„Es dauerte 10 Jahre, bis Bitcoin boomte“ – bloXroute Labs im Interview

Quelle: Shutterstock

„Es dauerte 10 Jahre, bis Bitcoin boomte“ – bloXroute Labs im Interview

Stefan Perlebach von STOcheck traf Eleni Steinman, Strategy von bloXroute Labs zum Interview. Über Security Token Offerings und die aktuelle Krypto-Gesetzgebung.

Ein Gast-Interview von Stefan Perlebach, CEO von STOcheck. Das Interview wurde zuerst auf Medium veröffentlicht. 

Stefan Perlebach: Welches Problem versucht bloXroute zu lösen?

Eleni Steinmann: Blockchains sind heute aufgrund von Skalierungsproblemen nicht in der Lage, ihr Potenzial für Lösungen wie Micropayment, IoT oder dezentrales Gaming auszuschöpfen. Dieses Problem tritt auf der Netzwerkebene auf und bloXroute Labs hat ein Blockchain Distribution Network (BDN) aufgebaut, um das zu tun, was Akamai für das Internet getan hat – Daten schnell zu verbreiten, damit Blockchains skalieren können.

Stefan Perlebach: Beeinflusst die Arbeit von bloXroute das Ökosystem der Security Token?

Eleni Steinmann: Der BLXR Token ist ein Security Token. Er ermöglicht den Eigentümern, dass sie Dividenden auf die Nettoeinnahmen von bloXroute erhalten. So veranschaulicht die BLXR eines der neuen Modelle, die Security Token für Investoren ermöglichen.

Stefan Perlebach: Welche Rolle wird der BLXR Security Token im Blockchain Distribution Network (BDN) von bloXroute spielen?


[Anzeige]
Bitcoin, Ethereum, Ripple, IOTA und die bekanntesten Kryptowährungen auf Plus500 handeln. Warum Plus500? Kostenloses Demo-Konto; Mobile Trading-App; Einzahlungen per PayPal; große Auswahl an verschiedenen Finanzprodukten (Kryptowährungen, Aktien, Rohstoffe, ETFs, Devisen, Indizies).

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

Eleni Steinmann: bloXroute zielt darauf ab, einen Wert für das Ökosystem der Blockchain zu schaffen, indem es den Transaktionsgrad freischaltet und im Gegenzug einen kleinen Betrag erfasst, der mit den Inhabern des BLXR Security Token geteilt wird. Dieser Token hat in der Lösung von bloXroute keinen Nutzen, sondern ermöglicht den Inhabern durch eine Dividende den Zugang zu den Einnahmen von bloXroute.

Stefan Perlebach: Was sind Ihrer Meinung nach die Vor- und Nachteile der Durchführung eines Security Token Offerings?

Eleni Steinmann: Einerseits sind wir in der Lage, der globalen Gemeinschaft die Teilnahme an unserem Projekt zu ermöglichen und auf unsere Nettoeinnahmen zuzugreifen. Dies kann auch viel früher geschehen als bei traditionellen Finanzierungen, bei denen Investoren oft sieben bis zehn Jahre auf einen Börsengang oder eine Akquisition warten. Es war auch spannend, an der Spitze einer neuen Finanzierungswelle zu stehen und an einem rechtskonformen Modell zu arbeiten.
Andererseits ist es unsere oberste Priorität, sicherzustellen, dass wir immer rechtskonform sind, was teuer ist. Dadurch kann manchmal leider nicht jeder am Verkauf teilnehmen.

Stefan Perlebach: Wo sehen Sie die größten Herausforderungen für das Ökosystem Security Token bei der Demokratisierung des Zugangs zu den Kapitalmärkten für Unternehmen und (Privat-)Investoren?

Eleni Steinmann: Unsere Wertpapiergesetze bestehen aus einem Grund – zum Schutz von Anlegern und Unternehmen. Einige dieser Gesetze muss man jedoch möglicherweise aktualisieren, um den neuen Technologien Rechnung zu tragen. Es kann sehr komplex sein, die geltenden Gesetze einzuhalten und gleichzeitig die Vorteile des technologischen Fortschritts zu nutzen.

Stefan Perlebach: Wie weit sind wir, wenn es um den Handel mit Sicherheitszertifikaten geht? Was sind die größten Probleme und wie beziehungsweise wann werden sie gelöst?

Eleni Steinmann: Wir sind hier! Es werden Security Token gehandelt, wenn auch vielleicht nicht auf dem Niveau, wie man es gern hätte. Es dauerte 10 Jahre, bis Bitcoin boomte, und obwohl ich denke, dass es viel weniger Zeit für Security Token braucht, entwickelt sich der Markt immer noch. Wir fangen gerade erst an, neue Security Token herauszugeben. Die Nutzer erfahren allmählich von dieser Investitionsmöglichkeit.

Stefan Perlebach: Was ist Ihre Vorstellung in Bezug auf Security Token, mit der die meisten anderen Experten in der Branche nicht einverstanden wären?

Eleni Steinmann: Das akkreditierte Anlegermandat ist gut. Die Regierung hat ein zwingendes Interesse daran, ihre Bürger vor schlechten Akteuren zu schützen. Obwohl sie ein unvollkommener Vertreter für Raffinesse ist, stellt sie sicher, dass diejenigen, die investieren, finanziell sicher genug sind, um einen potenziellen Verlust hinzunehmen. Der ICO-Boom und der folgende Krypto-Winter zeigten, wie viele dieser Projekte spekulativ waren. Akkreditierte Investorengesetze helfen, die Zahl der gefährdeten Bürger zu schützen.

Stefan Perlebach: Was ist das aufregendste Ereignis, auf das Sie im Security-Token-Ökosystem im vierten Quartal 2019 warten?

Eleni Steinmann: Wir beginnen, mehr Transferagent und ATS-Lizenzen sowie Broker-Händler-Zulassungen zu sehen. Das bedeutet, dass es mehr Orte für den Handel mit Token und mehr Dienstleister geben wird, um den Handel und andere Funktionen wie Dividenden zu erleichtern. Diese Unternehmen sind wichtige Bestandteile des Security-Token-Ökosystems. Wir beginnen gerade erst zu sehen, wie man es in den Griff bekommt.

Stefan Perlebach: Welcher Person folgen Sie, um Ihre Lernkurve zu verbessern?

Eleni Steinmann: Matt Levine! Er ist bei weitem der beste Autor für Finanznachrichten. Seine Einblicke in traditionelle Märkte sind oft auf Krypto-Bereiche anwendbar. Seine Hot Takes auf Krypto sind oft genau richtig und urkomisch zugleich.

Stefan Perlebach: Was ist der beste Rat, den du in letzter Zeit erhalten hast?

Eleni Steinmann: Verbringen Sie täglich 5 Minuten damit, über eine Hypothese nachzudenken: Wenn sich Ihre Tagesstunden um 5 bis 10 Prozent reduzieren würden, was würden Sie eliminieren (und Sie können nicht sagen, ob Sie schlafen!). Fragen wie diese zwingen dich, über deine Prioritäten nachzudenken. So kannst du sicherzustellen, dass du deine kostbare Zeit damit verbringst, was dir wirklich wichtig ist.

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Zur Rolle von Kryptowährungen in Krisenzeiten
Zur Rolle von Kryptowährungen in Krisenzeiten
Interview

Marc Friedrich steht mit seinem Buch „Der größte Crash aller Zeiten: Wirtschaft, Politik, Gesellschaft – Wie Sie jetzt noch Ihr Geld schützen können“, das er gemeinsam mit Matthias Weik geschrieben hat, ganz oben auf der Spiegelbestseller-Liste. Mit seiner schonungslosen Analyse trifft er einen Nerv in der Gesellschaft und ist gegenwärtig in vielen Talkshows zu Gast. Auch zu Kryptowährungen bezieht Marc Friedrich klar Stellung. Warum Bitcoin in jedes Portfolio gehört, physisches Gold gegenüber tokenisiertem bevorzugt werden sollte und warum durch digitale Zentralbankwährungen das Bargeldverbot immer näher rückt, hat uns der Bestseller-Autor im Interview verraten.

Todd Wier von Preflogic: „Es ist eine neue Welt und das Spiel hat sich verändert“
Todd Wier von Preflogic: „Es ist eine neue Welt und das Spiel hat sich verändert“
Interview

PrefLogic hat eine SaaS-Lösung entwickelt, um kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) einen Zugang zu den Kapitalmärkten zu geben. Das Unternehmen integriert jetzt seine Software-Dienste in eine End-to-End-Plattform, die Emittenten die nötigen Tools an die Hand geben, um einen STO zu starten. Im Interview klärt Todd Wier über die Bedeutung von STOs zur Kapitalbeschaffung auf.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Tron: Ex-Angestellte verklagen Justin Sun
Tron: Ex-Angestellte verklagen Justin Sun
Szene

Zwei Ex-Angestellte reichen ein 70-seitiges Gerichtsdokument beim kalifornischen Gericht ein. Die Vorwürfe? Belästigung, Sabotage, Drohung, Diskriminierung und willkürliche Kündigungen – um nur einige wenige zu nennen. Dies geht aus dem veröffentlichten Bericht hervor.

Ditto Music setzt auf Blockchain
Ditto Music setzt auf Blockchain
Blockchain

Die Online-Musikvertriebsfirma Ditto Music will den Umgang mit ihren Künstlern fairer gestalten. Die Blockchain-Technologie soll dabei helfen.

Bitcoin-Kurs testet die 9.000-US-Dollar-Marke
Bitcoin-Kurs testet die 9.000-US-Dollar-Marke
Kursanalyse

Der Bitcoin-Kurs konnte aus einem Falling Wedge steigen. Er stieg ebenfalls über den gleitenden Mittelwert der letzten 20 Wochen, was positiv zu deuten ist – trotz einer Bitcoin-kritischen Haltung seitens der Deutschen Bank.

Deutsche Bank prognostiziert die Zukunft des Zahlungsverkehrs
Deutsche Bank prognostiziert die Zukunft des Zahlungsverkehrs
Insights

Die Deutsche Bank hat einen Bericht veröffentlicht, in dem die Entwicklung des Zahlungsverkehrs der kommenden Jahre aufgezeigt wird. Vom Bargeld werden sich die Menschen wohl vorerst nicht verabschieden. Andere Bezahlformen schreiten dafür ihrem Ende entgegen und machen den Platz für digitale Währungen frei.

Angesagt

Auslaufmodell Bargeld – Kryptowährungen im Einzelhandel?
Szene

Kryptowährungen wie Bitcoin, Etherum, Dash & Co. – das digitale Geld der Zukunft oder nur ein riskantes Spekulationsobjekt? Über das Potenzial und die Nachhaltigkeit von Kryptowährungen gehen die Meinungen bis heute weit auseinander.

Sia veröffentlicht neues Update und arbeitet an dezentralem Streaming
Altcoins

Nachdem Sia bereits im November mit der Alphaphase seiner Streaming-Funktion SiaStream begann, veröffentlichten die Entwickler zum Ende des Jahres ein umfassendes Upgrade. Diese Veröffentlichung verbessert die Verwaltung von Datenverträgen und sichert die gespeicherten Daten der Nutzer zudem effektiver ab.

Tether Gold (XAUt) erreicht den Krypto-Markt
Altcoins

Tether Limited hat den goldgedeckten Stable Coin Tether Gold (XAUt) auf den Krypto-Markt gebracht. XAUt wird künftig als ERC-20 Token auf der Ethereum Blockchain und als TRC-20 Token auf der TRON Blockchain emittiert.

Zur Rolle von Kryptowährungen in Krisenzeiten
Interview

Marc Friedrich steht mit seinem Buch „Der größte Crash aller Zeiten: Wirtschaft, Politik, Gesellschaft – Wie Sie jetzt noch Ihr Geld schützen können“, das er gemeinsam mit Matthias Weik geschrieben hat, ganz oben auf der Spiegelbestseller-Liste. Mit seiner schonungslosen Analyse trifft er einen Nerv in der Gesellschaft und ist gegenwärtig in vielen Talkshows zu Gast. Auch zu Kryptowährungen bezieht Marc Friedrich klar Stellung. Warum Bitcoin in jedes Portfolio gehört, physisches Gold gegenüber tokenisiertem bevorzugt werden sollte und warum durch digitale Zentralbankwährungen das Bargeldverbot immer näher rückt, hat uns der Bestseller-Autor im Interview verraten.