Artcels Digitalplattform ermöglicht Kunst in Token-Form

Quelle: Shutterstock

Tokenisierung Artcels Digitalplattform ermöglicht Kunst in Token-Form

Das Sammeln und Handeln von Kunstwerken schien bislang der High Society vorbehalten. Eine neue Digitalplattform verspricht, dies nun zu ändern. Dafür bildet sie Anteile an Kunstwerken in digitalen Token ab. Das Beispiel steht für einen generellen Trend, der immer weiter um sich greift.

Dass die Blockchain-Technologie über ein disruptives Potenzial verfügt, gilt in der Finanzwelt zu Recht als Allgemeinplatz. Bei der genaueren Auslotung dieses Potenzials verdient vor allem der Trend zur Tokenisierung eine besondere Beachtung, eröffnen sich dadurch doch ungeahnte Finanzierungsmöglichkeiten. Schließlich können nicht nur Unternehmen mithilfe eines Security Token Offering die eigene Liquidität aufbessern. Vielmehr lassen sich nur mühevoll kapitalisierbare Assets durch die Abbildung in digitalen Token effizient und sicher auf den Markt bringen. Das jüngste Beispiel für diesen Trend zur blockchainbasierten Verflüssigung des ehemals Festen: die Kunst.

Zwar ist der Handel mit Kunstwerken gewiss eine jahrhundertealte Praxis – die Eintrittshürden zu diesem exklusiven Markt waren bislang jedoch vergleichsweise hoch. Die am 10. Januar lancierte Token-Plattform Artcels soll dies nach eigenen Angaben nun ändern. Gijs de Viet, einer der Initiatoren des Projekts, verweist dabei auch auf den bisherigen Erfolg dieses traditionsreichen Assets:

Die bildende Kunst war in den letzten 100 Jahren die erfolgreichste Anlageklasse, daher ist es an der Zeit, diese Anlagemöglichkeit einer viel breiteren Gruppe von Investoren zugänglich zu machen.

Kunst-Token sollen insbesondere junge Investoren anlocken

Der für den Rohstoffhändler Glencore tätige de Viet rief Artcels gemeinsam mit der Londoner Galeriebetreiberin Elio D’Anna ins Leben. Auf der Plattform sollen digitale Token angeboten werden, die Anteile an erfolgreichen Werken der Gegenwartskunst repräsentieren. Der Erwerb dieser Anteils-Token, die einen Mindestwert von 500 US-Dollar haben, bleibt Abonnenten der Plattform vorbehalten.


[Anzeige]
CFDs: Bitcoin, Öl, Gold, Aktien und die bekanntesten Kryptowährungen auf Plus500 handeln. Warum Plus500? Kostenloses Demo-Konto; Mobile Trading-App; Einzahlungen per PayPal; große Auswahl an verschiedenen Finanzprodukten (Kryptowährungen, Aktien, Rohstoffe, ETFs, Devisen, Indizies).

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

Starten soll Artcels am 20. Februar im Rahmen der Kunstausstellung XXI, die in der Mayfair Gallery in London stattfindet. Ausgestellt werden dabei Werke prominenter Gegenwartskünstler wie Jeff Koons und Damien Hirst sowie von der weit über die Grenzen der Kunstwelt hinaus bekannten Streetart-Legende Banksy. Derart „hochwertige Assets“ sollen nach Angaben von de Viet insbesondere junge, Internet- und Krypto-affine Investoren für den Kunstmarkt gewinnen. Neben Token, die einzelne Werke abbilden, besteht auch die Möglichkeit zum Erwerb von tokenisierten Kunstportfolios.

Artcels verspricht, dass die Token modernen Sicherheits- und Authentizitätsstandards entsprechen. Investoren sollen zudem auf speziellen Ausstellungen in den Genuss ihrer Investments kommen.

Tokenize all the Things?!

Während Projekte wie Artcels in der Kunstwelt bislang eher ein Einzelfall bleiben, greift die Tokenisierung insbesondere in der Immobilienbranche um sich. Schließlich eröffnet das Verfahren dort eine effektive Möglichkeit für die Aufteilung von milliardenschweren Assets. Neben diversen Projekten mit Wohnimmobilien verdient vor allem ein Fall aus Thailand Beachtung. Hier wurde jüngst ein ganzer Themenpark in Token-Form zum Handel angeboten.

Freilich finden sich auch jenseits der Bauwelt unzählige bereits realisierte Anwendungsfälle. Die Tokenisierung von Sneakern und anderen Alltagsgegenständen beweist, dass in Zukunft nur die Phantasie diesem Trend Grenzen zu setzen vermag.

Mehr zum Thema:

Bereit für den nächsten Karrieresprung?

Sichere dir deinen Vorsprung durch Wissen und werde zum Blockchain & Krypto Experten

z.B. "Blockchain Basics Kurs"

Inklusive personalisiertes Teilnahmezertifikat
Zum Online Kurs

Ähnliche Artikel

Ethereum, Ripple und IOTA – Erholung steht auf wackeligen Beinen
Ethereum, Ripple und IOTA – Erholung steht auf wackeligen Beinen
Kursanalyse

Der Ether-Kurs (ETH) schafft es nicht ein höheres Wochenhoch auszubilden und auch Ripple (XRP) sowie IOTA (MIOTA) bleiben weiterhin fragil.

Bitcoin-Kurs (BTC) steuert auf Todeskreuz zu
Bitcoin-Kurs (BTC) steuert auf Todeskreuz zu
Kursanalyse

Der Bitcoin-Kurs (BTC) steuert schnurstracks auf ein Todeskreuz zu. Droht nun eine Welle von Abverkäufen? Der Marktkommentar vom Bitwala Trading Team.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Profitiert Bitcoin von den Lieferengpässen bei Gold?
Profitiert Bitcoin von den Lieferengpässen bei Gold?
Kommentar

In der Krise stellt sich mehr denn je die Frage, wie man sein Vermögen schützen kann. Aus Angst vor Inflation flüchten viele Anleger in physisches Gold. Welche Auswirkungen die Lieferengpässe bei Gold auf den Bitcoin-Kurs haben, warum auch manche Stable Coins davon betroffen sind und wieso beide Vermögenswerte gerade in der Corona-Krise in keinem Portfolio fehlen dürfen.

Bitcoin (BTC) Halving: Diese Szenarien sind zu erwarten
Bitcoin (BTC) Halving: Diese Szenarien sind zu erwarten
Bitcoin

Das Bitcoin Halving bedeutet eine Verknappung der Nachfrage an neuen Einheiten der Kryptowährung von 12,5 auf 6,25 BTC. Diese Szenarien sind zu erwarten.

Bitcoin-Netzwerk sendet bullishe Signale
Bitcoin-Netzwerk sendet bullishe Signale
Bitcoin

Bitcoin Miner haben mehr Bitcoin verkauft, als sie gemint haben, außerdem ist die Difficulty Rate zurückgegangen. Das ist ein positives Signal für den Bitcoin-Kurs.

Ethereum, Ripple und IOTA – Erholung steht auf wackeligen Beinen
Ethereum, Ripple und IOTA – Erholung steht auf wackeligen Beinen
Kursanalyse

Der Ether-Kurs (ETH) schafft es nicht ein höheres Wochenhoch auszubilden und auch Ripple (XRP) sowie IOTA (MIOTA) bleiben weiterhin fragil.

Angesagt

Bitcoin-Kurs (BTC) steuert auf Todeskreuz zu
Kursanalyse

Der Bitcoin-Kurs (BTC) steuert schnurstracks auf ein Todeskreuz zu. Droht nun eine Welle von Abverkäufen? Der Marktkommentar vom Bitwala Trading Team.

CBDC: So kann digitales Zentralbankgeld Soforthilfe für unsere Wirtschaft leisten
Kommentar

Staaten und Notenbanken versuchen alles, um eine Verschlimmerung der wirtschaftlichen Lage zu verhindern. Das Problem: Sie sind auf die Infrastruktur der Banken angewiesen, die eine direkte Hilfe für Unternehmen und Menschen erschwert. Warum die aktuellen Hilfsmaßnahmen über die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) viel zu umständlich sind, warum man in den USA überlegt, Wallets bei der Zentralbank Fed einzurichten und wieso digitales Zentralbankgeld (CBDC) eine Gefahr für unsere Privatsphäre bedeutet. Ein Kommentar.

Bitcoin auf der Erfolgswelle – G20 spannt billionenschweren Rettungsschirm
Märkte

Der Bitcoin-Kurs steigt leicht an, während das Coronavirus die Versorgungssysteme und Kapazitäten der wirtschaftsstarken Industrienationen auf eine harte Belastungsprobe stellt. Die Pandemie wird aber vor allem die Länder mit voller Wucht treffen, in denen schon jetzt die medizinische Grundversorgung der Bevölkerung an ihre Grenzen stößt. Die G20 haben daher breite finanzielle Unterstützung für der Bereitstellung überlebenswichtiger Güter zugesagt.

Ripple warnt vor Giveaway Scams
Ripple

Im Internet kursieren allerlei Scams, die mit XRP-Geschenken locken. Ripple hat sich nun ausdrücklich von den unseriösen Angeboten distanziert.

Homeoffice? Kurzarbeit?

Nutze Deine Zeit sinnvoll und bilde Dich weiter!

Jetzt 20% Rabatt auf alle Blockchain Kurse inkl. Teilnahmezertifikat sichern: z.B. Blockchain-Basics Kurs

Gutscheincode: HOMEOFFICE2020

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: