Bitcoin-Mining lohnt sich immer weniger

Quelle: Dirty hands of a worker man after hard work via Shutterstock

Bitcoin-Mining lohnt sich immer weniger

Laut Wall-Street-Analyst Tom Lee, Mitgründer der Agentur Fundstrat, zahlt sich Bitcoin-Mining zurzeit kaum noch aus. In einem Modell beziffert Lee die Kosten zum Schürfen von einem Bitcoin auf 8.038 US-Dollar (ca. 6.500 Euro). Bleibt der Preis länger unter dieser Grenze, drohen Minern gar Verluste.

In seiner Modell-Rechnung geht Lee von einem durchschnittlichen Preis von 0,06 US-Dollar für eine Kilowattstunde Strom aus. Neben dem Strom werden zudem die Kosten für Hardware und Kühlmechanismen berücksichtigt. Da beim Strompreis mit einem Durchschnittswert gerechnet wird, ist in der Praxis von regionalen Unterschieden bei den Kosten für das Mining auszugehen. Während Mining im US-Bundesstaat New York zukünftig besonders teuer wird, liegen die Strompreise in China teilweise bei unter 0,4 US-Dollar pro Kilowattstunde. Der größte Kostenfaktor beim Mining sei jedoch zu ersetzende Ausrüstung, so Sam Doctor von der Agentur Fundstrat.

Neben den seit Jahresbeginn fallenden Bitcoin-Preisen sind auch die sinkenden Transaktionsgebühren ein Grund dafür, dass Mining weniger lukrativ ist. Während eine 226-Byte-Transaktion im Dezember vergangenen Jahres noch 30 – 40 US-Dollar gekostet hat, liegt der Preis aktuell bei etwa einem Dollar pro Transaktion. Das mag für Bezahlvorgänge erfreulich sein, senkt jedoch auch die Einnahmen der Miner.

Wirkt sich das auf den Preis aus?

Sam Doctor geht davon aus, dass Bitcoin-Miner ihre Arbeit einstellen könnten, wenn der Bitcoin-Preis auf 3.000 bis 4.000 US-Dollar fällt. Allerdings hätte Mining auch im Januar 2015 kostendeckend stattgefunden, als der Bitcoin noch bei einem Preis zwischen 200 und 300 US-Dollar lag, ergänzt Doctor.

Dass das Bitcoin-Netzwerk zusammenbricht, ist jedoch auch bei weiter fallenden Preisen unwahrscheinlich. Zum einen können die Transaktionsgebühren wieder angehoben und das Mining auf diese Weise attraktiver gemacht werden. Zum anderen ist auch das Abwandern der Miner zu anderen Währungen unwahrscheinlich, da deren Preise sich zurzeit ähnlich wie der des Bitcoin entwickeln. Auch die Spekulation auf steigende Preise kann dazu beitragen, weiter Mining zu betreiben. Zuletzt gibt es verschiedene Start-ups, die das Mining für neue Geschäftsmodelle nutzen und auf diese Weise Kosten einsparen. Wir berichteten dazu über die Krypto-Heizung und die Kryptomaten.

BTC-ECHO

Blockchain- & Fintech-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In unserer Jobbörse findet Ihr aktuelle Stellenanzeigen von Blockchain- & Fintech-Unternehmen.

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Bitcoin Mining – Wie die Anreizstruktur im Netzwerk den Kurs bestimmt
Bitcoin Mining – Wie die Anreizstruktur im Netzwerk den Kurs bestimmt
Bitcoin

Der Zusammenhang von Bitcoin Mining und -Kurs wird gemeinhin unterschätzt.

Ethereum: Vitalik Buterin erwägt Erhöhung des Rewards für das Staking von Ether
Ethereum: Vitalik Buterin erwägt Erhöhung des Rewards für das Staking von Ether
Ethereum

Auch in der Ethereum-Community scheint sich wieder einiges zu bewegen.

Newsletter

Die besten News kostenlos per E-Mail

Finde einen Job mit Zukunft

    Aktuell

    Bitcoin, Ethereum und Ripple – Kursanalyse KW21 – Seitwärts auf hohem Niveau
    Bitcoin, Ethereum und Ripple – Kursanalyse KW21 – Seitwärts auf hohem Niveau
    Kursanalyse

    Die letzten Tage wurde seitens den drei Top-Coins dazu genutzt, den Anstieg in den vergangenen Wochen zu verdauen.

    Bitcoin-Börse Kraken geht auf Investorenjagd
    Bitcoin-Börse Kraken geht auf Investorenjagd
    Unternehmen

    Die Bitcoin-Börse Kraken hat einen Verkauf von Unternehmensanteilen gestartet. Die Anteile können indes online erworben werden.

    Ethereums Zukunft: Foundation veröffentlicht Roadmap
    Ethereums Zukunft: Foundation veröffentlicht Roadmap
    Ethereum

    Während sich der Ether-Kurs tapfer über der 250-US-Dollar-Marke hält, gibt sich die Ethereum Foundation alle Mühe, das eigene Ökosystem weiterzuentwickeln.

    Was uns der Bitcoin Pizza Day über Geld verrät
    Was uns der Bitcoin Pizza Day über Geld verrät
    Bitcoin

    Als Laszlo Hanyecz am 22. Mai 2010 zwei Pizzen kaufte und diese mit Bitcoin bezahlte, ahnte er noch nicht, dass er damit in die Geschichte einging.

    Angesagt

    Erfolgreicher Startschuss für Finledger – Deutsche Banken testen Schuldschein-Plattform
    Blockchain

    Ein Zusammenschluss der Helaba, DekaBank, dwpbank und der DZ Bank verkündet in dieser Woche den erfolgreichen ersten Test seiner Blockchain-Plattform Finledger. 

    „Undiskutable Fakten“: Bitcoin-Börse Bitfinex zeigt New Yorker Staatsanwaltschaft den Mittelfinger
    Regulierung

    Die Skandal-Bitcoin-Börse Bitfinex sowie die mit ihnen verbandelte Tether Limited wehren sich gegen die aktuelle Anklage der New Yorker Staatsanwaltschaft.

    Die Linke will Bitcoin verbieten – wieso das nicht gelingen wird
    Kommentar

    Die Partei Die Linke will nach Inhalt des Wahlprogramms zur Europawahl Bitcoin verbieten.

    Ein Plädoyer für die Hodl-Mentalität: Bitcoin ist ein Wertspeicher – und das ist gut so
    Bitcoin

    Kritiker der Kryptowährung Nr. 1 werfen ihr häufig mangelnde Nutzbarkeit vor.

    ×

    Happy Bitcoin Pizzaday

    25% Rabatt auf alle Shop-Produkte

    Gutscheincode: PIZZA

    Der Kryptokompass Mai 19

    Aktuelle Ausgabe inkl. STO Guide kostenlos testen

    NEU: Aktuelle Mai Ausgabe gratis testen inkl. STO-Guide