Berliner Start-up MADANA lanciert PAX (MDN) auf Ethereum Blockchain

Quelle: Madana.io

Berliner Start-up MADANA lanciert PAX (MDN) auf Ethereum Blockchain

Das Berliner Blockchain-Start-up MADANA hat die Kryptowährung MADANA PAX (MDN) auf der Ethereum Blockchain veröffentlicht. Madana ist das erste ICO- und Sidechain-Projekt auf der Lisk Blockchain. Mit PAX bringt Madana einen ERC-20 Token auf den Markt, durch den der User die Kontrolle über seine Daten gewinnt und an dessen Weitergabe zu Analysezwecken finanziell beteiligt wird.

Das Blockchain-Start-up MADANA entwickelt ein Ökosystem zur Datenanalyse. Darin bestimmen die User über die Nutzung und Verwendung ihrer eigenen Daten durch Dritte. Zugleich bietet sich ihnen die Möglichkeit, ihre Daten anonym zu monetarisieren. Dadurch sollen Privatpersonen und KMUs den Zugang zum Datenmarkt erhalten und diesen mitgestalten können.

Vor dem Verkauf ihrer Daten entscheiden sich die User zwischen verschiedenen Datentypen und Analysezwecken. Jedes Mal, wenn ihre Daten zur Analyse verarbeitet werden, erhalten sie prozentuale Anteile am Analysewert. Käufer von Datenanalysen erwerben diese Auswertungen mit PAX. Durch die Weitergabe von Daten erhält der Verkäufer Anteile an PAX. Darüber hinaus erhält der Plug-in-Anbieter PAX als Belohnung für die Entwicklung und Bereitstellung des Analyse-Algorithmus.

Der MADANA Token PAX

Ein entscheidender Baustein in diesem Ökosystem ist der MADANA Token PAX. Die Plattform entlohnt ihre Nutzer mit PAX für die Bereitstellung ihrer Daten. Im Zuge des Rebrandings von Lisk wurde bekannt gegeben, dass PAX auf einer Sidechain der Lisk Blockchain laufen wird. Somit stellt MADANA das erste Projekt dar, das die Möglichkeit des Lisk Sidechain Development Kit nutzen möchte.

MADANA wird für die Datenanalysen sogenannte Trusted Execution Environments (TEE) benutzen. Dies sind geschützte Hardware-Bausteine, deren Verarbeitung von außen nicht eingesehen werden kann. Dieses Verfahren soll unter anderem gewährleisten, dass die Verwendung der Daten zugleich geschützt und profitabel verläuft. Dabei können die Benutzer darüber entscheiden, welche Daten sie zu welchem Analysezweck bereitstellen. Das Blockchain-Start-up entwickelt daher den dezentralen Markt für Datenanalyse (MADANA-Plattform), um Datenproduzenten, Plug-In-Anbieter und Datenanalyse-Einkäufer auf einer blockchainbasierten Infrastruktur zu verbinden.

Sicherheitsverifizierung durch SecurityChain


[Anzeige]
Bitcoin kaufen mit dem Bitwala Konto. Warum ein Bankkonto bei Bitwala? Ein Bankkonto “Made in Germany” mit Einlagensicherung bis zu 100.000 Euro; 24/7 Bitcoin Handel mit schneller Liquidität; Gehandelt werden ausschließlich ‘echte’ Bitcoin – keine Finanzderivate wie CFDs; Sichere Nutzerkontrolle über das Bitcoin Wallet und den private Schlüssel; Mit der kontaktlosen Debit-Mastercard weltweit abheben und bezahlen.

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

Zur Überprüfung von Sicherheitsstandards hat MADANA den Token-Vertrag an das Schweizer IT-Sicherheitsunternehmen ChainSecurity weitergeleitet. ChainSecurity, das schon an Projekten wie PolkaDot, MelonPort und TenX mitwirkte, hat den Vertrag geprüft und freigegeben. MADANA hat die Tests bestanden und die Bedingungen des Token-Vertrags von MDN den Sicherheitsanforderungen des IT-Unternehmens angepasst. Laut ChainSecurity entsprechen die verwendeten Kodierungsverfahren und Dokumentationen einem hohen Standard.

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Die Harten im „Walled Garden“: Libra-Partner unterzeichnen Charta
Die Harten im „Walled Garden“: Libra-Partner unterzeichnen Charta
Unternehmen

Bei der Umsetzung seines Krypto-Projekts Libra tritt Facebook offenbar den Kampf nach vorn an. Die Nachrichtenagentur Reuters meldet, dass die Libra Association mit 21 Mitgliedern ein Treffen in Genf abhielt. Dabei unterzeichneten die Akteure am Montag, dem 14. Oktober, die Gründungsurkunde der Digitalwährung. In den letzten Wochen gab es aus Politik und Wirtschaft viel Gegenwind für das ambitionierte Projekt.

Sicher ist Sicher: Schweizer Gold im Bitcoin-Netzwerk
Sicher ist Sicher: Schweizer Gold im Bitcoin-Netzwerk
Unternehmen

Blockchain, CoinShares und die MKS aus der Schweiz nutzen die Bitcoin Blockchain, um Gold digital abzubilden. Der daraus entstandene DGLD Token ist durch 20 Millionen US-Dollar in Form des Edelmetalls gedeckt.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Dubai goes Blockchain: Großbank engagiert sich bei der „digitalen Seidenstraße“
Dubai goes Blockchain: Großbank engagiert sich bei der „digitalen Seidenstraße“
Blockchain

Die Industrie- und Handelskammer von Dubai DCCI konnte die Bankengruppe Emirates NBD als Partner für die Initiative „Digital Silk Road“ gewinnen. Wie das saudi-arabische Nachrichtenportal Saudi Gazette (SG) berichtet, haben DCCI und NBD vor Kurzem eine entsprechende Absichtserklärung unterzeichnet. Im Mittelpunkt der Zusammenarbeit steht das Projekt „Digital Silk Road“, eine für 2020 angekündigte Handelsplattform auf Blockchainbasis.

Die Harten im „Walled Garden“: Libra-Partner unterzeichnen Charta
Die Harten im „Walled Garden“: Libra-Partner unterzeichnen Charta
Unternehmen

Bei der Umsetzung seines Krypto-Projekts Libra tritt Facebook offenbar den Kampf nach vorn an. Die Nachrichtenagentur Reuters meldet, dass die Libra Association mit 21 Mitgliedern ein Treffen in Genf abhielt. Dabei unterzeichneten die Akteure am Montag, dem 14. Oktober, die Gründungsurkunde der Digitalwährung. In den letzten Wochen gab es aus Politik und Wirtschaft viel Gegenwind für das ambitionierte Projekt.

Bitcoin-Kurs- und Marktbetrachtung: Long trotz starker Resistance
Bitcoin-Kurs- und Marktbetrachtung: Long trotz starker Resistance
Kursanalyse

Der Bitcoin-Kurs kann den gleitenden Mittelwert der letzten 200 Tage nicht überschreiten. Trotz dieser anscheinend starken Resistance dominieren Long-Positionen. Jenseits vom Kursgeschehen soll über Bitcoins langfristigen Wert mithilfe von Amaras Gesetz nachgedacht werden.

Ripple investiert in größte Bitcoin-Börse Mexikos
Ripple investiert in größte Bitcoin-Börse Mexikos
Ripple

Ripple hat am 14. Oktober in einer offiziellen Mitteilung bekanntgegeben, dass das Unternehmen in Lateinamerikas größte Bitcoin-Börse Bitso investiert. Die Handelsplattform stellt für viele wirtschaftsschwache Länder der Region eine Alternative zu traditionellen Bankinstituten dar.

Angesagt

Sicher ist Sicher: Schweizer Gold im Bitcoin-Netzwerk
Unternehmen

Blockchain, CoinShares und die MKS aus der Schweiz nutzen die Bitcoin Blockchain, um Gold digital abzubilden. Der daraus entstandene DGLD Token ist durch 20 Millionen US-Dollar in Form des Edelmetalls gedeckt.

Europol: Monero (XMR) wird unter Kriminellen immer beliebter
Sicherheit

Kryptowährungen erfreuen sich in Kreisen der organisierten Kriminalität nach wie vor großem Zuspruch. Dies unterstreicht der jüngste Bericht der europäischen Polizeibehörde Europol. Laut den Experten würden dabei Privacy Coins wie Monero (XMR) immer beliebter. Nun gelte es, das zuständige Personal auf den anhaltenden Trend vorzubereiten und Ermittler zu schulen.

Autobauer testen Blockchain-Identität für PKWs
Blockchain

Die Mobility Open Blockchain Initiative (MOBI) schreitet bei ihrer Zusammenarbeit mit großen Autobauern voran. Die Kooperation, der Unternehmen wie BMW, Ford und General Motors angehören, entwickelt blockchainbasierte Identitätssysteme für PKW. Zu diesem Zweck arbeiten die Beteiligten an einem Proof of Concept (PoC) für die „blockchain-based Vehicle Identity“ (VID), die in den USA erprobt werden sollen. Die Entwickler streben dabei nichts Geringeres als „eine neue Mobilitätsökonomie mit Blockchain“ an.

China Construction Bank setzt auf Blockchain
Regierungen

Das Volumen des chinesischen Bankenriesen China Construction Bank (CCB) übersteigt nun die 53-Milliarden-US-Dollar-Marke. Infolgedessen erweitert die Bank ihre Blockchain-Plattform, die erst im April dieses Jahres startete. Die Geschäftsbank hat die Plattform zudem um neue Funktionen im Bereich der Handelsfinanzierung erweitert.