Barclays Bank startet Bitcoin-Projekt

Quelle: Barclay's Bank Tower NYC NY von Roger via Flickr (CC)

Barclays Bank startet Bitcoin-Projekt

Die Barclays-Bank hat eine auf der Bitcoin-Technologie basierende Machbarkeitsanalyse (Proof of Concept) angekündigt. Durch eine Partnerschaft mit der Bitcoin-Börse Safello will die britische Bank untersuchen, wie die Blockchain zukünftig dem Finanzsektor zu Gute kommen kann.

In einem Interview mit CoinDesk sagte der Safello CEO Frank Schuil, dass die Entscheidung seitens der Barclay Bank einen längst laufenden Wandel im Bereich des Finanz-Dienstleistungsektors bestätigt:

“Wenn eine Bank eine Partnerschaft mit einem Bitcoin-Unternehmen unterzeichnet und das kein Zeichen der Zeit sein soll, dann weiß ich auch nicht was es ist… Die Haltung der Banken gegenüber Bitcoin ändert sich und sie ändert sich sehr schnell.”

Die guten Neuigkeiten wurden heute während einer Demo-Session des Barclay-Accelerators in London verkündet und die Barclay-Bank ist mit ihrer Entscheidung nicht die erste namhafte Bank die sich an der Technologie versucht.

Safello war eines der 10 FinTech Startups, die an dem 13 wöchigen Barclay-Accelerator Programm teilgenommen haben. Teilnehmer des Programms erhielten ein ausführliches Mentoring und nützliche Tools von Barclay. Zusätzlich bekamen sie für das Programm  20.000 britische Pfund von TechStars.

Schuil beschreibt das Programm als “gegenseitigen Lernprozess” für Barclay und Safello. Auch wenn genauere Details über die Partnerschaft noch unter Verschluss liegen, deutete Schuil bereits an, dass die Bitcoin-Plattform eine wichtige Ausgangsbasis für die Bank werden könnte.

“Unsere Zielgruppe sind Millennials (Generation Y) die für Banken nur sehr schwer zu erreichen sind und wir schaffen das mit einer Technologie die sie (die Bank) erst einmal verstehen muss. Auf diesem Weg bauen wir quasi eine Brücke zwischen der traditionellen Finanzwelt und der Bitcoin-Branche.”

Sechs weiter Bitcoin-Startups, darunter auch Everledger, sagten sie loten derzeit ebenfalls “interessante Möglichkeiten” mit der Bank aus.

BTC-Echo
Englische Originalfassung von Grace Caffyn via CoinDesk
Image Source: Barclay’s Bank Tower NYC NY von Roger via Flickr (CC)

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Bitcoin im Kampf gegen die Inflation: Venezolanische Kaufhauskette Traki will BTC akzeptieren
Bitcoin im Kampf gegen die Inflation: Venezolanische Kaufhauskette Traki will BTC akzeptieren
Bitcoin

Die venezolanische Kaufhauskette Traki will künftig neben Bitcoin und Ether einen breiten Katalog an Kryptowährungen akzeptieren. Dabei helfen soll das Bezahlsystem XPOS des Singapurer Krypto-Start-ups Pundi X. Mit der jüngsten Kooperation will Traki dem Wertverfall des Bolivars trotzen und die Beliebtheit von Bitcoin & Co. für sich nutzen.

Bitcoin-Kurs unter 10.000: Fear & Greed Index gibt klares Signal
Bitcoin-Kurs unter 10.000: Fear & Greed Index gibt klares Signal
Bitcoin

Der Bitcoin-Kurs rüttelt stetig an der psychologisch wichtigen 10.000 US-Dollar-Marke. BTC-Trader brauchen ein ruhiges Gemüt. Der Fear & Greed Index zeigt, dass das aktuell nicht einfach ist. Und gibt eine klare Handlungsanweisung

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Bitcoin-Report August 2019 – Ein Blick auf Bitcoin und seine Forks
Bitcoin-Report August 2019 – Ein Blick auf Bitcoin und seine Forks
Wissen

In diesem und weiteren Reports möchten wir einen genaueren Blick auf die Bitcoin-Blockchain und die generelle Kursentwicklung werfen. Wir schauen dabei diesmal auf Bitcoin, Bitcoin Cash und Bitcoin SV.

Bitcoin und klassische Märkte: Analoges Gold schlägt digitales Gold
Bitcoin und klassische Märkte: Analoges Gold schlägt digitales Gold
Märkte

Die Korrelation Bitcoins zu den klassischen Märkten ist weiterhin minimal. Ebenso ist die Volatilität auf Werte gesunken, die der Bitcoin-Kurs seit über einem Monat nicht mehr gesehen hat. Dies wird von einer akzeptablen positiven Performance begleitet, die jedoch aktuell nicht die von Gold schlagen kann.

Die Top Bitcoin- und Blockchain-News der Woche
Die Top Bitcoin- und Blockchain-News der Woche
Kolumne

Neues bei IOTA, Bitcoin-Akzeptanz in Österreich und ein neuer Satoshi Nakamoto: der BTC-ECHO-Newsflash.

NEO-CEO Da Hongfei im Interview: „Es gibt große Unterschiede zwischen NEO und Ethereum“
NEO-CEO Da Hongfei im Interview: „Es gibt große Unterschiede zwischen NEO und Ethereum“
Altcoins

Die größte Veranstaltung der Blockchain Week in Berlin war der Web3 Summit. Hier versammelt sich die globale Tech-Elite und mit ihr die CEOs und CTOs der Blockchain-Szene. Auch der prominente Blockchain-Unternehmer Da Hongfei, Gründer und CEO der NEO-Plattform, war vor Ort. Wir haben die Gelegenheit genutzt und mit ihm über seine Plattform und die größten Hürden der Krypto-Ökonomie gesprochen.

Angesagt

Bitcoin im Kampf gegen die Inflation: Venezolanische Kaufhauskette Traki will BTC akzeptieren
Bitcoin

Die venezolanische Kaufhauskette Traki will künftig neben Bitcoin und Ether einen breiten Katalog an Kryptowährungen akzeptieren. Dabei helfen soll das Bezahlsystem XPOS des Singapurer Krypto-Start-ups Pundi X. Mit der jüngsten Kooperation will Traki dem Wertverfall des Bolivars trotzen und die Beliebtheit von Bitcoin & Co. für sich nutzen.

Bitcoin-Scam? GGMT & Eldo Coin mahnen zur Vorsicht
Szene

Die österreichische GGMT wirbt damit, „das größte Geschäft aller Zeiten“ zu ermöglichen. Ein fragwürdiger Bitcoin-Abkömmling namens Eldo Coin sowie Versprechen von passivem Einkommen lassen jedoch erhebliche Zweifel am Projekt aufkommen. 

Überhitzte Amazon Server verursachen absurd niedrige Bitcoin-Kurse
Märkte

Den Betreibern einiger asiatischer Bitcoin-Börsen dürfte heute Morgen das Herz in die Hose gerutscht sein: Ausgefallene Server von Amazon Web Services (AWS), dem Cloud-Dienst von Amazon, sorgten zeitweise für hahnebüchene Krypto-Kurse. Durch die Störung gelang es einigen Tradern, BTC für weniger als einen US-Dollar zu kaufen. 

Blockchain-Kurse starten an kalifornischen Universitäten
Blockchain

Mouse Belt kooperiert mit drei kalifornischen Universitäten, um der hohen Nachfrage nach Blockchain-Kursen entgegenzuwirken. Neben einer Spende von 500.000 US-Dollar werden auch weitere Blockchain-Projekte finanziell gefördert. Die kalifornischen Unis streben danach, eine treibende Kraft in der Blockchain-Ausbildung zu werden.

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: