Bitcoin-Börse Coinbase will größte Krypto-Verwahrstelle der Welt sein
Bitcoin, Bitcoin-Börse Coinbase will größte Krypto-Verwahrstelle der Welt sein

Quelle: Shutterstock

Bitcoin-Börse Coinbase will größte Krypto-Verwahrstelle der Welt sein

Die Bitcoin-Börse Coinbase hat sich die Verwahrlösung für institutionelle Kunden von Xapo für 55 Millionen US-Dollar gekauft. Nach eigenen Angaben ist Coinbase damit der weltgrößte Krypto-Verwahrer.

In einer offiziellen Mitteilung gibt die Bitcoin-Börse Coinbase an, nun der weltweit größte Verwahrer von Kryptowährungen zu sein. Demnach halte das US-amerikanische Unternehmen derzeit sieben Milliarden US-Dollar in diversen Assets unter Verwahrung. Die Meldung folgt auf den mutmaßlichen Verlust zweier wichtiger Geschäftspartner.

Die Ankündigung folgt dem Aufkauf der Verwahrlösungen von Xapo, einem Wallet-Anbieter aus Hongkong. Die Fusion der beiden Unternehmen verspricht letztlich eine Erweiterung des Coinbase-Geschäftsfeldes. Coinbase plant, Kryptowährungen für ein breiteres Publikum verfügbar zu machen:

Wie Xapo teilen wir das Ziel, Bitcoin und andere Kryptowährungen auf eine sichere […] und gesetzeskonforme Weise zugänglich zu machen.

Neben der Verwahrlösung plant das Unternehmen außerdem, Services wie Staking und Verleih von Bitcoin & Co. anzubieten. Ferner zielt das Unternehmen darauf ab, institutionelle Kunden wie Hedgefonds, Family Offices und Trading Desks zu unterstützen.

Bitcoin-Börse Coinbase und der Banken-Boykott


Bitcoin-Börse Coinbase will größte Krypto-Verwahrstelle der Welt sein
[Anzeige]
Bitcoin, Ethereum, Ripple, IOTA und die bekanntesten Kryptowährungen auf Plus500 handeln. Warum Plus500? Kostenloses Demo-Konto; Mobile Trading-App; Einzahlungen per PayPal; große Auswahl an verschiedenen Finanzprodukten (Kryptowährungen, Aktien, Rohstoffe, ETFs, Devisen, Indizies).

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

Während das Unternehmen einen neuen Partner begrüßt, gilt es, mutmaßlich zwei Verluste zu kompensieren.

So erreichte uns am 15. August die Meldung, dass Coinbase mit Barclays einen Banken-Partner verloren hatte. Demnach beendete die englische Bank die Geschäftsbeziehung mit der US-amerikanischen Bitcoin-Börse. Zuvor hatte es Barclays für Coinbase möglich gemacht, Zugriff zum Faster-Payments-System zu haben, was wiederum schnelle Geld-Transaktionen möglich machte.

Die Kündigung der Partnerschaft hat nun zur Folge, dass britische Coinbase-Kunden für Ein- und Auszahlungen mit längeren Wartezeiten rechnen müssen. Wie es momentan aussieht, soll der Verlust jedoch bald durch die ClearBank ausgeglichen werden. Demnach erklärte sich das britische Start-up dazu bereit, als Ersatz einzuspringen.

Bislang unbestätigten Gerüchten zufolge soll auch die spanische Bank Santander ihre Zusammenarbeit mit dem Krypto-Verwahrer gekündigt haben. So berichtete ein Reddit-Nutzer, dass ihm ein Santander-Mitarbeiter mitgeteilt habe, dass es Kunden nicht länger erlaubt sei, Geld zu Coinbase zu überweisen.

Ein Großteil der Kunden von Xapo sind laut Fortune nun bereit, Einlagerungen von insgesamt 514.000 Bitcoin von Xapo zu Coinbase zu senden.

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Bitcoin, Bitcoin-Börse Coinbase will größte Krypto-Verwahrstelle der Welt sein
5 Bitcoin Lightning Games, die du kennen solltest
Bitcoin

Bitcoins Second-Layer-Lösung Lightning wächst weiter. Ein Teil des Wachstums ist Anwendungen wie Blockchain Minigames geschuldet. Hier sind fünf Lightning Games, die du kennen solltest.

Bitcoin, Bitcoin-Börse Coinbase will größte Krypto-Verwahrstelle der Welt sein
CME-Börse eröffnet Handel mit Bitcoin-Optionen
Bitcoin

Bitcoin erreicht den börslichen Handel. Künftig können Investoren an der CME-Börse Bitcoin-Optionsscheine handeln, die ihren Basiswert aus Futures beziehen. Dies könnte das riskante Wettgeschäft auf sinkende Bitcoin-Kurse beflügeln und zu einer hohen Volatilität der Kryptowährung führen.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Bitcoin, Bitcoin-Börse Coinbase will größte Krypto-Verwahrstelle der Welt sein
Bitcoin Cash: Kommt die Mining-Steuer?
Altcoins

Ein Teil der Bitcoin Cash Miner plant die Einführung einer Art Mining-Steuer. Der zugehörige Fonds soll helfen, das Ökosystem stabil zu halten und die Infrastruktur weiterzuentwickeln.

Bitcoin, Bitcoin-Börse Coinbase will größte Krypto-Verwahrstelle der Welt sein
Hamburg Energie testet Blockchain-Plattform für dezentrale Energieversorgung
Insights

Dürreperioden, Waldbrände, Gletscherschmelze: Der Klimawandel zeigt sich von vielen Seiten. Die Problemlösung hängt maßgeblich von einer gelingenden Energiewende ab. Der städtische Energieversorger Hamburg Energie hat nun eine blockchainbasierte Plattform entwickelt, die überschüssigen Industriestrom wieder brauchbar macht.

Bitcoin, Bitcoin-Börse Coinbase will größte Krypto-Verwahrstelle der Welt sein
Ebbe bei Ripple: XRP-Verkäufe um 80 Prozent gesunken
Ripple

Schwere Zeiten für Ripple. Ein Marktbericht zum vierten Quartal 2019 belegt drastische Einbrüche verkaufter XRP. Dennoch stellt 2019 das erfolgreichste Wachstumsjahr des Unternehmens dar.

Bitcoin, Bitcoin-Börse Coinbase will größte Krypto-Verwahrstelle der Welt sein
CryptoPunks – Einzigartige Pixel auf der Blockchain
Blockchain

CryptoPunks, der Kunstmarkt und die Blockchain-Technologie: die Chancen der Blockchain-Technologie.

Angesagt

Bitcoin-Dominanz fällt weiter
Kursanalyse

Die bullishe Konsolidierung am Gesamtmarkt lässt die Kurse von Bitcoin und den Altcoins aktuell leicht zurückkommen. Der bullishe Rallye-Ausbruch am Gesamtmarkt ist temporär vertagt, aber weiterhin nicht vom Tisch.

Deloitte-Bericht zeigt ein halbes Dutzend Herausfordeungen für Libra auf
Insights

Facebooks Libra-Projekt schlägt weiterhin hohe Wellen. Nachdem der Coin schon das Licht der Finanzwelt hätte erblicken wollen, haben Regulierungsbehörden dies zu verhindern gewusst. Wie es um die Chancen des scheinbar in Scherben liegenden Projekts bestellt ist, diskutiert ein aktueller Bericht von Deloitte.

Korrelation am Krypto-Markt: Alle Augen auf Ethereum
Ethereum

Während viele Beobachter Bitcoin für das Zugpferd am Krypto-Markt halten, hat es sich herausgestellt, dass es Ether (ETH) ist. Zumindest in Sachen Korrelation. Das geht aus einer aktuellen Studie der Krypto-Exchange Binance hervor.

Mit Kryptowährungen Gutes tun: Spenden für Buschfeuer in Australien
Funding

30 Tote und rund eine Milliarde verendete Tiere – so die erschütternde Bilanz der jüngsten Waldbrände in Australien. Die verheerenden Großfeuer hinterließen unzählige Opfer, die jetzt vor dem Nichts stehen. Einige der Hilfsorganisationen akzeptieren auch Spenden in Bitcoin & Co. Ein wunderbares Beispiel für die Adaption von Kryptowährungen – und leider auch eine Gelegenheit für Cyberkriminalität.

Bitcoin-Börse Coinbase will größte Krypto-Verwahrstelle der Welt sein