Hold on for dear life: 5 Sätze, die einen Hodler auf die Palme bringen

Quelle: shutterstock

Hold on for dear life: 5 Sätze, die einen Hodler auf die Palme bringen

Hodl: In der Bitcoin-Community ist es das Meme Nr. 1. Das Mantra ist stoischer Ausdruck für die tiefe Überzeugung über die Durchsetzungskraft von Bitcoin. Denn Hodler zu sein verpflichtet; ein Verkauf der Krypto-Positionen ist ausgeschlossen. Erlaubt ist einzig der Nachkauf. So zumindest steht es im berühmten Hodler Manifesto geschrieben. Geprägt hat den Begriff einst Senior Member auf bitcointalk.org „GameKyuubi“, der nach „etwas Whisky“, scheinbar nicht mehr in der Lage war, das „hold“ richtig in die Tasten zu hauen. In dem semi-kohärenten Post schreibt er dem Trading ab, der Markt sei ja ohnehin nicht zu timen. Der Rest ist Geschichte. Höchste Zeit, dem Bitcoin-Meme Nr. 1 einen eigenen Artikel zu widmen.

„Mist, Bitcoin crasht!“ Für Hodler bedeuten sinkende Kurse vor allem eines: Shopping time! Anstatt in Panik zu verfallen, freut sich der Hodler von Welt über satte Rabatte auf Bitcoin. Denn Hodler sind nicht hier für die schnellen Gewinne, sie hodln, weil sie wissen: auf Winter folgt Frühling.

„Du solltest echt langsam verkaufen.“

Hodler verkaufen nicht. Niemals, never ever. Sie warten stoisch auf den Zeitpunkt, an dem sie mit Bitcoin ihre alltäglichen Einkäufe erledigen können.

Kurzum: Hodler denken langfristig. Sie traden nicht, sie halten. Hodln macht das Leben einfach, denn selbst erfahrene Krypto-Analysten verschätzen sich beim Markt-Timing allzu häufig. Wer sich in diesen dunklen Zeiten traut, darf gerne einen Blick auf unseren Kursindex werfen.

„Vielleicht ist Bitcoin Cash ja doch der wahre Bitcoin.“

Hodler halten ihrer Währung die Treue. FOMO-Käufe von aufstrebenden Sternen im Krypto-Kosmos sind tabu. Einzig Nachkäufe der Lieblingswährung sind erlaubt. Hodln ist eine Lebenseinstellung, keine Investmentstrategie. Einmal entschieden, weichen Hodler von „ihrem“ Coin nicht mehr ab. Exorbitante Kursgewinne von Rising Stars werden demonstrativ ignoriert, denn der gemeine Hodler zeigt sich zuversichtlich: Auf lange Sicht gewinnt „mein“ Coin.

Hodl, I must! from Bitcoin

„Ich lasse meine Bitcoin einfach auf der Exchange liegen. Da passiert schon nichts.“


[Anzeige]
Bitcoin kaufen mit dem Bitwala Konto. Warum ein Bankkonto bei Bitwala? Ein Bankkonto “Made in Germany” mit Einlagensicherung bis zu 100.000 Euro; 24/7 Bitcoin Handel mit schneller Liquidität; Gehandelt werden ausschließlich ‘echte’ Bitcoin – keine Finanzderivate wie CFDs; Sichere Nutzerkontrolle über das Bitcoin Wallet und den private Schlüssel; Mit der kontaktlosen Debit-Mastercard weltweit abheben und bezahlen.

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

Nach Artikel vier der Hodl-Verfassung ist das ein No-Go. Exchanges können gehackt werden. Nur ungern erinnern wir uns an den Mt.Gox-Hack, der die Krypto-Community in eine fast zwei Jahre währende Eiszeit stürzte. Viele Investoren verloren im Zuge des Hacks ihr gesamtes Krypto-Hab und -Gut.

Daher gilt: Der einzigen Person, der Hodler ihren Private Key anvertrauen würden, ist sie selbst. Idealerweise liegen die Coins im Cold Storage, dann kann auch wirklich nichts passieren.

Auch sogenannte Paper Wallets gelten als Cold Storage. Wie ihr eure eigene Paper Wallet erstellt, seht ihr hier im Video:

Wer noch keine eigene Hardware Wallet besitzt, darf gerne mal im BTC-ECHO Shop vorbei schauen.

„Bitcoin ist eine Blase.“

Hodler realisieren keine Verluste. Sollte die Kryptowährung Nr. 1 auf Null gehen, dann ist das eben so. Auf keinen Fall verkaufen sie vorher und nehmen Verluste mit. „Ganz oder gar nicht“, so lautet das Motto.


[Anzeige]
Bitcoin kaufen mit dem Bitwala Konto. Warum ein Bankkonto bei Bitwala? Ein Bankkonto “Made in Germany” mit Einlagensicherung bis zu 100.000 Euro; 24/7 Bitcoin Handel mit schneller Liquidität; Gehandelt werden ausschließlich ‘echte’ Bitcoin – keine Finanzderivate wie CFDs; Sichere Nutzerkontrolle über das Bitcoin Wallet und den private Schlüssel; Mit der kontaktlosen Debit-Mastercard weltweit abheben und bezahlen.

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

Übrigens: Der Krypto-ETP, den Anleger an der Schweizer Börse SIX handeln können, listet unter dem augenzwinkernden Ticker HODL.

Disclaimer: Dies sind keine Investmentratschläge. Wer in Kryptowährungen investiert, geht ein hohes Risiko ein und kann gegebenenfalls alles verlieren.

BTC-ECHO

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Studie: 72 Prozent der Deutschen schließen Bitcoin-Zahlungen aus
Studie: 72 Prozent der Deutschen schließen Bitcoin-Zahlungen aus
Bitcoin

Laut einer Studie schließt ein Großteil der Deutschen Zahlungen mit Bitcoin, der größten Kryptowährung nach Marktkapitalisierung, aus. Die Herausgeber der Studie vermuten als Grund technischen Hürden.

Plötzlich fiel der Bitcoin-Kurs: Probleme bei Binance
Plötzlich fiel der Bitcoin-Kurs: Probleme bei Binance
Bitcoin

Auf der Binance-Futures-Plattform schwankte der Bitcoin-Kurs am 16. September erheblich. Der vermeintliche Grund löste eine Tweet-Serie des Geschäftsführer Changpeng Zhao aus. Und zeigte die mangende Reife der weltweit größten Krypto-Börse.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Bitcoin-Kurs- und Marktbetrachtung: Die Ruhe vor dem Sturm
Bitcoin-Kurs- und Marktbetrachtung: Die Ruhe vor dem Sturm
Kursanalyse

Der Bitcoin-Kurs steht nicht nur am Ende eines Triangle Pattern, sondern an einem Scheideweg. Positiv für den Bitcoin-Kurs ist zweifellos das Wachstum von SegWit-Transaktionen. Wie sich das Libra-Verbot in Deutschland auf den Krypto-Markt auswirkt, bleibt jedoch spannend.

Gefahr für Linux-Rechner: Cryptojacking mit Skidmap auf dem Vormarsch
Gefahr für Linux-Rechner: Cryptojacking mit Skidmap auf dem Vormarsch
Sicherheit

Risikoanalysten einer IT-Sicherheitsfirma haben eine Cryptojacking Malware namens Skidmap entlarvt. In ihrem Bericht erklären sie die ausgefeilten Mechanismen, mit denen sich die Angreifer Zugriff auf Linux-basierte Geräte verschaffen. Die Distributionen Debian und Red Hat seien betroffen.

ETO-Investment ab 10 Euro: Neufund erhält grünes Licht für Equity Token Offering
ETO-Investment ab 10 Euro: Neufund erhält grünes Licht für Equity Token Offering
Funding

Neufund hat den Start des Equity Token Offerings (ETO) für das E-Mobility Start-up Greyp bekannt gegeben. Bei dem ETO können auch Kleinanleger mitmachen – und sich in die Riege der Greyp-Investoren einreihen, zu denen auch der Autobauer Porsche zählt.

Studie: 72 Prozent der Deutschen schließen Bitcoin-Zahlungen aus
Studie: 72 Prozent der Deutschen schließen Bitcoin-Zahlungen aus
Bitcoin

Laut einer Studie schließt ein Großteil der Deutschen Zahlungen mit Bitcoin, der größten Kryptowährung nach Marktkapitalisierung, aus. Die Herausgeber der Studie vermuten als Grund technischen Hürden.

Angesagt

Libra-Treffen in der Schweiz: Ein langer Weg für den Facebook Coin
Altcoins

In Basel trafen sich am 16. September Vertreter von Facebooks geplanter Kryptowährung Libra mit insgesamt 26 Zentralbanken-Vertretern. Dabei wurde die Zukunft des Bitcoin-Abkömmlings aus dem Hause Zuckerberg diskutiert.

Wohin mit all dem Müll? KleanLoop als digitaler Wertstoffhof
Tech

Ein kanadisches Unternehmen hat eine dezentralisierte Anwendung (dApp) entwickelt, die das Konzept des „Waste Mining“ populär machen soll. Mit KleanLoop soll zunächst das Problem alter Autoreifen angegangen werden. Doch die Visionen von Klean Industries Inc. gehen noch weit darüber hinaus.

OKEx verbannt Privacy Coins
Märkte

FATF sei Dank: Die südkoreanische Bitcoin-Börse OKEx verbannt diverse anonyme Kryptowährungen sowie „Super Bitcoin“ von ihrer Plattform. Insgesamt sind vier sogenannte „Privacy Coins“ betroffen – darunter auch Monero (XMR), der Privacy Coin mit der höchsten Marktkapitalisierung.

Altcoin-Marktanalyse – Geringe Handelsspanne bei Bitcoin und Ethereum mit möglicher Bodenbildung
Kursanalyse

Die Gesamtmarktkapitalisierung des Krypto-Marktes schaffte es diese Woche weder ein neues Wochenhoch noch ein neues Wochentief auszubilden. Der Widerstand bei 268 Milliarden US-Dollar wie auch die Unterstützung im Bereich von 240 Milliarden US-Dollar haben weiterhin Bestand. Die Kapitalisierung konnte sich nicht entscheidend absetzen und liegt mit aktuell 258 Milliarden US-Dollar ebenfalls auf Vorwochenschluss.

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: