Blockchain, Wider den Fachkräftemangel: Ausbildungsmöglichkeiten für die Blockchain-Experten von Morgen

Quelle: Shutterstock

Wider den Fachkräftemangel: Ausbildungsmöglichkeiten für die Blockchain-Experten von Morgen

Der Bedarf an Blockchain-Experten wächst – von etablierten Unternehmen, die ihre Kompetenz um den Bereich der Distributed-Ledger-Technologie (DLT) erweitern möchten, bis zu reinrassigen Blockchain- und Krypto-Start-ups – die Nachfrage an qualifiziertem Personal übersteigt das Angebot. Zwar lässt sich Blockchain-Kompetenz auch im Selbststudium erwerben; das sollte allerdings für die deutschsprachige Hochschullandschaft kein Grund sein, sich aus der Verantwortung zu stehlen. Das geringe Angebot an Studienplätzen mit Schwerpunkt DLT wird dem Potenzial der Technologie noch nicht gerecht. Ein Blick auf einige Vorreiter.

Blockchain-Entwickler sind heiß begehrte Spezialisten. Die rasant wachsende Popularität von Blockchain und anderen Distributed-Ledger-Technologien (DLT) hat zu einem dramatischen Gefälle zwischen Angebot und Nachfrage geführt. Krypto-Start-ups und etablierte, blockchainneugierige Unternehmen suchen gleichermaßen händeringend nach qualifiziertem Personal. Doch wo kann man sich für das zukunftsträchtige Berufsfeld ausbilden lassen?

Frankfurt School Blockchain Center

In Deutschland hatte die Frankfurt Schhool of Finance & Management mit der Gründung eines Blockchain-Zentrums im März 2017 einen ersten Akzent in der (privaten) Hochschullandschaft gesetzt. Das „Frankfurt School Blockchain Center“ ist als Thinktank und Forschungszentrum angelegt. Es bietet den 8-tägigen Kurs „Certified Blockchain Expert – Shaping the Future with High Level Expertise“ an. Das Zertifikat verspricht fundierte und praxisnahe Einsichten in Hyperledger, Ethereum & Co. Zielgruppe sind neben IT-Leitern und Business-Experten alle, die mehr über DLT erfahren möchten – und dafür 6.950 Euro berappen wollen.

Mittweida: Master of DLT

Im öffentlichen Sektor ging die Hochschule Mittweida indes einen Schritt weiter und widmete der Technologie mit dem Masterstudiengang „Blockchain & Distributed Ledger Technologies (DLT)“ einen eigenen Abschluss. Der brandneue Studiengang beinhaltet dabei zwei alternative Schwerpunkte („Qualifizierungsrichtlinien“): Die technische Anwendung der DLT einerseits sowie ihre nicht-technischen Aspekte andererseits. Die technische Spezialisierung umfasst unter anderem die Themen Internet der Dinge, Supply Chain Management und Spieltheorie. IT-Recht, Risiko-Management und E-Unternehmertum gehören indes zum Seminarangebot der nicht-technischen Qualifizierungsrichtline. Der Masterstudiengang Blockchain & Distributed Ledger Technologies (DLT) der HSMW ist Teil des Plans, Mittweida zu einer „Schaufensterregion“ für die Distributed-Ledger-Technologien zu machen – dem „Crypto Valley“ im schweizerischen Zug nicht unähnlich.

Blockchain, Wider den Fachkräftemangel: Ausbildungsmöglichkeiten für die Blockchain-Experten von Morgen

Hochschule Luzern: Rückgrat des Crypto Valley


Blockchain, Wider den Fachkräftemangel: Ausbildungsmöglichkeiten für die Blockchain-Experten von Morgen
BTC-ACADEMY
Blockchain & Krypto E-Learning Kurse (inkl. Teilnahmezertifikat) Erhalte einen tiefen Einblick in die Blockchain-Technologie und wende dein Erlerntes direkt in der Praxis an – werde zum Blockchain-Profi. Als Nachweis für dein erlerntes Wissen erhältst du ein offizielles Teilnahmezertifikat.

Jetzt Blockchain-Profi werden

An dessen Entstehung hatte wiederum die Hochschule Luzern entscheidenden Anteil. Zudem ist die Hochschule Organisatorin der Crypto Valley Conference. Die Hochschule bietet zwar keinen DLT-spezifischen Bachelor- oder Masterstudiengang, dafür aber entsprechende Weiterbildungsmöglichkeiten. Eine dieser Möglichkeiten ist der Erweb des „CAS [Certificate of Advanced Studies] Blockchain: Disruption durch verteilte Datenbanken“. In 120 Lektionen erhalten die Teilnehmenden Einblicke in die technischen ökonomischen und juristischen Aspekte der DLT. Der Kurs zielt auf Führungspersonal und Fachverantwortliche auf IT- und Businessebene ab und schlägt mit 5.400 Schweizer Franken zu Buche.

Krypto-Master in Nikosia

Während das Angebot an Zertifikatskursen wächst, sind reine DLT-Studiengänge wie der Blockchain-Master der HSMW nach wie vor rar gesät. Das gilt nicht nur für den deutschsprachigen Raum, sondern für ganz Europa. Eine Ausnahme bildet dabei die Universität von Nikosia. Diese bietet einen Master of Science in Digitalen Währungen an – die Zyprioten sind damit weltweit die ersten. Überdies bietet die Uni eine kostenlose Einführung in Kryptowährungen an. Der Online-Kurs umfasst zwölf Lektionen, die von keinem Geringeren als Andreas Antonopoulos gehalten werden.

In eigener Sache

Bis die DLT großflächigen Einzug in das Kursangebot der Hochschulen gehalten hat, sind Unternehmen bei der Suche nach Fachkräften vornehmlich auf talentierte DLT-Autodidakten angewiesen – zum Beispiel per Annonce in der szenenahen Jobbörse von BTC-ECHO.

BTC-ECHO

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Blockchain, Wider den Fachkräftemangel: Ausbildungsmöglichkeiten für die Blockchain-Experten von Morgen
Fight to Fame Fans sollen Schaukämpfe über Blockchain mitentscheiden
Szene

Ob Boxen, Ringkampf oder Karate: Action-Filme ziehen seit Langem ein Millionenpublikum an. Wie früher bei Gladiatorenkämpfen in der Arena, sollen Zuschauer künftig schon beim Reality-TV-Casting neuer Kämpfer mitentscheiden dürfen, wer zum Filmstar wird – per Bockchain-Abstimmung.

Blockchain, Wider den Fachkräftemangel: Ausbildungsmöglichkeiten für die Blockchain-Experten von Morgen
Bitcoin-Kurs bei 250k – auch ohne Halving
Szene

Ein Schock für die DigiByte Community: Die Bitcoin-Börse Poloniex verbannt den Coin, nachdem der DigiByte-Gründer gegen Tron gestänkert hat. Der US-amerikanische Finanzminister Mnuchin ist Konzernwährungen wie Libra gegenüber prinzipiell offen – solange sie denn nach den Regeln tanzen. Unterdessen erklärt Tim Draper, dass sein Bullentum nicht auf Halvings basiert. Das Meinungs-ECHO.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Blockchain, Wider den Fachkräftemangel: Ausbildungsmöglichkeiten für die Blockchain-Experten von Morgen
Equilibrium richtet ersten Krypto-Stabilitätsfonds ein
Altcoins

Stable Coins gelten als das Fünkchen Sicherheit am schwankenden Krypto-Markt. Mit der Einrichtung eines Stabilitätsfonds für ihren eigenen Stable Coin bringt die Equilibrum-Plattform den Sicherheitsgedanken auf die nächste Stufe.

Blockchain, Wider den Fachkräftemangel: Ausbildungsmöglichkeiten für die Blockchain-Experten von Morgen
Diese 5 Coins haben 2019 am besten performt
Kolumne

Altcoin Hodler aufgepasst! Trotz Bitcoins unangefochtener Dominanz in Sachen Marktkapitalisierung (zur Stunde sind es 67 Prozent) konnten Trader 2019 durch geschicktes Coin Picking Bitcoins Performance schlagen. Aufs Jahr gerechnet legte die Kryptowährung Nr. 1 zwar um sagenhafte 96 Prozent zu. Doch damit belegt BTC lediglich Platz drei in der Performance-Rangliste 2019.

Blockchain, Wider den Fachkräftemangel: Ausbildungsmöglichkeiten für die Blockchain-Experten von Morgen
DGLD Token ab sofort verfügbar
Blockchain

Stable Coins stehen, wie auch ihr Name schon verrät, für Stabilität und Beständigkeit. Der neue DGLD Token bringt dieses Prinzip indessen auf die nächste Stufe. Schließlich ist er nicht an launenhaftes Papiergeld gebunden, sondern an ein Edelmetall.

Blockchain, Wider den Fachkräftemangel: Ausbildungsmöglichkeiten für die Blockchain-Experten von Morgen
Green Bonds kommen auf die Blockchain
Invest

Am 12. Dezember lancierte ein schwedisches FinTech-Unternehmen mit deutscher Unterstützung die „Green Assets Wallet“. Die Plattform sammelt Daten, die für ökologisch nachhaltige Investitionen genutzt werden.

Angesagt

Fiat Chrysler tritt IBM geführtem Blockchain-Rohstoff-Netzwerk bei
Unternehmen

Der Nutzen der Blockchain endet nicht mit Bitcoin. Diese Binsenweisheit ist zumindest an der Industrie nicht vorbeigegangen, die schon seit Jahren an Nutzungsmöglichkeiten forscht. Hervorzuheben sind hierbei jene Verwendungsweisen, die neben der üblichen Effizienzsteigerung auch mit dem Versprechen von Gemeinnützigkeit aufwarten. So nutzen insbesondere Automobilhersteller vermehrt die Vorteile der Blockchain für die Nachverfolgung von Rohstofflieferketten. Damit wollen sie auch menschenunwürdigen Arbeitsbedingungen entgegenwirken.

Bitcoin-Kurs gefangen im Abwärtstrend
Kursanalyse

Das Adam-und-Eva-Pattern konnte sich nicht wie erhofft auflösen, sodass die Einschätzung beim Bitcoin-Kurs ins Bearishe zurückfiel. Dennoch sind die Long-Positionen beim Wertepaar BTC/USD auf einem Allzeithoch. Immerhin ist das steigende Interesse der institutionellen Investoren ein Hoffnungsschimmer.

65 Prozent der Hash Rate steht in China – kein Grund zur Panik
Bitcoin

CoinShares verortet 65 Prozent der Bitcoin Hash Rate in China – davon 54 Prozent alleine in der Provinz Sichuan. Wieso das kein Grund zur Sorge ist.

Warum der Zusammenschluss der deutschen Blockchain-Szene zur richtigen Zeit kommt
Kommentar

Teamplay ist nicht nur im Sport wichtig, sondern auch innerhalb eines Wirtschaftszweiges beziehungsweise einer Branche. Die Fähigkeit, sinnvolle Kooperationen mit anderen Unternehmen einzugehen, kann über Erfolg und Misserfolg entscheiden. Wie es die Blockchain-Branche in Deutschland mit Kooperationen hält und warum uns die Verbandsarbeit in Deutschland einen entscheidenden Wettbewerbsvorteil gegenüber den USA und China sichern kann. Ein Kommentar.

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: