Marktbetrachtung Bitcoin-Dominanz kratzt an 70-Prozent-Marke

Stefan Lübeck

von Stefan Lübeck

Am · Lesezeit: 4 Minuten

Stefan Lübeck

Stefan Lübeck arbeitet als freiberuflicher Analyst für BTC-ECHO. Stefan ist seit über einem Jahrzehnt Trader und Chartanalyst am klassischen Markt und weiterte seine Analysen Mitte 2017 auf den Kryptomarkt aus. Der studierte Soziologe kann somit auf eine langjährige Erfahrung im Bereich der charttechnischen Analyse zurückgreifen, welche er als aktiver Daytrader für sich nutzt.

Teilen

Quelle: Shutterstock

BTC8,845.47 $ -4.29%

Nachdem sich die anhaltenden Verluste am Gesamtmarkt am Wochenende zunächst verlangsamten, kam es am Dienstag zu einem bearishen Ausbruch bei Bitcoin (BTC). In der Folge sackte auch die Gesamtmarktkapitalisierung deutlich ab und kämpft mit dem Vormonatstief bei 173 Milliarden US-Dollar. Derweil steigt die Bitcoindominanz wieder stärker an und notiert knapp unterhalb der 70-Prozent-Marke.

Gesamtmarkt testet wichtigen Unterstützungsbereich

Gesamtmarktkapitalisierung

Gesamtmarktkapitalisierung auf Basis von Werten von Cryptocap dargestellt

Der Gesamtmarkt aller Kryptowährungen schaffte es über mehrere Wochen nicht, die 200 Milliarden US-Dollar zu überwinden, und drehte nach unten ab. Die Käufer zogen sich in der Folge zurück und überließen den Bären das Feld. Damit ist die temporäre Erholung der Vorwoche wieder vom Tisch.

Der Einbruch von Bitcoin sorgte am Gesamtmarkt wie vermutet für einen Abverkauf in Richtung der 170 Milliarden US-Dollar. Die starke Dominanz der Leitwährung entfaltet zusätzlich ihre Kraft. Die Gesamtmarktkapitalisierung notiert aktuell bei 172 Milliarden US-Dollar und steht damit an einer wichtigen Unterstützungszone.


Anzeige

Einfach Bitcoin handeln auf Plus500

Bitcoin, Ethereum, Ripple, IOTA und die bekanntesten Kryptowährungen (CFD) auf Plus500 sicher handeln. Warum Plus500? Führende CFD Handelsplattform; Kostenloses 100.000 EUR Demo-Konto; Mobile Trading-App; starker Hebel; große Auswahl an verschiedenen Finanzprodukten (Kryptowährungen, Gold Aktien, Rohstoffe, ETFs, Devisen, Indizies).
Jetzt kostenloses Konto eröffnen


Die Bären sind weiterhin am Drücker. Wir stehen nun charttechnisch am Scheideweg. Ein Durchbruch durch die aktuelle Zone wird weitere Abverkäufe nach sich ziehen. Ziele auf der Unterseite sind wie bereits in der letzten Woche angesprochen, die 155 Milliarden US-Dollar sowie die 133 Milliarden US-Dollar. Ein weiterer Abverkauf des Bitcoins würde hier für Klarheit sorgen.

Sollte der Bereich um 170 Milliarden US-Dollar hingegen Halt geben und die Bullen neuen Mut schöpfen, ist das erste Ziel auf der Oberseite weiterhin die 200-Milliarden-US-Dollar-Marke. Dafür muss der BTC den Bereich um 6.600 US-Dollar für eine Bodenbildung nutzen. Es zeigt sich, dass die Leitwährung Bitcoin die Entwicklung des Gesamtmarkts für die kommende Zeit weiterhin maßgeblich bestimmt.

Betrachtung des Altcoin-Charts vs. Bitcoin

Altcoins vs. Bicoin Vergleich

Gesamtmarktkapitalisierung exklusive Bitcoin auf Basis von Werten von Cryptocap sowie auf Basis des Wertepaares BTC/USD auf Coinbase dargestellt

Der Abverkauf im Gesamtmarkt spiegelt sich auch im Chart der Altcoin/Bitcoin-Paare gegenüber BTC wider. Die Altcoins geben im Abwärtsstrudel merklich stärker ab als Bitcoin selbst. Nachdem der grüne Bereich mehrere Wochen nicht nach oben durchstoßen werden konnte, ist der Chart endgültig ins Bearishe gedreht und droht, die Zone nach unten zu verlassen. Als nächstes mögliches Ziel auf der Unterseite ist die rote horizontale Linie anzusehen. Sollte der Gesamtmarkt nachhaltig fallen, ist auch ein Anlaufen der grauen Unterstützungszone möglich. Damit ist nicht nur eine mögliche Altcoinrallye vom Tisch, sondern es drohen abermals winterliche Verhältnisse bei den Altcoins. Wie in der Vorwoche angesprochen ist davon auszugehen, dass der Ausbruch aus der wochenlangen Handelsrange ein Indiz für eine größere und vermutlich nachhaltigere bearishe Bewegung im Gesamtmarkt. Jegliche Rallyegedanken am Altcoinmarkt müssen somit vorerst begraben werden.

Solange es die Altcoins nicht schaffen, wieder in Richtung des roten Widerstandsbereichs anzusteigen, ist ein potentielles Investment in Altcoins nunmehr sehr risikobehaftet.

Bitcoindominanz steigt auf neues Monatshoch

Bitcoin Dominanz

Bitcoin-Dominanz auf Basis von Werten von Cryptocap dargestellt

Nachdem die 68,01 Prozent in den letzten Tagen als Unterstützung gehalten wurde, kam es vom 15. auf den 16. Dezember mit dem Einbruch des Gesamtmarkts zu einem Ausbruch über die 68,83 Prozent. Die bullishe Auflösung des Abwärtstrendkanals zeigt schließlich doch ihre Wirkung. Schließen wir den heutigen Tag, den 18. Dezember, oberhalb der 69,57 Prozentmarke, ist als Ziel die Zone zwischen 70,32 und 70,88 Prozent aktiviert. Sollte der Krypto-Markt weiter korrigieren, ist bis zum Jahresende sogar der Bereich um die 72-Prozent-Marke realistisch. Auf der Unterseite stützt weiterhin die 68,01 Prozent sowie darunter der Supertrend im Tageschart bei 67,44 Prozent. Als Make-Or-Break-Level ist nun die 66,62 Prozent entscheidend. Erst unterhalb dieses Niveaus könnte es zu einer bearishen Umkehr des Trends und damit zu einem Anlaufen der 65 Prozent kommen.

Dass die Dominanz von Bitcoin nun nach oben ausgebrochen zu sein scheint, bedeutet nichts Gutes für den Rest des Gesamtmarkts, wechseln doch einige Anleger lieber zurück in Bitcoin, bevor die Altcoins abermals kapitulationsartige Einbrüche erleiden und neue Jahrestiefs ausbilden.

Wo findet der Gesamtmarkt seinen Boden?

Der Krypto-Markt kommt weiterhin nicht zur Ruhe! Die Ausbildung neuer Verlaufstiefs bei der Leitwährung Bitcoin lässt auch die Altcoin-Kurse purzeln. Der Gesamtmarkt testet erneut das Tief aus dem Vormonat bei 173 Milliarden-US Dollar und droht dieses aktuell aufzugeben. Ein Anlaufen des Bereichs um 6.000 US-Dollar bei Bitcoin würde ein Anlaufen der 157-Milliarden-US-Dollar-Marktkapitalisierung bedeuten. Wie in der Vorwoche thematisiert, bleiben die Bullen weiterhin dem Markt fern.

Auch wenn Erfolgsgeschichten wie bei Tezos (XTZ) durchaus positiv stimmen, sie bleiben aktuell die Ausnahme. Die meisten Anstiege der letzten Wochen waren immer wieder nur temporärer Natur und wirken nicht gerade vertrauensgebend. Es hängt wieder einmal an der Leitwährung Bitcoin, für eine Umkehr in die bullishe Richtung zu sorgen. Eine Rückeroberung der 7.200-US-Dollar-Marke wäre ein erster wichtiger Schritt dafür. Erst wenn der Gesamtmarkt die 205 Milliarden US-Dollar auf Tagesbasis nach oben durchstößt, könnten die Käufer am Markt neue Zuversicht gewinnen.

Disclaimer: Die auf dieser Seite dargestellten Kursschätzungen stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind lediglich eine Einschätzung des Analysten.

Die Chartbilder wurden mithilfe von TradingView erstellt.

USD/EUR-Kurs zum Redaktionsschluss: 0,90 Euro.


Anzeige

Einfach Bitcoin handeln auf Plus500

Bitcoin, Ethereum, Ripple, IOTA und die bekanntesten Kryptowährungen (CFD) auf Plus500 sicher handeln. Warum Plus500? Führende CFD Handelsplattform; Kostenloses 100.000 EUR Demo-Konto; Mobile Trading-App; starker Hebel; große Auswahl an verschiedenen Finanzprodukten (Kryptowährungen, Gold Aktien, Rohstoffe, ETFs, Devisen, Indizies).
Jetzt kostenloses Konto eröffnen


Teilen

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise
BTC-ACADEMY
ANSTEHENDE EVENTS

Kryptowährungen einfach kaufen und verkaufen

Ein Bankkonto, Krypto-Wallets und Trading vereint

  • Einfach, sicher und zuverlässig
  • Kontoeröffnung in nur 5 Minuten
  • Nur 1% Handelsgebühr
  • Made in Germany