institutionelle investoren, Bitcoin-Börse Huobi greift nach dem großen Geld
institutionelle investoren, Bitcoin-Börse Huobi greift nach dem großen Geld

Quelle: Shutterstock

Institutionelle Investoren Bitcoin-Börse Huobi greift nach dem großen Geld

Huobi Group, Mutterkonzern der Bitcoin-Börse Huobi, hat während des Weltwirtschaftsforum in Davos die Veröffentlichung einer Broker-Plattform verkündet. Damit hat es das Unternehmen auf das große Geld abgesehen.

Das große Geld, so eine Erzählung im Bitcoin-Kosmos, liegt in den Taschen der institutionellen Investoren und wartet noch darauf, in das Ökosystem zu fließen.

Institutionelle Investoren, das sind etwa Kreditinstitute, Investmentgesellschaften, Versicherungen, Fonds und eben alle, die über größere Mengen an Kapital verfügen und unter die Kategorie „Unternehmen“ fallen. Doch eben jene, man kann es nicht anders sagen, ziemen sich bisweilen. Bitcoin-Kurs-Manipulationen, unlautere Geschäfte und eine unklare Rechtslage sind oft Gründe, warum das große Geld – zumindest im Blockchain-Kosmos – noch fern bleibt.

Institutionelle Investoren sollen das große Geld bringen

Doch Krypto-Unternehmen werden nicht müde, auch „die Großen“ anlocken zu wollen. So aktuell auch die Huobi Group. Wie das Unternehmen, dessen Hauptsitz in Singapur liegt, am 21. Januar per Pressemitteilung verlauten lässt, will das Unternehmen mit ihrer Huobi-Brokerage-Plattform das Trading von digitalen Assets nun auch für institutionelle Investoren schmackhaft machen.


institutionelle investoren, Bitcoin-Börse Huobi greift nach dem großen Geld
[Anzeige]
Bitcoin, Ethereum, Ripple, IOTA und die bekanntesten Kryptowährungen auf Plus500 handeln. Warum Plus500? Kostenloses Demo-Konto; Mobile Trading-App; Einzahlungen per PayPal; große Auswahl an verschiedenen Finanzprodukten (Kryptowährungen, Aktien, Rohstoffe, ETFs, Devisen, Indizies).

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

Zur Vorbereitung hatte die Huobi Group nach eigenen Angaben einen eigenen Geschäftszweig samt neuem Team dafür ins Leben gerufen. Mit Trading-Algorithmen und einem eigens entwickelten Software-Komplex sollen institutionelle Investoren mit einer „All-in-One-Lösung“ für Over the Counter Trading (OTC) versorgt werden.

Bitcoin-Handel Over the Counter

Über die Plattform, so die Huobi Group weiter, sollen Kunden die Möglichkeit bekommen, Kurse in Echtzeit abzurufen, und diese bei großvolumigen Trades für die Zeit ihrer Abwicklung absichern können. Zunächst unterstützt die Plattform die größte aller Kryptowährungen und einige Stable Coins:

  • Bitcoin
  • Tether (USDT)
  • HUSD
  • PAX
  • TUSD
  • USDC

Noch im ersten Quartal 2020 soll die Unterstützung für Ether (ETH), EOS (EOS), Bitcoin Cash (BCH), Litecoin (LTC) und den Ripple Coin (XRP) folgen. Ferner verspricht die Huobi Group eine größtmögliche Liquidität, um den Krypto-Handel reibungslos über die Bühne gehen zu lassen.

Ciara Sun, Vizepräsidentin für Global Business bei der Huobi Group, sieht in diesem Jahr noch den großen Wurf:

2019 hat die erste Welle von institutionellem Interesse gebracht. Aber 2020 ist das Jahr, indem wir erwarten, dass die Industrie mit einem wachsenden Bedarf wächst. Während wir in die neue Krypto-Phase eintreten, nimmt Huobi eine aktive Rolle ein. Und zwar indem sie neue Standards für institutionelle und private Kunden setzt.

Wenn es dann noch mit der Regulierung klappt, kann das große Geld ja kommen.

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

institutionelle investoren, Bitcoin-Börse Huobi greift nach dem großen Geld
UEFA kickt eine Million EM-Tickets auf die Blockchain
Unternehmen

Die UEFA hat den blockchainbasierten Verkauf von Tickets zur kommenden Europameisterschaft 2020 angepfiffen. Das mobile Bezahlsystem soll den Verkauf von über einer Million Tickets abwickeln und Schwarzhändlern künftig das Wasser abgraben.

institutionelle investoren, Bitcoin-Börse Huobi greift nach dem großen Geld
Aus dem Erdinneren zum Anlageinstrument
Unternehmen

Der russische Konzern Nornickel, eines der größten Metallförder-Unternehmen weltweit, hat die Genehmigung für die Einführung einer Tokenisierungsplattform von der russischen Zentralbank erhalten. Auf der Plattform sollen künftig sämtliche Bodenschätze als digitale Vermögenswerte abgebildet werden.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

institutionelle investoren, Bitcoin-Börse Huobi greift nach dem großen Geld
1.300 US-Dollar für einen Bitcoin
Szene

Es gibt frischen Wind im Fall der ehemaligen Bitcoin-Börse Mt.Gox. Denn der Hedgefonds Fortress unterbreitete Anspruchshaltern ein weiteres Angebot.

institutionelle investoren, Bitcoin-Börse Huobi greift nach dem großen Geld
PayPal-Gründer will 30 Prozent der BTC Hash Rate kontrollieren
Mining

Das Bitcoin-Mining-Unternehmen Layer1 plant, 30 Prozent der Hash Rate im BTC-Netzwerk einzunehmen. Die ambitionierten Pläne des Unternehmens werden bereits von Geldgebern unterstützt.

institutionelle investoren, Bitcoin-Börse Huobi greift nach dem großen Geld
Erneute Klatsche für Libra
Altcoins

Facebooks geplanter Stable Coin Libra steht erneut im Kreuzfeuer von Valdis Dombrovskis. Der EU-Kommissar für Wirtschaft und Kapitaldienstleistungen wirft der Libra Association mangelnde Auskunftsbereitschaft vor und rückt die Einführung der Facebook-Währung in weite Ferne.

institutionelle investoren, Bitcoin-Börse Huobi greift nach dem großen Geld
Bitcoin Trading beim japanischen Marktführer: bitFlyer erobert Europa und die USA
Sponsored

Obwohl der Krypto-Sektor und das Bitcoin-Netzwerk ein kontinuierliches Wachstum an den Tag legen, bilden digitale Anlagegüter noch immer einen verhältnismäßig geringen Teil des verfügbaren Weltkapitals ab. Das zeigt einerseits, dass Kryptowährungen und -Token noch ein riesiges Wachstumspotenzial haben, andererseits macht dieser Umstand deutlich, dass ein Großteil des Kapitals auf traditionellen und hochgradig regulierten Märkten bewegt wird.

Angesagt

Bitcoin zum Schleuderpreis: US-Auktion schuld?
Märkte

Der Bitcoin-Kurs (BTC) ist in den letzten 24 Stunden um über vier Prozent gesunken. In den Abendstunden des 19. Februars hat der Kurs der Kryptowährung ruckartig fast 400 US-Dollar verloren. Den Ethereum-Kurs, Ripple-Kurs und IOTA-Kurs zieht es mit nach unten – fast der gesamte Markt ist vom Kurseinbruch betroffen. Auslöser könnte eine Auktion in den USA sein.

Südkoreanische Zentralbank arbeitet an Blockchain-System für Anleihen
Blockchain

Zentralbanken und Blockchain. Das scheint immer besser zusammenzugehen. Auch die Bank von Korea forscht fleißig an Anwendungsmöglichkeiten.

Europäische Weltraumbehörde schießt Blockchain in den Orbit
Forschung

Die Europäische Weltraumbehörde verwendet die Blockchain-Technologie künftig für die Erfassung topographischer Messdaten. Die in den Satelliten eingesetzte Blockchain-Lösung stammt vom schottischen Unternehmen Hypervine.

IOTA findet Sündenbock: MoonPay schuld an Trinity Hack
Altcoins

Die Achillesverse der Trinity Wallet lag nicht im Code der Wallet, sondern beim Bezahldienst MoonPay. Das geht aus einem Update der IOTA Foundation zum Trinity Hack hervor. Unterdessen hat die Foundation neue Desktop- und Mobilversionen veröffentlicht – ohne MoonPay-Integration. Nutzerinnen und Nutzer müssen vorerst dennoch auf der Hut bleiben – und das Tangle bleibt unterdessen eingefroren.

institutionelle investoren, Bitcoin-Börse Huobi greift nach dem großen Geld

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene:

institutionelle investoren, Bitcoin-Börse Huobi greift nach dem großen Geld