Institutionelle Investoren Bitcoin-Börse Huobi greift nach dem großen Geld

Phillip Horch

von Phillip Horch

Am · Lesezeit: 2 Minuten

Phillip Horch

Phillip Horch ist Chef vom Dienst von BTC-ECHO und für die Strukturierung und Planung der redaktionellen Inhalte verantwortlich. Er ist Diplom-Journalist und hat einen Master-Abschluss in Literatur-Kunst-Medien.

Teilen

Quelle: Shutterstock

BTC13,183.10 $ -3.03%

Huobi Group, Mutterkonzern der Bitcoin-Börse Huobi, hat während des Weltwirtschaftsforum in Davos die Veröffentlichung einer Broker-Plattform verkündet. Damit hat es das Unternehmen auf das große Geld abgesehen.

Das große Geld, so eine Erzählung im Bitcoin-Kosmos, liegt in den Taschen der institutionellen Investoren und wartet noch darauf, in das Ökosystem zu fließen.


Institutionelle Investoren, das sind etwa Kreditinstitute, Investmentgesellschaften, Versicherungen, Fonds und eben alle, die über größere Mengen an Kapital verfügen und unter die Kategorie „Unternehmen“ fallen. Doch eben jene, man kann es nicht anders sagen, ziemen sich bisweilen. Bitcoin-Kurs-Manipulationen, unlautere Geschäfte und eine unklare Rechtslage sind oft Gründe, warum das große Geld – zumindest im Blockchain-Kosmos – noch fern bleibt.

Institutionelle Investoren sollen das große Geld bringen

Doch Krypto-Unternehmen werden nicht müde, auch „die Großen“ anlocken zu wollen. So aktuell auch die Huobi Group. Wie das Unternehmen, dessen Hauptsitz in Singapur liegt, am 21. Januar per Pressemitteilung verlauten lässt, will das Unternehmen mit ihrer Huobi-Brokerage-Plattform das Trading von digitalen Assets nun auch für institutionelle Investoren schmackhaft machen.

Zur Vorbereitung hatte die Huobi Group nach eigenen Angaben einen eigenen Geschäftszweig samt neuem Team dafür ins Leben gerufen. Mit Trading-Algorithmen und einem eigens entwickelten Software-Komplex sollen institutionelle Investoren mit einer „All-in-One-Lösung“ für Over the Counter Trading (OTC) versorgt werden.

Bitcoin-Handel Over the Counter

Über die Plattform, so die Huobi Group weiter, sollen Kunden die Möglichkeit bekommen, Kurse in Echtzeit abzurufen, und diese bei großvolumigen Trades für die Zeit ihrer Abwicklung absichern können. Zunächst unterstützt die Plattform die größte aller Kryptowährungen und einige Stable Coins:

  • Bitcoin
  • Tether (USDT)
  • HUSD
  • PAX
  • TUSD
  • USDC

Noch im ersten Quartal 2020 soll die Unterstützung für Ether (ETH), EOS (EOS), Bitcoin Cash (BCH), Litecoin (LTC) und den Ripple Coin (XRP) folgen. Ferner verspricht die Huobi Group eine größtmögliche Liquidität, um den Krypto-Handel reibungslos über die Bühne gehen zu lassen.

Ciara Sun, Vizepräsidentin für Global Business bei der Huobi Group, sieht in diesem Jahr noch den großen Wurf:

2019 hat die erste Welle von institutionellem Interesse gebracht. Aber 2020 ist das Jahr, indem wir erwarten, dass die Industrie mit einem wachsenden Bedarf wächst. Während wir in die neue Krypto-Phase eintreten, nimmt Huobi eine aktive Rolle ein. Und zwar indem sie neue Standards für institutionelle und private Kunden setzt.

Wenn es dann noch mit der Regulierung klappt, kann das große Geld ja kommen.

Anzeige

ArbiSmart Wallet bietet bis zu 45% Zinsen pro Jahr

Machen sie mit Ihrem Tag weiter, während Ihr Geld für Sie arbeitet

Hinterlegen sie Krypto oder Fiat in der EU-lizenzierten und regulierten verzinslichen Geldbörse von ArbiSmart. Verdienen Sie ein passives Einkommen. Abhängig von ihrer gewählten Währung, ihrem Einzahlungsbetrag und ihrem Kontotyp können sie bis zu 45% Zinsen pro Jahr verdienen.

Kostenloses Konto eröffnen

Anzeige



Teilen

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise

Kryptokompass #40

Der Finanzmarkt im Fegefeuer

Polkadot (DOT)

Der Brückenbauer für das Internet von Morgen

Peter Großkopf

Der Blockchain CTO oder „der Banker mit Mütze“

Bitcoin.de

Der Bitcoin-Marktplatz Made in Germany

BTC-ACADEMY

Kryptowährungen einfach handeln

Plus500 der führende CFD Anbieter

  • Direkt mobil handeln
  • Einzahlung per Kreditkarte oder PayPal
  • Bitcoin,Ether,IOTA,Ripple, uvm.
  • inkl. Demokonto

76,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD Handel mit diesem Anbieter