Bitcoin-Börsen ohne Wash Trading? Blockchain Transparency Institute schafft neues Gütesiegel

Quelle: Shutterstock

Bitcoin-Börsen ohne Wash Trading? Blockchain Transparency Institute schafft neues Gütesiegel

Die Non-Profit-Organisation Blockchain Transparency Institute (BTI) hat ihren April-Report zur Lage an den Krypto-Märkten veröffentlicht. Danach ist Wash Trading unter Bitcoin-Börsen nach wie vor virulent. Das BTI will mit dem Gütesiegel „BTI Verified“ die Krypto-Exchanges nun zur Selbstregulierung animieren.

Wash Trading – also der gleichzeitige Kauf und Verkauf von Assets durch Bitcoin-Börsen – ist nach wie vor ein weit verbreitetes Problem im Krypto-Markt. Zahlreiche – darunter auch große – Krypto-Exchanges bedienen sich des Mittels, um die Handelsvolumina auf ihren Plattformen künstlich aufzublasen. Bei vielen der auf Coinmarketcap (CMC) gelisteten Bitcoin-Börsen beträgt der Wash-Trading-Anteil am Handelsvolumen über 99 Prozent. Das geht aus dem April-Report des Blockchain-Transparency Insititute hervor.

CMC Top 15 Börsen: Wash Trading ist hier mehr Regel als Ausnahme | Quelle: Blockchain Transparency Institute

Wie man den Daten von BTI entnehmen kann, handelt es sich bei den Sündern keineswegs nur um kleine Bitcoin-Exchanges. So zählen OKEx und HitBTC zu den bekannteren Namen in der Branche – auch dank ihrer vermeintlich hohen Handelsvolumina.

Das BTI durchleuchtet schon seit Längerem die Vorgänge auf den Bitcoin-Börsen und geht dabei wie folgt vor:

Unsere Algorithmen verbinden sich über ihre öffentlichen API- und Websocket-Verbindungen mit den Börsen. Trades werden analysiert und diese Berichte werden an die Börsen geschickt, um die Konten zu untersuchen, die diese Trades machen. Wenn es ein Problem mit der API einer Börse gibt oder sie uns nicht antwortet […], verwenden wir unsere alte Methodik zur Analyse von Anomalien in Orderbuch, Liquidität- und Volumenmusteranomalien, bis wir Zugang erhalten, um die Börse richtig zu analysieren und Volumina zu überprüfen.

BTI Verified – ein neues Gütesiegel

Aus den gesammelten Daten haben die Forscher eine eigene Liste aufgestellt. Mit den „wahren“ Handelsvolumina, meint das BTI:

Bereinigte Tabelle der größten Bitcoin-Börsen nach Handelsvolumen (Auszug) | Quelle: Blockchain Transparency Institute

Darüber hinaus hat das BTI mit „BTI Verified“ eine Art Gütesiegel für Bitcoin-Börsen geschaffen. Wie man sieht, kommt es auf der Homepage des BTI bereits zum Einsatz. Was man außerdem sehen kann: Weder Binance noch Bitfinex können sich „BTI Verified“ ans Revers heften. Das BTI begründet dies damit, dass es für die beiden Exchanges einen Wash-Trading-Anteil von jeweils über zehn Prozent ermittelt habe:

Wir werden jede Börse verifizieren, die einen Wash Trading [Anteil] von unter zehn Prozent aufweist, ohne dass einzelne Paare einen Wash Trading [Anteil] von über 15 Prozent aufweisen, unabhängig von der Überwachungsmethode, die zu diesem Zweck eingesetzt wird.

So wäre auf Binance Handel mit den großen Kryptowährungen weitestgehend sauber. 85 bis 90 Prozent des Handelsvolumens auf Binance seien authentisch. Jedoch gebe es 30 Handelspaare, bei denen Wash Trading 25 bis 75 Prozent des Volumens ausmacht. Ähnlich verhält es sich mit Bitfinex: 87 bis 90 Prozent des Gesamthandels seien „clean“, bei den Top-Handelspaaren liegt dieser Wert sogar bei 97 Prozent. Für beide Bitcoin-Börsen wird noch geprüft, ob sie das Gütesiegel erhalten.

Aufgepasst: Der Kryptokompass ist das erste digitale Magazin für digitale Währungen und Blockchain-Assets. Er liefert dir monatlich exklusive Einschätzungen, spannende Insights und umfassende Analysen zur aktuellen Lage an den Blockchain- & Krypto-Märkten. Nur jetzt und nur solange der Vorrat reicht: Im Abo inkl. GRATIS Bitcoin-T-Shirt

 

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Bitcoin und traditionelle Märkte: Im Gleichschritt mit Gold
Bitcoin und traditionelle Märkte: Im Gleichschritt mit Gold
Märkte

Bitcoins Performance steht aktuell über der von Gold. Die Volatilität ist wieder unter 4 Prozent gefallen. Diese positiven Entwicklungen werden von einer geringen Korrelation zu den übrigen Märkten begleitet.

coindex-CEO Kai Kuljurgis: „Eine Diversifizierung macht trotz hoher Bitcoin-Dominanz Sinn“
coindex-CEO Kai Kuljurgis: „Eine Diversifizierung macht trotz hoher Bitcoin-Dominanz Sinn“
Interview

Wir haben uns zum Interview mit Kai Kuljurgis, CEO von coindex getroffen, um mit ihm über die Lage am Krypto-Markt zu sprechen. Neben seiner Markteinschätzung geht es auch um die Frage, wie sich die Verschmelzung zwischen traditionellem Finanzsektor und Krypto-Sektor weiterentwickelt.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Älteste Bank Koreas nutzt Blockchain
Älteste Bank Koreas nutzt Blockchain
Tech

Die älteste Bank Südkoreas entwickelt eine Sicherheitsstrategie auf Basis der Blockchain-Technologie. Die Shinhan Bank ging dazu eine Kooperation mit zwei weiteren Unternehmen ein. Mit Ground X beteiligt sich auch die Tochterfirma des Messenger-Marktführers in Korea daran. Im Zentrum der Zusammenarbeit steht die Entwicklung eines Private Key Management Systems für Kunden.

„Satoshi“ offenbart sich – Was ist von „The Reveal“ zu halten?
„Satoshi“ offenbart sich – Was ist von „The Reveal“ zu halten?
Szene

Laut Ivy McLemore tritt Satoshi nun an die Öffentlichkeit. In drei Artikeln soll der Erfinder von Bitcoin sich offenbaren. Wirklich glaubhaft wirkt das alles jedoch nicht, sodass man eher von einem seltsamen PR-Gag ausgehen kann.

Alibaba reicht Patent für Blockchain-Domains ein
Alibaba reicht Patent für Blockchain-Domains ein
Krypto

Alibaba reicht ein US-Patent für das Blockchain-System UBCDN ein. Das System soll Informationen vertrauensvoll kennzeichnen und verteilen. Ferner soll UBCDN übergreifend mit anderen Blockchain-Systemen funktionieren.

Pfizer: Pharma-Riese startet Blockchain-Projekt
Pfizer: Pharma-Riese startet Blockchain-Projekt
Blockchain

Der Pharma-Riese Pfizer und Biogen leiten eine gemeinsame Organisation: die Clinical Supply Blockchain Working Group (CSBWG). Die gemeinsame Arbeitsgruppe startet nun ein Proof-of-Concept-Projekt für die Optimierung der pharmazeutischen Lieferkette.

Angesagt

Das Regulierungs-ECHO – USA will Bitcoin-Steuersündern an den Kragen
Regierungen

Während das Klima in Neuseeland zunehmend krypto-freundlicher wird, schauen die Behörden in den USA künftig genauer hin. Es ist wieder viel passiert in Sachen Krypto-Regulierung.

Jenseits der 51-Prozent-Attacke: Angriffe auf Bitcoin & Co.
Wissen

Spricht man über Angriffe auf Bitcoin und andere Kryptowährungen, fällt schnell der Begriff 51-Prozent-Attacke. Sicherlich ist diese besonders schlimm, da damit unter anderem Double-Spending-Attacken möglich sind. Doch auch ohne das Neuschreiben von Blöcken kann man Bitcoin & Co. schaden.

Bitcoin und traditionelle Märkte: Im Gleichschritt mit Gold
Märkte

Bitcoins Performance steht aktuell über der von Gold. Die Volatilität ist wieder unter 4 Prozent gefallen. Diese positiven Entwicklungen werden von einer geringen Korrelation zu den übrigen Märkten begleitet.

Die Top Bitcoin- und Blockchain-News der Woche
Kolumne

Der Bitcoin-Kurs rutscht nervös zwischen verschiedenen Markern hin und her und alle fragen sich: Warum? Der BTC-ECHO-Newsflash. Alles, was du letzte Woche verpasst hast.

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene:

Neue Ausgabe: Das Kryptokompass Magazin inkl. Bitcoin-T-Shirt GRATIS!