Yipbee – Der Online Lebensmittel-Lieferservice aus Österreich akzeptiert Bitcoin

Yipbee – Der Online Lebensmittel-Lieferservice aus Österreich akzeptiert Bitcoin

Das Lebensmittellieferservice-Startup (www.yipbee.at) bietet seit letzter Woche Bezahlung durch Bitcoins an und beliefert nun auch ganz Deutschland. Bisher konnten Kunden ausschließlich in Österreich mit Kreditkarte, PayPal oder per Sofortüberweisung ihren Einkauf bezahlen und liefern lassen. 

Mit der Anbindung der digitalen Währung Bitcoin wagt Yipbee auch den Schritt nach Deutschland, somit profitieren nun auch Kunden im Nachbarland von den Yipbee-Vorteilen: Die Zustellung bestellter Lebensmittel & Haushaltsartikel aus dem großen Sortiment mit über 18.000 Produkten erfolgt unter Einhaltung der Kühlkette in Österreich am selben bzw. nächsten Tag, in Deutschland am nächsten bzw. Wahltag; den Einkauf erledigen geschulte Einkäufer, die Qualität der frischen Waren ist daher anstandslos. Einer der größten Vorteile für den Kunden: Als Yipbee-Kunde hat man im Yipbee-Shop dank der Zusammenarbeit mit Metro Cash & Carry Zugriff auf das umfangreiche Sortiment vom Großhändler, ohne Besitzer einer eigenen Metro-Karte zu sein. Somit kommt auch der Endverbraucher auf den Genuss der Großhandels-Vorteile. Unschlagbare Preise, vor allem bei Fisch und Fleisch, aber auch die Mengenvorteile durch die Metro-Vorteilspackungen und den Eigenmarken sind nur einige davon.

„Durch diesen Schritt heben wir uns erneut von unseren Mitbewerbern ab und konnten dadurch eine neue Zielgruppe erschließen. Vor allem aber hat die Anbindung des Bitcoins uns dabei geholfen ins Ausland zu expandieren. Seit dieser Woche liefert Yipbee innerhalb von 1-2 Tagen im gesamten deutschen Raum. Wir haben festgestellt, dass unsere deutschen Nachbarn sehr affin für Kryptowährungen sind und starkes Interesse haben mit Bitcoins bei uns einzukaufen. Die Chance haben wir natürlich genutzt –  wir versuchen unseren Mitbewerbern immer einen Schritt voraus zu sein“, sagt Umut Kivrak, Gründer und CEO von Yipbee.

Das Startup wird mit seinem innovativen Online-Lieferservice in den nächsten Monaten weiterhin international expandieren. Fokus für den anstehenden Rollout ist der Osten Europas.  Es steht bereits alles in den Startlöchern, das Team rund um Umut Kivrak freut sich schon sehr auf diesen nächsten großen Schritt.

„Von unserem Konzept wird dabei alles gleich bleiben wie im Gründungsstandort Österreich, wir arbeiten weiter mit unserem Partner Metro zusammen, das bringt uns einiges an Vorteilen auf dem Online-Markt:  angefangen an dem wohl größten Sortiment an frischen Lebensmitteln, breitem Non-Food Sortiment (von Auto-Reifen bis über Handys) und natürlich die  Erfahrung in der Logistik und der professionelle Umgang mit hochwertigen Produkten. Solch eine exklusive Positionierung kann nicht jeder international anbieten“, so Stefan Muntean, COO von Yipbee.

BTC-ECHO

Anzeige

Ähnliche Artikel

Bitcoin News: So haben sich Krypto-Nachrichten 2018 verändert
Bitcoin News: So haben sich Krypto-Nachrichten 2018 verändert
Bitcoin

Bitcoin News: CryptoCompare hat Metadaten von insgesamt 25 Blockchain-Newsseiten und 64.605 Artikeln zusammengetragen.

Von wegen Kostenexplosion: Sinken die Bitcoin-Produktionskosten 2030 auf unter vier US-Dollar?
Von wegen Kostenexplosion: Sinken die Bitcoin-Produktionskosten 2030 auf unter vier US-Dollar?
Bitcoin

Einen Bitcoin zu produzieren kostet viele tausend US-Dollar. Laut einer neuen Studie zum Stromverbrauch des gesamten Bitcoin-Netzwerkes könnte sich das jedoch bald ändern: Der Preis für die Bitcoin-Erzeugung könne demnach bis 2030 auf unglaublich klingende 3,93 US-Dollar pro BTC absinken.

Die Top Bitcoin- und Blockchain-News der Woche
Die Top Bitcoin- und Blockchain-News der Woche
Bitcoin

Es ist wieder soweit: Es ist Sonntag. Je nach geographischer Lage ist es sonnig, bewölkt oder regnerisch – ähnlich wie beim Bitcoin-Kurs kann man das nie mit hundertprozentiger Genauigkeit sagen.

Newsletter

Die besten News kostenlos per E-Mail

Finde einen Job mit Zukunft

    Aktuell

    F5 Crypto Capital gibt Krypto-Index heraus
    F5 Crypto Capital gibt Krypto-Index heraus
    Funding

    Das Berliner Krypto-Start-up F5 Crypto Capital will professionelle Investoren für den KryptoSpace begeistern.

    Gefängnis-(Re-)Tour: „Bitcoin Bandit“ Sindri Stefánsson muss erneut hinter Gitter
    Gefängnis-(Re-)Tour: „Bitcoin Bandit“ Sindri Stefánsson muss erneut hinter Gitter
    Sicherheit

    Die Behörden in Island haben Verbrecher überführt, die insgesamt 350 Computer stahlen, um damit Bitcoin Mining zu betreiben.

    Steuerermittlungen gegen Bitcoin-Investoren: Ein Blick auf die deutsche Rechtslage
    Steuerermittlungen gegen Bitcoin-Investoren: Ein Blick auf die deutsche Rechtslage
    Insights

    Die dänische Steuerbehörde SKAT ermittelt in einer großangelegten Aktion gegen Krypto-Exchanges.

    Altcoin-Marktanalyse KW4 – Bitcoin & Co. im Seitwärtsgang
    Altcoin-Marktanalyse KW4 – Bitcoin & Co. im Seitwärtsgang
    Kursanalyse

    Die gesamte Marktkapitalisierung tänzelte in dieser Woche um die 119 Milliarden US-Dollar.

    Angesagt

    Saudi-Arabien und Vereinigte Arabische Emirate basteln an eigener Kryptowährung
    Regierungen

    Saudi-Arabien und die Vereinigten Arabischen Emirate planen derzeit die Einführung einer gemeinsamen staatlichen Kryptowährung.

    CryptoCompare-Analyse: Binance auf Platz 1 der Bitcoin-Börsen, DEX weiterhin Randerscheinungen
    Märkte

    CryptoCompare, ein Anbieter von Marktdaten zu Bitcoin & Co., hat am 17.

    Bitcoin ist Geld: Wyoming entwirft krypto-freundliches Gesetz
    Politik

    Es tut sich was im Staate Wyoming. Ein am vergangenen Freitag, dem 18.

    Bitcoin News: So haben sich Krypto-Nachrichten 2018 verändert
    Bitcoin

    Bitcoin News: CryptoCompare hat Metadaten von insgesamt 25 Blockchain-Newsseiten und 64.605 Artikeln zusammengetragen.