Bitcoin: Bitstamp verliert durch Hackerangriff 5 Millionen US-Dollar

Quelle: © Maksim Kabakou, Fotolia

Bitcoin: Bitstamp verliert durch Hackerangriff 5 Millionen US-Dollar

“Die verlorenen Bitcoins sind nur ein ganz kleiner Anteil der gesamten Bitstamp zur Verfügung stehenden Bitcoin-Reserven. Der größte Teil der Coins wird in einem kalten Speicher (offline Server) aufbewahrt. Wir möchten darauf hinweisen, dass alle Verluste unserer Nutzer, die vor der offiziellen Warnung entstanden sind vollständig kompensiert werden, Bitstamp hält mehr als genug Bitcoins.”

Kodrič fügte hinzu, dassBitstamp derzeit mit der Strafverfolgungsbehörde zusammenarbeitet.
Bitstamp weiterhin offline

v>

Jetzt in Kryptowährungen investieren: Kryptowährungen kaufen, verkaufen oder traden – wir haben die besten Broker, Börsen und Zertifikate zusammengestellt: Bitcoin kaufen | Ether kaufen | Ripple kaufen | IOTA kaufen | Broker-Vergleich

Diese Offenbarung folgte auf einer vorangegangenen Warnung seitens Bitstamp, dass das Wallet-System gefährdet sei. Das Unternehmen forderte seine Nutzer auf, aus Sicherheitsgründen keine Einzahlungen zu tätigen. Wenig später ging die Bitcoin-Börse komplett offline.
Einer Stellungnahme zufolge wurde eine unbekannte Anzahl vonWallets (Hot-Wallets) angegriffen und gehackt. Das Unternehmen veröffentlichte sofort eine Warnung und wies darauf hin keine Einzahlungen mehr zu tätigen.Bitstamp CEO Nejc Kodrič sagte in einem Interview, dass alle anderen Coins sicher in einem Cold-Storage (nicht mit dem Internet verbundenen Servern) liegen und verwahrt werden:

“Die verlorenen Bitcoins sind nur ein ganz kleiner Anteil der gesamten Bitstamp zur Verfügung stehenden Bitcoin-Reserven. Der größte Teil der Coins wird in einem kalten Speicher (offline Server) aufbewahrt. Wir möchten darauf hinweisen, dass alle Verluste unserer Nutzer, die vor der offiziellen Warnung entstanden sind vollständig kompensiert werden, Bitstamp hält mehr als genug Bitcoins.”

Kodrič fügte hinzu, dassBitstamp derzeit mit der Strafverfolgungsbehörde zusammenarbeitet.

Bitstamp weiterhin offline

Aus dem auf der Webseite veröffentlichten Statement geht hervor, dass die Börse wohl aufgrund einer Änderung der internen Infrastruktur vorerst offline bleiben wird.

Das Abschalten der Börse bezeichnet Kodric als Störung und weist darauf hin, dass die Daten bereits alle auf sichere Server übertragen werden. Bisher gibt es noch keinen Hinweis darauf, wann Bitstamp wieder online gehen wird und der normale Handel wieder aufgenommen werden kann.

“Wir sind gerade damit beschäftigt ein Backup auf Servern in einer sicheren Umgebung zu transferieren. Damit werden wir in den kommenden Tagen wieder online gehen können,” so Kodric

Das komplette Statement auf Bitstamp liest sich wie folgt:

“Bitstamp Nutzer können beruhigt davon ausgehen, dass alle Bitcoins, die sich vor der dem temporären Shutdown am 5. Januar (9 AM UTC) auf Bitstamp befunden haben , im vollen Umfang erstattet werden.

Am 04. Januar wurden einige Bitstamp Wallets Opfer einer Attacke und der Börse sind somit knapp 19.000 BTC abhanden gekommen. Direkt nachdem uns dieser Hack bewusst wurde haben wir alle unsere Nutzer darüber informiert, keine Einzahlungen auf zuvor ausgestellte Bitcoin Adressen  zu tätigen. Aus Sicherheitsgründen haben wir uns dann entschieden den Dienst vorerst komplett einzustellen und Bitstamp offline zu setzen. So haben wir die Möglichkeit auf Ursachenforschung zu gehen und mit der Strafverfolgung zu beginnen.

Von dem Angriff ist nur ein sehr kleiner teil der Bitcoin-Bestände betroffen. Der Großteil der Bitstamp BTC befindet sich in einem sicheren Offline-Speicher. Wir möchten nochmals darauf hinweisen, dass alle Bitcoins unserer Nutzer, die sich vor der Warnung seitens Bitstamp auf unseren Servern befunden haben im vollen Umfang ersetzt werden.

Wir bitten unsere Nutzer um Geduld. Wir arbeiten gerade daran ein Backup der Seite in eine sichere Umgebung zu transferieren und werden in den kommenden Tagen wieder online gehen. Auf unserer Webseite und auf Twitter (@Bitstamp) werden wir alle beteiligten auf dem laufenden halten. “

BTC-Echo

Englische Originalfassung von Stan Higgins via CoinDesk

Image Source: Fotolia

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Bitcoin ist krisensicher: Was man zum neuen Grayscale-Bericht wissen muss
Bitcoin ist krisensicher: Was man zum neuen Grayscale-Bericht wissen muss
Bitcoin

Gold ist ein Wertspeicher, Bitcoin möchte es gerne sein. Es ist kein Mythos, dass die sogenannten riskoarmen Assets, also Cash-Positionen und Gold, im Gegensatz zu volatileren Anlageklassen wie Immobilien oder Aktien in Zeiten ökonomischen Abschwungs gut performen. Wer sich gegen globale Liquiditätskrisen absichern will, der hält Gold, so der Tenor. Ob auch Bitcoin in Zeiten des ökonomischen Abschwungs seinem Narrativ als nicht-korreliertes Asset gerecht werden kann.

Breez lanciert Lightning-App fürs iPhone
Breez lanciert Lightning-App fürs iPhone
Bitcoin

Breez lanciert seine erste Lightning-App auf iOS. Somit wird es Breez-Usern in Zukunft möglich sein, Bitcoin Payments übers iPhone zu tätigen. Die Transaktionen laufen über einen Breez Hub, welcher mit Lightning Nodes verbunden ist. Sicherheit liefern sogenannte „Balance Sheets“, welche Peer-to-Peer-Wiederherstellungspunkte bilden. Zunächst wird die Beta-Version auf der Test-Plattform TestFlight laufen.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Finde einen Job mit Zukunft

    Aktuell

    Krypto-Start-up Token erhält 16,5 Millionen US-Dollar
    Krypto-Start-up Token erhält 16,5 Millionen US-Dollar
    Funding

    Das FinTech-Start-up Token erhält ein Funding von 16,5 Millionen US-Dollar. Die Open-Banking-Plattform sammelte während einer Finanzierungsrunde Venture-Kapital großer Investitionsfirmen ein. Bei der Adaption seines Produkts ging Token kürzlich auch eine Zusammenarbeit mit MasterCard ein. Eine Kooperation, die das Start-up für Anleger vermutlich attraktiver macht. Eine Series-B-Finanzierungsrunde kündigte Token für das nächste Jahr an.

    IT-Sicherheitsriese Cloudflare bietet eigenes Ethereum Gateway an
    IT-Sicherheitsriese Cloudflare bietet eigenes Ethereum Gateway an
    Blockchain

    Cloudflare wird künftig ein eigenes Ethereum Gateway bereitstellen. Das Sicherheitsunternehmen will damit die Nutzung von Smart Contracts vereinfachen. Befeuert Cloudflare gleichzeitig eine Zentralisierung des Ethereum-Netzwerks?

    Die Büchse der Pandora: Wie Facebooks Project Libra den Bitcoin-Space verändert
    Die Büchse der Pandora: Wie Facebooks Project Libra den Bitcoin-Space verändert
    Altcoins

    Facebooks Project Libra steigt in den Ring ums beste Geld. Was wir von Libra erwarten können und wieso Bitcoin-Investoren mit Zuversicht auf den Launch blicken können.

    Russland: Staatsduma entscheidet über Krypto-Gesetze
    Russland: Staatsduma entscheidet über Krypto-Gesetze
    Politik

    Die russische Staatsduma entscheidet in Kürze über die Zulassung von digitalen Wertpapieren. Im Falle einer erfolgreichen Verabschiedung könnten gleich zwei entsprechende Gesetze innerhalb der nächsten zwei Wochen verabschiedet werden. Bei der zweiten Lesung im nationalen Parlament Russlands entscheidet sich also die unmittelbare Zukunft von ICOs und anderen Krypto-Finanzprodukten im Land. Eines steht jedoch bereits fest: Facebooks Libra-Währung erhält keine Legalisierung.

    Angesagt

    „Krypto“ und Klima: Schadet Bitcoin der Umwelt?
    Insights

    Experten und Politiker üben immer wieder Kritik an der Umweltbilanz von Bitcoin & Co. Medienberichte vergleichen den ökologischen Fußabdruck beim Bitcoin-Mining sogar mit dem ganzer Städte oder Staaten. Während die Linke mit dem Klimaargument gleich ein Verbot von Bitcoin fordert, stellt sich die Frage: Wie umweltschädlich sind Kryptowährungen wirklich? Und wie kann das Krypto-Ökosystem in Zukunft verträglicher für das Klima werden?

    Litecoin Foundation lanciert eigene Krypto-Debitkarte
    Tech

    Die Litcoin BlockCard entsteht aus einer Kooperation der Litecoin Foundation mit weiteren Krypto-Unternehmen. Sie ist indes nur eins von mehreren vergleichbaren Angeboten. Die Möglichkeiten, Kryptowährungen als Zahlungsmittel einzusetzen, nehmen somit insgesamt zu.

    IBM Blockchain Platform zieht auf die Cloud – Microsoft Azure und AWS unterstützt
    Blockchain

    IBM updatet seine Enterprise-Blockchain. Nutzer können diese ab sofort auch auf gängigen Webservern wie denen von Amazon und Microsoft nutzen. Die Popularität von IBMs Blockchain-Lösung dürfte damit ansteigen.

    Bitcoin, Ethereum und Ripple – Kursanalyse KW25 – Bullen auf der Lauer
    Kursanalyse

    Erneut wurde ein neues Jahreshoch beim Bitcoin-Kurs und damit das Kursziel erreicht. Die Kurse von Ethereum und Ripple hingegen glänzen nicht wirklich.

    ×
    Credits (Lumen) im Wert von 10 EUR geschenkt!

    +

    Gewinne 1.000, 500 oder 250 EUR in Stellar!

    Die Revolution der Online-Zahlung geht in die nächste Phase!

    Sei dabei:

    Mit Anmeldung in unserem Newsletter erhältst du automatisch am 01.07.2019 100 Credits (Lumen) im Wert von 10 EUR geschenkt und hast die Chance auf tolle Gewinne. Weitere Infos folgen.

    Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise