Bitcoin, XRP und Ethereum – Kursanalyse KW52 – Laufende Korrektur für Neueinstiege nutzen?

Quelle: Shutterstock

Bitcoin, XRP und Ethereum – Kursanalyse KW52 – Laufende Korrektur für Neueinstiege nutzen?

Die kleine „Weihnachtsrallye“ bei Bitcoin, XRP und Ethereum wurde direkt an Heiligabend abverkauft. Dennoch: Zweistellige Kursgewinne seit Mitte Dezember sind immer noch übriggeblieben. Bekommen wir durch die derzeitige Bewegung die erneute Chance, günstig zuzugreifen? 

Weihnachten ist vorbei und brachte nur eine temporäre positive Kursentwicklung. Nun ist jedoch Zeit, sich langsam auf das Jahr 2019 vorzubereiten:

Bitcoin (BTC/USD)

Was für eine Comeback vom Bitcoin-Kurs! Mitte Dezember notierte die Leitwährung noch bei 3.159 US-Dollar und zog innerhalb von neun Tagen deutlich an. Der oftmals erwähnte Unterstützungsbereich zwischen 3.132 und 3.303 US-Dollar sorgte für diese Verschnaufpause im übergeordneten Abwärtstrend. Nach einem Anstieg von über 1.000 US-Dollar bzw. über 34 Prozent wurde an Heiligabend ein Verlaufshoch bei 4.195 US-Dollar gebildet. Die anschließende Korrektur in den letzten Tagen trübt die Euphorie ein wenig, verläuft aber noch im Rahmen. Mit dem derzeitigen Kursrückgang auf die ebenso altbekannten 3.655 US-Dollar wurde das 50-Prozent-Fibonacci-Retracement-Level erreicht. Die gleitenden Durchschnitte haben in kurzfristiger Einstellung bereits ein Verkaufssignal generiert, welches noch nicht vollends bestätigt worden ist. Der kurzfristige Aufwärtstrend von Anfang/Mitte Dezember hat noch Bestand, wird aber derzeit ausgiebig getestet. Die Unterkante der Wolke des Ichimoku-Kinko-Hyo-Indikators ist derzeit nur noch 13 Prozent entfernt und verläuft bei 4.200 US-Dollar – Tendenz fallend.

Bullishe Variante:

Der laufende Rücksetzer bietet erneut eine sehr gute Einstiegsmöglichkeit. Im Bestfall hält direkt das derzeit angelaufene 50-Prozent-Fibonacci-Retracement. Dieses verläuft bei 3.677 US-Dollar. Rücksetzer darunter können Kursverluste auf 3.554 US-Dollar mit sich bringen. Für die bullishe Variante darf das Jahrestief bzw. die Unterseite des Unterstützungsbereichs bei 3.132 US-Dollar nicht unterboten werden. Eine kurzfristige Aufhellung des Chartbilds erfolgt bereits mit Kursen über 3.929 US-Dollar. Hier sollten auch die gleitenden Durchschnitte in kurzfristiger Einstellung wieder ein Kaufsignal ausgeben. Oberhalb von 4.195 US-Dollar ist dann wieder das übergeordnete Ziel bei 4.701 US-Dollar aktiviert.

Ein signifikanter Ausbruch über 4.872 US-Dollar bringt folgende Ziele mit sich:

  1. 5.428 US-Dollar
  2. 5.877 US-Dollar

Bearishe Variante:

Ein Kursanstieg über 4.872 US-Dollar kommt nicht zustande. Reicht die Kraft der Bären aus, haben wir bereits mit dem Verlaufshoch bei 4.195 US-Dollar den Hochpunkt der Aufwärtskorrektur gesehen. Ein signifikanter Rückfall unter 3.655 US-Dollar und unter den kurzfristigen Aufwärtstrend aus Anfang/Mitte Dezember untermauert diese These. Die übergeordnete Bestätigung erfolgt mit Kursen unter 3.132 US-Dollar. Dann wird das nächste größere Verkaufssignal aktiviert und diverse gleitende Durchschnitte bestätigen diese Bewegung. Die Kursziele auf der Unterseite, mit kurzfristigem Erholungspotenzial, sind dann wie folgt:

  1. 2.629 US-Dollar
  2. 1.920 US-Dollar
  3. 1.601 US-Dollar
  4. 1.224 US-Dollar

XRP (XRP/USD)

Mit einem fulminanten Schub von über 62 Prozent konnte sich der XRP-Kurs deutlich nach oben absetzen. Zudem: Der Abwärtstrend aus April 2018 wurde endlich überwunden. Der XRP-Kurs steht noch immer über diesem. Die Bewegung am 24. Dezember hatte ihr Hoch bei 0,47 US-Dollar und war damit kurz über der Wolke des Ichimoku-Kinko-Hyo-Indikators. Hier ging Ripples Kryptowährung dann die Puste aus und die Wolke des Ichimoku-Kinko-Hyo-Indikators deckelt nach wie vor den Kurs von XRP. Noch stehen alle gleitenden Durchschnitte auf „Long“. Selbes Szenario wie beim Bitcoin: Auch hier wurde nun 50 Prozent der Aufwärtsbewegung korrigiert.

Bullishe Variante:

Korrektur ja. Neue Jahrestiefs nein. Die Bodenbildung um die 0,30-US-Dollar-Marke wird nicht negiert und es erfolgt kein Kurs mehr darunter. Ripple kann das 50-Prozent-Fibonacci-Retracement und den Test des überwundenen Abwärtstrends aus April 2018 nutzen, um weiter anzusteigen. Die Aufwärtsbewegung wird von den gleitenden Durchschnitten gestützt. Kurse unter 0,35 US-Dollar sind bereits als kritisch anzusehen. Die Wolke des Ichimoku-Kinko-Hyo-Indikators wird erneut getestet. Die Unterkante dessen verläuft derzeit bei 0,40 US-Dollar – Tendenz fallend. Über dem Verlaufshoch von 0,47 US-Dollar ist das Ziel der Aufwärtstrend aus Juni 2018. Dieser verläuft aktuell bei 0,65 US-Dollar – Tendenz steigend.

Kurssteigerungen über 0,75 US-Dollar gehen mit weitaus höheren Kurszielen einher:

  1. 0,89 US-Dollar
  2. 1,15 US-Dollar
  3. 1,37 US-Dollar

Bearishe Variante:

Nachdem Ripple eindrucksvoll gezeigt hat, wie schwer der Widerstandsbereich zwischen 0,43 und 0,46 US-Dollar-Cent zu nehmen ist, setzt sich die Korrektur weiter fort. Der Kurs fällt unter den Abwärtstrend zurück und es wird wieder der Unterstützungsbereich um die 0,30 US-Dollar-Marke angelaufen. Die gleitenden Durchschnitte negieren ihr Kaufsignal und signifikante Kursrückgänge unter 0,30 US-Dollar machen den kurzfristigen Boden zunichte. Die Ziele auf der Unterseite liegen dann bei:

  1. 0,24 US-Dollar
  2. 0,15 US-Dollar

Ethereum (ETH/USD) 

Nachdem der Ethereum-Kurs zu Recht so lange als Underperformer der Top-3-Coins anzusehen war, hatte dieser auch am meisten nachzuholen. Knapp 100 Prozent nach oben bzw. 80 US-Dollar konnten hier erzielt werden, wenn man ein fleißiger Leser der Updates war. Die 83 US-Dollar haben gehalten und ein Kursfeuerwerk entstehen lassen. Doch auch hier fiel die Korrektur der letzten Tage deutlich aus und auch Ethereum hat von der Aufwärtsbewegung bereits 50 Prozent abgebaut. Das Verlaufshoch an Heiligabend brachte diesen Coin aber nicht über die Wolke des Ichimoku-Kinko-Hyo-Indikators. Es reichte gerade einmal für ein Eindringen in die Wolke und dann startete die Korrektur. Die gleitenden Durchschnitte sprechen noch für „Long“.

Bullishe Variante:

Ebenso Ethereum hat das 50-Prozent-Fibonacci-Retracement bei 123 US-Dollar erreicht. Hier sollte eine Stabilisierung erfolgen und die Kursrally kann fortgesetzt werden. Über dem kurzfristigen Widerstand bei 167 US-Dollar steht direkt der breite Widerstandsbereich zwischen 175 und 196 US-Dollar an. Eine Überschreitung dessen lässt auch großzügig die Wolke des Ichimoku-Kinko-Hyo-Indikators hinter sich. Über 196 US-Dollar sind folgende Aufwärtsziele zu definieren:

  1. 241 US-Dollar
  2. 338 US-Dollar

Bearishe Variante:

Die Wolke des Ichimoku-Kinko-Hyo-Indikators ebnet den Weg. Ethereum konnte erneut keinen Tageschlusskurs über dieser kreieren, obwohl die Chance da war. Ethereum fällt unter den Unterstützungsbereich und mit Kursen unter 108 US-Dollar wird erneut ein Verkaufssignal aktiviert. Das Ziel liegt dann bei 95 US-Dollar. Ein Bruch des Jahrestiefs birgt dann eine sehr große Gefahr für die weitere Aufnahme des übergeordneten Abwärtstrends und sollte die Bewegung beschleunigen. Das Ziel bei 60 US-Dollar sollte der Kurs dann zügig erreichen.

Fazit:   

Wieder einmal konnte man sich freuen, wenn man kurzfristige Einstiege gefunden bzw. sich die Updates der Analysen zu Herzen genommen hat. Bis zu 100 Prozent waren mit dem Top-Performer Ethereum drin. Übergeordnet ist noch lange nichts entschieden, aber der erste Schritt für eine Bodenbildung wurde unternommen. Nun muss sich diese aber bewähren und die Kurse sollten zügig den kurzfristigen Schub wieder aufnehmen, damit hier auch größere Richtungsentscheidungen vorgenommen werden können. An alle kurzfristig „Long-Positionierten“ – Gewinne laufen lassen, falls man nicht schon den Heiligabend genutzt hat, um die Position zu drehen.

Disclaimer: Die auf dieser Seite dargestellten Kursschätzungen stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind lediglich eine Einschätzung des Analysten. 

Bilder auf Basis von Daten von bittrex.com und bitfinex.com am 27. Dezember erstellt. USD/EUR-Kurs zum Redaktionsschluss: 0,88 EUR.

Ihr habt Interesse, das Trading von einem Experten zu lernen? In der Tradingschule Kryptologen stehen verschiedene Webinare zum Erlernen des Trading-Handwerks zur Verfügung. Schaut einfach mal vorbei!

Die Kurse von Bitcoin, XRP, Ethereum & Co. findet ihr hier.

BTC-ECHO

Aufgepasst: Der Kryptokompass ist das erste digitale Magazin für digitale Währungen und Blockchain-Assets. Er liefert dir monatlich exklusive Einschätzungen, spannende Insights und umfassende Analysen zur aktuellen Lage an den Blockchain- & Krypto-Märkten. Nur jetzt und nur solange der Vorrat reicht: Im Monatsabo inkl. GRATIS Bitcoin-Sammlermünze

 

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Altcoin-Marktanalyse – Litecoins Kursperformance knapp hinter Bitcoin, XRP und Stellar hinken hinterher
Altcoin-Marktanalyse – Litecoins Kursperformance knapp hinter Bitcoin, XRP und Stellar hinken hinterher
Kursanalyse

Die gesamte Marktkapitalisierung steigt zum Ende der Woche erneut über 270 Mrd. US-Dollar. Die Top 10 der Altcoins, insbesondere von Litecoin, zeigen zum Wochenausklang mehrheitlich eine positive Wochenperformance.  

Nicht nur die Temperaturen steigen: Bitcoin-Kurs wieder über 9.000 US-Dollar
Nicht nur die Temperaturen steigen: Bitcoin-Kurs wieder über 9.000 US-Dollar
Kursanalyse

Der Bitcoin-Kurs stieg am Morgen des 16. Juni über 9.000 US-Dollar. Bisher kann sich der Kurs über diesem Level halten und steigt sogar weiter an. Was kann man auf Basis der Charts sagen?

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Finde einen Job mit Zukunft

    Aktuell

    „Facebook Coin“ Libra enthüllt – Der Pseudo-Bitcoin
    „Facebook Coin“ Libra enthüllt – Der Pseudo-Bitcoin
    Altcoins

    Der Schleier um die Kryptowährung aus dem Hause Facebook ist gelüftet: „Libra“ – so der Name der Kryptowährung, an der sich zahlreiche Großunternehmen beteiligen – will als globale „Währung für alle“ antreten. Dabei steht und fällt der Erfolg von Libra mit der Größe des Netzwerks – eine der wenigen Gemeinsamkeiten, die Libra mit richtigen Kryptowährungen verbindet.

    Cannabis-Tracking auf der Blockchain: Bald auch in US-Drugstores?
    Cannabis-Tracking auf der Blockchain: Bald auch in US-Drugstores?
    Blockchain

    Die Nutzung von Blockchain für das Tracking von medizinischem Cannabis weckt international Interesse. Nach Kanada erwägen nun scheinbar auch Pharmaketten in den USA, die Blockchain-Technologie dafür zu nutzen. An einem entsprechenden  Pilotprojekt der größten kanadischen Drogeriekette Shoppers Drug Mart nehmen etwa 1.300 Apotheken teil. Während Blockchain-Tracking von Pharmaprodukten seit geraumer Zeit Beachtung im Gesundheitswesen findet, ist die Anwendung der Technologie bei Cannabis neu. Laut Shopper-CEO Weisbrod könnte sie die Branche revolutionieren.

    Echtheitsgarantie dank Blockchain: Polnische Bank Alior setzt auf Ethereum
    Echtheitsgarantie dank Blockchain: Polnische Bank Alior setzt auf Ethereum
    Ethereum

    Die polnische Bank Alior will Kunden eine Echtheitsgarantie ihrer Dokumente bieten. Dabei setzt sie auf die öffentliche Ethereum Blockchain. Auf dieser will die Bank künftig Hashes, digitale Signaturen von Kundendokumenten, speichern. Mit dem Vorstoß antwortet Alior auf entsprechende Vorschriften des polnischen Gesetzes. Dieses verpflichtet Banken, Geschäftsunterlagen dauerhaft nachweislich zu sichern.

    Ripple verkündet Partnerschaft mit MoneyGram – XRP im Einsatz
    Ripple verkündet Partnerschaft mit MoneyGram – XRP im Einsatz
    Altcoins

    Das kalifornische FinTech-Unternehmen Ripple hat eine strategische Partnerschaft mit dem Zahlungsdienstleister MoneyGram verkündet. Demnach soll bei MoneyGram-Überweisungen künftig die xRapid-Technologie von Ripple zum Einsatz kommen – und damit auch die hauseigene Kryptowährung XRP. Medienberichten zufolge wird Ripple im Zuge der Partnerschaft bis zu 50 Millionen US-Dollar in MoneyGram investieren.

    Angesagt

    Coincheck Hack: Stecken russische Hacker hinter dem Krypto-Verbrechen?
    Sicherheit

    Der Hack der japanischen Bitcoin-Börse Coincheck wurde bis heute nicht aufgeklärt. Bislang galten nordkoreanische Hacker als Hauptverdächtige. Neueste Erkenntnisse lassen indes Zweifel an dieser Version aufkommen. Stecken vielleicht doch russische Cyberkriminelle hinter dem Angriff?

    Breez lanciert Lightning-App fürs iPhone
    Bitcoin

    Breez lanciert seine erste Lightning-App auf iOS. Somit wird es Breez-Usern in Zukunft möglich sein, Bitcoin Payments übers iPhone zu tätigen. Die Transaktionen laufen über einen Breez Hub, welcher mit Lightning Nodes verbunden ist. Sicherheit liefern sogenannte „Balance Sheets“, welche Peer-to-Peer-Wiederherstellungspunkte bilden. Zunächst wird die Beta-Version auf der Test-Plattform TestFlight laufen.

    Digitalisierung im Rohstoffhandel: Intelligente Blockchain-Plattform für mehr Effizienz
    Blockchain

    Das schwedische Unternehmen Chinsay hat erstmals einen Rohstoffhandel voll digitalisiert abgewickelt. Die Unternehmen Rio Tinto und Cargill nutzten dafür erfolgreich Chinsays Intelligent Contract Platform (ICP). Die Plattform mit OpenContract-API ermöglicht es. verschiedene Systeme zu integrieren, wie zum Beispiel Blockchain-Anwendungen.

    Altcoin-Marktanalyse – Litecoins Kursperformance knapp hinter Bitcoin, XRP und Stellar hinken hinterher
    Kursanalyse

    Die gesamte Marktkapitalisierung steigt zum Ende der Woche erneut über 270 Mrd. US-Dollar. Die Top 10 der Altcoins, insbesondere von Litecoin, zeigen zum Wochenausklang mehrheitlich eine positive Wochenperformance.  

    ×
    Credits (Lumen) im Wert von 10 EUR geschenkt!

    +

    Gewinne 1.000, 500 oder 250 EUR in Stellar!

    Die Revolution der Online-Zahlung geht in die nächste Phase!

    Sei dabei:

    Mit Anmeldung in unserem Newsletter erhältst du automatisch am 01.07.2019 100 Credits (Lumen) im Wert von 10 EUR geschenkt und hast die Chance auf tolle Gewinne. Weitere Infos folgen.

    Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise