Dark Web Scammer erbeuten 200 BTC mit Tippfehlern

Quelle: Shutterstock.com

Dark Web Scammer erbeuten 200 BTC mit Tippfehlern

Mit Typo-Squatting haben Betrüger im Dark Web 200 BTC gestohlen. Ein Scammer-Netzwerk eignete sich laut eigener Aussage in einem Zeitraum von vier Jahren mithilfe von gefälschten Domain-Namen über 700.000 US-Dollar in BTC an.

Die IT-Sicherheitsfirma Dark Shadows meldet am 21. März 2019 einen neuen Bitcoin-Betrug im Dark Net, der auf der Fälschung einzelner Zeichen in Tor-URLs beruht.

Das Shadow-Search-Tool von Dark Shadows fand Bragging-Statements, die den Betrug in Tor-Netzwerken einräumen.

Typo-Squatting: Gefälschte Domain-Namen als Masche

Typo-Squatting ist eine Form von Cyber-Squatting und nutzt Rechtschreibfehler von Internetnutzern als Betrugsmasche. User, die z. B. statt btc-echo.de btcc-echo.de eingeben, landen auf einer kopierten und täuschend echt wirkenden Seite, die ihre Informationen stiehlt.

Die Kriminellen wenden den Betrug gezielt bei Websites an, die aus vielen Zeichen bestehen und Flüchtigkeitsfehler wahrscheinlicher machen, weil die URLs auf den ersten Blick korrekt aussehen. Die .onion-Domains sind dafür besonders geeignet, weil sie aus langen und komplexen Zeichenfolgen bestehen.

Typo-Squatting im Dark Web: Keine Gnade unter Kriminellen

Während die meisten Typo-Squatting-Aktionen die URLs rechtmäßiger Unternehmen im Clearweb als Grundlage nutzen, kopierten die Betrüger im Dark Web gezielt Hidden Websites wie AlphaBay, Hidden Answers und Valhalla. Eine Analyse des Photon Research Teams von Dark Shadows ergab 350 eigene .onion-Domains, die als Fälschung für „echte“ Dark-Web-Domains angelegt zu sein scheinen.

In einer, an die Nutzer gerichteten, Ansprache brüsten sich die Scammer mit ihrem angeblichen Erfolg und verhöhnen ihre vermeintlichen Opfer: „Ich hätte niemals eine solche Menge an Zahlungen erwartet – wirklich – seid ihr alle dumm? Kontrolliert denn tatsächlich niemand die URLs, auf denen sie unterwegs sind?“ Abschließend, nachdem sie sich bei den Geprellten „bedanken“, kündigen die Betrüger das Ende ihrer Scamming-Aktivitäten an.

Das Netzwerk operiert laut eigener Aussage seit vier Jahren. Der Scam umfasst über 800 Domains und brachte angeblich BTC im Wert von 792.000 US-Dollar ein.

Dark Shadows kann die Echtheit der Meldung und insbesondere die angegebene Höhe des Schadens nicht abschließend überprüfen. Dennoch kann Typo-Squatting im Dark Net ein ertragreiches Geschäft für Cyber-Kriminelle sein. Nutzer werden dazu aufgerufen, auf Typo-Squatting zu achten und Verdächtige Domains zu melden.

Du bist ein Blockchain- oder Krypto-Investor? Der digitale Kryptokompass ist der erste Börsenbrief für digitale Währungen und liefert dir monatlich exklusive Einschätzungen und umfassende Analysen zur aktuellen Lage an den Blockchain- & Krypto-Märkten. Jetzt kostenlos testen

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Cryptopia-Hack: Angreifer bewegen Ether und ERC20-Token im Wert von 16 Millionen US-Dollar
Cryptopia-Hack: Angreifer bewegen Ether und ERC20-Token im Wert von 16 Millionen US-Dollar
Sicherheit

Die neuseeländische Bitcoin-Börse Cryptopia erlitt einen Hackerangriff. Während sich das Unternehmen im Liquidierungsprozess befindet, versuchen die Hacker nun, ihre gestohlenen Kryptowährungen in trockene Tücher zu wickeln. Demnach sollen aktuell 16 Millionen US-Dollar in Ether und ERC20-Token in Bewegung sein. 

Bitconnect 2.0.: (Mutmaßlicher) Bitcoin-Scam kündigt Neuauflage an
Bitconnect 2.0.: (Mutmaßlicher) Bitcoin-Scam kündigt Neuauflage an
Bitcoin

Der mutmaßliche Bitcoin-Scam Bitconnect kündigte über Twitter eine Neuauflage an. Unter anderem soll Bitconnect 2.0. auf Binance gelistet werden – zumindest nach Twitter-Informationen.

Newsletter

Die besten News kostenlos per E-Mail

Finde einen Job mit Zukunft

    Aktuell

    Bitcoin-Kurs erreicht Jahreshoch von 8.880 US-Dollar – Grüne Welle am Krypto-Markt
    Bitcoin-Kurs erreicht Jahreshoch von 8.880 US-Dollar – Grüne Welle am Krypto-Markt
    Märkte

    Der Bitcoin-Kurs und die Altcoin-Kurse steigen stark an. Nachdem der BTC-Kurs eine Woche lang knapp unterhalb der 8.000-US-Dollar-Marke verharrte, überflügelte er diese am am Sonntagabend mit Leichtigkeit. Mit 8.880 US-Dollar erreicht er sein Jahreshoch – und zieht die Altcoin-Kurse mit.

    Regulierungs-ECHO: Bitcoin im Visier der Linken
    Regulierungs-ECHO: Bitcoin im Visier der Linken
    Kolumne

    Die Entscheidung zum Bitcoin ETF wurde wieder mal vertagt. Die Partei Die Linke will Kryptowährungen verbieten, während Craig Wright versucht, BTC zu patentieren. Kurz: Bitcoin war wieder einmal der Zankapfel der Krypto-Nation. Das Regulierungs-ECHO.

    Das Meinungs-ECHO: Craig Wrights Streben nach Glück
    Das Meinungs-ECHO: Craig Wrights Streben nach Glück
    Kolumne

    Craig Wright bläst zum nächsten Angriff auf Bitcoin. Nun will er seine Besitzansprüche an der dezentralen Währung über das US-Patentamt geltend machen. Derweil schlägt ein CBS-Beitrag über die Kryptowährung Nr. 1 hohe Wellen.

    BTC-ECHO-Newsflash: Die Top Bitcoin- und Blockchain-News der Woche
    BTC-ECHO-Newsflash: Die Top Bitcoin- und Blockchain-News der Woche
    Krypto

    Vom Copywright-Skandal über den Facebook Coin bis Bitcoin-Verbot: Über eine Nachrichtenflaute konnte sich die Krypto-Community, BSV-Hodler einmal ausgenommen, nicht gerade beklagen.

    Angesagt

    Bitcoin und traditionelle Märkte – Kurseinbruch vom November kompensiert
    Märkte

    Keine Frage: Bitcoin hat sich die letzten Wochen sehr gut entwickelt. Tatsächlich wurden die Vergleichsassets inzwischen nicht einfach überholt, selbst der Kurseinbruch von November 2018 konnte inzwischen wieder kompensiert werden.

    Tone Vays im Interview: „Ich schließe einen Bitcoin-Kurs unter 3.000 US-Dollar nicht aus“
    Interview

    BTC-ECHO hat mit Tone Vays über Trading, Bitcoin und das Krypto-Ökosystem sprechen. Im ersten Teil haben wir vor allem über das, was Bitcoin besonders macht, gesprochen. Im zweiten Teil möchten wir die aktuelle Marktlage um Bitcoin betrachten. 

    5 dezentrale Exchanges, die Hodler kennen sollten
    Kolumne

    Dezentrale Exchanges gelten als die Zukunft des Krypto-Handels. Und das nicht ohne Grund: Schließlich denken DEX den Grundgedanken von Kryptowährungen, nämlich dessen Peer-to-Peer-Charakter zu Ende. 

    Tone Vays im Interview: „Banken haben nur die Macht, die die Gesellschaft ihnen zugesteht“
    Interview

    Im Juni wird Tone Vays auf der Unchain Convention einen Vortrag halten. Kurz danach wird er in einem Workshop Interessierten seine Strategien der Chartanalyse erläutern. BTC-ECHO sprach mit dem bekannten Bitcoin-Trader über das Tradinggeschäft und die Einzigartigkeit von Bitcoin. 

    ×

    Warte mal kurz ... !

    Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene:

    Warte mal kurz ... !

    Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: