Bitstamp, Bitcoin: Bitstamp verliert durch Hackerangriff 5 Millionen US-Dollar
Bitstamp, Bitcoin: Bitstamp verliert durch Hackerangriff 5 Millionen US-Dollar

Quelle: © Maksim Kabakou, Fotolia

Bitcoin: Bitstamp verliert durch Hackerangriff 5 Millionen US-Dollar

“Die verlorenen Bitcoins sind nur ein ganz kleiner Anteil der gesamten Bitstamp zur Verfügung stehenden Bitcoin-Reserven. Der größte Teil der Coins wird in einem kalten Speicher (offline Server) aufbewahrt. Wir möchten darauf hinweisen, dass alle Verluste unserer Nutzer, die vor der offiziellen Warnung entstanden sind vollständig kompensiert werden, Bitstamp hält mehr als genug Bitcoins.”

Kodrič fügte hinzu, dassBitstamp derzeit mit der Strafverfolgungsbehörde zusammenarbeitet.
Bitstamp weiterhin offline

v>

Diese Offenbarung folgte auf einer vorangegangenen Warnung seitens Bitstamp, dass das Wallet-System gefährdet sei. Das Unternehmen forderte seine Nutzer auf, aus Sicherheitsgründen keine Einzahlungen zu tätigen. Wenig später ging die Bitcoin-Börse komplett offline.
Einer Stellungnahme zufolge wurde eine unbekannte Anzahl vonWallets (Hot-Wallets) angegriffen und gehackt. Das Unternehmen veröffentlichte sofort eine Warnung und wies darauf hin keine Einzahlungen mehr zu tätigen.Bitstamp CEO Nejc Kodrič sagte in einem Interview, dass alle anderen Coins sicher in einem Cold-Storage (nicht mit dem Internet verbundenen Servern) liegen und verwahrt werden:

“Die verlorenen Bitcoins sind nur ein ganz kleiner Anteil der gesamten Bitstamp zur Verfügung stehenden Bitcoin-Reserven. Der größte Teil der Coins wird in einem kalten Speicher (offline Server) aufbewahrt. Wir möchten darauf hinweisen, dass alle Verluste unserer Nutzer, die vor der offiziellen Warnung entstanden sind vollständig kompensiert werden, Bitstamp hält mehr als genug Bitcoins.”

Kodrič fügte hinzu, dassBitstamp derzeit mit der Strafverfolgungsbehörde zusammenarbeitet.

Bitstamp weiterhin offline

Aus dem auf der Webseite veröffentlichten Statement geht hervor, dass die Börse wohl aufgrund einer Änderung der internen Infrastruktur vorerst offline bleiben wird.

Das Abschalten der Börse bezeichnet Kodric als Störung und weist darauf hin, dass die Daten bereits alle auf sichere Server übertragen werden. Bisher gibt es noch keinen Hinweis darauf, wann Bitstamp wieder online gehen wird und der normale Handel wieder aufgenommen werden kann.

“Wir sind gerade damit beschäftigt ein Backup auf Servern in einer sicheren Umgebung zu transferieren. Damit werden wir in den kommenden Tagen wieder online gehen können,” so Kodric

Das komplette Statement auf Bitstamp liest sich wie folgt:

“Bitstamp Nutzer können beruhigt davon ausgehen, dass alle Bitcoins, die sich vor der dem temporären Shutdown am 5. Januar (9 AM UTC) auf Bitstamp befunden haben , im vollen Umfang erstattet werden.

Am 04. Januar wurden einige Bitstamp Wallets Opfer einer Attacke und der Börse sind somit knapp 19.000 BTC abhanden gekommen. Direkt nachdem uns dieser Hack bewusst wurde haben wir alle unsere Nutzer darüber informiert, keine Einzahlungen auf zuvor ausgestellte Bitcoin Adressen  zu tätigen. Aus Sicherheitsgründen haben wir uns dann entschieden den Dienst vorerst komplett einzustellen und Bitstamp offline zu setzen. So haben wir die Möglichkeit auf Ursachenforschung zu gehen und mit der Strafverfolgung zu beginnen.

Von dem Angriff ist nur ein sehr kleiner teil der Bitcoin-Bestände betroffen. Der Großteil der Bitstamp BTC befindet sich in einem sicheren Offline-Speicher. Wir möchten nochmals darauf hinweisen, dass alle Bitcoins unserer Nutzer, die sich vor der Warnung seitens Bitstamp auf unseren Servern befunden haben im vollen Umfang ersetzt werden.

Wir bitten unsere Nutzer um Geduld. Wir arbeiten gerade daran ein Backup der Seite in eine sichere Umgebung zu transferieren und werden in den kommenden Tagen wieder online gehen. Auf unserer Webseite und auf Twitter (@Bitstamp) werden wir alle beteiligten auf dem laufenden halten. “

BTC-Echo

Englische Originalfassung von Stan Higgins via CoinDesk

Image Source: Fotolia

Mehr zum Thema:

Bitstamp, Bitcoin: Bitstamp verliert durch Hackerangriff 5 Millionen US-Dollar

Bereit für den nächsten Karrieresprung?

Sichere dir deinen Vorsprung durch Wissen und werde zum Blockchain & Krypto Experten

z.B. "Blockchain Basics Kurs"

Inklusive personalisiertes Teilnahmezertifikat
Zum Online Kurs

Ähnliche Artikel

Bitstamp, Bitcoin: Bitstamp verliert durch Hackerangriff 5 Millionen US-Dollar
Bitcoin-Kurs im Golden Cross: So stehen die Chancen für eine neue Rallye
Bitcoin

Bitcoin-Bullen frohlocken angesichts dieser Konstellation: Das Golden Cross hat dem Bitcoin-Kurs in 60 Prozent der Fälle eine Rallye beschert. Dennoch gibt es noch keinen Grund, den Lambo-Lieferservice anzurufen. Ein Blick auf das Kreuz mit dem Golden Cross.

Bitstamp, Bitcoin: Bitstamp verliert durch Hackerangriff 5 Millionen US-Dollar
Neuer Token bringt Bitcoin auf die Ethereum Blockchain
Bitcoin

Mit tBTC erblickt ein Token das Licht der Krypto-Welt, der Bitcoin in die Ethereum Blockchain einbettet. Der ERC-20 Token ist für DeFi-Anwendungen konzipiert und soll künftig eine Brücke zwischen den Krypto-Ökosystemen schlagen.   

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Bitstamp, Bitcoin: Bitstamp verliert durch Hackerangriff 5 Millionen US-Dollar
1.300 US-Dollar für einen Bitcoin
Szene

Es gibt frischen Wind im Fall der ehemaligen Bitcoin-Börse Mt.Gox. Denn der Hedgefonds Fortress unterbreitete Anspruchshaltern ein weiteres Angebot.

Bitstamp, Bitcoin: Bitstamp verliert durch Hackerangriff 5 Millionen US-Dollar
PayPal-Gründer will 30 Prozent der BTC Hash Rate kontrollieren
Mining

Das Bitcoin-Mining-Unternehmen Layer1 plant, 30 Prozent der Hash Rate im BTC-Netzwerk einzunehmen. Die ambitionierten Pläne des Unternehmens werden bereits von Geldgebern unterstützt.

Bitstamp, Bitcoin: Bitstamp verliert durch Hackerangriff 5 Millionen US-Dollar
Erneute Klatsche für Libra
Altcoins

Facebooks geplanter Stable Coin Libra steht erneut im Kreuzfeuer von Valdis Dombrovskis. Der EU-Kommissar für Wirtschaft und Kapitaldienstleistungen wirft der Libra Association mangelnde Auskunftsbereitschaft vor und rückt die Einführung der Facebook-Währung in weite Ferne.

Bitstamp, Bitcoin: Bitstamp verliert durch Hackerangriff 5 Millionen US-Dollar
Bitcoin Trading beim japanischen Marktführer: bitFlyer erobert Europa und die USA
Sponsored

Obwohl der Krypto-Sektor und das Bitcoin-Netzwerk ein kontinuierliches Wachstum an den Tag legen, bilden digitale Anlagegüter noch immer einen verhältnismäßig geringen Teil des verfügbaren Weltkapitals ab. Das zeigt einerseits, dass Kryptowährungen und -Token noch ein riesiges Wachstumspotenzial haben, andererseits macht dieser Umstand deutlich, dass ein Großteil des Kapitals auf traditionellen und hochgradig regulierten Märkten bewegt wird.

Angesagt

Bitcoin zum Schleuderpreis: US-Auktion schuld?
Märkte

Der Bitcoin-Kurs (BTC) ist in den letzten 24 Stunden um über vier Prozent gesunken. In den Abendstunden des 19. Februars hat der Kurs der Kryptowährung ruckartig fast 400 US-Dollar verloren. Den Ethereum-Kurs, Ripple-Kurs und IOTA-Kurs zieht es mit nach unten – fast der gesamte Markt ist vom Kurseinbruch betroffen. Auslöser könnte eine Auktion in den USA sein.

Südkoreanische Zentralbank arbeitet an Blockchain-System für Anleihen
Blockchain

Zentralbanken und Blockchain. Das scheint immer besser zusammenzugehen. Auch die Bank von Korea forscht fleißig an Anwendungsmöglichkeiten.

Europäische Weltraumbehörde schießt Blockchain in den Orbit
Forschung

Die Europäische Weltraumbehörde verwendet die Blockchain-Technologie künftig für die Erfassung topographischer Messdaten. Die in den Satelliten eingesetzte Blockchain-Lösung stammt vom schottischen Unternehmen Hypervine.

IOTA findet Sündenbock: MoonPay schuld an Trinity Hack
Altcoins

Die Achillesverse der Trinity Wallet lag nicht im Code der Wallet, sondern beim Bezahldienst MoonPay. Das geht aus einem Update der IOTA Foundation zum Trinity Hack hervor. Unterdessen hat die Foundation neue Desktop- und Mobilversionen veröffentlicht – ohne MoonPay-Integration. Nutzerinnen und Nutzer müssen vorerst dennoch auf der Hut bleiben – und das Tangle bleibt unterdessen eingefroren.

Bitstamp, Bitcoin: Bitstamp verliert durch Hackerangriff 5 Millionen US-Dollar

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: