Gesamtmarktanalyse Anhaltende Seitwärtsphase am Gesamtmarkt und bei der Bitcoin-Dominanz

Stefan Lübeck

von Stefan Lübeck

Am · Lesezeit: 4 Minuten

Stefan Lübeck

Stefan Lübeck arbeitet als freiberuflicher Analyst für BTC-ECHO. Stefan ist seit über einem Jahrzehnt Trader und Chartanalyst am klassischen Markt und weiterte seine Analysen Mitte 2017 auf den Kryptomarkt aus. Der studierte Soziologe kann somit auf eine langjährige Erfahrung im Bereich der charttechnischen Analyse zurückgreifen, welche er als aktiver Daytrader für sich nutzt.

Teilen
Schnecke mit Bitcoin-Logo auf dem Haus
Jetzt anhören
BTC10,490.35 $ 0.18%

Die Dominanz des Bitcoins handelt auch diese Woche in einer Seitwärtsrange. Auch der Gesamtmarkt zeigt weiter keine klare Tendenz und könnte in beide Richtungen ausbrechen.

Marktkapitalisierung: Ohne frische Impulse auch keine neuen Hochs

Kursanalyse Gesamtmarktkapitalisierung KW24

Gesamtmarktkapitalisierung auf Basis von Werten von Cryptocap dargestellt

Bullishes-Szenario

Aktuell handelt der Kurs wieder im Bereich des EMA10 (gelb) und EMA20 (rot). Erst wenn die Bullen es schaffen, den Widerstand bei 269 Milliarden US-Dollar zu überwinden, dürfte die Oberkante des Trendkanals bei 281 Milliarden US-Dollar wieder in Visier der Anleger kommen. Wenn der Gesamtmarkt per Tagesschlusskurs dynamisch über die Trendkanaloberkante ausbrechen kann, kommt es zu einer Aktivierung des ersten Kursziels bei 305 Milliarden US-Dollar. Im Falle einer darauffolgenden bullishen Weiterentwicklung ist ein Retest der pinken horizontalen Widerstandslinie bei 314 Milliarden US-Dollar einzuplanen. Vorerst sind die Anstiegschancen somit weiter begrenzt.

Bearishes-Szenario

Der bereits in der Vorwoche angesprochene Support bei 246 Milliarden US-Dollar konnte bisher nicht nach unten durchbrochen werden. Erst wenn die Bären genug Druck aufbauen können und diese Unterstützung unterbieten, ist ein Retest der Trendkanalunterkante bei 237 Milliarden US-Dollar wahrscheinlich. Bei einer anhaltenden Schwäche am Gesamtmarkt dürfte es zeitnah zu einem Anlaufen des EMA200 (blau) bei 230 Milliarden US-Dollar kommen. Fällt der Gesamtmarkt per Tagesschlusskurs auch unter diesen Schlüsselsupport, rückt als Ziel das 38er Fibonacci-Retracements bei 215 Milliarden US-Dollar in den Fokus. Sollte es zu einer nachhaltigen Konsolidierung kommen, dürfte die Gesamtmarkkapitalisierung mittelfristig in Richtung der psychologischen Unterstützung bei 200 Milliarden US-Dollar fallen.

Bitcoin-Dominanz: Seitwärtsphase dauert an

Kursanalyse Bitcoin Dominanz KW24

Bitcoin-Dominanz auf Basis von Werten von Cryptocap dargestellt

Die BTC-Dominanz ist weiter in einer erweiterten Seitwärtsrange zwischen 66,50 Prozent und 65,65 Prozentpunkten gefangen. Weder die Bullen noch die Bären haben es bislang geschafft, neue Impulse zu geben. Aktuell scheint sich zusätzlich eine bearishe Flagge auszubilden. Um die Dominanz deutlicher zu reduzieren, müsste diese nach unten aufgelöst werden und gleichsam der wichtige Support bei 65,57 Prozent nach unten gebrochen werden.

Bitcoin-Dominanz: Bearishes Szenario

Erst wenn die BTC-Dominanz per Tagesschlusskurs unter diesen Support fällt, steigen die Chancen für eine weiter fallende Dominanz. Unter der hier verlaufenden braunen horizontalen Unterstützungslinie steigt die Wahrscheinlichkeit für einen nachhaltigen bearishen Kursverlauf der Bitcoin-Dominanz. Bricht der Kurs diese zentrale Unterstützung, wird der gelbe Supportbereich bei 64,50 Prozent als erstes Kursziel aktiviert. Unterhalb dieser Chartmarke ist ein Anlaufen des April-Tiefs aus 2020 bei rund 64 Prozent wahrscheinlich. Bricht auch dieses Kursniveau dynamisch nach unten, ist mit einem Retest des Februartiefs aus 2020 bei 62,00 Prozentpunkten zu rechnen.

Um diese Dominanz-Levels zu erreichen, muss der Bitcoin seine Seitwärtsphase bearish nach unten auflösen und den Bereich um 8.500 US-Dollar anlaufen. Nur dann wäre mittelfristig auch ein Retest des Supportbereichs zwischen 60,05 und 59,64 Prozent vorstellbar. Die Altcoin-Bullen haben somit noch einige Hürden vor der Brust welche es zu überwinden gilt um eine längerfristige Rallye bei den Altcoins auszulösen.   

Bitcoin-Dominanz: Bullishes Szenario

Das Bullenlager wagte diese Woche einen ersten Versuch die Dominanz über den gleitenden Durchschnitt der letzten 200 Tage (EMA200) (blau) bei 66,47 Prozentpunkten ansteigen zu lassen. Der Ausbruchsversuch, bedingt durch den kurzfristigen Kurseinbruch am Gesamtmarkt, wurde jedoch unmittelbar kompensiert. Der Kurs handelt wieder in seiner Range. Erst ein Überwinden der 66,72 Prozent dürfte der Dominanz den nötigen Auftrieb für höhere Chartmarken verleihen. Die ersten Kursziele auf der Oberseite lauten wie in der Vorwoche auch 67,41 und 68,01 Prozent. Insbesondere dem Kreuzwiderstand bei 68,01 Prozent kommt eine wichtige Bedeutung zu. Oberhalb dieses Widerstands hätte der Kurs mehr Luft nach oben und dürfte mittelfristig die Widerstände bei 69,53 Prozent sowie 70,91 Prozent anlaufen.

BTC-Kurs erweitert die Seitwärtsrange auf 1.000 US-Dollar, Anleger sind weiterhin in Lauerstellung

Bei der Betrachtung der Gesamtmarktkapitalisierung sowie der Bitcoin-Dominanz zeigt sich, dass sich die Leitwährung und damit auch der Gesamtmarkt an einer Schlüsselmarke befinden. Die anhaltende Seitwärtsphase bei Bitcoin erschwert weiterhin einen bullishen Ausbruch der Gesamtmarktkapitalisierung.

Dieses wirkt sich zwar positiv auf die Kursbewegungen vieler Altcoins aus. Um dem Gesamtmarkt jedoch einen nachhaltigen Schub nach oben zu verpassen, reichen die bullishen Altcoin-Kursentwicklungen bisher nicht aus. Ohne die Hilfe eines BTC-Ausbruchs über die 10.500 US-Dollar wird weder die Bitcoin-Dominanz aus ihrer Range ausbrechen, noch der Gesamtmarkt neue Hochs erklimmen können. Vorstellbar ist, dass sobald sich die Stimmung am klassischen Aktienmarkt spürbar verbessert, auch das Interesse an Investments im Krypto-Markt weiter ansteigt.

Disclaimer: Die auf dieser Seite dargestellten Kursschätzungen stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind lediglich eine Einschätzung des Analysten.

Die Chartbilder wurden mithilfe von TradingView erstellt.

USD/EUR-Kurs zum Redaktionsschluss: 0,89 Euro.


Teilen

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise
BTC-ACADEMY

Kryptowährungen einfach kaufen und verkaufen

Ein Bankkonto, Krypto-Wallets und Trading vereint

  • Einfach, sicher und zuverlässig
  • Kontoeröffnung in nur 5 Minuten
  • Nur 1% Handelsgebühr
  • Made in Germany