Gesamtmarktanalyse Bitcoin Rallye lässt Altcoin-Kurse explodieren – so geht es weiter

Stefan Lübeck

von Stefan Lübeck

Am · Lesezeit: 8 Minuten

Stefan Lübeck

Stefan Lübeck arbeitet als freiberuflicher Analyst für BTC-ECHO. Stefan ist seit über einem Jahrzehnt Trader und Chartanalyst am klassischen Markt und weiterte seine Analysen Mitte 2017 auf den Kryptomarkt aus. Der studierte Soziologe kann somit auf eine langjährige Erfahrung im Bereich der charttechnischen Analyse zurückgreifen, welche er als aktiver Daytrader für sich nutzt.

Bitcoin-Münze vor Chart-Hintergrund

Quelle: Shutterstock

Teilen
Jetzt anhören
BTC31,462.00 $ -0.39%

Bitcoins Kursrallye bis an die 34.800 USD sorgte diese Woche auch bei den Altcoins für deutliche Kursgewinne. Einzig Ripple zeigt sich auch diese Woche erneut schwach und droht in Richtung seines Allzeittiefs abzurutschen.

Der Krypto-Markt bewegte sich in der vergangenen Handelswoche weiterhin deutlich gen Norden. Die zwischenzeitliche Kursexplosion der Leitwährung Bitcoin bis an die 34.800 USD lässt auch die Kurse der meisten Altcoins deutlich im Wert ansteigen. Das Krypto-Uurgestein Dogecoin (DOGE) stieg innerhalb der letzten 48 Stunden um rund 200 Prozent im Wert an notiert aktuell noch 89 Prozent im Plus. Hingegen sorgen mögliche Verbote von Privacy Coins wie Monero (XMR) und Dash (DASH) für deutliche Kursabschläge bei Bezahl-Coins. Mögliche De-Notierungen auf den großen Krypto-Börsen könnten zu einer Neubewertung dieser Kryptowährungen führen. In den letzten Handelsstunden kommt es am Gesamtmarkt zu deutlicheren Gewinnmitnahmen welche auch den Bitcoin-Kurs auf aktuell 31.400 USD zurückkommen lassen.

Beste Kursentwicklung unter den Top-10 Altcoins:

Polkadot (DOT)

Kursanalyse Polkadot (DOT) KW01

Kursanalyse auf Basis des Wertepaares  DOT/USD auf Binance  

Der Kurs von Polkadot (DOT) explodierte in der abgelaufenen Handelswoche und stieg um beachtliche 80 Prozent im Wert an. Damit setzt sich die in der Vorwochenanalyse angesprochene bullishe Stimmung bei DOT weiter fort. Der DOT-Kurs brach nach oben aus dem Trendkanal aus und stieg in der Spitze bis auf 10,50 USD an. Damit erreichte der DOT-Kurs das erste wichtige Kursziel bei 10,23 USD (200er Fibonacci-Extension). Aktuell korrigiert Polkadot jedoch leicht und notiert zum Zeitpunkt dieser Analyse bei 9,31 USD.

Bullishe Variante (Polkadot)

Solange Polkadot oberhalb des Trendkanals notiert und nicht zurück unter die 7,89 US-Dollar rutscht, ist ein erneuter bullisher Angriff vorstellbar. Kann sich Polkadot oberhalb der 138er Fibonacci-Extension bei 8,16 USD, oder sogar oberhalb des 161er Fibonacci-Extension bei 8,95 USD stabilisieren, ist ein Retest der 10,23 USD einzuplanen. Können die Bullen auch das Allzeithoch bei 10,51 USD dynamisch überwinden, ist ein Durchmarsch bis an die 12,30 USD vorstellbar. Hier verläuft das 261er Fibonacci-Extension. Entwickelt sich der DeFi-Sektor in den kommenden Handelswochen weiter bullish, rückt das nächste Kursziel im Bereich der 15,66 USD in den Block der Anleger. Hier verläuft das 361er Fibonacci-Extension. Perspektivisch ist auch ein Durchmarsch in Richtung der 17,73 USD sowie maximal bis an die 19,02 USD vorstellbar. An dieser Chartmarke verläuft das 461er Fibonacci-Extension.


Bearishe Variante (Polkadot)

Fällt der DOT-Kurs hingegen zurück unter den Keysupport bei 7,89 USD und rutscht zurück in den Trendkanal ist ein erneuter Test des Kreuzsupports bei 7,06 USD vorstellbar. Hier verläuft der EMA20 (rot) sowie das Tagestief vom 30. Dezember 2020. Gibt dieser Support keinen Halt, und auch das alte Allzeithoch bei 6,87 USD wird per Tagesschlusskurs unterboten, ist eine Korrektur an die 6,48 USD wahrscheinlich. Wird diese Unterstützung aufgegeben ist ein Rückfall an die 6,15 USD einzuplanen. Von diesem Chartniveau aus ist einem erneuten Angriffsversuch der Bullen zu rechnen.

Wird auch die 6,15 USD nach unten durchbrochen, ist ein Rückfall an die 6,03 USD als mögliches Szenario zu berücksichtigen. Hier verlaufen der Supertrend sowie der EMA50 (orange). Geben die Bullen auch diesen Support auf, kommt es an der 5,20 USD zu einer ersten Richtungsentscheidung. Hier verläuft das 50er Fibonacci-Retracement, die Trendkanalunterkante sowie der EMA100 (gelb). Wird auch diese starke Unterstützung per Tagesschlusskurs unterboten, wäre der Aufwärtstrend abrupt vorbei und ein Kursrutsch bis an den Keysupport bei 4,59 USD einzuplanen. Solange der DOT-Kurs jedoch oberhalb der 7,89 US-Dollar notiert, ist das bullishe Szenario zu bevorzugen.

Indikatoren: RSI tendiert gen Süden, MACD weiter mit Kaufsignal

Der RSI baut aktuell seinen überkauften Zustand ab und neigt sich gen Süden. Mit einem Wert von 66 hat der RSI aber weiterhin ein Kaufsignal anliegen. Der MACD-Indikator hat ebenfalls ein Longsignal aktiv, welches kursstützend wirkt.

Schlechteste Kursentwicklung unter den Top-10 Altcoins:

Ripple (XRP

Kursanalyse Ripple (XRP) KW01

Kursanalyse auf Basis des Wertepaares  XRP/USD auf Bitfinex    

Die Kursentwicklung bei Ripple ist nach der Klageerhebung durch die US-Börsenaufsicht SEC als bearish zu bezeichnen. Der XRP-Kurs rauschte am 23. Dezember innerhalb eines Tages um 52 Prozent gen Süden und fiel in den Folgetagen in der Spitze um 70 Prozent auf ein neues sechsmonatiges Tief bei 0,173 USD. Zwar konnte sich Ripple seitdem um aktuell 34 Prozent auf 0,231 USD erholen, der Kurs ist jedoch weiterhin angeschlagen. Große Kryptobörsen wie Coinbase haben den Handel mit XRP vorerst ausgesetzt, bis eine Gerichtsentscheidung gefällt ist. Kurzfristige Anleger können die momentane Volatilität für schnelle Trades nutzen, langfristige Anleger sollten indes die Finger von Ripple lassen.

Bullishe Variante (Ripple)

Schaffen die Bullen es den Kurs von Ripple per Tagesschluss über die 0,239 USD zu befördern bestehen Anstiegschancen bis an die 0,267 USD. Wird auch dieser Resist überwunden, rückt zunächst die 0,283 USD in den Blick. Bereits hier ist einem erneuten Verkaufsversuch der Bären zu rechnen. Wird die 0,283 USD hingegen ebenfalls dynamisch nach oben durchbrochen ist ein Anstieg bis an den multiplen Resist bei 0,318 USD vorstellbar. Hier verlaufen der EMA20 (rot) sowie der EMA200 (blau). Diese Kursmarke stellt auch das kurzfristig maximale bullishe Kursziel dar. Entspannt sich die rechtliche Situation hingegen in den kommenden Wochen, wäre mittelfristig auch ein Anstieg bis in den grauen Widerstandsbereich vorstellbar. An der 0,397 USD verlaufen der EMA50 (orange) sowie der Supertrend. Vorerst ist nicht mit einem Anstieg über diese Widerstandsmarke zu rechnen.

Bearishe Variante (Ripple)

Fällt der XRP-Kurs hingegen zeitnah zurück unter den Support bei 0,212 USD, droht ein erneuter Abverkauf in Richtung der 0,190 USD. Wird auch diese Unterstützung dynamisch aufgegeben rückt das Verlaufstief bei 0,173 USD wieder in den Blick der Anleger. Wird in der Folge auch diese Chartmarke per Tagesschluss unterboten, ist ein erneuter Abverkauf bis an die 0,149 USD wahrscheinlich. Gibt auch dieser Support keinen Halt, dürfte sich die Korrektur bis an die Unterkante des grünen Unterstützungsbereichs bei 0,129 USD ausweiten. Wird der Klage der SEC in den kommenden Wochen stattgegeben, ist auch ein Kurseinbruch bis an das Allzeittief bei 0,109 USD oder tiefer nicht auszuschließen.    

Indikatoren: RSI überverkauft, MACD-Indikator mit Verkaufssignal

Der RSI handelt mit einem Wert von 36 tief im bearishen Terrain. Solange der RSI nicht zurück in die neutrale Zone zwischen 45 und 55 ansteigt, sind erneute Kursabschläge wahrscheinlich. Dieses Szenario wird auch vom Verlauf des MACD-Indikators unterstützt, welcher ebenfalls ein Verkaufssignal aktiv hat. Mit Blick auf den Wochenchart, zeigt sich ein ähnliches Bild. Beide Indikatoren haben diese Woche neue Verkaufssignale generiert, welche ebenfalls kursbegrenzend wirken.

Stabilität der Top 10

Die andauernde Kursrallye der Leitwährung Bitcoin sorgt auch im neuen Kalenderjahr für ansteigende Kurse am Gesamtmarkt. Im Wochenvergleich zeigt sich bei den zehn größten Kryptowährungen jedoch ein uneinheitliches Bild. Der Wochengewinner Polkadot (DOT) kann um 78 Prozent im Wert zulegen und damit auch Bitcoin (BTC) mit seinem 15 prozentigen Kursplus hinter sich lassen. Nur unwesentlich dahinter findet sich der Top-10 Neuling Wrapped BTC (WBTC), der mit einem Kursaufschlag von 18 Prozent erstmals unter den zehn größten Kryptowährungen zu finden ist. Ebenfalls bullish zeigen sich Ethereum (ETH) sowie Cardano (ADA) mit jeweils knapp 30 Prozent Kursgewinn. Auch Litecoin (LTC) und Bitcoin Cash (BCH) profitieren deutlich von der bullishen Gesamtstimmung und legen um mehr als 20 Prozent zu.

Seit der letzten Gesamtmarktanalyse vom 20. Dezember gibt es bei den Top-10 Altcoins jedoch auch einige Entwicklungen, die in den letzten Wochen zu stärkeren Kursabschlägen führten. Die Klage der US-Börsenaufsicht (SEC), die für einen zwischenzeitlichen 70 Prozent Kurseinbruch bei Ripple (XRP) sorgte, lies auch Stellar (XLM) in der Spitze um mehr als 30 Prozentpunkte einbrechen. Mit Blick auf die Rangliste der Top-10 Altcoins zeigen sich mehrere Platzveränderungen. Polkadot steigt um drei Plätze auf den fünften Platz und verdrängt BCH auf Platz sechs und Chainlink (Link) auf den achten Platz. Des Weiteren verdrängt WBTC das Urgestein Stellar vom zehnten Ranglistenplatz. Die Tendenz einer zunehmenden Neuordnung bei den größten Kryptowährungen geht vorerst unvermindert weiter.

Gewinner und Verlierer der Woche

Die positive Stimmung der letzten Wochen setzt sich auch 2021 unvermindert fort. Der 30-prozentige Kursrpung Bitcoins auf mehr als 34.800 USD sorgt auch bei den Top-100 Altcoins für Rallyestimmung. Rund 80 Prozent der Altcoins schließen sich der bullishen Stimmung Bitcoins an und weisen auf Wochensicht ein Kursplus auf. Angeführt wird die Liste der Wochengewinner vom Meme-Coin Dogecoin (DOGE) mit einem Kursaufschlag von 89 Prozentpunkten, gefolgt von Loopring (LRC) mit einem Kursplus von 77 Prozent. Ebenfalls stark zeigen sich diese Woche der Reserve Rights Token (RSR) mit 59 Prozent Kursanstieg sowie THORChain (RUNE) mit 54 Prozent Kursgewinn. Mehr als 50 Top-100 Altcoins legen auf Wochensicht zweistellig im Wert zu.

Die kurze Liste der Wochenverlierer wird angeführt von einem der Highflyer der Vorwochen, The Graph (GRT), mit 23 Prozent Kurseinbruch. In den letzten Handelstagen führte zudem die News wonach die Krypto-Börse Bittrex die auf Privacy spezialisierten Kryptowährungen Monero (XMR), Dash (DASH) und Zcash (ZEC) denotieren wird, zu deutlichen Kurseinbrüchen bei allen drei Kryptowährungen von rund 20 Prozent. Die Tendenz, dass staatliche Akteure anonymen Zahlungsverkehr weiter eindämmen wollen, könnte eines der zentralen Themen zu Beginn des neuen Kalenderjahres werden.  

Disclaimer: Die auf dieser Seite dargestellten Kursschätzungen stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind lediglich eine Einschätzung des Analysten.

Die Chartbilder wurden mithilfe von TradingView erstellt.

USD/EUR-Kurs zum Redaktionsschluss: 0,82 Euro.


Teilen

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise

1. Ausgabe kostenlos testen

Das Bitcoin & Blockchain Magazin

1. Ausgabe kostenlos testen

Das Bitcoin & Blockchain Magazin

Das führende Bitcoin & Blockchain Szene Magazin

In Print und Digital verfügaber

Neue Investmentchancen verstehen und ergreifen

Jeden Monat über 60 Seiten Insights, Analysen, KnowHow

Streng limitiert

Kostenlose Ausgabe testen oder gratis Prämie sichern

BTC-ACADEMY