehmen. Dabei kommen auch Bitcoin & Co. zur Sprache. 

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: