Fantastec und der FC Arsenal London entwerfen Blockchain-App

Sebastian Holz

von Sebastian Holz

Am · Lesezeit: 2 Minuten

Sebastian Holz

Quelle: Shutterstock

Teilen
BTC36,170.00 $ 4.34%

Auch bei Fußballfans scheint sich die Blockchain-Technologie großer Beliebtheit zu erfreuen. Das Londoner Unternehmen Fantastec und der FC Arsenal entwerfen zusammen eine offizielle Blockchain-Sammel-App, die es dem Fan ermöglichen soll, virtuelle Sammelgegenstände zu tauschen.

Der Londoner Fußballklub Arsenal London und das in London ansässige Unternehmen Fantastec haben eine gemeinsame App entwickelt. Das Unternehmen sieht sich selbst als eines der führenden Technologie-Innovatoren der Sportbranche und entwickelt Blockchain-Apps, Plattformen und Produkte für Fans weltweit. Laut Angaben von Fantastec ist es nur 0,5 Prozent der Premier League Fans weltweit möglich, ein Spiel im Stadion zu erleben. Dabei verfolgen Fans weltweit die Geschichten ihrer Spieler und des Vereins. Über die in Kooperation entwickelte App sollen Fans einzigartige Klubinhalte wie Autogramme von Fußballspielern sowie exklusives Fotomaterial freischalten können. Die Blockchain-Technologie soll sicherstellen, dass Arsenal-Fans weltweit offiziell lizenzierte Sammelstücke bei maximaler Sicherheit entdecken, sammeln und mit anderen Fans tauschen können.

Was bietet die App?


Fantastec SWAP: So lautet der Name der App, die Fans dazu anregen soll, ihre eigenen Sammlungen durch den Kauf von Teampaketen zusammenzustellen. Die App soll außerdem die Möglichkeit bieten, Sammelgegenstände mit Fans rund um den Globus zu tauschen. Hat ein Fan eine vollständige Sammlung, wird diese belohnt und der Fan erreicht ein höheres Level, auf dem er seltenere Objekte sammeln kann. Ein höheres Level bedeutet daher auch eine höhere Belohnung. Wie Fantastec verlauten ließ, bietet die Plattform Funktionen, die denen eines sozialen Netzwerks gleichkommen. Wenn man den Aussagen des Unternehmens Glauben schenken darf, soll rund um Fantastec SWAP ein stabiles Blockchain-Ökosystem aufgebaut werden. Dabei soll die App mit den gleichen anspruchsvollen Infrastruktur- und Sicherheitsstandards ausgestattet sein, die auch die Bank of England nutzt.

Ausblick

Derweil beschränkt sich das Angebot der App noch auf exklusive Inhalte des FC Arsenal. Laut eigener Aussage sollen allerdings weitere Vereine folgen und das Angebot vergrößern. Indes erinnert Fantastec SWAP stark an dApps wie Cryptokitties & Co. Cryptokitties bietet Spielern die Möglichkeit, verschiedene Arten von virtuellen Katzen zu kaufen und verkaufen. Das auf der Ethereum-Blockchain angesiedelte Spiel Cryptokitties nutzt den ERC-721 Standard welcher auf einem Non-Fungible-Token basiert. Derzeit nimmt die Zahl der auf Blockchain basierenden Apps ständig zu. Neben Ethereum kämpfen auch NEO und Tron um die Vorherrschaft im Bereich der dApps. Zukünftig kann man also gespannt sein, welche Blockchain-Apps und Konzepte sich dauerhaft beweisen können. Fantastec scheint sich im Bereich Fußball schon einmal ein Stück des Kuchens sichern zu wollen.


Teilen

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise

1. Ausgabe kostenlos testen

Das Bitcoin & Blockchain Magazin

1. Ausgabe kostenlos testen

Das Bitcoin & Blockchain Magazin

Das führende Bitcoin & Blockchain Szene Magazin

In Print und Digital verfügaber

Neue Investmentchancen verstehen und ergreifen

Jeden Monat über 60 Seiten Insights, Analysen, KnowHow

Streng limitiert

Kostenlose Ausgabe testen oder gratis Prämie sichern

BTC-ACADEMY