Marktanalyse Bitcoin sorgt für starke Einbrüche bei den Altcoins

Stefan Lübeck

von Stefan Lübeck

Am · Lesezeit: 7 Minuten

Stefan Lübeck

Stefan Lübeck arbeitet als freiberuflicher Analyst für BTC-ECHO. Stefan ist seit über einem Jahrzehnt Trader und Chartanalyst am klassischen Markt und weiterte seine Analysen Mitte 2017 auf den Kryptomarkt aus. Der studierte Soziologe kann somit auf eine langjährige Erfahrung im Bereich der charttechnischen Analyse zurückgreifen, welche er als aktiver Daytrader für sich nutzt.

Teilen
BTC13,009.47 $ -0.13%

Die aktuell stattfindende Konsolidierung am Gesamtmarkt setzt sicher weiter fort, könnte bei einer Stabilsierung von Bitcoin im Bereich der 8.500 US-Dollar aber zeitnah ihr Ende finden.

Auch diese Woche bestimmen weitere Kursrücksetzer bei Bitcoin & Co. das Bild am Gesamtmarkt. Die Bullen schafften es nicht, den Kurs der Leitwährung zurück über die 10.000 US-Dollar zu hieven, was die Bären zum Anlass nahmen, eine erneute Verkaufswelle zu initiieren. Diese bearishe Entwicklung überträgt sich weiterhin auf die Top-10-Altcoins, welche ebenfalls teils deutliche Kurseinbrüche von mehr als 20 Prozentpunkten aufweisen.


Sämtliche Top-10-Altcoins weisen einen Kursabschlag auf Wochensicht auf und fallen allesamt stärker als Bitcoin. Wie auch in der Vorwoche ist Bitcoin Cash (BCH) abermals der schwächste Top-Altcoin mit einem Abschlag von mehr als 25 Prozent. Auch Litecoin (LTC), Bitcoin SV (BSV) und Cardano (ADA) verlieren fast ein Viertel an Wert. Einzig der Binance Coin (BNB) sowie der Newcomer unter den Top 10, OKB (OKB), stehen mit lediglich 15 Prozent Kursrückgang etwas besser dar.

Ob Bitcoin, Ethereum & Co. in Zeiten globaler Unsicherheiten bei weiter negativen Aussichten der Weltwirtschaft mittelfristig eine Safe-Haven-Funktion ausüben werden, kann nach wie vor nicht eindeutig geklärt werden. Vorerst scheinen die großen institutionellen Anleger weiterhin Cash-Positionen zu bevorzugen, was durch den Kurseinbruch von Gold am Freitag, dem 28. Februar, eindeutig untermauert wurde.

Beste Kursentwicklung unter den Top-10-Altcoins: Binance Coin (BNB)

Chartanalyse BNB KW09

Kursanalyse auf Basis des Wertepaares BNB/USDT auf Binance

Wie die anderen Altcoins auch muss der Binance Coin BNB in den letzten Wochen Kursrückschläge verkraften und schließt diese Woche mit einem Abschlag von knapp 15 Prozentpunkten. Damit ist BNB noch der bullishste Coin unter den Top-10-Altcoins. Der Kurs von BNB fiel in dieser Woche durch den orangen Supportbereich bei 20,80 US-Dollar und rutschte in der Folge kurzfristig unter den exponentiell gleitenden Mittelwert der letzten 200 Tage (blau) bei 19,29 US-Dollar, kann sich aber aktuell leicht oberhalb dieses Supports stabilisieren.

Schafft es BNB, sich per Tagesschlusskurs über 19,20 US-Dollar zu behaupten, bestehen Anstiegschancen in Richtung des EMA20 (rot) bei 20,80 US-Dollar. Nimmt der Kurs auch diesen Widerstand heraus, wäre das Kursziel die Oberkante des orangen Widerstandsbereichs bei 21,85 US-Dollar. Hier verläuft auch das 50er-Fibonacci-Retracement. Steigt der Gesamtmarkt ebenfalls wieder an, lauten weitere Kursziele auf der Oberseite 24,20 US-Dollar (Supertrend) sowie die Oberkante der roten Widerstandszone bei 24,95 US-Dollar. Dieses Kurslevel ist vorerst auch als maximales Kursziel anzusehen.

Schaffen die Bullen es hingegen nicht, den Kurs über den EMA200 zu stabilisieren und der Kurs rutscht per Tagesschluss unter das 38er-Fibonacci-Retracement bei 17,67 US-Dollar, drohen weitere Abgaben in Richtung 16,43 US-Dollar sowie darunter in Richtung des grünen Supportbereichs bei 14,70 US-Dollar.

Von diesem Bereich könnten die Bullen abermals versuchen, den Kurs von BNB wieder in Richtung des EMA200 steigen zu lassen. Bleiben indes auch hier die Käufer aus, wäre als maximales Kursziel ein Retest des Jahrestiefs aus 2019 bei 14,60 US-Dollar einzuplanen.

Indikatoren: RSI wie auch MACD senden Verkaufssignale auf Tagesbasis

Der RSI im Tageschart notiert aktuell bei 43 und damit im bearishen Bereich. Erst bei einem Wiedereintritt in die neutrale Zone oberhalb der 45 können die Bullen etwas durchatmen. Auch der MACD-Indikator hat weiterhin ein Verkaufssignal aktiviert. Auf Wochensicht sieht es indes ein wenig positiver aus. Hier notieren beide Indikatoren aktuell in der neutralen Zone. Solange im Wochenchart keine frischen Verkaufssignale aktiviert werden, bestehen durchaus Chancen auf weiter steigende Kurse für die Bullen.

Schlechteste Kursentwicklung unter den Top-10-Altcoins: Bitcoin Cash (BCH)

Chartanalyse Bitcoin Cash KW09

Kursanalyse auf Basis des Wertepaares BCH/USDT auf Bittrex

Auch diese Woche markiert Bitcoin Cash ein neues Tief und testet das Supportlevel am 38er-Fibonacci-Retracement bei 304 US-Dollar. Damit hat der Kurs das in der Vorwoche angesprochene Ziel des Kreuzsupports abgearbeitet. Der EMA200 aus dem Tageschart sowie der EMA20 aus dem Wochenchart geben dem Kurs aktuell Halt und die Bullen leisten verstärkt Gegenwehr. Aktuell notiert der Kurs mit 322 US-Dollar direkt an der lila Widerstandslinie. Schafft es der Kurs, sich weiter in Richtung der 345 US-Dollar nach oben abzusetzen und auch diesen Widerstand zu überwinden, ist der EMA20 (rot) bei 360 US-Dollar als Kursziel aktiviert. Bei einem weiter anziehenden Gesamtmarkt in den kommenden Tagen wäre das maximale Kursziel in der roten Widerstandszone bei 398 US-Dollar zu suchen. Erst bei einem Bruch der 420 US-Dollar wäre ein erneuter Anstieg bis in den lila Widerstandsbereich bei 445 US-Dollar realistisch.

Fällt der Kurs im Zuge eines weiter fallenden Gesamtmarkts per Tagesschlusskurs unter den EMA200 bei 300 US-Dollar, ist hingegen mit weiteren Abgaben in Richtung der 253 US-Dollar zu rechnen. Dort verläuft das 23er-Fibonacci Retracement sowie das alte Ausbruchsniveau aus dem Januar 2020. Kann auch diese Unterstützung keinen Halt geben, wäre das Kursziel auf der Unterseite bei 219 US-Dollar zu nennen. Hier verläuft die rote Abwärtstrendlinie sowie die grüne horizontale Supportlinie, die in der Vergangenheit mehrfach als Support und Resist fungierte.

Indikatoren: RSI und MACD mit Verkaufssignal im Tageschart

Auf Tagesbasis notiert der RSI wie auch der MACD-Indikator in bearishen Gefilden. Immerhin konnte der RSI sich oberhalb der 30 stabilisieren und notiert bei 38. Solange der RSI es jedoch nicht zurück über die 45 schafft, überwiegen vorerst die Abwärtsrisiken. Auf Wochensicht ist der RSI nun ebenfalls zurück in der neutralen Zone und notiert bei 50. Auch der MACD-Indikator weist hier ein leichtes Kaufsignal auf, läuft aktuell aber seitwärts. Solange beide Indikatoren auf Wochensicht kein frisches Verkaufssignal ausbilden, bestehen weiterhin Chancen auf mittelfristig höhere Kurse.

Stabilität der Top 10

Die negative Kursentwicklung bei den Top-10-Altcoins setzt sich auch diese Woche fort. Alle Top-Coins verlieren zweistellig im Wert und zudem durch die Bank auch stärker als die Leitwährung Bitcoin selbst. Noch sind die Kurse der Top-10-Altcoins nicht bedeutend unterhalb ihre Ausbruchslevels gefallen. Sollte der Bitcoin jedoch weiterhin schwächeln, sind auch die positiven Chartentwicklungen bei den Altcoins in 2020 zu hinterfragen. Ob der Kursschwäche bei sämtlichen Kryptowährungen gibt es dennoch eine Veränderung in der Rangliste zu vermelden. Der hauseigene Altcoin der Krypto-Börse OKex, OKB (OKB), steigt auf Platz 10 und notiert damit erstmalig unter den Top-10-Altcoins. Mit einem Wochenabschlag von knapp 16 Prozent kann er den Altcoin Cardano (ADA), der um 23 Prozent abgibt, vom zehnten Platz verdrängen.

Gewinner und Verlierer der Woche

Der Kursrutsch auf 8.500 US-Dollar bei Bitcoin hat auch die Kurse der meisten Altcoins abrutschen lassen. Lediglich zehn der Top-100-Altcoins weisen auf Wochensicht ein Kursplus auf. Unter den wenigen Gewinnern sind mit Tether (USDT), Paxos (PAX) und True USD (TUSD) zudem sämtliche Stable Coins zu finden. Eine positive Ausnahme ist der Wochengewinner Handshake (HNS), der unter geringem Volumen um 162 Prozent zulegen kann. Auch Kyber Network (KNC), bereits letzte Woche unter den Top-Gewinnern, sowie Power Ledger (POWR) können sich mit rund 30 Prozent Kursaufschlag erfolgreich gegen die bearishe Entwicklung am Gesamtmarkt stemmen. Die lange Liste der Verlierer wird diese Woche von Cosmos (ATOM) mit 30 Prozent Kursabschlag angeführt. Auch ICON (ICX), Algorand (ALGO) und Decentraland (MANA) verlieren rund 25 Prozent an Wert.

Es zeigt sich, dass die positiven Kursentwicklungen bei ICON und Algorand in der Vorwoche lediglich kurzfristiger Natur waren. Bezeichnenderweise haben mehr als 75 Prozent aller Top-100-Altcoins einen zweistelligen Kursrücksetzer zu verkraften. Es gilt anzumerken, dass viele der Top-100-Altcoins zurück an ihre Ausbruchsniveaus aus dem Januar konsolidiert haben. In den kommenden Tagen muss daher nun genau beobachtet werden, ob für eine Bodenbildung bei Bitcoin die 8.500 US-Dollar bereits ausreichen oder das Ausbruchsniveau bei 7.700 bis 7.800 US-Dollar auf Konsistenz getestet wird. Ein derartiger Kursrückgang von den bisherigen Jahreshochs bei 10.500 US-Dollar dürfte folglich auch bei den Altcoins Spuren hinterlassen und die mittelfristige Kursentwicklung womöglich negativ beeinflussen.

Disclaimer: Die auf dieser Seite dargestellten Kursschätzungen stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind lediglich eine Einschätzung des Analysten.

Die Chartbilder wurden mithilfe von TradingView erstellt.

USD/EUR-Kurs zum Redaktionsschluss: 0,91 Euro.

Anzeige

Krypto-Arbitrage: Geringes Risiko - Hohe Rendite

Verdienen Sie ein passives Einkommen mit der verzinslichen Geldbörse von ArbiSmart und dem vollautomatischen Crypto Arbitrage-Handelssystem. Profitieren Sie von einer EU-lizenzierten und regulierten Plattform, die Anlagen mit einer Rendite zwischen 10,8% und 45% pro Jahr bietet.

Mehr erfahren

Anzeige



Teilen

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise

Kryptokompass #40

Der Finanzmarkt im Fegefeuer

Polkadot (DOT)

Der Brückenbauer für das Internet von Morgen

Peter Großkopf

Der Blockchain CTO oder „der Banker mit Mütze“

Bitcoin.de

Der Bitcoin-Marktplatz Made in Germany

BTC-ACADEMY

Kryptowährungen einfach handeln

Plus500 der führende CFD Anbieter

  • Direkt mobil handeln
  • Einzahlung per Kreditkarte oder PayPal
  • Bitcoin,Ether,IOTA,Ripple, uvm.
  • inkl. Demokonto

76,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD Handel mit diesem Anbieter