Gesamtmarktanalyse Bitcoin-Dominanz zeigt Bodenbildung, Krypto-Markt im Krebsgang

Stefan Lübeck

von Stefan Lübeck

Am · Lesezeit: 6 Minuten

Stefan Lübeck

Stefan Lübeck arbeitet als freiberuflicher Analyst für BTC-ECHO. Stefan ist seit über einem Jahrzehnt Trader und Chartanalyst am klassischen Markt und weiterte seine Analysen Mitte 2017 auf den Kryptomarkt aus. Der studierte Soziologe kann somit auf eine langjährige Erfahrung im Bereich der charttechnischen Analyse zurückgreifen, welche er als aktiver Daytrader für sich nutzt.

Teilen
Bitcoin-Münze in einem leeren Metallbecher

Quelle: Shutterstock

Jetzt anhören
BTC10,856.77 $ 0.40%

Die Bitcoin-Dominanz versucht momentan einen Boden auszubilden und die Konsolidierung der letzten Wochen zu beenden. Gewinnmitnahmen sorgen am Gesamtmarkt für eine Verschnaufpause.

Marktkapitalisierung: Gewinnmitnahmen verhindern Durchmarsch bis an die 387 Milliarden US-Dollar

Kursanalyse Gesamtmarktkapitalisierung KW33

Gesamtmarktkapitalisierung auf Basis von Werten von Cryptocap dargestellt

In den letzten sieben Tagen versuchte die Gesamtmarktkapitalisierung mehrfach das 88er Fibonacci-Retracement bei 354 Milliarden US-Dollar per Tagesschlusskurs zu überwinden, scheiterte aber vorerst an einem Durchbruch dieser Widerstandsmarke. Aktuell bildet sich ein Seitwärtskanal zwischen 328 Milliarden US-Dollar und 360 Milliarden US-Dollar aus.

Bullishes Szenario

Der Anstieg am Gesamtmarkt kommt in den letzten Tagen zunehmend ins Stocken. Bisher schafften es weder Bitcoin (BTC) noch Ethereum (ETH) ihre Monatshochs zu überwinden und dem Gesamtmarkt neue Aufwärtsdynamik zu verleihen. Solange der Kurs nicht unter den EMA20 (rot) bei 328 Milliarden US-Dollar fällt, stehen die Chancen für einen Anstieg bis an das 2019er Hoch bei 387 Milliarden US-Dollar weiter gut. Schaffen es die Bullen aus dem blauen Seitwärtskanal nach oben auszubrechen und auch das 2019er Hoch zu überwinden, lautet das erste wichtige Kursziel 430 Milliarden US-Dollar. Eine Trendfortsetzung bei Bitcoin und den Altcoins sollte den Gesamtmarkt mittelfristig bis an den Widerstand bei 463 Milliarden US-Dollar führen. Eine anhaltende bullishe Rallye am Kryptomarkt könnte die Gesamtmarktkapitalisierung bis Jahresende sogar bis an das 161er Fibonacci-Extension bei 560 Milliarden steigen lassen. Negiert wäre dieses Szenario erst bei einem Rutsch unter den Support bei 304 Milliarden US-Dollar.

Bearishes Szenario

Bereits in der letzten Analyse vom 5.08.20 wurde eine mögliche bearishe Umkehr thematisiert. Je länger es die Bullen nicht schaffen, die 360 Milliarden US-Dollar zu überwinden desto höher wird die Wahrscheinlichkeit für eine erneute Konsolidierung des Gesamtmarktes in Richtung des bisherigen Jahreshochs bei 304 Milliarden US—Dollar. Rutscht die Gesamtmarktkapitalisierung per Tagesschlusskurs unter den EMA20 bei 328 Milliarden US-Dollar dürfte es zunächst zu einem Retest des alten Jahreshochs kommen. Gibt dieser Key-Support keinen Halt, dürfte der Gesamtmarkt zunächst die 280 Milliarden US-Dollar auf Konsistenz testen.

Fällt die Gesamtmarktkapitalisierung dynamisch zurück in den blauen Seitwärtstrendkanal, nimmt die bearishe Umkehr zunehmend Form an. Die nächsten Supports lauten sodann 269 Milliarden US-Dollar sowie 257 Milliarden US-Dollar. An diesem Kreuzsupport verläuft momentan auch der gleitende Durchschnitt der letzten 200 Tage (EMA200) (blau). Fällt der Gesamtmarkt auch per Tagesschlusskurs unter dieses Unterstützungslevel ist als Kursziel die Trendkanalunterkante bei 239 Milliarden US-Dollar wahrscheinlich. Spätestens an dieser Chartmarke sollten die Bullen zurück in den Markt kommen um nicht erneut einen Bärenmarkt auszulösen. Eine bearishe Bewegung samt Bruch des Seitwärtskanals führt zu einer Aktivierung weiterer Kursziele bei 223 Milliarden US-Dollar sowie 215 Milliarden US-Dollar (38er Fibonacci-Retracement). Mittelfristig wäre sodann auch eine Korrektur bis an die 200 Milliarden US-Dollar Marke vorstellbar.

Bitcoin-Dominanz: Erste Stabilisierungsversuche erkennbar

Kursanalyse Bitcoin Dominanz KW33

Bitcoin-Dominanz auf Basis von Werten von Cryptocap dargestellt

Auch diese Woche tut sich die Dominanz der Leitwährung Bitcoin weiter schwer eine nachhaltige bullishe Umkehr zu initiieren. Zwar scheint der Supportbereich bei 62 Prozent vorerst stützend zu wirken, die Dominanz handelt jedoch weiter unterhalb seiner gleitenden Durchschnitte EMA10 (gelb) und EMA20 (rot). Solange der Kurs nicht per Tagesschluss über diesen Widerständen schließt, bestehen weiterhin Abwärtsrisiken welche die Dominanz in Richtung der 59,64 Prozent drücken könnte. Vorerst hat die laufende Konsolidierung der Bitcoin-Dominanz weiter Bestand.

Bitcoin-Dominanz: Bearishes Szenario

Solange die Bitcoin-Dominanz es nicht schafft, das Wochenhoch bei 63,24 Prozent zu überwinden und dynamisch bis an den Widerstand bei 63,98 Prozent anzusteigen, überwiegen weiter die Abwärtsrisiken. Sollten die Bullen den Bereich um 62 Prozent erneut aufgeben, dürfte die Dominanz kurzfristig weiter konsolidieren und in Richtung des Tiefs vom 16. Juli 2020 bei 59,64 Prozent abrutschen. In diesem Unterstützungsbereich wird sich entscheiden ob die Leitwährung weiter an Dominanz einbüßt oder sich übergeordnet ein Boden ausbilden kann. Fällt die BTC-Dominanz auch durch diese Supportzone, lautet das nächste Kursziel 57,50 Prozent. Von diesem Bereich aus bestehen erneut Anstiegschancen zurück bis an die 60 Prozentmarke. Hat die aktuelle Altcoin-Rallye auch in den kommenden Wochen weiter Bestand, und die Altcoins steigen stärker als die Leitwährung, ist auch ein erneuter Kurseinbruch der BTC-Dominanz bis an das April-Tief aus 2019 bei 53,16 Prozent vorstellbar. Dieses Niveau stellt weiterhin das maximale Kursziel auf der Unterseite dar.

Bitcoin-Dominanz: Bullishes Szenario

Schaffen es die Bitcoin Anleger die Leitwährung in den kommenden Tagen über die 12.000 US-Dollar zu befördern, dürfte es auch zu einer Bodenbildung bei der Dominanz kommen. Ein erster Lichtblick wäre ein Angriff auf den Widerstand bei 63,98 Prozent. Kann dieser Resist dynamisch überwunden werden, ist ein Anstieg bis an die Oberkante des gelben Widerstandsbereichs bei 65,02 Prozent vorstellbar. Hier verläuft der Supertrend im Tageschart. Schafft es die BTC-Dominanz diesen starken Widerstand nach oben zu durchbrechen, dürfte der Kurs weiter bis an die 65,57 Prozent ansteigen. Neben dem horizontalen Widerstand verläuft in diesem Bereich auch der EMA200 (blau).

Können die Bullen per Tagesschlusskurs auch diese Resistzone nach oben durchstoßen, erhöhen sich die Chancen für eine weiter steigende Dominanz der Leitwährung deutlich. Mögliche Kursziele lauten 66,28 Prozentpunkte (Trendkanaloberkante) sowie 66,69 Prozent (Oberkante hellgrüner Widerstandsbereich). Als maximales Kursziel ist aktuell die übergeordnete Abwärtstrendlinie bei 67,15 Prozent anzusehen. Erst wenn die BTC-Dominanz diesen starken Widerstand überwindet, wäre ein weiterer Kursanstieg in Richtung der 68,01 Prozent sowie 69,53 Prozent einzuplanen.

Kurskorrekturen bei Bitcoin und Co. schützen Gesamtmarkt vor einer Überhitzung

Auch wenn der Gesamtmarkt wegen erster Gewinnmitnahmen diese Woche etwas ins Stocken gerät, stehen die Chancen für eine anhaltende Kursrallye weiter gut. Solange die Leitwährung Bitcoin über der 11.000 US-Dollar Marke notiert, ist vorerst weiter mit einem ansteigenden Gesamtmarkt zu rechnen. Die größte Gefahr für die positive Stimmung am Kryptomarkt stellt aktuell eine zeitnahe Freigabe von Impfstoffen gegen Covid-19 dar. Nach den gestrigen News über eine Freigabe des russischen Impfstoffs, kam es bei den Edelmetallen Gold und Silber zu starken Kurseinbrüchen. Diese Entwicklung führte auch am Kryptomarkt zu einem temporären Kurseinbruch. Am heutigen Mittwoch den 12. August können die Kursabschläge jedoch weitgehend ausgebügelt werden, die Leitwährung Bitcoin handelt wieder oberhalb des wichtigen Widerstands bei 11.500 US-Dollar und dürfte zeitnah erneut versuchen, in Richtung des Jahreshochs bei 12.170 US-Dollar anzusteigen. Der Status bei der Entwicklung eines Corona Gegenmittels sollte von den Anlegern daher weiter genau beobachtet werden.  

Disclaimer: Die auf dieser Seite dargestellten Kursschätzungen stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind lediglich eine Einschätzung des Analysten.

Die Chartbilder wurden mithilfe von TradingView erstellt.

USD/EUR-Kurs zum Redaktionsschluss: 0,85 Euro.

Anzeige

Bitcoin handeln auf Plus500

Bitcoin, Ethereum, Ripple, IOTA und die bekanntesten Kryptowährungen (CFD) auf Plus500 sicher handeln.

Warum Plus500? Führende CFD Handelsplattform; 40.000 EUR Demo-Konto; Mobile Trading-App; starker Hebel; große Auswahl an verschiedenen Finanzprodukten (Kryptowährungen, Gold Aktien, Rohstoffe, ETFs, Devisen, Indizies).

Jetzt Konto eröffnen

76,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter [Anzeige].


Teilen

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise
BTC-ACADEMY

Blockchain Basics

139,00 EUR

Anzeige

Bitcoin handeln auf Plus500

Bitcoin, Ethereum, Ripple, IOTA und die bekanntesten Kryptowährungen (CFDs) auf Plus500 sicher handeln.

Warum Plus500? Führende CFD Handelsplattform; 40.000 EUR Demo-Konto; Mobile Trading-App; starker Hebel; große Auswahl an verschiedenen Finanzprodukten (Kryptowährungen, Gold Aktien, Rohstoffe, ETFs, Devisen, Indizies).

Jetzt mit dem Handel beginnen

76,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter [Anzeige].



Kryptowährungen einfach kaufen und verkaufen

Ein Bankkonto, Krypto-Wallets und Trading vereint

Anzeige

ArbiSmart Wallet bietet bis zu 45% Zinsen pro Jahr

Machen sie mit Ihrem Tag weiter, während Ihr Geld für Sie arbeitet

Hinterlegen sie Krypto oder Fiat in der EU-lizenzierten und regulierten verzinslichen Geldbörse von ArbiSmart. Verdienen Sie ein passives Einkommen. Abhängig von ihrer gewählten Währung, ihrem Einzahlungsbetrag und ihrem Kontotyp können sie bis zu 45% Zinsen pro Jahr verdienen.

Kostenloses Konto eröffnen

Anzeige



  • Einfach, sicher und zuverlässig
  • Kontoeröffnung in nur 5 Minuten
  • Nur 1% Handelsgebühr
  • Made in Germany