Das Meinungs-ECHO: „Long Bitcoin, Short the Banks“ – Deutsche Bank im Kreuzfeuer der Krypto-Gemeinde

Quelle: Shutterstock

Das Meinungs-ECHO: „Long Bitcoin, Short the Banks“ – Deutsche Bank im Kreuzfeuer der Krypto-Gemeinde

Selten war die Diskrepanz zwischen Hype und Realität im Krypto-Kosmos höher als dieser Tage. Bullishe Prognosen findet man trotz sinkender Kurse überall. Permabullen haben noch immer die Deutungshoheit über zu erwartende Kursverläufe in der kurzen bis mittleren Frist. Das zeigt sich an den exaltierten Reaktionen der Bitcoin-Gemeinde gegen die bearishen Töne von Vinny Lingham.

Aber auch die Deutsche Bank katapultiert sich mit erneuten Geldwäschevorwürfen ins Abseits und triggert damit die bankenkritische Community. Was die Szene in KW48 bewegt.

Tim Draper: Sie nannten es Fiat

Mr. „2022 wird Bitcoin 250.000 US-Dollar wert sein“ Draper bezeichnet Fiatgeld gerne als „politische Währungen“. Diese seien behäbig, ineffizient und schlicht teuer. Allein deshalb, so Draper, wird sich der Geldmarkt auf Kurz oder Lang effizientere Wege suchen. Für Draper steht der Gewinner jetzt schon fest: Bitcoin. Am Rande der World Crypto Con in Las Vegas bekräftigte er seine bullishe Haltung abermals und verwies auf den zwanglosen Zwang marktwirtschaftlicher Gesetzmäßigkeiten:

„Ich meine, allein deshalb, dass sie dich weniger kosten, wird es besser für die Menschen sein. Und so werden sie zu Krypto übergehen, also weg von der politischen Währung, die sie Fiat nennen.“

Tim Draper

Die Bitcoin-Community trollt die Deutsche Bank

Für den bankenkritischen Teil der Krypto-Community sind Meldungen über Geldwäschevorwürfe gegen namhafte Kreditinstitute wie die Deutsche Bank ein gefundenes Fressen. Unter einem Tweet der Bank, in dem sie sich zu den Vorwürfen äußerte, fanden sich sodann eine ganze Reihe hämischer Kommentare. Eine Auswahl:

„Nye The Crypto Guy“ kommentierte (frei übersetzt):

„Deshalb brauchen wir Krypto.“

User „Dandieman“ brachte zum Ausdruck, dass er sein Geld jetzt wohl eher in BTC investieren würde als in Aktien der Deutschen Bank.

Alle gegen Vinny

Wie empfindlich die Krypto-Gemeinde auf kritische Stimmen reagiert, zeigt sich indes am Beispiel von Vinny Lingham. Der Civic-CEO gilt als das „Bitcoin-Orakel“, ein Titel, über den die Community ob der bearishen Haltung Linghams nur müde lächeln kann. Sein Interview mit CNBC Fast Money, in dem Lingham ein sehr pessimistisches Bild zeichnet, hat sodann einen veritablen Shitstorm auf Twitter ausgelöst.

Lies auch:  Der BTC-ECHO-Newsflash KW5: Die Top Bitcoin- und Blockchain-News der Woche

„Pack so viele Fehlschlüsse in ein vierminütiges Video wie du kannst. Los“, kommentierte beispielsweise Software-Entwickler und Bitcoin-Bulle Vijay Boyapati.

Insbesondere seine Betitelung als Bitcoin-Orakel erheitert die Kommentarspalte. Stellvertretend dafür dieses GIF:

CrptoDuke: Bitcoin regiert

Für BTC-ECHO-Leser(in?) CryptoDuke ist eines völlig klar: Bitcoin wird sich durchsetzen. Süffisant kommentiert er bzw. sie unter unseren aktuellen Kursbericht, dass der Bärenmarkt erst mit den Delistings jeglicher Altcoins überstanden sei.

Na dann prost Mahlzeit.

BTC-ECHO

Kennst du schon unseren Krypto-Shop?: Hardware-Wallets, Krypto-Lektüren, Bitcoin-Schlüsselanhänger, Bitcoin-Sammlermünzen, coole Shirts oder eine Bitcoin-Beginner Box für den einfachen Einstieg in die Krypto-Welt. Hier wirst du sicher fündig. Zum Shop

Anzeige

Ähnliche Artikel

Die Lage am Mittwoch: Bitcoin in Aufbruchstimmung
Die Lage am Mittwoch: Bitcoin in Aufbruchstimmung
Kolumne

Es bewegt sich was am Krypto-Markt. Nicht nur der Bitcoin-Kurs, Ethereum, Ripple und Konsorten kletterten in den letzten Tagen wieder nach oben.

Meinungs-ECHO KW7: Bitcoin als Weltreserve
Meinungs-ECHO KW7: Bitcoin als Weltreserve
Kolumne

Pomp stänkert gegen die Banken, der Bitcoin ETF steht fest wie die Nase im Gesicht und der Ex-Mt.Gox-CEO weiterhin vor Gericht.

Newsletter

Die besten News kostenlos per E-Mail

Finde einen Job mit Zukunft

    Aktuell

    Nutzerdaten auf der Blockchain – Facebook-CEO Mark Zuckerberg spricht über Pro und Kontra
    Nutzerdaten auf der Blockchain – Facebook-CEO Mark Zuckerberg spricht über Pro und Kontra
    Blockchain

    Facebook-Gründer Mark Zuckerberg diskutierte in einem Interview mit Harvard-Professor Jonathan Zittrain den Einsatz von Blockchain im Internet.

    Brasilianische Bank BTG Pactual plant 15-Millionen-US-Dollar-STO
    Brasilianische Bank BTG Pactual plant 15-Millionen-US-Dollar-STO
    Invest

    Die brasilianische Bank BTG Pacual SA plant Angaben ihres CTOs zufolge die Herausgabe eines Security Token.

    Continental, Siemens und Commerzbank testen „Blockchain“ im Geldmarkt
    Continental, Siemens und Commerzbank testen „Blockchain“ im Geldmarkt
    Unternehmen

    Continental, die Commerzbank und Siemens vermelden ihre erste erfolgreiche „Blockchain“-Transaktion.

    Im Visier der Bundesbehörden: FBI bittet Bitconnect-Opfer um Mithilfe
    Im Visier der Bundesbehörden: FBI bittet Bitconnect-Opfer um Mithilfe
    Sicherheit

    Das Federal Bureau of Investigation (FBI) bitte Bitconnect-Opfer bei der Aufklärung der Hintergründe des Scams um Mithilfe.

    Angesagt

    DEX-Duell: Bancor vs. Uniswap
    Krypto

    Der Kampf um die Vorherrschaft der dezentralen Exchanges (DEX) geht in die nächste Runde.

    Krypto-Adaption: Bahrain gibt Bitcoin eine Chance
    Regulierung

    Bahrain gibt Bitcoin (BTC) eine Chance. Dafür hat die Zentralbank des Landes eine Testumgebung veröffentlicht.

    Eine vergessene Anlageklasse: Die Anleihe und ihr Comeback durch Security Token
    Kommentar

    Die Meldung ist wie eine Bombe eingeschlagen: Das Berliner Krypto-Start-up Bitbond hat diese Woche bekanntgegeben, dass die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) ihrem STO-Antrag stattgegeben hat.

    Bank of China schließt sich Blockchain-Plattform für Immobilien-Entwicklung an
    Blockchain

    Auch in China scheint sich die Blockchain-Technologie weiter großer Beliebtheit zu erfreuen.