Bitcoin in Grün: Spanische Krypto-Miner setzen auf Solarenergie

In Sevilla entsteht eine 300-Megawatt-Solarfarm, die dafür sorgen wird, dass Bitcoin mit sauberer Energie geschürft wird. Können Projekte wie dieses das Problem des hohen Energieverbrauchs bei Bitcoin & Co. lösen?

Grüne Bitcoin: Das spanische Krypto-Mining-Unternehmen Cryptosolartech hat ein Statement veröffentlicht, in dem es die Zusammenarbeit mit dem chinesischen Solarzellenhersteller Risen Energy, beziehungsweise dessen spanischen Ableger Risen Energy Spain, bekannt gibt. In Sevilla soll jetzt der Startschuss für den Bau einer Photovoltaikanlage fallen, die Green Mining von Bitcoin ermöglichen soll. Die dort installierten Solarzellen sollen nach Abschluss mehrerer Aufbauphasen 300 Megawatt an Solarenergie liefern und damit Cryptosolartechs ASICs befeuern.

„Die erste Phase ist der Bau von drei Photovoltaikanlagen mit einer Gesamtkapazität von 45 MW in der Provinz Sevilla. Diese werden die Kryptowährungsfarmen mit Elektrizität in Kapazitäten von 5 MW und 9 MW versorgen. Die Mining-Farmen sind derzeit noch im Bau und werden in Malaga stehen.“

Risen Energy Spain ist verantwortlich für Detail-Planung und Kontrolle, Beschaffungswesen sowie Ausführung der Bau- und Montagearbeiten (EPC) der Solaranlagen. Darüber hinaus gibt Cryptosolartech bekannt, dass die Zusammenarbeit mit dem Solarunternehmen nicht darauf beschränkt ist. Stattdessen wird es eine weiterführende Kooperation geben, was Forschung und Entwicklung bei Blockchain und IoT-Technologie angeht.

Das Blockchain-Energieproblem

Das Problem der Energieversorgung für Blockchain-Technologien wie Bitcoin und andere Kryptowährungen ist im letzten Jahr ins öffentliche Bewusstsein gerückt. Für das Schürfen von neuen Bitcoin errichten professionelle Kryptowährungsminer ganze Rechnerfarmen, die mit Strom versorgt werden müssen. Wie viel Energie genau das Farming verbraucht, ist schwer zu ermitteln. Pessimistische Analysen, wie die von Alex de Vries, gehen davon aus, dass der Krypto-Energieverbrauch schon bald den Stromverbrauch von Ländern wie Österreich übertreffen könnte. Krypto-Enthusiasten halten unter anderem dagegen, dass der Erhalt von Fiatwährungen ein Vielfaches mehr an Energie verbraucht, da Währungs- und Finanzinstitute unterhalten werden müssen, die für Kryptowährungen nicht mehr nötig sind.

Ist Green Mining die Lösung?

Fakt ist auch, dass das Problem nicht der Energieverbrauch ist, sondern der globale CO2-Ausstoß, der durch den Verbrauch fossiler Brennstoffe wie Erdöl und Erdgas entsteht. Wenn Krypto-Miner verstärkt auf erneuerbare Energien wie Solar und Wind setzen, wäre mehr als nur der Blockchain geholfen. Vom Bau neuer Solaranlagen in Ländern, in denen nur Kohle, Gas und Öl vorherrschen, könnten auch die Menschen vor Ort von sauberen Energien profitieren. Gleichzeitig könnten diese neuartigen Energieverbraucher mehr Anreize schaffen, den Ausbau von entsprechenden Infrastrukturen nach vorne zu treiben. Derzeit ist es in vielen Gebieten noch zu aufwändig, auf Solarkraft zu wechseln, durch das Green Mining in Sevilla könnte sich dies jedoch bald ändern.

BTC-ECHO

Du bist ein Blockchain- oder Krypto-Investor?: Der digitale Kryptokompass ist der erste Börsenbrief für digitale Währungen und liefert dir monatlich exklusive Einschätzungen und umfassende Analysen zur aktuellen Lage an den Blockchain- & Krypto-Märkten. Jetzt kostenlos testen


Anzeige

Ähnliche Artikel

Bitmain präsentiert neuen 7nm-Chip für Bitcoin Mining – und verbucht 500 Millionen US-Dollar Verlust
Bitmain präsentiert neuen 7nm-Chip für Bitcoin Mining – und verbucht 500 Millionen US-Dollar Verlust
Mining

Der Mining-Hardware-Hersteller Bitmain hat die nächste Generation seines 7nm-Mining-Chips vorgestellt.

Hodln war gestern: Das Grassfed Network, Generalized Mining und die neue Art zu schürfen
Hodln war gestern: Das Grassfed Network, Generalized Mining und die neue Art zu schürfen
Invest

Coinfund hat eine erste Kooperation mit Placeholder verkündet. Gemeinsam möchten die beiden Blockchain-Unternehmen die Welt des Minings in einen neuen Abschnitt leiten.

Newsletter

Die besten News kostenlos per E-Mail

Finde einen Job mit Zukunft

    Aktuell

    IBM: Blockchain-VP Jesse Lund sieht Bitcoin-Kurs langfristig bei einer Million US-Dollar
    IBM: Blockchain-VP Jesse Lund sieht Bitcoin-Kurs langfristig bei einer Million US-Dollar
    Bitcoin

    John McAfee ist nicht der Einzige, der einen Bitcoin-Kurs von einer Million US-Dollar für möglich hält.

    Nutzerdaten auf der Blockchain – Facebook-CEO Mark Zuckerberg spricht über Pro und Kontra
    Nutzerdaten auf der Blockchain – Facebook-CEO Mark Zuckerberg spricht über Pro und Kontra
    Blockchain

    Facebook-Gründer Mark Zuckerberg diskutierte in einem Interview mit Harvard-Professor Jonathan Zittrain den Einsatz von Blockchain im Internet.

    Brasilianische Bank BTG Pactual plant 15-Millionen-US-Dollar-STO
    Brasilianische Bank BTG Pactual plant 15-Millionen-US-Dollar-STO
    Invest

    Die brasilianische Bank BTG Pacual SA plant Angaben ihres CTOs zufolge die Herausgabe eines Security Token.

    Continental, Siemens und Commerzbank testen „Blockchain“ im Geldmarkt
    Continental, Siemens und Commerzbank testen „Blockchain“ im Geldmarkt
    Unternehmen

    Continental, die Commerzbank und Siemens vermelden ihre erste erfolgreiche „Blockchain“-Transaktion.

    Angesagt

    Im Visier der Bundesbehörden: FBI bittet Bitconnect-Opfer um Mithilfe
    Sicherheit

    Das Federal Bureau of Investigation (FBI) bitte Bitconnect-Opfer bei der Aufklärung der Hintergründe des Scams um Mithilfe.

    DEX-Duell: Bancor vs. Uniswap
    Krypto

    Der Kampf um die Vorherrschaft der dezentralen Exchanges (DEX) geht in die nächste Runde.

    Krypto-Adaption: Bahrain gibt Bitcoin eine Chance
    Regulierung

    Bahrain gibt Bitcoin (BTC) eine Chance. Dafür hat die Zentralbank des Landes eine Testumgebung veröffentlicht.

    Eine vergessene Anlageklasse: Die Anleihe und ihr Comeback durch Security Token
    Kommentar

    Die Meldung ist wie eine Bombe eingeschlagen: Das Berliner Krypto-Start-up Bitbond hat diese Woche bekanntgegeben, dass die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) ihrem STO-Antrag stattgegeben hat.

    ×
    Anzeige