Anzeige
Bitcoin, XRP und Ethereum – Kursanalyse KW52 – Laufende Korrektur für Neueinstiege nutzen?

Quelle: shutterstock

Bitcoin, XRP und Ethereum – Kursanalyse KW52 – Laufende Korrektur für Neueinstiege nutzen?

Die kleine „Weihnachtsrallye“ bei Bitcoin, XRP und Ethereum wurde direkt an Heiligabend abverkauft. Dennoch: Zweistellige Kursgewinne seit Mitte Dezember sind immer noch übriggeblieben. Bekommen wir durch die derzeitige Bewegung die erneute Chance, günstig zuzugreifen? 

Weihnachten ist vorbei und brachte nur eine temporäre positive Kursentwicklung. Nun ist jedoch Zeit, sich langsam auf das Jahr 2019 vorzubereiten:

Bitcoin (BTC/USD)

Was für eine Comeback vom Bitcoin-Kurs! Mitte Dezember notierte die Leitwährung noch bei 3.159 US-Dollar und zog innerhalb von neun Tagen deutlich an. Der oftmals erwähnte Unterstützungsbereich zwischen 3.132 und 3.303 US-Dollar sorgte für diese Verschnaufpause im übergeordneten Abwärtstrend. Nach einem Anstieg von über 1.000 US-Dollar bzw. über 34 Prozent wurde an Heiligabend ein Verlaufshoch bei 4.195 US-Dollar gebildet. Die anschließende Korrektur in den letzten Tagen trübt die Euphorie ein wenig, verläuft aber noch im Rahmen. Mit dem derzeitigen Kursrückgang auf die ebenso altbekannten 3.655 US-Dollar wurde das 50-Prozent-Fibonacci-Retracement-Level erreicht. Die gleitenden Durchschnitte haben in kurzfristiger Einstellung bereits ein Verkaufssignal generiert, welches noch nicht vollends bestätigt worden ist. Der kurzfristige Aufwärtstrend von Anfang/Mitte Dezember hat noch Bestand, wird aber derzeit ausgiebig getestet. Die Unterkante der Wolke des Ichimoku-Kinko-Hyo-Indikators ist derzeit nur noch 13 Prozent entfernt und verläuft bei 4.200 US-Dollar – Tendenz fallend.

Bullishe Variante:

Der laufende Rücksetzer bietet erneut eine sehr gute Einstiegsmöglichkeit. Im Bestfall hält direkt das derzeit angelaufene 50-Prozent-Fibonacci-Retracement. Dieses verläuft bei 3.677 US-Dollar. Rücksetzer darunter können Kursverluste auf 3.554 US-Dollar mit sich bringen. Für die bullishe Variante darf das Jahrestief bzw. die Unterseite des Unterstützungsbereichs bei 3.132 US-Dollar nicht unterboten werden. Eine kurzfristige Aufhellung des Chartbilds erfolgt bereits mit Kursen über 3.929 US-Dollar. Hier sollten auch die gleitenden Durchschnitte in kurzfristiger Einstellung wieder ein Kaufsignal ausgeben. Oberhalb von 4.195 US-Dollar ist dann wieder das übergeordnete Ziel bei 4.701 US-Dollar aktiviert.

Ein signifikanter Ausbruch über 4.872 US-Dollar bringt folgende Ziele mit sich:

  1. 5.428 US-Dollar
  2. 5.877 US-Dollar

Bearishe Variante:

Ein Kursanstieg über 4.872 US-Dollar kommt nicht zustande. Reicht die Kraft der Bären aus, haben wir bereits mit dem Verlaufshoch bei 4.195 US-Dollar den Hochpunkt der Aufwärtskorrektur gesehen. Ein signifikanter Rückfall unter 3.655 US-Dollar und unter den kurzfristigen Aufwärtstrend aus Anfang/Mitte Dezember untermauert diese These. Die übergeordnete Bestätigung erfolgt mit Kursen unter 3.132 US-Dollar. Dann wird das nächste größere Verkaufssignal aktiviert und diverse gleitende Durchschnitte bestätigen diese Bewegung. Die Kursziele auf der Unterseite, mit kurzfristigem Erholungspotenzial, sind dann wie folgt:

  1. 2.629 US-Dollar
  2. 1.920 US-Dollar
  3. 1.601 US-Dollar
  4. 1.224 US-Dollar

XRP (XRP/USD)

Mit einem fulminanten Schub von über 62 Prozent konnte sich der XRP-Kurs deutlich nach oben absetzen. Zudem: Der Abwärtstrend aus April 2018 wurde endlich überwunden. Der XRP-Kurs steht noch immer über diesem. Die Bewegung am 24. Dezember hatte ihr Hoch bei 0,47 US-Dollar und war damit kurz über der Wolke des Ichimoku-Kinko-Hyo-Indikators. Hier ging Ripples Kryptowährung dann die Puste aus und die Wolke des Ichimoku-Kinko-Hyo-Indikators deckelt nach wie vor den Kurs von XRP. Noch stehen alle gleitenden Durchschnitte auf „Long“. Selbes Szenario wie beim Bitcoin: Auch hier wurde nun 50 Prozent der Aufwärtsbewegung korrigiert.

Bullishe Variante:

Korrektur ja. Neue Jahrestiefs nein. Die Bodenbildung um die 0,30-US-Dollar-Marke wird nicht negiert und es erfolgt kein Kurs mehr darunter. Ripple kann das 50-Prozent-Fibonacci-Retracement und den Test des überwundenen Abwärtstrends aus April 2018 nutzen, um weiter anzusteigen. Die Aufwärtsbewegung wird von den gleitenden Durchschnitten gestützt. Kurse unter 0,35 US-Dollar sind bereits als kritisch anzusehen. Die Wolke des Ichimoku-Kinko-Hyo-Indikators wird erneut getestet. Die Unterkante dessen verläuft derzeit bei 0,40 US-Dollar – Tendenz fallend. Über dem Verlaufshoch von 0,47 US-Dollar ist das Ziel der Aufwärtstrend aus Juni 2018. Dieser verläuft aktuell bei 0,65 US-Dollar – Tendenz steigend.

Kurssteigerungen über 0,75 US-Dollar gehen mit weitaus höheren Kurszielen einher:

  1. 0,89 US-Dollar
  2. 1,15 US-Dollar
  3. 1,37 US-Dollar

Bearishe Variante:

Nachdem Ripple eindrucksvoll gezeigt hat, wie schwer der Widerstandsbereich zwischen 0,43 und 0,46 US-Dollar-Cent zu nehmen ist, setzt sich die Korrektur weiter fort. Der Kurs fällt unter den Abwärtstrend zurück und es wird wieder der Unterstützungsbereich um die 0,30 US-Dollar-Marke angelaufen. Die gleitenden Durchschnitte negieren ihr Kaufsignal und signifikante Kursrückgänge unter 0,30 US-Dollar machen den kurzfristigen Boden zunichte. Die Ziele auf der Unterseite liegen dann bei:

  1. 0,24 US-Dollar
  2. 0,15 US-Dollar

Ethereum (ETH/USD) 

Nachdem der Ethereum-Kurs zu Recht so lange als Underperformer der Top-3-Coins anzusehen war, hatte dieser auch am meisten nachzuholen. Knapp 100 Prozent nach oben bzw. 80 US-Dollar konnten hier erzielt werden, wenn man ein fleißiger Leser der Updates war. Die 83 US-Dollar haben gehalten und ein Kursfeuerwerk entstehen lassen. Doch auch hier fiel die Korrektur der letzten Tage deutlich aus und auch Ethereum hat von der Aufwärtsbewegung bereits 50 Prozent abgebaut. Das Verlaufshoch an Heiligabend brachte diesen Coin aber nicht über die Wolke des Ichimoku-Kinko-Hyo-Indikators. Es reichte gerade einmal für ein Eindringen in die Wolke und dann startete die Korrektur. Die gleitenden Durchschnitte sprechen noch für „Long“.

Bullishe Variante:

Ebenso Ethereum hat das 50-Prozent-Fibonacci-Retracement bei 123 US-Dollar erreicht. Hier sollte eine Stabilisierung erfolgen und die Kursrally kann fortgesetzt werden. Über dem kurzfristigen Widerstand bei 167 US-Dollar steht direkt der breite Widerstandsbereich zwischen 175 und 196 US-Dollar an. Eine Überschreitung dessen lässt auch großzügig die Wolke des Ichimoku-Kinko-Hyo-Indikators hinter sich. Über 196 US-Dollar sind folgende Aufwärtsziele zu definieren:

  1. 241 US-Dollar
  2. 338 US-Dollar

Bearishe Variante:

Die Wolke des Ichimoku-Kinko-Hyo-Indikators ebnet den Weg. Ethereum konnte erneut keinen Tageschlusskurs über dieser kreieren, obwohl die Chance da war. Ethereum fällt unter den Unterstützungsbereich und mit Kursen unter 108 US-Dollar wird erneut ein Verkaufssignal aktiviert. Das Ziel liegt dann bei 95 US-Dollar. Ein Bruch des Jahrestiefs birgt dann eine sehr große Gefahr für die weitere Aufnahme des übergeordneten Abwärtstrends und sollte die Bewegung beschleunigen. Das Ziel bei 60 US-Dollar sollte der Kurs dann zügig erreichen.

Fazit:   

Wieder einmal konnte man sich freuen, wenn man kurzfristige Einstiege gefunden bzw. sich die Updates der Analysen zu Herzen genommen hat. Bis zu 100 Prozent waren mit dem Top-Performer Ethereum drin. Übergeordnet ist noch lange nichts entschieden, aber der erste Schritt für eine Bodenbildung wurde unternommen. Nun muss sich diese aber bewähren und die Kurse sollten zügig den kurzfristigen Schub wieder aufnehmen, damit hier auch größere Richtungsentscheidungen vorgenommen werden können. An alle kurzfristig „Long-Positionierten“ – Gewinne laufen lassen, falls man nicht schon den Heiligabend genutzt hat, um die Position zu drehen.

Disclaimer: Die auf dieser Seite dargestellten Kursschätzungen stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind lediglich eine Einschätzung des Analysten. 

Bilder auf Basis von Daten von bittrex.com und bitfinex.com am 27. Dezember erstellt. USD/EUR-Kurs zum Redaktionsschluss: 0,88 EUR.

Ihr habt Interesse, das Trading von einem Experten zu lernen? In der Tradingschule Kryptologen stehen verschiedene Webinare zum Erlernen des Trading-Handwerks zur Verfügung. Schaut einfach mal vorbei!

Die Kurse von Bitcoin, XRP, Ethereum & Co. findet ihr hier.

BTC-ECHO

Bitcoin & Altcoins kaufen: Kryptowährungen kaufen, verkaufen oder traden – wir haben die besten Broker, Börsen und Zertifikate zusammengestellt: Bitcoin kaufen | Ether kaufen | Ripple kaufen | IOTA kaufen | Broker-Vergleich

Ähnliche Artikel

Kursanalyse: Bitcoin, Ether und XRP – Hört das denn nie auf?
Kursanalyse: Bitcoin, Ether und XRP – Hört das denn nie auf?
Kursanalyse

Bitcoin steht kurz vor einem neuen Verlaufshoch. Ether und XRP üben den Stillstand.

Altcoin-Marktanalyse – Bärenmarkt? Bitcoin Cash, Cardano, Binance Coin und Stellar trotzen Seitwärtsbewegung
Altcoin-Marktanalyse – Bärenmarkt? Bitcoin Cash, Cardano, Binance Coin und Stellar trotzen Seitwärtsbewegung
Kursanalyse

Die gesamte Marktkapitalisierung stieg in dieser Woche auf 139 Milliarden US-Dollar.

Newsletter

Die besten News kostenlos per E-Mail

Finde einen Job mit Zukunft

    Aktuell

    Prognose-Markt unter Druck: Scam auf Augur?
    Prognose-Markt unter Druck: Scam auf Augur?
    Krypto

    Reddit-Nutzer mutmaßen über einen Augur-Scam. Joey Krug, der CEO der dezentralisierten Marktprognoseplattform, wehrt sich auf Twitter, gesteht aber auch Schwächen im System ein.

    Dark Web Scammer erbeuten 200 BTC mit Tippfehlern
    Dark Web Scammer erbeuten 200 BTC mit Tippfehlern
    Sicherheit

    Mit Typo-Squatting haben Betrüger im Dark Web 200 BTC gestohlen.

    Binance-Report: Schleichende Entkopplung von Bitcoin?
    Binance-Report: Schleichende Entkopplung von Bitcoin?
    Märkte

    Die Bitcoin-Börse Binance hat in einer neuen Studie die Korrelationen unter Krypto-Assets unter die Lupe genommen.

    Blockchain-Unternehmen Aeternity beteiligt sich am Axel-Springer-Partner SatoshiPay
    Blockchain-Unternehmen Aeternity beteiligt sich am Axel-Springer-Partner SatoshiPay
    Blockchain

    Eine weitere Kooperation lässt die Krypto-Community aufhorchen. Das in Liechtenstein ansässige Blockchain-Unternehmen Aeternity beteiligt sich jetzt am Zahlungsdienstleister SatoshiPay.

    Angesagt

    Meinungs-ECHO: „Bitcoin lebt“ – Positives Sentiment und Frühlingstöne aus der Szene
    Invest

    Betrachtet man die Nachrichten- und Gefühlslage der Krypto-Szene, dürfte es längst schon keinen Krebsgang mehr geben.

    Nutzerbetrug bei ALQO? Discord-User auf der Spur
    Szene

    Eine kleines Projekt namens ALQO soll über eine Online-Wallet widerrechtlich Gelder an sich gerissen haben.

    Krypto- und traditionelle Märkte – Seitwärtsphase wirft Bitcoin ins Mittelfeld
    Märkte

    Weiterhin ist nicht Bitcoin, sondern Öl das am besten performende Asset.

    Der Hodl-Guide: 5 Arten von Bitcoin Wallets, die du kennen solltest
    Bitcoin

    Bitcoins kryptographische Absicherung ist bei korrekter Handhabe bombensicher. Aber wie bereits bei Spiderman festgestellt wurde, „kommt mit großer Kraft große Verantwortung“.

    Anzeige
    ×