FC Bayern München, FC Bayern München bekommt digitale Sammelkarten

Quelle: Shutterstock

FC Bayern München bekommt digitale Sammelkarten

Der FC Bayern München bekommt einen eigenen Fan Token. Am 10. Oktober ist der deutsche Fußballklub dazu eine Lizenzpartnerschaft mit Stryking eingegangen. Gemeinsam werden sie daran arbeiten, die digitalen Sammelkarten zu erstellen und zu vertreiben. Die Blockchain-Technologie soll helfen.

Die Herzen von krypto-affinen FC-Bayern-München-Fans dürften höher schlagen – bald können sie ihren Lieblings-Fußballklub mit digitalen Sammelkarten unterstützen.

FC Bayern München auf der Blockchain

Das geht aus einer Pressemitteilung hervor, die BTC-ECHO vorliegt. Darin teilt das Blockchain-Unternehmen Stryking Entertainment mit, dass es an einer globalen blockchainbasierten Plattform mit Fokus auf Sportlizenzen arbeitet. Die Spieler des FC Bayern Münchens bekommen damit ein digitales Parkett:

Ausgehend von Stars wie Manuel Neuer, Robert Lewandowski, Philippe Coutinho, Lucas Hernández und weiteren Top-Spielern des Deutschen Rekordmeisters arbeitet Stryking an einer globalen Plattform für blockchainbasierte digitale Sammelkarten mit Fokus auf bekannte Sportlizenzen,

heißt es in der Mitteilung. Eine erste Teaser-Webseite gibt es auf stryking.io, weitere Lizenzpartnerschaften mit führenden Sportvereinen, Ligen und anderen Sportrechteinhabern zur Herstellung und Distribution von digitalen Sammelkarten in Form von Non-Fungible Tokens (NFTs) sollen folgen.

Dirk Weyel, Gründer & CEO von Stryking Entertainment, kommentiert:

Wir freuen uns sehr, unsere neue Plattform stryking.io mit dem FC Bayern München als erstem Lizenzpartner zu launchen. FC-Bayern-Fans sollten auf den bald startenden Vorverkauf von seltenen Karten ihrer Lieblings-Stars achten. In den kommenden Wochen und Monaten werden wir der Plattform weitere Fußballlizenzen und andere Sportarten hinzufügen. Unsere Vision ist es, einen globalen Anlaufpunkt zu erschaffen, auf dem sich Sportfans zum Sammeln und Tauschen treffen, aber auch mit ihren digitalen Sammelkarten spielen können.


FC Bayern München, FC Bayern München bekommt digitale Sammelkarten
[Anzeige]
Bitcoin, Ethereum, Ripple, IOTA und die bekanntesten Kryptowährungen auf Plus500 handeln. Warum Plus500? Kostenloses Demo-Konto; Mobile Trading-App; Einzahlungen per PayPal; große Auswahl an verschiedenen Finanzprodukten (Kryptowährungen, Aktien, Rohstoffe, ETFs, Devisen, Indizies).

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

Dabei verwendet Stryking das Fantasy-Sports-Challenge-System, welches das Unternehmen für „Football-Stars“ entwickelt hat. Es bietet einen Spielmodus für digitale Sammelkarten. Bei diesen können Fans ihre Spielerkarten der echten Sportstars in besonderen Challenges einsetzen, um gegeneinander anzutreten. Dabei erstellen die Nutzer virtuelle Aufstellungen und spielen gegen die Formationen anderer Teilnehmer. Die Berechnung der Ergebnisse basiert indessen auf den realen Live-Ergebnissen oder historischen Daten. Diese Mechanik ermöglicht es Fans, den Wert ihrer Spielerkarte zu steigern und sie auf dem Marktplatz wieder an andere Nutzer zu verkaufen, wie es in der Mitteilung weiter heißt.

Blockchain Collectibles erobern Fußball

Der FC Bayern ist nicht erste Fußballverein, dessen Spieler zu digitalen Sammelobjekten werden. So kooperieren beispielsweise der AS Rom, Juventus Turin, Manchester City und West Ham United bereits mit Blockchain-Unternehmen Socios.

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

FC Bayern München, FC Bayern München bekommt digitale Sammelkarten
Deutsche Börse und Swisscom tokenisieren Wertpapiere
Blockchain

Deutsche Börse und Swisscom haben gemeinsam mit der Falcon Private Bank, Vontobel und der Zürcher Kantonalbank Wertpapiergeschäfte mit tokenisierten Aktien auf Blockchain-Basis abgewickelt. Durch diesen Proof of Concept zeigen die Partnerbanken auf, wie eine Wertpapierabwicklung von Aktien kleiner und mittlerer Unternehmen (KMU) mittels DLT künftig aussehen könnte.

FC Bayern München, FC Bayern München bekommt digitale Sammelkarten
When Lambo? Lamborghini setzt auf Blockchain
Blockchain

Wenn der Bitcoin nicht zum Lambo will, kommt der Lambo eben auf die Blockchain: Lamborghini will seine Autos künftig über eine Blockchain-Lösung zertifizieren.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

FC Bayern München, FC Bayern München bekommt digitale Sammelkarten
„Brücke des Vertrauens“: VeChain und Partner lancieren Blockchain-Plattform
Blockchain

Blockchainbasierte Plattformen für das Tracking von Produkten schießen jüngst wie Pilze aus dem Boden. Das aktuelle Beispiel: Foodgates. Die Lebensmittelplattform operiert auf der öffentlichen Blockchain von VeChain, zudem möchte sie eine interkontinentale „Brücke des Vertrauens“ zwischen Frankreich und China schlagen.

FC Bayern München, FC Bayern München bekommt digitale Sammelkarten
Malware-Alarm: Schadsoftware auf Monero-Website führt zu Coin-Verlust
Altcoins

Auf getmonero.com kursiert Schadsoftware. Nach Angaben des Monero Core Teams, ist die offizielle Monero (XMR) Wallet mit Malware belegt. Nutzer sollten kürzlich heruntergeladene Monero Wallets nicht arglos in Betrieb nehmen – es droht der Verlust von eingezahlten Coins.

FC Bayern München, FC Bayern München bekommt digitale Sammelkarten
Deutsche Börse und Swisscom tokenisieren Wertpapiere
Blockchain

Deutsche Börse und Swisscom haben gemeinsam mit der Falcon Private Bank, Vontobel und der Zürcher Kantonalbank Wertpapiergeschäfte mit tokenisierten Aktien auf Blockchain-Basis abgewickelt. Durch diesen Proof of Concept zeigen die Partnerbanken auf, wie eine Wertpapierabwicklung von Aktien kleiner und mittlerer Unternehmen (KMU) mittels DLT künftig aussehen könnte.

FC Bayern München, FC Bayern München bekommt digitale Sammelkarten
Über den Wolken: Hahn Air verkündet Blockchain-Jungfernflug
Blockchain

Der deutschen Charter Airline Hahn Air ist nach eigenen Angaben eine Weltpremiere geglückt. In einem Testlauf gelang der Fluggesellschaft die erste mithilfe von Blockchain-Technologie verwaltete Flugreise. Dabei wurden Angebot, Reservierung und Bezahlung der Tickets vollständig mithilfe der Open-Source-Plattform des Schweizer Blockchain-Start-ups Winding Tree abgewickelt.

Angesagt

Bitcoin-Kurs: Als die Bullen den Wald verließen – Die Lage am Mittwoch
Kolumne

Die Stimmung am Krypto-Markt ist nach wie vor angespannt. Die Miner-Kapitulation droht nach wie vor, während China weiterhin Anti-Bitcoin-Stimmung verbreitet. Die Lage am Mittwoch.

When Lambo? Lamborghini setzt auf Blockchain
Blockchain

Wenn der Bitcoin nicht zum Lambo will, kommt der Lambo eben auf die Blockchain: Lamborghini will seine Autos künftig über eine Blockchain-Lösung zertifizieren.

Bei Bankrott Bitcoin: Kryptowährung als Krisenwährung
Insights

Im Libanon kommt es regelmäßig zu Protesten gegen Korruption und ein marodes Finanzsystem. Das Land befindet sich in einer schweren wirtschaftlichen und politischen Krise. Die anonyme Gruppe „Bitcoin Du Liban“ rät der Bevölkerung nun, Kryptowährungen als Alternative zur instabilen Landeswährungen zu nutzen. Auch andere Krisenstaaten verzeichnen ein zunehmendes Interesse an digitalen Währungen.

„Chinas Twitter“ kickt Bitcoin-Börse Binance von der Plattform – Ist „CZ“ zu weit gegangen?
Szene

Trotz der jüngst verkündeten Blockchain-Offensive der chinesischen Regierung haben Krypto-Unternehmen nach wie vor einen schweren Stand im Reich der Mitte. Vor kurzem hat Weibo, ein chinesischer Microblogging-Anbieter im Stil von Twitter, die Accounts der Bitcoin-Börse Binance und der Tron Foundation, dem Unternehmen hinter der Kryptowährung Tronix (TRX), geschlossen. Hatte sich Binance mit seiner neu entfachten China-Begeisterung zu weit aus dem Fenster gelehnt?

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: