CityBlock Capital: Security Token Offering (STO) auf SharesPost

Quelle: Shutterstock.com

CityBlock Capital: Security Token Offering (STO) auf SharesPost

Die Wagniskapitalgesellschaft CityBlock Capital plant mit NYCQ einen tokenisierten Fonds für Investitionen in Blockchain-Start-ups. Akkreditierte Investoren können auf der Plattform SharesPost NYCQ Token erwerben. SharesPost soll zugleich als Sekundärmarkt dienen.

Die US-amerikanische VC-Gesellschaft Cityblock Capital plant mit dem NYCQ Blockchain Infrastructure Fund einen Investmentfonds, der ausschließlich in Blockchain-Unternehmen investiert. Der Clou: Die Anteile können in Form von NYCQ-Token erworben werden. Für die Umsetzung des Projekts hat sich CityBlock mit SharesPost, einer Trading-Plattform für digitale und traditionelle Assets, zusammengetan. Das gaben die beiden Unternehmen am 5. Februar in einer gemeinsamen Pressemitteilung bekannt.

Der NYCQ Fund soll akkreditierten Investoren einen diversifizierten Zugang zu Blockchain-Infrastrukturinvestitionen ermöglichen, die normalerweise nur institutionellen Investoren zugänglich sind,

erklärt CityBlock Capital Mitbegründer Rob Nance. Die Wahl sei auf SharesPost gefallen, weil die Plattform über „Weltklasse-Technologie“ und globale Sichtbarkeit und Reichweite verfüge.

Wir freuen uns sehr, dass CityBlock uns ausgewählt hat,

frohlockt SharesPost-CEO Greg Brogger in derselben Mitteilung.

Keine Investitionen in Kryptowährungen


[Anzeige]
Bitcoin, Ethereum, Ripple, IOTA und die bekanntesten Kryptowährungen auf Plus500 handeln. Warum Plus500? Kostenloses Demo-Konto; Mobile Trading-App; Einzahlungen per PayPal; große Auswahl an verschiedenen Finanzprodukten (Kryptowährungen, Aktien, Rohstoffe, ETFs, Devisen, Indizies).

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

CityBlock weist explizit darauf hin, dass der NYCQ Fund weder in Kryptowährungen noch in Utility Token investieren wird. Stattdessen sollen 90 Prozent des Kapitals in Early-Stage-Firmen fließen. Die übrigen zehn Prozent investiert NYCQ in Blockchain-Start-ups, die sich bereits in der Expansionsphase befinden. Das Portfolio soll sich unter anderem aus blockchainbasierten Börsen, Clearing-Stellen und Wertpapierdienstleistungsunternehmen zusammensetzen. Mit einem Mindestinvestment von 50.000 US-Dollar zielt NYCQ ausdrücklich auf akkreditierte Investoren ab.

Die digitalen NYCQ-Token repräsentieren Besitzanteile an dem Fonds und können nach Ablauf der Lock-up-Periode auf SharesPost gehandelt werden. Das geschieht über das Alternative Trading System (ATS) von SharesPost, für das die US-Börsenaufsicht SEC bereits im Mai 2018 grünes Licht gegeben hatte. Ursprünglich sollte NYCQ bereits 2018 an den Start gehen. Als STO-Plattform war AirSwap vorgesehen. Es ist unklar, warum sich CityBlock nun doch für SharesPost entschieden hat. Möglicherweise hat man sich dabei von Blockchain Capital, ebenfalls ein VC für Blockchain-Unternehmen, inspirieren lassen. Blockchain Capital bietet seit Januar seinen Security Token BCAP auf SharesPost an.

Mehr zum Thema:

Bereit für den nächsten Karrieresprung?

Sichere dir deinen Vorsprung durch Wissen und werde zum Blockchain & Krypto Experten

z.B. "Blockchain Basics Kurs"

Inklusive personalisiertes Teilnahmezertifikat
Zum Online Kurs

Ähnliche Artikel

Silicon Valley Coin fördert die Big Techs der Zukunft
Silicon Valley Coin fördert die Big Techs der Zukunft
STO

Das Silicon Valley ist die Geburtsstätte gigantischer Technologieunternehmen à la Apple, Facebook und Google. Um den neuen Big Techs von morgen auf die Beine zu helfen, hat Andra Capital den Silicon Valley Coin entwickelt, mit dem Anleger in aufblühende Start-ups investieren können.

Digitale Wertpapiere: Securitize erhält Finanzspritze in Millionenhöhe
Digitale Wertpapiere: Securitize erhält Finanzspritze in Millionenhöhe
STO

Die japanische SBI Holdings hat eine sechsstellige Summe in die digitale Wertpapierplattform Securitize investiert. Damit wird die 14-Millionen-Funding-Summe aus dem September 2019 nochmals aufgestockt. 

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Blocksize Capital und Trading Technologies gehen gemeinsame Wege
Blocksize Capital und Trading Technologies gehen gemeinsame Wege
Unternehmen

Das Frankfurter Blockchain-Unternehmen Blocksize Capital ist eine Kooperation mit der US-amerikanischen Trading-Plattform Trading Technologies (TT) eingegangen. Blocksize Capital verwendet künftig den Handelsbildschirm von TT. Das hat Trading Technologies am 26. Februar per Pressemitteilung bekannt geben.

Finnischer Zoll wird Bitcoins nicht los
Finnischer Zoll wird Bitcoins nicht los
Szene

Die finnische Zollbehörde zerbricht sich aktuell den Kopf über den unverhofften Besitz einer ansehnlichen Menge Bitcoin und wirkt bei der Suche nach geeigneten Abnehmern etwas unbeholfen.

Bitcoin-Mixer beschert Microsoft Verluste in Millionenhöhe
Bitcoin-Mixer beschert Microsoft Verluste in Millionenhöhe
Unternehmen

Ist das nicht der American Dream? Ein eigener Tesla und ein schickes Eigenheim irgendwo in der Seenlandschaft um Seattle. Ein Ukrainer, der als Softwareentwickler für Microsoft tätig war, hatte sich diesen Traum erfüllt, dabei allerdings von zwielichtigen Methoden Gebrauch gemacht.

Wird die Mammutaufgabe jemals gelingen?
Wird die Mammutaufgabe jemals gelingen?
Regulierung

Das Krypto-Unternehmen Wilshire Phoenix plant bereits seit Längerem, einen Bitcoin Exchange Traded Funds (ETF) herauszugeben. Doch die US-Börsenaufsicht hält bislang nichts von der Idee.

Angesagt

Diese Altcoins stellen Bitcoin in den Schatten
Märkte

Während Bitcoin und andere Kryptowährungen in bearishen Gewässern schwimmen, gibt es einige Altcoins, die den Abverkäufen trotzen. Die 5 Top-Performer weisen eine Gemeinsamkeit auf.

Kann sich der Bitcoin-Kurs bald erholen?
Kursanalyse

Der Bitcoin-Kurs liegt aktuell bei 8.822 US-Dollar. Die Talfahrt am Krypto-Markt reißt die Altcoins in die Tiefe. IOTA-Kurs, Ethereum-Kurs (ETH) und Ripple-Kurs (XRP) treffen die Abverkäufe ebenfalls. 

STO-Plattform Cashlink und CashOnLedger bringen Wertpapiere auf die Blockchain
Krypto

CashLink und CashOnLedger bringen Wertpapiere auf die Blockchain. Ab sofort können Trader digitale Wertapiere dezentral handeln – dank Blockchain-Technologie, Smart Contracts und E-Geld-Lizenz.

IOTA steckt in einer Sinnkrise
Altcoins

IOTA wird in jüngster Zeit durch negative Schlagzeilen überschattet. Öffentlich ausgetragene Streitgespräche, in der Entwicklungsphase verharrende Pilotprojekte und der jüngste Tiefpunkt: Die Stillegung des Tangles durch den abgeschalteten Coordinator – IOTA steckt in einer Sinnkrise. Um das Vertrauen in das Projekt wiederherzustellen, muss sich die Foundation auf wesentliche Tugenden besinnen.

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: