Bitcoin SV, Bitcoin SV spaltet sich in drei Chains

Quelle: Shutterstock

Bitcoin SV spaltet sich in drei Chains

BitMEX meldet eine Spaltung von Bitcoin SV. Diese Entwicklung resultiert aus einer kürzlich vollzogenen Hard Fork und dem Mining eines massiven Blocks von 210 Megabyte. Dieser von einem CoinGeek-Miner geschöpfte Block beinhaltete über 800-000 Transaktionen. Die Hard Fork Ende Juli diente der Erhöhung der Blockgröße.

Wie die Krypto-Trading-Plattform BitMEX auf Twitter verkündet, geschah am Wochenende eine Spaltung des Bitcoin-SV-Protokolls auf drei separate Chains. Diese Information kam laut BitMEX von 420 Teilnehmern am Bitcoin-SV-Netzwerk.

Demzufolge spalteten die Bitcoin-SV-Netzwerkknoten sich offenbar am Samstag, dem 3. August, in drei Gruppen, die separate Chains bilden. Konkret führte dies zu folgender Verteilung der Nodes: 65 Prozent befanden sich auf der aktuellen Chain, während 17 Prozent auf dem 210-MB-Block verblieben. 19 Prozent der Nodes hatten demnach überhaupt kein Upgrade erhalten und liefen weiterhin auf der ursprünglichen Chain.

Bitcoin SV: Hard Fork zur Erhöhung der Block-Größe

Die Hard Fork führte Bitcoin SV unterdessen am 24. Juli 2019 erfolgreich durch. Das Ziel dieses irreversiblen Softwareupgrades war demnach die Erhöhung der Blockgröße (BTC-ECHO berichtete).


Bitcoin SV, Bitcoin SV spaltet sich in drei Chains
[Anzeige]
Bitcoin kaufen mit dem Bitwala Konto. Warum ein Bankkonto bei Bitwala? Ein Bankkonto “Made in Germany” mit Einlagensicherung bis zu 100.000 Euro; 24/7 Bitcoin Handel mit schneller Liquidität; Gehandelt werden ausschließlich ‘echte’ Bitcoin – keine Finanzderivate wie CFDs; Sichere Nutzerkontrolle über das Bitcoin Wallet und den private Schlüssel; Mit der kontaktlosen Debit-Mastercard weltweit abheben und bezahlen.

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

Das Upgrade mit dem Namen Quasar betraf hauptsächlich den Hard Cap der Blockgröße des Protokolls. Dies ist die maximale Größe, die ein Miner von Bitcoin SV als gültig anerkennt. Sie ist nun nicht mehr auf 128 MB, sondern auf 2 GB limitiert.

Bitcoin SV ist derweil selbst das Resultat einer Hard Fork von Bitcoin Cash (BCH), die wiederum eine Fork des Original-Protokolls von Bitcoin (BTC) ist.

Nutzer beklagen Probleme beim Upgrade

Die Spaltung des Protokolls deutet offenbar auf Probleme einiger User bei dem Upgrade ihrer Nodes hin. Beliebte Dienste von Bitcoin SV, wie beispielsweise coin.dance, blieben auf dem 210-MB-Block stecken. Sie sind nicht in der Lage, mit dem Rest des Netzwerks mitzuhalten. Ryan X Charles, CEO von MoneyButton, berichtete per Blogpost kürzlich von einem Crash seines Dienstes.

Gestern war Moneybutton down, weil unsere BSV Node keinen Speicher mehr hatte und bei einem Stresstest versagte. Der Node ging das Geld aus, weil wir eine leistungsschwache Energieressource nutzten.

Nach drei Stunden war der Dienst wieder online. Dennoch, so beklagt Charles, wird die neue Energiequelle zum Funktionieren mehrere Tausend US-Dollar pro Monat kosten. Das konstante Wachstum der Blöcke auf dem BVS-Protokoll führt zu einem stetigen Anstieg der Kosten für die Node.

Unklar ist, was mit den Nodes der kleinen Miner passiert, die keine Kapazitäten haben, um mit den großen Blockgrößen bei Bitcoin SV mitzuhalten. Allerdings zeigen Studien, dass es auf BSV ohnehin kaum genuine ökonomische Aktivitäten gibt. Ein Bericht von CoinMetrics zeigte beispielsweise, dass 94 Prozent aller Transaktionen auf eine Wetter-App zurückzuführen sind.

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Bitcoin SV, Bitcoin SV spaltet sich in drei Chains
Brave-Nutzerzahlen mit 10,4 Millionen auf Allzeithoch
Altcoins

Die Brave-Nutzerzahlen sind von 8,7 Millionen monatlichen aktiven Nutzern im Oktober auf ganze 10,4 Millionen aktive Nutzer im November gestiegen. Der Anstieg von 19 Prozent pusht die Brave-Nutzerzahlen auf ein neues Allzeithoch.

Bitcoin SV, Bitcoin SV spaltet sich in drei Chains
Weltraumökonomie: Blockchain von SpaceChain im All
Blockchain

Weltraum-als-Service: SpaceChain kommt seinem Ziel näher, ein blockchainbasiertes Satellitennetzwerk aufzubauen.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Bitcoin SV, Bitcoin SV spaltet sich in drei Chains
Beliebter als Netflix und Disney? Millennials setzen auf Bitcoin
Unternehmen

Babyboomer sowie die Generationen X und Y unterscheiden sich nicht nur in ihren musikalischen und politischen Vorlieben. Jüngsten Berichten nach gehen auch ihre Interessen in Sachen Vermögensanlage in verschiedene Richtungen. Denn die auch als Millennials bekannten Vertreter der Generation Y entdecken zunehmend auf Bitcoin-basierende Anlageprodukte.

Bitcoin SV, Bitcoin SV spaltet sich in drei Chains
My Two Sats: Bitfinex implementiert Lightning – Was das für Bitcoin bedeutet
Bitcoin

Bitfinex-Kunden können ihre Trading-Konten ab sofort via Lightning mit BTC versorgen. Die Börse nimmt in Sachen Lightning-Adaption damit eine Vorreiterrolle ein. Was das für Bitcoin bedeutet.

Bitcoin SV, Bitcoin SV spaltet sich in drei Chains
Brave-Nutzerzahlen mit 10,4 Millionen auf Allzeithoch
Altcoins

Die Brave-Nutzerzahlen sind von 8,7 Millionen monatlichen aktiven Nutzern im Oktober auf ganze 10,4 Millionen aktive Nutzer im November gestiegen. Der Anstieg von 19 Prozent pusht die Brave-Nutzerzahlen auf ein neues Allzeithoch.

Bitcoin SV, Bitcoin SV spaltet sich in drei Chains
Schicksalsjahr 2020: Deutschland muss die Weichen im digitalen Zahlungsverkehr stellen
Märkte

BigTechs wie Amazon, Google, Facebook und Apple übernehmen immer mehr Marktanteile im digitalen Zahlungsverkehr. Daher müssen Lösungen auf gesamteuropäischer Ebene umgesetzt werden, die die Finanzsouveränität des Euroraums schützen. Um den Herausforderungen der Digitalisierung zu begegnen, bleibt jedoch nicht mehr viel Zeit.

Angesagt

Weltraumökonomie: Blockchain von SpaceChain im All
Blockchain

Weltraum-als-Service: SpaceChain kommt seinem Ziel näher, ein blockchainbasiertes Satellitennetzwerk aufzubauen.

Digitales Wettrüsten: Kann die EU noch aufholen?
Kommentar

Der Rat der Europäischen Union (EU) hat eine Stellungnahme zu Stable Coins herausgegeben. Darin kommt er auch auf eine mögliche Regulierung von Bitcoin & Co. zu sprechen. Dabei wird deutlich: Die EU muss sich sputen.

Bitcoin-Kurs: Diese Modelle deuten auf einen Anstieg hin – Marktbetrachtung
Kursanalyse

Die Bitcoin-Kurs-Analyse vom Bitwala Trading Team. Es gibt zwei Modelle, die auf steigende Kurse hindeuten.

Deutsche Bank überrascht mit gewagter Krypto-Prognose
Insights

Die Deutsche Bank sieht die Zahl der Nutzer von Kryptowährungen in der kommenden Dekade auf 200 Millionen Hodlerinnen und Hodler anwachsen. Unterdessen entwickelt sich der Trend zu einer bargeldlosen Gesellschaft weiter.

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: