Frankfurt: Bitmain stellt neue Generation der ASIC Antminer vor

Max Halder

von Max Halder

Am · Lesezeit: 2 Minuten

Max Halder

Max Halder kaufte 2011 seinen ersten Bitcoin. Er studierte Chemie und Pharmakologie an der Universität Regensburg und graduierte 2016 mit einem Master of Science. Seither setzt er sich als Pädagoge und freiberuflicher Dozent in einer Suchtklinik und in Förderzentren für Aufklärung und Bildung ein.

Mining, HIVE

Quelle: Shutterstock

Teilen
BTC35,888.00 $ -4.04%

Der chinesische Hardware-Hersteller Bitmain hat auf einer Messe in Frankfurt die neue Generation ihrer ASIC Miner vorgestellt.

Kein halbes Jahr ist es her, seit Bitmain, der Weltmarktführer für Mining-Hardware, seine neuen Geräte vorgestellt hat. Die sogenannten Antminer des chinesischen Unternehmens gehören zum Typ der ASIC Miner, die speziell für das Lösen der kryptographischen Rätsel entwickelt wurden. Die nächste Generation des Antminers wurde am 9. Oktober auf dem World Digital Mining Summit in Frankfurt am Main vorgestellt. Man ahnt es: Die Geräte sind leistungsfähiger und sparsamer. In den Worten von Mitgründer Jihan Wu klingt das so:

Unsere neuen Antminer stehen in der vordersten Reihe, wenn es um Mining-Innovation geht. Jedes Gerät ist in Sachen Design und Effizienz zukunftsweisend. Wir werden uns weiterhin auf Forschung und Entwicklung konzentrieren und unsere Geräte stetig verbessern.

Die Innovation in Zahlen


Wie aus einem Blogpost hervorgeht, heißen die neuen Maschinen S17+ und T17+ und knüpfen damit an die Vorgängerserie S17 und T17 an. Der S17+ bringt eine Leistung von 73 TH/s bei einem Energieverbrauch von „40 J/TH + 10 Prozent“. Der T17+ leistet 64 TH/s bei einem Verbrauch von „50 J/TH + 10 Prozent“. Die 10 Prozent rühren von zweierlei Phänomenen her. Zum einen gibt es beim S17+ drei Betriebsmodi (Low, Normal und Turbo) und zum anderen wirkt sich die Betriebstemperatur bei beiden Geräten auf den Energieverbrauch aus. Während die Hash Rate bei beiden Geräten um etwa 50 Prozent im Vergleich zum Vorgängermodell gesteigert werden konnte, hat sich der Verbrauch lediglich um etwa 10 Prozent verbessert. Zu welchem Verkaufspreis die Geräte angeboten werden, geht weder aus dem Blogpost noch aus dem Onlineshop von Bitmain hervor. Es wird allerdings damit zu rechnen sein, dass der T17+ wie schon beim Vorgänger T17 ein günstigeres Modell sein wird als der S17+. So ist der T17 aktuell für 1.223 US-Dollar zu haben, der S17 hingegen für 2.322 US-Dollar.

Rund um Bitmain und Mining

Indes lief in jüngerer Vergangenheit nicht alles rund beim Hardware-Hersteller. So hatte Bitmain zum wiederholten Male einen Börsengang angekündigt, der immer wieder scheiterte. Zuletzt berichteten wir am 6. August 2019 von einem weiteren Versuch, der noch aussteht. Dem zuvor ging das erste Quartal 2019 mit roten Zahlen zu Ende. Weitere negative Presse erhob sich erst von der Klage eines kalifornischen Unternehmens, das einen Zulieferer von Bitmain namens TSMC wegen Patentrechtsverletzungen angeklagt hat. Dem mittel- und langfristigen Mining-Boom wird das allerdings keinen Abbruch tun.


Teilen

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise

1. Ausgabe kostenlos testen

Das Bitcoin & Blockchain Magazin

1. Ausgabe kostenlos testen

Das Bitcoin & Blockchain Magazin

Das führende Bitcoin & Blockchain Szene Magazin

In Print und Digital verfügaber

Neue Investmentchancen verstehen und ergreifen

Jeden Monat über 60 Seiten Insights, Analysen, KnowHow

Streng limitiert

Kostenlose Ausgabe testen oder gratis Prämie sichern

BTC-ACADEMY