Wertpapierbetrug: Overstock steht vor Gericht
Overstock, Wertpapierbetrug: Overstock steht vor Gericht

Wertpapierbetrug: Overstock steht vor Gericht

Gegen das Unternehmen Overstock.com und seine Führungskräfte wurde am 27. September vor einem Bundesgericht in Utah eine Klage wegen Wertpapierbetrugs eingereicht. Erst kürzlich waren Gregory Iverson als Overstock CFO und Patrick Byrne als Overstock CEO zurückgetreten.

Overstock.com startete als Unternehmen für den Vertrieb von Möbeln und Dekorationsgegenständen. Allerdings konnte sich Overstock nicht gegen die Konkurrenz  durchsetzen. In der Anklageschrift heißt es dazu: „Aufgrund der Marktdynamik war es für Overstock nahezu unmöglich, wieder in die Gewinnzone zu gelangen. Vor einigen Jahren verfolgte Overstock eine Blockchain-Strategie, mit der neue Märkte für Kryptowährungen erschlossen werden sollten. Tatsächlich wurde kürzlich berichtet, dass der Angeklagte Byrne in den letzten Jahren nicht weniger als 220 Tage im Jahr unterwegs war, um „sein Blockchain-Evangelium zu verbreiten.“

Positive Geschäftszahlen während eines umstrittenen Launch

Wir erinnern uns daran, dass Overstock im Jahr 2014 die Tochterfirma tZERO und die gleichnamige Kryptowährung ins Leben rief. Der Launch von tZERO kostete die Investoren über 100 Millionen US-Dollar. In der Anklageschrift heißt es:

Während des gesamten Berichtszeitraums erklärten die Beklagten gegenüber den Anlegern, dass Verbesserungen in der Retail-Sparte von Overstock die Einführung von tZERO finanzieren würden und das Unternehmen zum Jahresende 2019 ein EBITDA von mindestens 17,5 Mio. US-Dollar erwarten könnte.

Zur Zeit vom tZERO Launch landete Overstock nach eigenen Angaben auf EBITDA-Basis wieder in der Gewinnzone, inklusive positivem Cashflow. In diesem Zeitraum bemühte sich das Unternehmen um positive Publicity, was den Wechsel zum Krypto-Anbieter anging. Für die Investoren sollte das großartige Vorteile haben – die hohen Risiken sollen sie verschwiegen haben.

Kein Glück beim Wertpapierbetrug


Wertpapierbetrug: Overstock steht vor Gericht
[Anzeige]
Bitcoin, Ethereum, Ripple, IOTA und die bekanntesten Kryptowährungen auf Plus500 handeln. Warum Plus500? Kostenloses Demo-Konto; Mobile Trading-App; Einzahlungen per PayPal; große Auswahl an verschiedenen Finanzprodukten (Kryptowährungen, Aktien, Rohstoffe, ETFs, Devisen, Indizies).

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

Am 16. September dieses Jahres erwachten die betrogenen Investoren. Die im Sinne der Anklage nicht registrierten Wertpapiere waren an eine Sperrfrist von sechs Monaten gekoppelt. Die Angeklagten sollen die finanziell bedenkliche Lage des Unternehmens vor den Investoren vertuscht haben. Ferner sollen sie die Anleger mit falschen Informationen getäuscht haben, was zu einer künstlichen Erhöhung der Preise der Stammaktien geführt haben soll. Des Weiteren verkaufte Byrne Stammaktien im Wert von über 100 Millionen US-Dollar. Der Verkauf dieser Aktien im großen Stil war die finanzielle Basis für die Krypto-Projekte. Wie es jetzt für Overstock – und auch tZERO – weitergeht, bleibt abzuwarten.

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Overstock, Wertpapierbetrug: Overstock steht vor Gericht
Bitcoin beliebt im braunen Milieu
Szene

Bitcoin & Co. werden im rechtsradikalen Spektrum in einem immer größer werdenden Maßstab zur Finanzierung von Plattformen und Organisationen genutzt. Zu diesem Schluss kommt eine aktuelle Anhörung im US-Kongress.

Overstock, Wertpapierbetrug: Overstock steht vor Gericht
In diesem Tweet sind 2 Bitcoin versteckt
Szene

Phemex, eine Bitcoin-Trading-Plattform von ehemaligen Morgan-Stanley-Mitarbeitern verschenkt zwei Bitcoin-Einheiten, eingebettet in einen Tweet.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Overstock, Wertpapierbetrug: Overstock steht vor Gericht
5 Bitcoin Lightning Games, die du kennen solltest
Bitcoin

Bitcoins Second-Layer-Lösung Lightning wächst weiter. Ein Teil des Wachstums ist Anwendungen wie Blockchain Minigames geschuldet. Hier sind fünf Lightning Games, die du kennen solltest.

Overstock, Wertpapierbetrug: Overstock steht vor Gericht
Bitcoin beliebt im braunen Milieu
Szene

Bitcoin & Co. werden im rechtsradikalen Spektrum in einem immer größer werdenden Maßstab zur Finanzierung von Plattformen und Organisationen genutzt. Zu diesem Schluss kommt eine aktuelle Anhörung im US-Kongress.

Overstock, Wertpapierbetrug: Overstock steht vor Gericht
NBA-Team vertickt Trikot-Token
Blockchain

Die Blockchain-Technologie erreicht zunehmend Bereiche des Profisports. So auch beim NBA-Team Sacramento Kings. Über eine blockchainbasierte App können Sportbegeisterte künftig die getragenen Artikel ihrer Stars ergattern.

Overstock, Wertpapierbetrug: Overstock steht vor Gericht
Kanada gibt neue Krypto-Richtlinien heraus
Regulierung

Die kanadische Wertpapieraufsicht hat neue Richtlinien für die Regulierung von Bitcoin und anderen Kryptowährungen herausgegeben. Sie soll den Umgang mit digitalen Assets in rechtlich gesicherte Sphären bringen.

Angesagt

US-Börsenaufsicht warnt vor IEOs
Regulierung

Die US-amerikanische Securities and Exchange Commission (SEC) warnt US-amerikanische Investoren bei Inital Exchange Offerings (IEO) zur Vorsicht.

Bitcoin im Schatten der Altcoin-Rallye
Kursanalyse

Die jüngste Altcoin-Rallye führte zu einem Sinken der Bitcoin-Dominanz. Dennoch gibt es auch über Bitcoin Positives zu sagen, ist doch ein seit Sommer 2019 verfolgter Abwärtskanal durchbrochen worden. Schließlich kann auch der Ether-Kurs endlich wieder positive Entwicklungen vorweisen.

In diesem Tweet sind 2 Bitcoin versteckt
Szene

Phemex, eine Bitcoin-Trading-Plattform von ehemaligen Morgan-Stanley-Mitarbeitern verschenkt zwei Bitcoin-Einheiten, eingebettet in einen Tweet.

Ripple, Ethereum und Iota – Altcoins im Bullenmodus
Kursanalyse

Auch in der dritten Januarwoche können die drei Altcoins Ethereum (ETH), Ripple (XRP) und Iota (MIOTA) weiter überzeugen. Die angesprochene Entlastungsrallye setzt sich fort und könnte sich bei weiter anziehenden Kursen in den kommenden Wochen in eine Altcoin-Rallye verwandeln.

Wertpapierbetrug: Overstock steht vor Gericht