Bitpanda, Bitpanda unterstützt ab sofort ERC20-Token
Bitpanda, Bitpanda unterstützt ab sofort ERC20-Token

Quelle: Two pandas has lunch, Giant Panda Breeding Research Base (Xiongmao Jidi), Chengdu, China via Shutterstock

Bitpanda unterstützt ab sofort ERC20-Token

Ab sofort kann man ERC20-Token bei Bitpanda direkt kaufen und handeln. Doch Vorsicht: Nicht alle Ethereum-basierten Token werden unterstützt. Lediglich ausgewählte Projekte werden im Verlauf der Zeit gelistet. Zudem warnt Bitpanda davor, ungelistete Token an die Kryptobörse zu versenden. Dies gab Bitpanda Ende Juli bekannt.

Am 31. Juli vermeldete die Kryptobörse via Twitter:

„Wir sind glücklich, verkünden zu können, dass ab sofort der Handel von ERC20-Token auch bei Bitpanda unterstützt wird. Ab sofort werden wir ausgewählte Token, welche die Anforderungen unserer Plattform erfüllen, auf bitpanda.com listen.“

ERC20-Token sind Krypto-Assets, die auf der Ethereum-Blockchain laufen. ERC20 ist dabei der Standard, den der Token erfüllen muss, um auf auf der Ethereum-Blockchain zu funktionieren. Dieser Standard ist durch einen Smart-Contract festgelegt.

Bereits Anfang Juli kündigte die österreichische Handelsplattform an, diesen Schritt vollziehen zu wollen.


Bitpanda, Bitpanda unterstützt ab sofort ERC20-Token
[Anzeige]
Bitcoin, Ethereum, Ripple, IOTA und die bekanntesten Kryptowährungen auf Plus500 handeln. Warum Plus500? Kostenloses Demo-Konto; Mobile Trading-App; Einzahlungen per PayPal; große Auswahl an verschiedenen Finanzprodukten (Kryptowährungen, Aktien, Rohstoffe, ETFs, Devisen, Indizies).

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

Als erstes werden nun die Token 0x (ZRX), Augur (REP) und OmiseGo (OMG) gelistet. Damit erweitert Bitpanda sein Portfolio von Kryptowährungen, die direkt gekauft werden können, von acht auf elf. Kurz vor der Ankündigung wurden bereits Komodo (KMD) und Iota (MIOTA) hinzugefügt. Dies steht im Sinne von Bitpandas selbst erklärtem Ziel „die Krypto-Industrie zu stärken, indem möglichst viele Kryptowährungen zum direkten Kauf angeboten werden.“

Welche weiteren Digitalwährungen künftig hinzukommen werden, ist noch unklar. Bitpanda hat ausdrücklich darauf hingewiesen, nur seriöse Projekte unterstützen zu wollen, was eine gründliche Recherche seitens der österreichischen Börse voraussetzen würde.

Die Warnung vor dem Versenden nicht gelisteter Ethereum-basierter Token ist jedoch ebenso deutlich: „Bitte senden Sie uns keine Token, für die wir keine Wallet haben. Die auf diese Weise verlorenen Token können wir Ihnen nicht ersetzen.“

Dennoch sei die Börse „stolz darauf, die technische Grundlage dafür geschaffen zu haben, um in Zukunft weitere Coins aufzunehmen.“

Bitpanda ist damit Vorreiter – andere Börsen könnten folgen

Derzeit gibt es noch wenige große Kryptobörsen, welche ERC20-Token unterstützen. Meist müssen die Nutzer daher zuerst eine andere Digitalwährung wie Ethereum oder Bitcoin kaufen, um diese anschließend gegen die Token einzutauschen. Mit Bitpanda wird nun der direkte Kauf möglich.

Doch vermutlich bleibt die österreichische Börse mit diesem Schritt nicht lange allein: Auch Coinbase hat bereits im März angekündigt, künftig ERC20-Token listen zu wollen – liegt damit zeitlich allerdings deutlich hinter Bitpanda zurück.

BTC-ECHO

Mehr zum Thema:

Bitpanda, Bitpanda unterstützt ab sofort ERC20-Token

Bereit für den nächsten Karrieresprung?

Sichere dir deinen Vorsprung durch Wissen und werde zum Blockchain & Krypto Experten

z.B. "Blockchain Basics Kurs"

Inklusive personalisiertes Teilnahmezertifikat
Zum Online Kurs

Ähnliche Artikel

Bitpanda, Bitpanda unterstützt ab sofort ERC20-Token
Neuer Token bringt Bitcoin auf die Ethereum Blockchain
Bitcoin

Mit tBTC erblickt ein Token das Licht der Krypto-Welt, der Bitcoin in die Ethereum Blockchain einbettet. Der ERC-20 Token ist für DeFi-Anwendungen konzipiert und soll künftig eine Brücke zwischen den Krypto-Ökosystemen schlagen.   

Bitpanda, Bitpanda unterstützt ab sofort ERC20-Token
Stable Coin QCAD soll kanadischen Finanzmarkt digitalisieren
Altcoins

Das Joint Venture Stablecorp hat die Herausgabe des Stable Coins QCAD bekannt gegeben, der an den Wert des kanadischen Dollars gekoppelt ist. Die Kryptowährung drängt auf eine Massenadaption und soll künftig im internationalen Zahlungsverkehr eingebunden werden.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Bitpanda, Bitpanda unterstützt ab sofort ERC20-Token
1.300 US-Dollar für einen Bitcoin
Szene

Es gibt frischen Wind im Fall der ehemaligen Bitcoin-Börse Mt.Gox. Denn der Hedgefonds Fortress unterbreitete Anspruchshaltern ein weiteres Angebot.

Bitpanda, Bitpanda unterstützt ab sofort ERC20-Token
PayPal-Gründer will 30 Prozent der BTC Hash Rate kontrollieren
Mining

Das Bitcoin-Mining-Unternehmen Layer1 plant, 30 Prozent der Hash Rate im BTC-Netzwerk einzunehmen. Die ambitionierten Pläne des Unternehmens werden bereits von Geldgebern unterstützt.

Bitpanda, Bitpanda unterstützt ab sofort ERC20-Token
Erneute Klatsche für Libra
Altcoins

Facebooks geplanter Stable Coin Libra steht erneut im Kreuzfeuer von Valdis Dombrovskis. Der EU-Kommissar für Wirtschaft und Kapitaldienstleistungen wirft der Libra Association mangelnde Auskunftsbereitschaft vor und rückt die Einführung der Facebook-Währung in weite Ferne.

Bitpanda, Bitpanda unterstützt ab sofort ERC20-Token
Bitcoin Trading beim japanischen Marktführer: bitFlyer erobert Europa und die USA
Sponsored

Obwohl der Krypto-Sektor und das Bitcoin-Netzwerk ein kontinuierliches Wachstum an den Tag legen, bilden digitale Anlagegüter noch immer einen verhältnismäßig geringen Teil des verfügbaren Weltkapitals ab. Das zeigt einerseits, dass Kryptowährungen und -Token noch ein riesiges Wachstumspotenzial haben, andererseits macht dieser Umstand deutlich, dass ein Großteil des Kapitals auf traditionellen und hochgradig regulierten Märkten bewegt wird.

Angesagt

Bitcoin zum Schleuderpreis: US-Auktion schuld?
Märkte

Der Bitcoin-Kurs (BTC) ist in den letzten 24 Stunden um über vier Prozent gesunken. In den Abendstunden des 19. Februars hat der Kurs der Kryptowährung ruckartig fast 400 US-Dollar verloren. Den Ethereum-Kurs, Ripple-Kurs und IOTA-Kurs zieht es mit nach unten – fast der gesamte Markt ist vom Kurseinbruch betroffen. Auslöser könnte eine Auktion in den USA sein.

Südkoreanische Zentralbank arbeitet an Blockchain-System für Anleihen
Blockchain

Zentralbanken und Blockchain. Das scheint immer besser zusammenzugehen. Auch die Bank von Korea forscht fleißig an Anwendungsmöglichkeiten.

Europäische Weltraumbehörde schießt Blockchain in den Orbit
Forschung

Die Europäische Weltraumbehörde verwendet die Blockchain-Technologie künftig für die Erfassung topographischer Messdaten. Die in den Satelliten eingesetzte Blockchain-Lösung stammt vom schottischen Unternehmen Hypervine.

IOTA findet Sündenbock: MoonPay schuld an Trinity Hack
Altcoins

Die Achillesverse der Trinity Wallet lag nicht im Code der Wallet, sondern beim Bezahldienst MoonPay. Das geht aus einem Update der IOTA Foundation zum Trinity Hack hervor. Unterdessen hat die Foundation neue Desktop- und Mobilversionen veröffentlicht – ohne MoonPay-Integration. Nutzerinnen und Nutzer müssen vorerst dennoch auf der Hut bleiben – und das Tangle bleibt unterdessen eingefroren.

Bitpanda, Bitpanda unterstützt ab sofort ERC20-Token

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: