Gesamtmarktanalyse Gesamtmarkt-Analyse: BNB profitiert von BitMex-Klage, ChainLink (LINK) muss Federn lassen

Stefan Lübeck

von Stefan Lübeck

Am · Lesezeit: 7 Minuten

Stefan Lübeck

Stefan Lübeck arbeitet als freiberuflicher Analyst für BTC-ECHO. Stefan ist seit über einem Jahrzehnt Trader und Chartanalyst am klassischen Markt und weiterte seine Analysen Mitte 2017 auf den Kryptomarkt aus. Der studierte Soziologe kann somit auf eine langjährige Erfahrung im Bereich der charttechnischen Analyse zurückgreifen, welche er als aktiver Daytrader für sich nutzt.

Teilen
Jetzt anhören
BTC12,900.87 $ -1.28%

Die Leitwährung Bitcoin (BTC) wie auch der Gesamtmarkt handeln diese Woche weiter richtungslos. Die Mehrheit der Altcoins tendiert weiter gen Süden. Einzig der Binance Coin (BNB) profitiert von der Unsicherheit über die Zukunft des Konkurrenten Bitmex und kann um acht Prozent zulegen.

Beste Kursentwicklung unter den Top-10 Altcoins: Binance Coin (BNB)

Kursanalyse Binance Coin (BNB) KW40


Kursanalyse auf Basis des Wertepaares  BNB/USD auf Binance

Bullishe Variante (BNB)

Die Bitcoin-Börse Binance profitiert in dieser Woche von massiven Bitcoin-Abflüssen beim Konkurrenten Bitmex. In Folge kann auch die hauseigene Kryptowährung BNB gut 8 Prozentpunkte an Wert hinzugewinnen. Zwar prallte der Kurs in den letzten Tagen mehrfach am Widerstand bei 29,36 US-Dollar nach unten ab, kann sich aber deutlich vom EMA20 (rot) nach oben absetzen. Steigt der Kurs per Tagesschluss über das 70er Retracement bei 29,70 US-Dollar ist ein Folgeanstieg in Richtung des hellblauen Widerstandsbereichs bei 31,30 US-Dollar wahrscheinlich.

Kann auch diese Chartmarke dynamisch überwunden werden, ist auch ein erneuter Anstieg bis an das 78er Fibonacci-Retracement bei 32,56 US-Dollar vorstellbar. Schaffen es die Bullen in den kommenden Wochen auch das Jahreshoch bei 33,38 US-Dollar zu durchbrechen aktivieren sich Kursziele bei 35,76 US-Dollar (88er Fibonacci-Retracement) sowie maximal 39,69 US-Dollar. Hier verläuft das Allzeithoch aus dem Juni 2019.

Bearishe Variante (BNB)

Prallt der BNB-Kurs hingegen weiter am lila Widerstandsbereich nach unten ab und fällt zurück unter den Kreuzsupport aus EMA20 und 61er Fibonacci-Retracement bei 26,96 US-Dollar, lautet das erste bearishe Kursziel 25,70 US-Dollar. Hier verläuft der Supportbereich aus Wochentief und grüner Aufwärtstrendlinie. Schaffen es die Bären den Kurs per Tagesschluss unter diesen Support zu drücken, rückt abermals das 50er Fibonacci-Retracement bei 23,03 US-Dollar in den Blick. Dieses Chartlevel ist von entscheidender Bedeutung: Hier verlaufen der EMA100 (gelb) sowie der Supertrend aus dem Tagesschart.

Sollte dieser Support aufgegeben werden und das Verlaufstief bei 22,00 US-Dollar gibt keinen Halt, ist mit einer weiteren Korrektur bis an den EMA200 (blau) zu rechnen. Der gleitende Mittelwert der letzten 200 Tage notiert aktuell bei 20,77 US-Dollar und stellt für die kommenden Wochen das maximale bearishe Kursziel dar. Erst wenn der BNB-Kurs im Zuge eines schwachen Gesamtmarktes unter diese Unterstützungslinie rutscht, aktivieren sich weitere Kursziele bei 19,10 US-Dollar (38er Fibonacci-Retracement) sowie dem Septembertief bei 17,99 US-Dollar.

Indikatoren: RSI und MACD kurz vor frischem Kaufsignal

Der RSI wie auch der MACD-Indikator weisen aktuell Kaufsignale auf. Jedoch tendieren beide Indikatoren seit dem Wochenende wieder leicht gen Süden und könnten ihre bullishen Signale zeitnah negieren. Auf Wochensicht weisen beide Indiktoren jedoch ebenfalls Kaufsignale auf, was den bullishen Grundtenor untermauert.

Schlechteste Kursentwicklung unter den Top-10 Altcoins: Chainlink (LINK)

Kursanalyse Chainlink (LINK) KW40

Kursanalyse auf Basis des Wertepaares  LINK/USD auf Binance  

Bullishe Variante (LINK)

Der Chart von Chainlink entwickelt sich diese Woche weiter bearish. Chainlink verliert auf Wochensicht knapp 15 Prozentpunkte an Wert und notiert aktuell in der Nähe des Ausbruchsniveaus vom 2. August 2020 bei 9,34 US-Dollar. Kann sich der Kurs oberhalb des Supports bei 8,93 US-Dollar stabilisieren, ist ein erneuter Anstieg an den multiplen Resist bei 10,10 US-Dollar vorstellbar. Hier verlaufen der EMA20 (rot) sowie der EMA100 (gelb). Schaffen es die Bullen den LINK-Kurs per Tagesschluss über die 10,33 US-Dollar zu befördern, lautet das erste Kursziel 11,18 US-Dollar. Kann das Verlaufshoch ebenfalls dynamisch überwunden werden und auch der Supertrend bei 11,70 US-Dollar durchstoßen werden, ist ein Kursanstieg bis an den starken Resist bei 13,24 vorstellbar. Diese Chartmarke ist als maximales bullishes Kursziel der kommenden Wochen anzusehen. Damit die Kursrallye bei Chainlink erneut Bereiche oberhalb der 13,90 US-Dollar anlaufen kann, muss auch die Leitwährung Bitcoin die aktuelle Seitwärtsphase nach oben auflösen.

Bearishe Variante (LINK)

Fällt der Chainlink-Kurs hingegen unter den starken Support bei 8,93 US-Dollar, dürfte zunächst das 38er Fibonacci-Retracement angelaufen werden. Gibt dieser Chartbereich keinen Halt, ist eine Ausweitung der Konsolidierung bis an den EMA200 (blau) bei 8,13 US-Dollar wahrscheinlich. Tendiert der Gesamtmarkt weiter bearish, ist jederzeit mit einem Kursrückgang bis an den Kreuzsupport aus Verlaufstief und grüner Aufwärtsrendlinie bei 7,40 US-Dollar zu rechnen. Wird auch dieser Support von den Bullen aufgegeben ist ein weiterer Kursrutsch bis an das maximale bearishe Kursziel bei 6,53 US-Dollar vorstellbar. Von diesem starken Unterstützungsbereich ist mit vermehrter Gegenwehr des Bullenlagers zu rechnen.

Indikatoren: RSI und MACD tendieren seitwärts

Der RSI notiert aktuell bei 41 und weist damit ein Verkaufssignal auf. Jedoch tendiert er seit mehreren Tagen seitwärts und konnte bisher kein neues Tief ausbilden. Ähnlich verhält es sich auch beim MACD-Indikator, der zwar ein schwaches Kaufsignal anliegen hat, aber ebenfalls richtungslos seitwärts läuft. Auf Wochensicht ist das Bild indes eindeutig bearisher zu werten. Der MACD hat seit dieser Woche ein aktives Verkaufssignal anliegen. Da auch der RSI stark gen Süden tendiert, ist auch hier mit einem zeitnahen Verkaufssignal zu rechnen, was den Abwärtstrend bei Chainlink noch verstärken könnte.

Stabilität der Top 10

Die Top-10 Altcoins zeigen sich in dieser Woche erneut mehrheitlich bearish. Abgesehen vom Binance Coin (BNB) der rund acht Prozentpunkte ansteigt, weisen sämtliche Top-Coins einen Kursabschlag auf. Im Durchschnitt verlieren die Top-10 Altcoins rund fünf Prozent an Wert. Nach zwischenzeitlichen Erholungstendenzen in der Vorwoche zeigen sich der Underperformer der Woche Chainlink (LINK) mit einem Kursrückgang um 14 Prozent sowie Bitcoin SV (BSV) mit einer Korrektur von 8 Prozentpunkt erneut schwach. Auch der Newcomer unter den zehn größten Kryptowährungen Polkadot (DOT) verliert diese Woche erneut rund 5 Prozentpunkte.

Die Rangliste der Top-10 Altcoins wird auch diese Woche wieder durcheinandergewirbelt. BNB zeigt um drei Plätze auf den vierten Platz und verdrängt Bitcoin Cash (BCH) auf Platz fünf. Auch Chainlink muss Feder lassen und fällt um 2 Plätze zurück auf den siebsten Rang. Hingegen kann Cardano seine starke Vorwochenbewegung nicht bestätigen und fällt abermals um drei Ranglistenplätze zurück auf Platz 11. Auch der crypto.com (CRO) gibt zwei Plätze ab und fällt auf Platz 10. Hingegen kann das Urgestein Litecoin (LTC) sich wieder unter die Top-10 Altcoins schieben und auf den neunten Platz ansteigen. Der ständige Ranglistenwechsel zeigt wie dicht die Top-10 Altcoins in ihren Gesamtbewertungen beieinander liegen und nur wenige Prozentpunkte ausreichen um in der Rangliste nach oben zu klettern.

Gewinner und Verlierer der Woche

Der Gesamtmarkt kommt auch diese Woche nicht zur Ruhe und korrigiert weiter. News über die Klage gegen die Bitmex Betreiber schickten den Krypto-Markt in den letzten Tagen weiter gen Süden. Die überwiegende Mehrheit von 75 Prozent der Top-100 Altcoins weist auf Wochensicht einen Kursabschlag auf. An der Spitzer der fünf Altcoins die ein zweistelliges Kursplus aufweisen befinden sich mit dem Top-Altcoin der letzten Wochen, Celsius Network (CEL) (+41 Prozent) sowie Ampleforth (AMPL) (+27 Prozent) erneut zwei DeFi-Projekte. Auch das Nest Protocol (NEST) sowie das Urgestein OMG Network (OMG) können mit 23 Prozent bzw. 18 Prozentpunkten können überzeugen.

Der Umstand das die Liste der Verlierer ebenfalls von Altcoins aus dem DeFi-Bereich angeführt werden zeigt die anhaltende Volatilität in diesem Sektor. Der Underperformer der Woche, Yearn.finance (YFI), verliert unter hohem Volumen 42 Prozent an Wert. Auch Sushi (SUSHI) mit 32 Prozent Kursabschlag sowie UMA (UMA) mit 26 Prozent Kurseinbruch korrigieren deutlich. Die Anleger scheinen weiter unsicher welche Entwicklung die dezentralen Kryptoprojekte in der kommenden Zeit einschlagen werden. Ein weiterer Anstieg wie auch ein herber Einbruch scheinen zum aktuellen Zeitpunkt möglich. Erneut ist mehr als die Hälfte der schwächsten Top-100 Altcoins ein Projekt aus dem DeFi-Sektor. Solange die Leitwährung Bitcoin in einer Seitwärtsphase handelt scheint zumindest ein Totalabsturz des Altcoin-Sektors vorerst unwahrscheinlich.

Disclaimer: Die auf dieser Seite dargestellten Kursschätzungen stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind lediglich eine Einschätzung des Analysten.

Die Chartbilder wurden mithilfe von TradingView erstellt.

USD/EUR-Kurs zum Redaktionsschluss: 0,86 Euro.

Anzeige

ArbiSmart Wallet bietet bis zu 45% Zinsen pro Jahr

Machen sie mit Ihrem Tag weiter, während Ihr Geld für Sie arbeitet

Hinterlegen sie Krypto oder Fiat in der EU-lizenzierten und regulierten verzinslichen Geldbörse von ArbiSmart. Verdienen Sie ein passives Einkommen. Abhängig von ihrer gewählten Währung, ihrem Einzahlungsbetrag und ihrem Kontotyp können sie bis zu 45% Zinsen pro Jahr verdienen.

Kostenloses Konto eröffnen

Anzeige


Teilen

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise

Kryptokompass #40

Der Finanzmarkt im Fegefeuer

Polkadot (DOT)

Der Brückenbauer für das Internet von Morgen

Peter Großkopf

Der Blockchain CTO oder „der Banker mit Mütze“

Bitcoin.de

Der Bitcoin-Marktplatz Made in Germany

BTC-ACADEMY

Kryptowährungen einfach handeln

Plus500 der führende CFD Anbieter

  • Direkt mobil handeln
  • Einzahlung per Kreditkarte oder PayPal
  • Bitcoin,Ether,IOTA,Ripple, uvm.
  • inkl. Demokonto

76,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD Handel mit diesem Anbieter