Zcash: Update auf Sapling sorgt für erhebliche Verbesserung der Performance

David Scheider

von David Scheider

Am · Lesezeit: 2 Minuten

David Scheider

Kryptowährungen sind Davids Leidenschaft. Deshalb studiert er jetzt Digital Currency an der Universität Nicosia – und schreibt nebenher für BTC-ECHO. Von Bitcoin hält David einiges, vom allgemeine Hype um die Blockchain-Technologie eher weniger.

Teilen
BTC10,466.18 $ -1.29%

Die ZCash-Company verkündet in einer Pressemitteilung den erfolgreichen Launch des „Sapling-Protokolls“. Damit will die Firma die Nutzbarkeit des Privacy Coins ZCash (ZEC) verbessern und die Vergrößerung des Netzwerks anstoßen.

Der Artikel wurde zuletzt aktualisiert am 10. Juli 2019 10:07 Uhr von Andre Winterberg

ZCash vermeldet Vollzug in Sachen Sapling-Upgrade. Nach Jahren der Entwicklung verbreitet die ZCash Company via Twitter am vergangenen Montag, dem 29. Oktober 2018, die Meldung über den erfolgreichen Launch des Sapling Network:

Mit dem Sapling-Netzwerk geht ein Upgrade an den Start, welches in erster Linie technische Verbesserungen für die „Shielded Addresses“ von ZEC mitbringen soll. Einer Pressemitteilung zufolge sorgt das Update für eine geringere Transaktionsgeschwindigkeit bei gleichzeitiger Speicherplatzoptimierung:

„Sapling führt neue ‚Shielded Addresses‘ mit deutlich verbesserter Performance ein: eine Zeitersparnis von 90 Prozent bei der Erstellung von Transaktionen und eine Speicherreduzierung von über 97 Prozent.“


ZCashs „Shielded Addresses“ stellen den Kern der Engine dar, mit dem Nutzer Transaktionen verschleiern können. Lange Zeit galt das System als behäbig und langsam. Dies verhinderte die volle Ausschüttung des Potenzials und stand einer breiten Adaption im Wege.

Zu den Neuerungen von Sapling gehört neben der erhöhten Geschwindigkeit die Smartphone-Integration von ZEC sowie eine deutlich verbesserte Wallet-Performance. Die Eröffnung von neuen ZEC-Adressen soll ferner innerhalb von Sekunden abgeschlossen sein.

Reibungslose Einführung

Bemerkenswert ist indes die (fast) reibungslose Einführung des Upgrades. Die ZCash Company konnte eigenen Angaben zufolge alle ZEC-Nutzer unmittelbar nach dem Upgrade mit den neuen Sapling-Walletadressen ausstatten.

Einzig die Überführung von ZEC-Guthaben von den ausgedienten „Legacy Shielded Addresses“ auf die neuen Sapling-fähigen Adressen gestaltet sich schwierig. Der Pressemitteilung zufolge müssen User dabei nämlich ihre Wallet-Guthaben preisgeben. Dies steht natürlich im krassen Widerspruch zum Anspruch eines Privacy Coins.

Dem Vernehmen nach arbeitet das Unternehmen hinter ZCash aber bereits an einer Lösung und empfiehlt bis dahin, keine Transfers von Legacy auf Sapling durchzuführen.

Dass die Einführung von Sapling genau mit dem zweiten Geburtstag von ZEC zusammenfällt, ist als kleines Geschenk an die Community zu deuten. Ob das Update aber tatsächlich die Nutzerzahlen des Privacy Coins in neue Sphären heben kann, bleibt abzuwarten.

Trotzdem: Happy Birthday, ZCash!

BTC-ECHO


Teilen

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise
BTC-ACADEMY

Kryptowährungen einfach kaufen und verkaufen

Ein Bankkonto, Krypto-Wallets und Trading vereint

  • Einfach, sicher und zuverlässig
  • Kontoeröffnung in nur 5 Minuten
  • Nur 1% Handelsgebühr
  • Made in Germany