Bitcoin sei Dank: Krypto-Marktkapitalisierung über 300 Milliarden US-Dollar

Quelle: Shutterstock

Bitcoin sei Dank: Krypto-Marktkapitalisierung über 300 Milliarden US-Dollar

Unter Bitcoinern gibt es das Sprichwort „Honeybadger don’t care“, zu Deutsch etwa: „den Honigdachs interessiert es nicht“. Das dürfte die aktuelle Marktlage wohl recht treffend beschreiben. Denn trotz oder vielleicht sogar gerade wegen der Konkurrenz aus dem Hause Facebook macht Bitcoin da weiter, wo er im April 2019 angesetzt hat: Er steigt. Aber wohin geht die Reise?

Der Bitcoin-Kurs notiert zur Stunde bei knapp 9.700 US-Dollar. Die psychologisch wichtige Marke von 10.000 US-Dollar ist also zum Greifen nahe. Doch nicht nur BTC performt dieser Tage überdurchschnittlich. Die gesamte Marktkapitalisierung des Krypto-Markts hat am heutigen Freitag, dem 21. Juni, den Meilenstein von 300 Milliarden US-Dollar passiert. Zuletzt war das ziemlich genau vor einem Jahr der Fall. Sehen wir heute noch die 10.000 US-Dollar?

Wenn wir aus den vergangenen Bullenmärkten eines gelernt haben, dann dass mit Bitcoin immer zu rechnen ist. Während Fear, Uncertainty and Doubt (FUD) in Bärenmärkten noch für veritable Kurseinbrüche sorgen kann, verhält sich Bitcoin während dem Bull Run gegenüber der Nachrichtenlage fast schon ignorant. Deshalb lassen sich die neuesten Kursgewinne auch nicht mit Einzelmeldungen aus dem Bitcoin-Space begründen. Lediglich Facebooks Ankündigung von Project Libra ließe sich hier als Positivmeldung ins Feld führen.

Das Markt-Sentiment scheint indes positiver denn je – deshalb steigt der Kurs. Marktbeobachter sind sich einig, Bitcoin ist so stark wie nie.

4/ Im Bärenmarkt spielen gute Nachrichten keine Rolle. Jede [Negativ-] Rallye wird abverkauft und die Hoffnungen werden unerbittlich zerschlagen. Im Bullenmarkt ist es das Gegenteil. Schlechte Nachrichten sind nicht mehr wichtig und jeder Dip wird von Käufern, die geeignete Einstiegspunkte suchen, aufgekauft.

Vijay Boyapati

Lehren aus dem letzten Bitcoin-Bullenmarkt

Die Kryptowährung Nr. 1 hat am 28. November 2017 erstmals die 10.000 US-Dollar geknackt. Danach dauerte es nur noch etwa zwei Wochen, bis Bitcoin sein Allzeithoch bei knapp 20.000 US-Dollar erreicht hatte. Bitcoins parabolische Run-ups können jederzeit passieren.

Während der Dezember 2017 das Ende eines zweijährigen Bullenmarkts markierte, befinden wir uns derzeit gerade einmal am Anfang. Institutionalisierte Finanzprodukte erobern die Märkte, Facebook legitimiert digitale Währungen und auch in der Medienlandschaft berichtet man zunehmend reflektiert über den Krypto-Space. „Dieses Mal ist alles anders“ avanciert daher zurecht zum Meme.

Auch auf der technischen Seite darf man getrost eine bullishe Position einnehmen. Wie unser Chief Analyst Dr. Philipp Giese verrät, liegt das nächste Kursziel bei über 11.000 US-Dollar:

Bitcoin

Der Bitcoin-Kurs konnte seine Position weiter ausbauen und über das ehemalige Jahreshoch von Ende Mai nun nachhaltig steigen. Ein steigender MACD, ein steigender RSI und ein hoher Aroon-Up-Indikator sprechen insgesamt eine bullishe Sprache. Nach Steigen über die Resistance bei 9.948 US-Dollar kann man eine Long Position wagen, bei der das erste Target bei 11.417 US-Dollar liegt. Als Stop Loss bieten sich die 9.165 US-Dollar an.

Dr. Philipp Giese, Chief Analyst bei BTC-ECHO

Altcoins ziehen mit

Bitcoin ist und bleibt Zugpferd des Krypto-Markts. Wie man anhand von Ethereum jedoch sehen kann, haben Altcoins durchaus das Potenzial, König Bitcoins Performance kurzfristig zu schlagen. So stieg die zweitgrößte Kryptowährung nach Marktkapitalisierung innerhalb der letzten 24 Stunden um 5,6 Prozent an. Bei BTC waren es „nur“ 3,9 Prozent Zuwachs.

Disclaimer: Die beschriebenen Inhalte dienen nur zur Information und stellen keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Kryptowährungen oder anderen verwandten Finanzmarktinstrumenten dar.

Jetzt in Kryptowährungen investieren: Kryptowährungen kaufen, verkaufen oder traden – wir haben die besten Broker, Börsen und Zertifikate zusammengestellt: Bitcoin kaufen | Ether kaufen | Ripple kaufen | IOTA kaufen | Broker-Vergleich

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Bitcoin und traditionelle Märkte – Volatilität so hoch wie schon lange nicht mehr
Bitcoin und traditionelle Märkte – Volatilität so hoch wie schon lange nicht mehr
Märkte

Während die absolute Kopplung von Bitcoin zu den klassischen Märkten sehr gering ist, stieg die Volatilität in schon lange nicht mehr gesehene Höhen. Leider kann man das nicht über die Performance des Bitcoin-Kurses sagen.

Bitcoin- und Blockchain-News: Das Wichtigste der Woche
Bitcoin- und Blockchain-News: Das Wichtigste der Woche
Bitcoin

Bitcoin, der Facebook Coin Libra und der US-Senat dominierten ganz klar die vergangene Krypto-News-Woche. Währenddessen ging es jedoch auch bei Binance und in Japan hoch her. Der BTC-ECHO-Newsflash.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

„Kryptowährungen sind eine tolle Idee“ Ron Paul will Währungswettbewerb – das Meinungs-ECHO
„Kryptowährungen sind eine tolle Idee“ Ron Paul will Währungswettbewerb – das Meinungs-ECHO
Kolumne

Zugegeben: Dass Ron Paul privatem Geld offen gegenübersteht, ist keine Neuigkeit. Nun hat der libertäre Denker sein Plädoyer erneuert. Derweil schießt sich Tim Draper auf Indien ein und Charlie Lee bezieht zu Warren Buffetts Bitcoin-Abneigung Stellung.

Chinesisches Gericht erklärt Bitcoin zu „legalem Besitz“ – jedoch keine Kursänderung in Sicht
Chinesisches Gericht erklärt Bitcoin zu „legalem Besitz“ – jedoch keine Kursänderung in Sicht
Regulierung

Ein Gericht im chinesischen Hangzhou hat den Bitcoin in der vergangenen Woche zu „legalem Besitz“ erklärt. Die chinesische Volksbank, die Zentralbank des Landes, bestätigte das Urteil. Den Status legaler Währung jedoch sprachen die Richter dem Krypto-Zugpferd ab. Bitcoin-Begeisterten dürfte der Richterspruch jedoch zunächst wenig Grund zum Aufatmen geben. Eine baldige Kursänderung der chinesischen Behörden ist vor allem mit Blick auf deren eigene Währungspläne kaum zu erwarten.

Bitcoin und traditionelle Märkte – Volatilität so hoch wie schon lange nicht mehr
Bitcoin und traditionelle Märkte – Volatilität so hoch wie schon lange nicht mehr
Märkte

Während die absolute Kopplung von Bitcoin zu den klassischen Märkten sehr gering ist, stieg die Volatilität in schon lange nicht mehr gesehene Höhen. Leider kann man das nicht über die Performance des Bitcoin-Kurses sagen.

Bitcoin- und Blockchain-News: Das Wichtigste der Woche
Bitcoin- und Blockchain-News: Das Wichtigste der Woche
Bitcoin

Bitcoin, der Facebook Coin Libra und der US-Senat dominierten ganz klar die vergangene Krypto-News-Woche. Währenddessen ging es jedoch auch bei Binance und in Japan hoch her. Der BTC-ECHO-Newsflash.

Angesagt

Julian Hosp zu Mikrotransaktionen: „Die Nutzerfreundlichkeit ist der Knackpunkt“
Blockchain

Dr. Julian Hosp zählt zu den bekanntesten Köpfen in der deutschsprachigen Bitcoin- und Blockchain-Community. Mit seinen zahlreichen Vorträgen, Büchern und YouTube-Beiträgen hat er sich zum Ziel gesetzt, die Menschen „cryptofit“ zu machen. Entsprechend gehört auch er zu der Gruppe der Publisher, ergo Verlage, Medienplattformen oder Blogger, die Inhalte produzieren, um sie der breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen. In diesem Kontext stellt sich die Frage, wie Kryptowährungen und Blockchain-Lösungen das Verlagswesen zukünftig verändern können. Wir haben nach seiner Einschätzung gefragt und über die Chancen von Mikrotransaktionen gesprochen.

Facebook unter Beschuss: Verbraucherverbände appellieren an Libra Association
Unternehmen

Die Diskussionen um Libra reißen nicht ab. Facebooks geplante Kryptowährung stand diese Woche in beiden Kammern des US-Kongresses auf der Tagesordnung. Auch jenseits der Politik wollen viele das Währungsprojekt stoppen. US-Verbraucherschützer starteten nun einen weiteren Versuch. Ihre Strategie: ein offener Appell an die Mitglieder der Libra Association.

Bitcoin-ATM an jeder Ecke: Zuhause sein in 80 Ländern
Bitcoin

Die Mainstream-Adaption von Bitcoin & Co. lässt sich kaum besser beobachten, als an der Verbreitung von Automaten (ATM). Die USA führen die Liste der Nationen an. Das größte Bitcoin-ATM-Netzwerk namens LibertyX hat einen Meilenstein erreicht: 1.000 Automaten, verteilt im ganzen Land. Wie Bitcoin Grenzen überwindet.

Stellar Rewards: Binance verschenkt XLM und unterstützt Staking
Altcoins

Binance will Stellar Lumen (XLM) im Wert von rund 745.000 Euro an seine Community verschenken. Die weltweit führende Krypto-Börse hat – selbst unbemerkt – eine beachtliche Menge an Staking Rewards von Stellar erhalten und will diese nun an Nutzer ausschütten, die den Token halten. Künftig wird Binance außerdem das Staken von XLM anbieten.

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: