Bitcoin-Scam-Warnung: Betrüger kopieren Binance auf Telegram
Bitcoin, Bitcoin-Scam-Warnung: Betrüger kopieren Binance auf Telegram

Bitcoin-Scam-Warnung: Betrüger kopieren Binance auf Telegram

Bitcoin-Scam: Aktuell geben sich Betrüger als Vertreter der Bitcoin-Börse Binance aus, um angeblich den Launch ihrer Dezenztralen Exchange zu feiern. Dabei versprechen die Betrüger in Telegram-Gruppen und auf Webseiten, insgesamt 10.000 BTC zu verschenken. Dafür müssen Nutzer Bitcoin überweisen, um den fünffachen Betrag zurückzubekommen.

10.000 Bitcoin zu verschenken – das hört sich zu gut an, um wahr zu sein. Und ist es auch. Die sogenannten Giveaway-Scams funktionieren immer nach dem selben Schema. Nutzer sollen eine bestimmte Menge an Kryptowährungen – in der Vergangenheit war dies immer wieder bei Ethereum (ETH) der Fall, aktuell geben sich Betrüger als Binance aus, um Bitcoin zu verschenken.

Der Betrug ist recht aufwändig: Auf einer eigens eingerichteten Homepage kündigen die Scammer die Aktion an: Um den angeblichen Launch ihrer Dezentralen Exchange (DEX) zu feiern, wollen sie insgesamt 10.000 BTC verschenken. Um daran teilzunehmen, müssen Nutzer lediglich ihre BTC an eine bestimmte Adresse überweisen und bekommen dann den fünffachen Betrag zurück. Selbst eine Transaktionshistorie richteten die Betrüger dazu ein, die aussieht, als ob ständig Transaktionen ein- und ausgehen würden. Zusätzlich gibt es eine Gruppe im Telegram-Messenger mit insgesamt 29.000 Mitgliedern. Davon posten regelmäßig Nutzer, dass das System angeblich funktionieren würde.

Binance warnt vor Bitcoin-Scam

Auf ihrem Twitter-Account bestätigt die Börse den Giveaway jedoch nicht. Sie sagt offiziell, dass es sich bei der Aktion um einen Scam handelt:

„Wir haben mitbekommen, dass es eine Reihe an gefälschten Telegramm-Gruppen gibt, die vorgeben, Binance zu sein. Unser offizieller englischer Telegram-Channel lautet t.me/binanceexchange. Alle anderen offiziellen Gruppen findet man unter binance.com/contactUsCn.ht.. Teilt es euren Freunden und der Community mit, dass alle sicher bleiben.



Bitcoin-Scam-Warnung: Betrüger kopieren Binance auf Telegram

In einem angehefteten Tweet vom Februar sagen die Vertreter der Bitcoin-Börse, dass sie niemals in der oben beschriebenen Form Kryptowährungen verschenken würden:

Vorsicht! Scammer imitieren offizielle Binance-Accounts und tweeten, um für Geschenke nach Einzahlungen auf bestimmte Adressen zu fragen.

Ihr werdet eure Token verlieren, wenn ihr das tut!

Binance wird euch niemals darum bitten, Coins direkt auf irgendeine Adresse aus irgendwelchen Gründen zu senden.

Stay safe!

BTC-ECHO



Mehr zum Thema:

Bitcoin-Scam-Warnung: Betrüger kopieren Binance auf Telegram

Bereit für den nächsten Karrieresprung?

Sichere dir deinen Vorsprung durch Wissen und werde zum Blockchain & Krypto Experten

z.B. "Blockchain Basics Kurs"

Inklusive personalisiertes Teilnahmezertifikat
Zum Online Kurs

Ähnliche Artikel

Bitcoin, Bitcoin-Scam-Warnung: Betrüger kopieren Binance auf Telegram
Bitcoin-Börse Upbit nimmt Ethereum-Handel wieder auf
Sicherheit

The Show must go on: Nach einem verheerenden Hackerangriff im November 2019 hat die südkoreanische Bitcoin-Börse Upbit wieder Ein- und Auszahlung in der Kryptowährung Ether freigeschaltet. Die 342.000 ETH, die dem November-Hack zum Opfer fielen, werden vollständig ersetzt.

Bitcoin, Bitcoin-Scam-Warnung: Betrüger kopieren Binance auf Telegram
Coinbase will Cryptsy-Opfer entschädigen
Sicherheit

Im Fall des Cryptsy-Raubes gab es nach fast drei Jahren eine Einigung. Die Krypto-Börse Coinbase entschädigt die Opfer des Krypto-Betrugs mit fast einer Million US-Dollar. Offenbar fürchtet der Krypto-Gigant einen Jury-Prozess. Es ist nicht der erste Versuch des Unternehmens gewesen, eine außergerichtliche Einigung zu erzielen.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Bitcoin, Bitcoin-Scam-Warnung: Betrüger kopieren Binance auf Telegram
Bitcoin-Börse Huobi greift nach dem großen Geld
Unternehmen

Huobi Group, Mutterkonzern der Bitcoin-Börse Huobi, hat während des Weltwirtschaftsforum in Davos die Veröffentlichung einer Broker-Plattform verkündet. Damit hat es das Unternehmen auf das große Geld abgesehen.

Bitcoin, Bitcoin-Scam-Warnung: Betrüger kopieren Binance auf Telegram
Verbrennt Binance willkürlich BNB-Token?
Altcoins

Krypto-Börse Binance hat im vergangenen Jahr Korrekturen am White Paper vorgenommen und verbrennt seitdem BNB Coins. Die Zahlen aus dem letzten Quartal 2019 werfen jedoch einige Fragen auf.

Bitcoin, Bitcoin-Scam-Warnung: Betrüger kopieren Binance auf Telegram
Buchgeld-Tokenisierung: Neuer Wind im Geldsegment
Unternehmen

Algorand und Monerium arbeiten gemeinsam an der Tokenisierung von Buchgeld. Das gaben die beiden Unternehmen jüngst in einer Pressemitteilung bekannt.

Bitcoin, Bitcoin-Scam-Warnung: Betrüger kopieren Binance auf Telegram
Blitzschnell Richtung Mainstream
Szene

Square Crypto arbeitet derzeit an einem Entwickler-Tool-Kit für das Bitcoin-Lightning-Netzwerk. Dieses soll es Entwicklern vereinfachen, die Second-Layer-Lösung für Bitcoin zu integrieren.

Angesagt

Der 30-Millionen-US-Dollar-Betrug
Regulierung

Ein ehemaliger Profiteur des Bitcoin-Booms muss sich vor Gericht verantworten. Unter der Vortäuschung falscher Identitäten soll er Investoren mittels Initial Coin Offering (ICO) um 30 Millionen US-Dollar erleichtert haben.

Budweiser-Mutterkonzern unterstützt afrikanische Bauern per Blockchain
Blockchain

Die Staaten des afrikanischen Kontinents werden im Allgemeinen zu den Verlierern der Globalisierung gezählt. Die Armutsrate ist hoch und westliche Konzerne betrachten den Kontinent oftmals als ein plünderbares Rohstoffdepot. Dieser Trend setzt sich im Wesentlichen ungebrochen fort. Allerdings werden zumindest punktuell Ansätze eines Umdenkens erkennbar. Umso erfreulicher, dass auch der Blockchain-Technologie hierbei eine Rolle zukommt.

Britische Steuerbehörde plant Tracking Tool von Bitcoin-Transaktionen
Steuer

Diejenigen, die ihr Vermögen in vermeintlich anonymer Krypto-Form an den wachsamen Dienern Eurer Majestät vorbeimanövrieren wollen, könnten schon bald eines Besseren belehrt werden. Denn die britische Steuerbehörde rüstet im Bitcoin-Tracking technisch auf.

Größer, besser, Bitcoin SV?
Kolumne

Craig Wright und sein Team versuchen mit aller Gewalt, ihre Vision durchzusetzen. Dabei haben sie den Anspruch, Bitcoin in seiner Reinform zu vertreten. Obendrein will Wright der wahre Satoshi Nakamoto sein. Von Konsens keine Spur. Die Lage am Mittwoch.