Bitcoin Dominanz Bitcoin-Dominanz zeigt gen Süden, Gesamtmarkt kommt nicht vom Fleck

Stefan Lübeck

von Stefan Lübeck

Am · Lesezeit: 4 Minuten

Stefan Lübeck

Stefan Lübeck arbeitet als freiberuflicher Analyst für BTC-ECHO. Stefan ist seit über einem Jahrzehnt Trader und Chartanalyst am klassischen Markt und weiterte seine Analysen Mitte 2017 auf den Kryptomarkt aus. Der studierte Soziologe kann somit auf eine langjährige Erfahrung im Bereich der charttechnischen Analyse zurückgreifen, welche er als aktiver Daytrader für sich nutzt.

Teilen
Pattsituation im Schach

Quelle: Shutterstock

Jetzt anhören
BTC11,504.19 $ -0.70%

Die Volatilität der Bitcoin-Dominanz ist weiter rückläufig und handelt diese Woche in einem engen Kurskorridor. Auch die Gesamtmarktkapitalisierung kommt ohne frische Impulse daher und bleibt weiter in der Seitwärtsrange der Vorwoche gefangen.

Marktkapitalisierung: Der Gesamtmarkt kann sich oberhalb des EMA20 stabilisieren

Kursanalyse der Gesamtmarktkapitalisierung KW24

Gesamtmarktkapitalisierung auf Basis von Werten von Cryptocap dargestellt

Die Gesamtmarktkapitalisierung kommt diese Woche nicht vom Fleck und handelt nahezu unverändert bei 271 Milliarden US-Dollar. Die Volatilität betrug diese Woche nur gut sechs Prozentpunkte. Der zentrale Widerstand bei 281 Milliarden US-Dollar (61er Fibonacci-Retracement + Trendkanaloberkante) kann weiterhin nicht überwunden werden.

Bullishes-Szenario

Erst wenn die Bullen es schaffen, den Gesamtmarkt per Tagesschlusskurs dynamisch über die Trendkanaloberkante ausbrechen zu lassen, ist ein Anlaufen des mittelfristigen Kursziels bei 305 Milliarden US-Dollar wahrscheinlich. Nur mit der Unterstützung einer bullishen Leitwährung wäre auch ein Retest der pinken horizontalen Widerstandslinie bei 314 Milliarden US-Dollar vorstellbar.

Bearishes-Szenario


[Anzeige]

Clever und sicher investieren mit Krypto-Arbitrage

Bis zu 45% auf deine BTC, ETH, USDT, EUR

Mit dem Wallet und der Arbitrage-Handelsplattform von Arbismart verdienen Tausende von Anlegern ein höheres Einkommen, ohne zusätzliche Arbeit zu leisten. Die vollautomatische Krypto-Arbitrage-Plattform von ArbiSmart bietet risikoarme, renditestarke Investitionen. ArbiSmart ist in der EU lizenziert und reguliert und bietet passive Renditen von 10,8% - 45% pro Jahr.

>> Mehr erfahren

Sollte die Kapitalisierung des Gesamtmarktes hingegen per Tagesschlusskurs zurück unter den EMA10 (gelb) und EMA20 (rot) abrutschen, kommt als erstes Kursziel die 257 Milliarden US-Dollar wieder in den Blick. Unter diesem Support, ist ein Anlaufen der 246 Milliarden US-Dollar sowie der Trendkanalunterkante bei 237 Milliarden US-Dollar einzuplanen. Sollte sich die Schwäche am Gesamtmarkt verstärken, ist ein Retest des EMA200 (blau) bei 230 Milliarden US-Dollar realistisch. In diesem Bereich dürften die Bullen erneut versuchen, den Markt zu stabilisieren. Fällt der Gesamtmarkt per Tagesschlusskurs unter diesen Support, könnten die Bären versuchen die Gesamtmarktkapitalisierung erneut in Richtung des 38er Fibonacci-Retracements bei 215 Milliarden US-Dollar zu drücken. Eine anhaltende Schwäche am Gesamtmarkt dürfte den Kurs mittelfristig in Richtung der psychologischen Unterstützung bei 200 Milliarden US-Dollar drücken.

Bitcoin-Dominanz: Dominanz mit Fehlausbruch

Kursanalyse Bitcoin Dominanz KW24

Bitcoin-Dominanz auf Basis von Werten von Cryptocap dargestellt

Nach dem Fehlausbruch auf der Oberseite in der vergangenen Woche ist die BTC-Dominanz aktuell in einer engen Seitwärtsrange zwischen 66,19 Prozent und 65,65 Prozentpunkten gefangen. Bisher schafften es die Bären nicht die Dominanz der Leitwährung unter den wichtigen Support bei 65,57 Prozent zu drücken. Der Kurs notiert auf Wochensicht nahezu unverändert bei 65,99 Prozentpunkten.

Bitcoin-Dominanz: Bearishes Szenario

Erst wenn die BTC-Dominanz zeitnah unter den Support bei 65,57 Prozent rutscht, eröffnet sich weiteres Abwärtspotential. Die hier verlaufende braune horizontale Unterstützungslinie war, wie in der Vorwoche angesprochen, in der Vergangenheit schon mehrfach das „Make-or-Break“ Kurslevel für einen Richtungswechsel der Bitcoin-Dominanz. Rutscht der Kurs per Tagesschlusskurs unter diese wichtige Unterstützung, kommt es zu einer Kurszielaktivierung des gelben Supportbereichs bei 64,50 Prozent. Wird auch dieses Kursniveau deutlich unterboten und die BTC-Dominanz verringert sich weiter, ist ein Retest des April-Tiefs aus 2020 bei 64 Prozent einzuplanen.

Kommt es zu einem Durchbruch dieser Kursmarke, rückt das Kurstief aus dem Februar 2020 bei 62,00 Prozentpunkten in den Fokus. Kann sich die Dominanz der Leitwährung aufgrund eines fallenden Bitcoin-Kurses auch in diesem Bereich nicht stabilisieren, ist mittelfristig ein Retest des Supportbereichs zwischen 60,05 und 59,64 Prozent wahrscheinlich. Hält auch dieser wichtige Supportbereich nicht, dürfte es zu einem nachhaltigen Stimmungswechsel am Gesamtmarkt kommen, wovon die Altcoins weiter profitieren werden.

Bitcoin-Dominanz: Bullishes Szenario

Schaffen es die Bullen hingegen, die BTC-Dominanz per Tagesschluss über den gleitenden Durchschnitt der letzten 200 Tage (EMA200) (blau) sowie den grünen Widerstandsbereich ausbrechen zu lassen, lauten die ersten Kursziele 67,41 bzw. 68,01 Prozentpunkte. Knapp oberhalb dieses Widerstands verläuft zudem die übergeordnete rote Abwärtstrendlinie, aktuell bei 68,30 Prozent. Erst oberhalb dieser Widerstandslinie hellt sich das Chartbild wieder auf und die Widerstände bei 69,53 Prozent sowie 70,91 Prozent kommen wieder in den Blick. Solange es die Bullen jedoch nicht schaffen die Leitwährung zurück über die 10.000 US-Dollar in Richtung der 10.500 US-Dollar zu befördern droht die BTC-Dominanz weiter zu fallen.

BTC-Kurs weiter unter 10.000 US-Dollar, die Chancen für eine Altcoinrallye steigen weiter

Die Betrachtung des Gesamtmarktes wie auch der Dominanz der Leitwährung zeigen aktuell eine Pattsituation. Die relative Schwäche von Bitcoin erschwert ein nachhaltiges Ansteigen der Gesamtmarktkapitalisierung. Zwar können die Altcoins diese Schwäche teilweise kompensieren, bisher reicht der bullishe Ausblick bei vielen Kryptowährungen jedoch nicht aus, um dem Gesamtmarkt nachhaltig Flügel zu verleihen. Es bedarf weiterhin der Hilfe eines steigenden Bitcoin-Kurses, um nachhaltig höhere Kursziele im Gesamtmarkt anzusteuern. Solange der Bitcoin weiter unter 10.000 US-Dollar notiert, wird es schwierig für die Bullen, das nächste wichtige Kursziel von 305 Milliarden US-Dollar Gesamtmarktkapitalisierung zu erreichen. Zudem scheint die weiterhin bullishe Stimmung am klassischen Aktienmarkt einem nachhaltigen Interesse an Investments im Krypto-Markt entgegenzuwirken.

Disclaimer: Die auf dieser Seite dargestellten Kursschätzungen stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind lediglich eine Einschätzung des Analysten.

Die Chartbilder wurden mithilfe von TradingView erstellt.

USD/EUR-Kurs zum Redaktionsschluss: 0,88 Euro.


[Anzeige]

Clever und sicher investieren mit Krypto-Arbitrage

Bis zu 45% auf deine BTC, ETH, USDT, EUR

Mit dem Wallet und der Arbitrage-Handelsplattform von Arbismart verdienen Tausende von Anlegern ein höheres Einkommen, ohne zusätzliche Arbeit zu leisten. Die vollautomatische Krypto-Arbitrage-Plattform von ArbiSmart bietet risikoarme, renditestarke Investitionen. ArbiSmart ist in der EU lizenziert und reguliert und bietet passive Renditen von 10,8% - 45% pro Jahr.

>> Mehr erfahren



Teilen

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise
BTC-ACADEMY

Kryptowährungen einfach kaufen und verkaufen

Ein Bankkonto, Krypto-Wallets und Trading vereint

  • Einfach, sicher und zuverlässig
  • Kontoeröffnung in nur 5 Minuten
  • Nur 1% Handelsgebühr
  • Made in Germany

Deine Vorteile:

– Einfache Kontoeröffnung (auch mobil)

Sofort Bitcoin handeln

– Kreditkarten- und Paypalzahlung möglich

– Kostenloses Demokonto

CFDs bergen Risiken. 76,4% der Kleinanlegerkonten verlieren beim CFD-Handel mit diesem Anbieter Geld.