Dark Web Scammer erbeuten 200 BTC mit Tippfehlern

Polina Khubbeeva

von Polina Khubbeeva

Am · Lesezeit: 2 Minuten

Polina Khubbeeva

Polina Khubbeeva studiert Politikwissenschaft am Otto-Suhr-Institut der FU Berlin. Im Studium setzt sie sich besonders intensiv mit dem Verhältnis von Macht und Raum auseinander, weshalb Kryptowährungen für sie besonders im Hinblick auf globale Machtverschiebungen spannend sind.

Teilen

Quelle: Shutterstock.com

BTC13,258.63 $ -3.35%

Mit Typo-Squatting haben Betrüger im Dark Web 200 BTC gestohlen. Ein Scammer-Netzwerk eignete sich laut eigener Aussage in einem Zeitraum von vier Jahren mithilfe von gefälschten Domain-Namen über 700.000 US-Dollar in BTC an.

Die IT-Sicherheitsfirma Dark Shadows meldet am 21. März 2019 einen neuen Bitcoin-Betrug im Dark Net, der auf der Fälschung einzelner Zeichen in Tor-URLs beruht.


Das Shadow-Search-Tool von Dark Shadows fand Bragging-Statements, die den Betrug in Tor-Netzwerken einräumen.

Typo-Squatting: Gefälschte Domain-Namen als Masche

Typo-Squatting ist eine Form von Cyber-Squatting und nutzt Rechtschreibfehler von Internetnutzern als Betrugsmasche. User, die z. B. statt btc-echo.de btcc-echo.de eingeben, landen auf einer kopierten und täuschend echt wirkenden Seite, die ihre Informationen stiehlt.

Die Kriminellen wenden den Betrug gezielt bei Websites an, die aus vielen Zeichen bestehen und Flüchtigkeitsfehler wahrscheinlicher machen, weil die URLs auf den ersten Blick korrekt aussehen. Die .onion-Domains sind dafür besonders geeignet, weil sie aus langen und komplexen Zeichenfolgen bestehen.

Typo-Squatting im Dark Web: Keine Gnade unter Kriminellen

Während die meisten Typo-Squatting-Aktionen die URLs rechtmäßiger Unternehmen im Clearweb als Grundlage nutzen, kopierten die Betrüger im Dark Web gezielt Hidden Websites wie AlphaBay, Hidden Answers und Valhalla. Eine Analyse des Photon Research Teams von Dark Shadows ergab 350 eigene .onion-Domains, die als Fälschung für „echte“ Dark-Web-Domains angelegt zu sein scheinen.

In einer, an die Nutzer gerichteten, Ansprache brüsten sich die Scammer mit ihrem angeblichen Erfolg und verhöhnen ihre vermeintlichen Opfer: „Ich hätte niemals eine solche Menge an Zahlungen erwartet – wirklich – seid ihr alle dumm? Kontrolliert denn tatsächlich niemand die URLs, auf denen sie unterwegs sind?“ Abschließend, nachdem sie sich bei den Geprellten „bedanken“, kündigen die Betrüger das Ende ihrer Scamming-Aktivitäten an.

Das Netzwerk operiert laut eigener Aussage seit vier Jahren. Der Scam umfasst über 800 Domains und brachte angeblich BTC im Wert von 792.000 US-Dollar ein.

Dark Shadows kann die Echtheit der Meldung und insbesondere die angegebene Höhe des Schadens nicht abschließend überprüfen. Dennoch kann Typo-Squatting im Dark Net ein ertragreiches Geschäft für Cyber-Kriminelle sein. Nutzer werden dazu aufgerufen, auf Typo-Squatting zu achten und Verdächtige Domains zu melden.

Anzeige

Clever und sicher investieren mit Krypto-Arbitrage

Bis zu 45% auf deine BTC, ETH, USDT, EUR

Mit dem Wallet und der Arbitrage-Handelsplattform von Arbismart verdienen Tausende Anleger ein passives Einkommen (10,8-45% pro Jahr). Die vollautomatische Krypto-Arbitrage-Plattform bietet risikoarme, renditestarke Investitionen. ArbiSmart ist EU lizenziert und reguliert.

Mehr erfahren


Teilen

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise

Kryptokompass #40

Der Finanzmarkt im Fegefeuer

Polkadot (DOT)

Der Brückenbauer für das Internet von Morgen

Peter Großkopf

Der Blockchain CTO oder „der Banker mit Mütze“

Bitcoin.de

Der Bitcoin-Marktplatz Made in Germany

BTC-ACADEMY

Kryptowährungen einfach handeln

Plus500 der führende CFD Anbieter

  • Direkt mobil handeln
  • Einzahlung per Kreditkarte oder PayPal
  • Bitcoin,Ether,IOTA,Ripple, uvm.
  • inkl. Demokonto

76,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD Handel mit diesem Anbieter