Bitmain, Bitcoin Mining: Bitmain bietet neue ASIC Chips an

Bitcoin Mining: Bitmain bietet neue ASIC Chips an

Bitmain, der größte Hersteller für Bitcoin-Mining-Geräte hat angekündigt, dass es künftig neue Geräte aus dem Hause des chinesischen Technologieunternehmen geben wird. Den Release-Termin hat das Unternehmen nun per Tweet bekannt gegeben.
Bitmain – ein umstrittenes Unternehmen

Bitmain – ein umstrittenes Unternehmen

Bitcoin-Mining hat nicht den besten Ruf. Ob es nun die größte Umweltkatastrophe seit Menschengedenken oder auf lange Sicht gesehen doch die bessere Alternative zu VISA und Konsorten ist, darüber lässt sich gebührlich streiten. Selbiges gilt für dessen Distribution – schließlich ist ein einziges Unternehmen im Besitz des größten Pools an Bitcoin-Minern und stellte diese darüber hinaus auch her: Bitmain. Auch hier gab es in der Vergangenheit zahlreiche Debatten, die sogar soweit führten, zu vermuten, dass Bitmain Bitcoin zerstören könne.

Auf diese ungünstigen Begebenheiten kamen vergangenen Oktober dann noch Personalwechsel, die letztlich für Konkurrenz aus den eigenen Reihen sorgte. Hier war es der ehemalige Chip-Designer Yang Zuo Xing, der sich kurzerhand dafür entschloss, selbst in das Mining-Geschäft einzusteigen.

Release-Datum für neue Miner offiziell

Das alles hindert den Mining-Hersteller jedoch nicht daran, weiter an der Ausweitung seines Geschäftsfeldes zu arbeiten. So kündigte das Unternehmen die neuen Antminer S15 und T15 an. Mit diesen kann man Bitcoin, Bitcoin Cash, Litecoin sowie andere Kryptowährungen, die auf dem SHA-256-Algorithmus basieren, minen. Die vom Unternehmen als „next generation ASIC Miner“ bezeichneten Mining-Geräte werden die neuen 7nmASIC Chips beinhalten, die sich erheblich auf die Hash Rate auswirken sollen. Wie man dem Tweet des Unternehmens entnehmen kann, kann man die neuen Miner seit heute (8.11.2018) online bestellen:


Bitmain, Bitcoin Mining: Bitmain bietet neue ASIC Chips an
[Anzeige]
Bitcoin, Ethereum, Ripple, IOTA und die bekanntesten Kryptowährungen auf Plus500 handeln. Warum Plus500? Kostenloses Demo-Konto; Mobile Trading-App; Einzahlungen per PayPal; große Auswahl an verschiedenen Finanzprodukten (Kryptowährungen, Aktien, Rohstoffe, ETFs, Devisen, Indizies).

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

Im Zuge des angekündigten Börsenganges des chinesischen Unternehmens, wurde es kürzlich von den Strafzöllen von US-Präsident Donald Trump erfasst. Örtliche Medien gingen soweit zu sagen, dass Bitmain von diesen Strafzöllen wohl am stärksten betroffen sein dürfte. Die Hälfte seiner Umsätze erwirtschaftet das Unternehmen letztlich in Übersee, wovon 94 Prozent auf das Geschäft mit Bitcoin-Mining-Geräten fallen.

BTC-ECHO

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Bitmain, Bitcoin Mining: Bitmain bietet neue ASIC Chips an
Bitcoin Mining: Kanadisches Unternehmen meldet Insolvenz an
Mining

Der Bitcoin-Mining-Markt ist ein hart umkämpftes Pflaster. Während große Player aus China weltweit den Ton angeben, wird der Platz auf den hinteren Rängen zunehmend eng. Das jüngste Opfer der Marktkonsolidierung ist ein Unternehmen aus Kanada. Trotz staatlicher Förderung stellte Great North Data die eigene Schürfoperation ein.

Bitmain, Bitcoin Mining: Bitmain bietet neue ASIC Chips an
Canaan: Erstes chinesisches Mining-Unternehmen drängt auf US-Börse
Mining

Das Mining von Bitcoin & Co. ist mittlerweile ein hart umkämpftes Feld. Jetzt drängt das chinesische Bitcoin-Mining-Unternehmen Canaan Inc. auf den US-Markt. Der Hersteller für Mining-Technologie hat jüngst 90 Millionen US-Dollar im Börsengang eingesammelt.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Bitmain, Bitcoin Mining: Bitmain bietet neue ASIC Chips an
Interview mit Finoa Co-Founder Christopher May zur Zukunft der Token-Verwahrung
Interview

Mit zunehmender Regulierung und Professionalisierung im Bereich der digitalen Assets stellt sich die Frage, wie eine sichere und regulierte Aufbewahrung von Token aussehen kann. Der Token-Verwahrservice Finoa aus Berlin gibt eine Antwort und bietet primär institutionellen Kunden an, die Token-Aufbewahrung zu übernehmen. Welche Gründe für eine professionelle Custody (Verwahrung) sprechen, was die Fallstricke aktuell sind und wie sich der Markt für Token-Verwahrstellen in den kommenden Jahren entwickeln kann, hat uns Christopher May, Co-Founder von Finoa, in einem persönlichen Interview erzählt.

Bitmain, Bitcoin Mining: Bitmain bietet neue ASIC Chips an
Newsflash: Die Top Bitcoin, IOTA & Blockchain News der Woche
Kolumne

Willkommen zu unserem Newsflash. Die Top Bitcoin, IOTA und Blockchain News der Woche.

Bitmain, Bitcoin Mining: Bitmain bietet neue ASIC Chips an
Beliebter als Netflix und Disney? Millennials setzen auf Bitcoin
Unternehmen

Babyboomer sowie die Generationen X und Y unterscheiden sich nicht nur in ihren musikalischen und politischen Vorlieben. Jüngsten Berichten nach gehen auch ihre Interessen in Sachen Vermögensanlage in verschiedene Richtungen. Denn die auch als Millennials bekannten Vertreter der Generation Y entdecken zunehmend auf Bitcoin-basierende Anlageprodukte.

Bitmain, Bitcoin Mining: Bitmain bietet neue ASIC Chips an
My Two Sats: Bitfinex implementiert Lightning – Was das für Bitcoin bedeutet
Bitcoin

Bitfinex-Kunden können ihre Trading-Konten ab sofort via Lightning mit BTC versorgen. Die Börse nimmt in Sachen Lightning-Adaption damit eine Vorreiterrolle ein. Was das für Bitcoin bedeutet.

Angesagt

Brave-Nutzerzahlen mit 10,4 Millionen auf Allzeithoch
Altcoins

Die Brave-Nutzerzahlen sind von 8,7 Millionen monatlichen aktiven Nutzern im Oktober auf ganze 10,4 Millionen aktive Nutzer im November gestiegen. Der Anstieg von 19 Prozent pusht die Brave-Nutzerzahlen auf ein neues Allzeithoch.

Schicksalsjahr 2020: Deutschland muss die Weichen im digitalen Zahlungsverkehr stellen
Märkte

BigTechs wie Amazon, Google, Facebook und Apple übernehmen immer mehr Marktanteile im digitalen Zahlungsverkehr. Daher müssen Lösungen auf gesamteuropäischer Ebene umgesetzt werden, die die Finanzsouveränität des Euroraums schützen. Um den Herausforderungen der Digitalisierung zu begegnen, bleibt jedoch nicht mehr viel Zeit.

Weltraumökonomie: Blockchain von SpaceChain im All
Blockchain

Weltraum-als-Service: SpaceChain kommt seinem Ziel näher, ein blockchainbasiertes Satellitennetzwerk aufzubauen.

Digitales Wettrüsten: Kann die EU noch aufholen?
Kommentar

Der Rat der Europäischen Union (EU) hat eine Stellungnahme zu Stable Coins herausgegeben. Darin kommt er auch auf eine mögliche Regulierung von Bitcoin & Co. zu sprechen. Dabei wird deutlich: Die EU muss sich sputen.

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: