Grünes Licht für den ersten Schweizer Krypto-ETP

Quelle: shutterstock

Grünes Licht für den ersten Schweizer Krypto-ETP

Die Schweizer Wertpapierbörse SIX genehmigt den Amun Crypto ETP. Das sogenannte Exchange Traded Product listet unter dem Ticker HODL und soll neben Bitcoin weitere Altcoins wie ETH und XRP beinhalten.

Regulierte Krypto-Finanzprodukte sind in aller Munde. Denn diese ermöglichen institutionellen Investoren den Zugang zum Krypto-Markt.

Zwar ist der neue Krypto-ETP nicht der lang ersehnte Bitcoin-ETF, aber zumindest ist es ein weiterer Schritt in Richtung der Integration von Krypto in die Sphären traditioneller Finanzmärkte. Berichten zufolge ist der Amun Crypto ETP ein Derivat, welches die Basiswerte auf Bitcoin (49,7 Prozent), Ripple (25,4 Prozent), Ethereum (16,7 Prozent), Bitcoin Cash (5,2 Prozent) und Litecoin (3 Prozent) abbildet. Das heißt, Anleger investieren nicht nur in die Kryptowährung Nr. 1, sondern auch in eine Reihe von Altcoins.

ETP oder ETF?

Laut manchen Medienberichten soll es sich bei dem neuen Finanzprodukt angeblich um einen ETF handeln. Dies ist allerdings nicht ganz richtig. Denn gegenüber Financial Times sprach Amun-CEO Hany Rashwan ausdrücklich von einem ETP:

“Der Amun ETP wird institutionellen Anlegern, die nur in Wertpapiere investieren dürfen oder keine Wertpapierverwahrung für digitale Vermögenswerte mit Kryptowährungen einrichten wollen, zur Verfügung stehen. Sie wird auch Kleinanlegern den Zugang ermöglichen, die aufgrund lokaler regulatorischer Hindernisse derzeit keinen Zugang zu Krypto-Börsen haben.”

Letztlich sind ETFs eine eine Unterkategorie der ETPs. ETP steht für Exchange Traded Product, es handelt sich also bei beiden Versionen um börsennotierte Finanzprodukte, die auf einem Basiswert laufen. Der Kurs der Finanzprodukte ist also abhängig von der Performance des Basiswerts. Im Falle des Amun-ETP sind dies die Kurse der abgebildeten Token.


[Anzeige]
Bitcoin kaufen mit dem Bitwala Konto. Warum ein Bankkonto bei Bitwala? Ein Bankkonto “Made in Germany” mit Einlagensicherung bis zu 100.000 Euro; 24/7 Bitcoin Handel mit schneller Liquidität; Gehandelt werden ausschließlich ‘echte’ Bitcoin – keine Finanzderivate wie CFDs; Sichere Nutzerkontrolle über das Bitcoin Wallet und den private Schlüssel; Mit der kontaktlosen Debit-Mastercard weltweit abheben und bezahlen.

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

Um welche Art ETP es sich beim Amun Crypto ETP genau handelt, ist unklar. Sollte es sich dabei wider Erwarten doch um einen ETF handeln, wäre zu erwarten gewesen, dass Rashwan diesen auch so bezeichnet. Letztlich liegt der Unterschied der jeweiligen Produkte in den regulatorischen Auflagen durch die Börsenaufsicht und dem Investorenschutz.

Noch nicht der große Wurf

Für das Krypto-Ökosystem ist jede Meldung über ein reguliertes Finanzprodukt eine gute Nachricht. Allerdings müssen wir an dieser Stelle konstatieren, dass die Notierung an der Schweizer Börse SIX noch nicht der große Wurf ist. Denn Krypto-ETPs gibt es bereits. Beispielsweise gibt der New Yorker Finanzdienstleister Grayscale einen Investment-Trust heraus, bei dem es sich de facto um einen Bitcoin-ETP handelt. Ferner gibt es in Schweden einen Bitcoin-ETN (Exchange Traded Note).

Ein Durchbruch für die Integration von Krypto-Assets in die traditionellen Finanzmärkte ist also erst mit der Genehmigung des ersten richtigen ETF zu erwarten. Dafür gibt es bereits eine Vielzahl von Anträgen. Bisher sind diese aber jedes Mal an den Anforderungen der US-amerikanischen Börsenaufsicht SEC gescheitert. Berühmtestes Beispiel dafür ist die Ablehnung des Gemini-ETFs der Winklevoss-Zwillinge.

Was sagen die Märkte?

Die Kurse scheint die Nachricht vom Amun Crypto ETP indes nicht sonderlich beeindruckt zu haben. So stieg der Bitcoin-Kurs am Sonntagabend zeitweilig geringfügig an, fiel zum Montag allerdings wieder stark ab. Aktuell notiert BTC im 24-Stunden-Vergleich bei minus 5,3 Prozent.

Bis die Nachricht von regulierten Krypto-Finanzprodukten einen echten Kursgewinn zur Folge hat, muss wohl erst ein Krypto-ETF her. Und das kann noch dauern.

BTC-ECHO

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Olympische Spiele: Lead Real Estate tokenisiert Immobilien in Tokio
Olympische Spiele: Lead Real Estate tokenisiert Immobilien in Tokio
STO

Tokio ist im kommenden Jahr 2020 Austragungsort der Olympischen Sommerspiele. Das Sportevent treibt den Immobillienboom in der japanischen Hauptstadt voran. Daher führt das Unternehmen Lead Real Estate die Tokenisierung von Immobilien durch.

Bitmain eröffnet Bitcoin-Mining-Anlage in Texas
Bitmain eröffnet Bitcoin-Mining-Anlage in Texas
Mining

Der Mining-Chip-Hersteller Bitmain baut seine Präsenz in den USA weiter aus. Hierfür nahm er eine weitere Anlage für das Minen von Bitcoin in Betrieb. Diese könnte einst zur „größten Bitcoin-Mining-Anlage der Welt“ heranwachsen.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Ardor Blockchain: Full Node auf dem Smartphone
Ardor Blockchain: Full Node auf dem Smartphone
Blockchain

Jelurida ist ein Schweizer Start-up, das allen voran für Blockchain-Implementierungen wie Ardor und Nxt bekannt ist. In Sachen Dezentralisierung bewegt sich das Unternehmen nun voran: Ab sofort sollen Nutzer die Ardor Blockchain auch von Android Smartphones aus verifizieren können.

Olympische Spiele: Lead Real Estate tokenisiert Immobilien in Tokio
Olympische Spiele: Lead Real Estate tokenisiert Immobilien in Tokio
STO

Tokio ist im kommenden Jahr 2020 Austragungsort der Olympischen Sommerspiele. Das Sportevent treibt den Immobillienboom in der japanischen Hauptstadt voran. Daher führt das Unternehmen Lead Real Estate die Tokenisierung von Immobilien durch.

Bitmain eröffnet Bitcoin-Mining-Anlage in Texas
Bitmain eröffnet Bitcoin-Mining-Anlage in Texas
Mining

Der Mining-Chip-Hersteller Bitmain baut seine Präsenz in den USA weiter aus. Hierfür nahm er eine weitere Anlage für das Minen von Bitcoin in Betrieb. Diese könnte einst zur „größten Bitcoin-Mining-Anlage der Welt“ heranwachsen.

Frax: Der Stable Coin von Ex-Trump-Berater Moore
Frax: Der Stable Coin von Ex-Trump-Berater Moore
Insights

Ein ehemaliger Berater von US-Präsident Donald Trump möchte nun seinen eigenen Stable Coin auf den Markt bringen. Der Krytpo-Neuzugang soll an eine fraktionale Reserve an den US-Dollar angebunden sein und auf den Namen „Frax“ hören. Was hat Frax zu bieten?

Angesagt

Bitcoin-Kurs- und Marktbetrachtung: BTC bald wieder über 10.000 US-Dollar?
Kursanalyse

Die aktuelle Kursentwicklung vom Bitcoin-Kurs sieht danach aus, als könnte im November der Kurs auf 11.700 US-Dollar steigen. XRP kann sich trotz eines negativen Quartalsbericht zu Ripple über ein Kursplus von 20 Prozent freuen. Ethereum schließlich schwächelt, könnte aber auch langfristig die 320 US-Dollar anpeilen. 

Bitcoin, Community und DIY-Kultur – Was die Lightning Conference besonders machte
Szene

Am 19. und 20. Oktober versammelte Fulmo die Lightning Community zur Lightning Conference. Dieses Event, in der Tradition der Lightning Hackdays stehend, war von einem starken DIY-Charakter geprägt. Dieser Charakter zeigte sich besonders in Hacking Sessions wie dem „Quickening“.

Altcoin-Marktanalyse: Rückblick auf eine ruhige Woche im Krypto-Markt
Kursanalyse

Die Leitwährung Bitcoin beendete nach erfolgreicher Verteidigung der 7.800-US-Dollar-Marke die vergangene Woche bei 8.233 US-Dollar. Bei den Top-10-Altcoins verzeichneten diese Woche sieben der zehn Kryptowährungen ein Kursplus. Die aufgestellte Vermutung, dass die größte Gefahr einer weiteren Konsolidierung vorerst geringer scheint, bewahrheitet sich aktuell.

Von wegen Hype: Killerapp Blockchain Banking
Sponsored

Keine Frage: Bitcoin ist gekommen, um zu bleiben. Allein, bislang muss man Apps, die das „digitale Gold“ in den Alltag integrieren, noch mit der Lupe suchen – aber es gibt sie. Ein besonders vielversprechendes Anwendungsgebiet ist die Verknüpfung von Bitcoin Wallet und Bankkonto: Eine potenzielle Killerapp für Bitcoin und Blockchain-Technologie kommt aus Deutschland.

×
Anzeige