Zeux kündigt NEO-Zahlungen für Apple und Samsung Pay an

Sebastian Holz

von Sebastian Holz

Am · Lesezeit: 2 Minuten

Sebastian Holz

Teilen

Quelle: Shutterstock

BTC13,478.73 $ 0.66%

Das Londoner FinTech-Unternehmen Zeux möchte zukünftig Zahlungen mit der Kryptowährung NEO ermöglichen. Ziel ist es, Kunden die Möglichkeit zu geben, mit Kryptowährungen im Geschäft zu zahlen.

Wie das Start-up Zeux kürzlich auf Medium bekannt gab, sollen Nutzer der Zeux-App zukünftig die Möglichkeit haben, Waren per Apple oder Samsung Pay zu bezahlen. Das Unternehmen integriert dabei alle Dienstleistungen auf einer Plattform. Die Zeux-App stellt jedem Nutzer ein digitales Bankkonto und digitale Wallet-Adressen zur Verfügung. Damit soll es den Kunden möglich werden, Bezahlungen in allen Geschäften vorzunehmen und eine Reihe von Anlageprodukten verschiedener Finanzinstitute zu erwerben. Laut eigener Aussage erhebt das Unternehmen außerdem keine Gebühren für die Kontoeröffnung, Geldtransfers, Aufladungen, Auszahlungen oder Zahlungsgebühren. Autorisiert ist das Londoner FinTech von der britischen Finanzmarktaufsichtsbehörde.

Warum ausgerechnet NEO?


Gründer und CEO von Zeux Frank Zhou zeigt sich über die Integration von NEO zuversichtlich. Er betonte, dass er sich freue, NEO in die Liste der Kryptowährungen aufnehmen zu können, die Nutzer zukünftig über die Zeux-App handeln können. Zhou ist der Meinung, dass eine Integration der Kryptowährung NEO helfen wird, die derzeitige Infrastruktur auszubauen und den Service des Unternehmens für ein größeres Publikum zu erweitern. Laut Zeux wird NEO am 7. Mai offiziell in der Zeux-App verfügbar sein.

Ausblick

Indes hat Zeux seine Multifunktions-App Anfang April in Großbritannien eingeführt. Sie soll laut eigenen Angaben noch in diesem Jahr in weiten Teilen des restlichen Europas verfügbar werden. Die von Zeux angebotene App soll außerdem über einen eigenen Zeux-Token (ZUC) verfügen. ZUC ist ein Treue-Token welcher als Cashback bei allen Krypto-Käufen, für Zahlungsgebühren und für alle von Finanzproduktanbietern gezahlten Provisionen zum Einsatz kommen soll. Laut offiziellen Angaben wird NEO jedoch nicht die einzige Kryptowährung sein, die zukünftig zur Verfügung stehen wird. Neben Bitcoin sollen demnach noch IOTA, Ether, Bitcoin SV und Quantum in die App integriert werden.

Anzeige

Bitcoin handeln auf Plus500

Bitcoin, Ethereum, Ripple, IOTA und die bekanntesten Kryptowährungen (CFD) auf Plus500 sicher handeln.

Warum Plus500? Führende CFD Handelsplattform; 40.000 EUR Demo-Konto; Mobile Trading-App; starker Hebel; große Auswahl an verschiedenen Finanzprodukten (Kryptowährungen, Gold Aktien, Rohstoffe, ETFs, Devisen, Indizies).

Jetzt Konto eröffnen

76,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter [Anzeige].


Teilen

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise

Kryptokompass #40

Der Finanzmarkt im Fegefeuer

Polkadot (DOT)

Der Brückenbauer für das Internet von Morgen

Peter Großkopf

Der Blockchain CTO oder „der Banker mit Mütze“

Bitcoin.de

Der Bitcoin-Marktplatz Made in Germany

BTC-ACADEMY

Kryptowährungen einfach handeln

Plus500 der führende CFD Anbieter

  • Direkt mobil handeln
  • Einzahlung per Kreditkarte oder PayPal
  • Bitcoin,Ether,IOTA,Ripple, uvm.
  • inkl. Demokonto

76,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD Handel mit diesem Anbieter