Pro und Contra Bitcoin Halving in 7 Tagen – jetzt BTC kaufen?

Phillip Horch

von Phillip Horch

Am · Lesezeit: 4 Minuten

Phillip Horch

Phillip Horch ist Chef vom Dienst von BTC-ECHO und für die Strukturierung und Planung der redaktionellen Inhalte verantwortlich. Er ist Diplom-Journalist und hat einen Master-Abschluss in Literatur-Kunst-Medien.

Teilen
halbierte bitcoin münze die zwischen liegenden bitcoin münzen steht, im Hintergrund grüne Charts als Symbol für einen Bitcoin-Kurs-Anstieg nach dem Halving

Quelle: Shutterstock

Jetzt anhören
BTC10,712.09 $ 0.29%

Das Bitcoin Halving rückt näher, doch was bedeutet das für den Bitcoin-Kurs? Jetzt BTC kaufen? Das Wichtigste im Überblick.

Das Bitcoin Halving steht an. Viele erwarten sich einen Bitcoin-Kurs-Anstieg, andere befürchten den Mining Crash. Das Wichtigste zum „Halvening“ im Überblick.

Wann ist das Bitcoin Halving?

Das Bitcoin Halving ereignet sich voraussichtlich am Morgen des 12. Mai. Da es alle 210.000 Blöcke, also in etwa alle vier Jahre, stattfindet, kann man den genauen Zeitpunkt nur grob voraussagen.

Was passiert beim Bitcoin Halving?

Beim Bitcoin Halving halbiert sich die Belohnung, die Miner – ausschließlich der Transaktionsgebühren – für erfolgreich „geschürfte“ Blöcke bekommen, um die Hälfte. Zur Zeit beträgt diese Belohnung 12,5 BTC. Nach dem nächsten Halving bringt diese Coinbase Transaction den Minern nur noch 6,25 BTC ein.

Welchen Einfluss hat das Halving auf den Bitcoin-Kurs (BTC)?


Nach den grundlegenden Marktprinzip von Angebot und Nachfrage müsste der Kurs nach dem Halving – eine steigende Nachfrage vorausgesetzt – steigen. Schließlich wird der Angebotsnachschub verknappt. Hinzu kommt, dass es jemals maximal 21 Millionen Bitcoins geben wird, danach ist Schluss. Auch das unterstützt die Hypothese eines steigenden Bitcoin-Kurses nach dem Halving. Der Krypto-Analyst PlanB sagte in diesem Zusammenhang in einem Beitrag auf Medium einen Bitcoin-Kurs von mindestens 50.000 US-Dollar voraus.

Marktbeobachter verweisen hier auch gerne auf vergangene Halvings. So sei der Kurs nach den letzten beiden Halvings enorm gestiegen. Dass es zu diesen Bullruns jedoch meist erst nach über 100 Tagen gekommen ist, wird hier öfter ausgeblendet. Ein Vergleich mit Halvings bei anderen Kryptowährungen ermöglicht hingegen ein etwas genaueres Bild.

Es drängt sich allerdings die Frage nach der Effizienz des Krypto-Marktes auf: Ist das Halving schon in den BTC-Kurs eingepreist? Schließlich ist es kein Geheimwissen, dass BTC ein begrenztes Gut ist, dessen Angebot mit der Zeit sinkt – manche bezeichnen die Digitalwährung gar als digitales Gold.

Dementsprechend gibt es auch Befürchtungen, dass der Bitcoin-Kurs unmittelbar nach dem Halving wieder sinken wird. Denn, so die Argumentation hinter dieser Annahme, könnte es dazu kommen, dass Spekulanten ihre gekauften BTC wieder abstoßen wollen.

Das Halving und die Miner

Schließlich wird das Halving vor allem einen Einfluss auf die Miner haben – jene Unternehmen, Pools und Menschen, die hinter den Mining-Geräten stehen. Denn auch sie sind erheblich vom Bitcoin-Kurs abhängig. Die Rentabilität, um die energiehungrigen Geräte zu betreiben, entscheidet im Endeffekt darüber, ob sie ihre Geräte vom Netz nehmen müssen oder weiterrattern lassen können.

Auch sie könnten einen Einfluss auf den Bitcoin-Kurs nehmen – sollten sie sich dazu entschließen, ihre BTC auf den Markt zu werfen, könnte auch das erheblichen Druck auf die Kurse ausüben.

Jetzt BTC kaufen?

Ob man nun BTC kaufen soll oder nicht, ist nicht leicht zu beantworten. Zu komplex ist die Gemengelage, zu unberechenbar der Krypto-Markt. Denn, auch das muss man bei solchen Betrachtungen beachten: Keine(r) kann mit Sicherheit sagen, ob der aktuelle Bitcoin-Kurs gerechtfertigt ist beziehungsweise wie viel BTC tatsächlich wert ist.

Wer sich nun fragt, ob es sich lohnt, jetzt Bitcoin zu kaufen, sollte zunächst wissen, warum er das tut.

Geht es um kurzfristige Spekulation, empfehlen sich unsere täglichen Marktupdates als Orientierung. Dort unterbreiten wir mögliche Kursziele, sowohl in Bezug auf Long- als auch auf Short-Positionen. Hier ist es wichtig, die aktuellen Entwicklungen im Auge zu behalten und sich klare Ziele zu setzen. Und vor allem: diese auch zu realisieren.

Fragen, die sich jede(r) Trader*in vor einem Bitcoin–Kauf beantworten sollte:

  • Wann steige ich ein? (Entry)
  • Wann steige ich aus? (Stop Loss)
  • Short oder Long?
  • Welche Gewinne will ich einstreichen/Welche Verluste bin ich bereit zu akzeptieren?

Wer jedoch in das Konzept der Dezentralität glaubt und die wirklich langfristige Brille aufsetzen will, dem sei die Cost-Dollar-Average-Methode ans Herz gelegt. Hierbei gilt es, zu einem bestimmten Zeitpunkt in regelmäßigen Abständen eine festgesetzte Menge in Bitcoin zu investieren. Bei diesem „Bitcoin-Sparplan“ werden kurzfristige Kursschwankungen und die Gefahr daraus resultierender Verluste ausgeglichen. Mehr dazu an dieser Stelle.

Disclaimer: Auch wenn die Informationen auf dieser Seite mit aller notwendigen Sorgfalt zusammengetragen wurden, stellen sie keine Investmentberatung oder Handlungsempfehlungen dar. Investments in den Bitcoin-Kurs und Krypto-Markt sind mit Risiken verbunden. Jede(r) sollte nur investieren, was er bereit wäre, auch zu verlieren. Viel Spaß und: Do your own Research!


Teilen

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise
BTC-ACADEMY

Kryptowährungen einfach kaufen und verkaufen

Ein Bankkonto, Krypto-Wallets und Trading vereint

  • Einfach, sicher und zuverlässig
  • Kontoeröffnung in nur 5 Minuten
  • Nur 1% Handelsgebühr
  • Made in Germany