Overstock-Tochter tZERO öffnet den Security-Token-Markt für die Öffentlichkeit

Quelle: Shutterstock

Overstock-Tochter tZERO öffnet den Security-Token-Markt für die Öffentlichkeit

Die Tochterfirma tZERO vom Unternehmen Overstock öffnet am 12. August den Handel für Privatpersonen. Zu diesem Zeitpunkt läuft die einjährige Sperrfrist für das Security Token Offering (STO) aus. Dies sagte CEO Saum Noursalehi von tZERO gegenüber CoinDesk.

Wie BTC-ECHO bereits berichtet hatte, können seit dem 24. Januar 2019 akkreditierte Investoren den Security Token auf Sekundärmärkten handeln. tZERO plante bereits damals einen offiziellen Handelsplatz für die Security- bzw. Equity-Token.

Aktuell läuft der Handel nur über das Alternative Trading System (ATS). Hier wird lediglich der tZERO-Token (TZEROP) und die A-1-Vorzugsaktien von Overstock gehandelt.

Laut Saum Noursalehi soll der Handel durch einen Bonus weiter angekurbelt werden. Hierfür sollen digitale Aktien als Dividende an die Aktionäre ausgegeben werden. Diese Maßnahme soll die Akzeptanz der Plattform steigern und zusätzliche Broker in den Markt bringen.

10 Millionen US-Dollar Verlust und 50.000 neue Anleger

tZERO musste im zweiten Quartal einen Verlust von 10 Millionen US-Dollar hinnehmen. Somit ist der Verlust mehr als doppelt so hoch, wie im zweiten Quartal 2018. Damals lag der Verlust von tZERO bei 4,6 Millionen US-Dollar.

Laut tZERO-Chef Noursalehi bemüht man sich derzeit bei dem New Yorker Department of Financial Services um eine der virtuellen Währungslizenzen.

Weiter plant tZERO mit bis zu 50.000 Anlegern, die in den digitalen Wertpapierhandel einsteigen sollen. Ein Blick auf die Webseite Security-Token-Cap zeigt das 24-stündige Handelsvolumen von tZERO. Am 23. Juli 2019 lag die Spitze bei 245.547 US-Dollar. In den letzten 24 Stunden hat tZERO ein Volumen von 3.561 US-Dollar erreicht.

tZERO gehört zu der Blockchain-Investment-Firma Medici. Zu Medici gehören noch weitere Start-Ups. Der Präsident von Medici, Jonathan Johnson, erwartet für Medici in der Zukunft ein geringeres Wachstum. Obwohl ein geringeres Wachstum erwartet wird, funktionieren laut Johnson die verschiedenen Unternehmen im Verbund miteinander. Hierbei hob Johnson die Unternehmen Bitt, Voatz und Medici Land Governance hervor. Zudem bedeute dies nicht, dass die anderen keinen Fortschritt machen. Vielmehr sieht er den Erfolg im Verbund der Unternehmen.

Ferner befindet sich tZERO in Verhandlungen mit dem Immobilienunternehmen Emaar aus Dubai. Im Juli hatte BTC-ECHO bereits berichtet, dass tZERO mit der Produktionsfirma Vision Tree die Tokenisierung eines Kinofilms plant. Hierbei plant das Unternehmen die Finanzierung des Films über Tokens. Der Film handelt von Nolan Bushnell, dem Gründer von Atari.

Aufgepasst: Der Kryptokompass ist das erste digitale Magazin für digitale Währungen und Blockchain-Assets. Er liefert dir monatlich exklusive Einschätzungen, spannende Insights und umfassende Analysen zur aktuellen Lage an den Blockchain- & Krypto-Märkten. Nur jetzt und nur solange der Vorrat reicht: Im Abo inkl. GRATIS Bitcoin-T-Shirt

 

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

INX Limited plant den Börsengang – unterstützt von Samson Mow, Fluffypony & Co.
INX Limited plant den Börsengang – unterstützt von Samson Mow, Fluffypony & Co.
Funding

Die geplante Krypto-Handelsbörse INX Limited will die Erlaubnis der US-Börsenaufsicht zum Verkauf ihres plattformeigenen Hybrid-Tokens INX Token. INX Limited verfügt über prominente Unterstützung – von Samson Mow bis „Fluffypony“. Ein Audit der Geschäftsbücher offenbart jedoch „erhebliche Zweifel“ an der Wirtschaftlichkeit der Krypto-Exchange in spe.

Rakuten: Japanischer E-Commerce-Gigant startet Bitcoin-Börse
Rakuten: Japanischer E-Commerce-Gigant startet Bitcoin-Börse
Unternehmen

Rakuten Wallet geht mit seiner Bitcoin-Börse online. Kunden können ab sofort Krypto-Assets handeln und verwalten. Hierfür bietet Rakuten Wallet den Nutzern verschiedene Sicherheitsstandards. Denn neben der Verwaltung des Kundenvermögens in einer Treuhandgesellschaft, werden aktuelle Cyber-Sicherheits-Verfahren eingesetzt.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Israelische Behörden schalten auf Turbo: Finanzaufsicht will FinTech-Lizenzen im Eilverfahren vergeben
Israelische Behörden schalten auf Turbo: Finanzaufsicht will FinTech-Lizenzen im Eilverfahren vergeben
Regulierung

Die israelische Finanzmarktaufsicht CMA will Marktzulassungen für FinTech-Unternehmen im Eilverfahren erteilen. Damit zielt die Behörde darauf, den Wettbewerb im Land anzukurbeln und die gesamte Branche zu fördern. Besonders die israelische Krypto-Industrie steckt derzeit noch in den Kinderschuhen.

INX Limited plant den Börsengang – unterstützt von Samson Mow, Fluffypony & Co.
INX Limited plant den Börsengang – unterstützt von Samson Mow, Fluffypony & Co.
Funding

Die geplante Krypto-Handelsbörse INX Limited will die Erlaubnis der US-Börsenaufsicht zum Verkauf ihres plattformeigenen Hybrid-Tokens INX Token. INX Limited verfügt über prominente Unterstützung – von Samson Mow bis „Fluffypony“. Ein Audit der Geschäftsbücher offenbart jedoch „erhebliche Zweifel“ an der Wirtschaftlichkeit der Krypto-Exchange in spe.

Indischer Bundesstaat Maharashtra setzt auf großangelegte Blockchain-Initiative
Indischer Bundesstaat Maharashtra setzt auf großangelegte Blockchain-Initiative
Regierungen

Maharashtra, der zweitgrößte indische Bundesstaat, will mit einer großangelegten Initiative dem Einsatz von Blockchain-Technologien den Weg ebnen. Helfen soll dabei eine sogenannte „Regulatory Sandbox“, die innerhalb der kommenden Monate eingerichtet werden soll. Künftig will die Regierung Blockchain-Technologien unter anderem im Agrarsektor sowie in der öffentlichen Verwaltung einsetzen.

Rakuten: Japanischer E-Commerce-Gigant startet Bitcoin-Börse
Rakuten: Japanischer E-Commerce-Gigant startet Bitcoin-Börse
Unternehmen

Rakuten Wallet geht mit seiner Bitcoin-Börse online. Kunden können ab sofort Krypto-Assets handeln und verwalten. Hierfür bietet Rakuten Wallet den Nutzern verschiedene Sicherheitsstandards. Denn neben der Verwaltung des Kundenvermögens in einer Treuhandgesellschaft, werden aktuelle Cyber-Sicherheits-Verfahren eingesetzt.

Angesagt

Binance kündigt Stable-Coin-Projekt Venus an
Unternehmen

Binance will mit Venus ein neues Stable-Coin-Projekt ins Rollen bringen. Die Bitcoin-Börse spricht von einer „regionalen“ Version des Facebook Coins Libra. Mit Details geizt Binance bislang.

Altcoin-Marktanalyse – Litecoin-Kurs gibt trotz Halvings stark ab
Kursanalyse

Alle Top-10-Coins haben in der vergangenen Woche abermals Kursverluste zu verzeichnen.

Wegen Libra: US-Delegation besucht Schweiz
Krypto

Eine sechsköpfige Delegation des US-Repräsentantenhauses reist in die Schweiz – offenbar auch, um über den „Facebook Coin“ Libra zu reden. Schließlich will sich Libra auch im schweizerischen Genf ansiedeln. Für Freitag, den 23. August, ist ein Treffen mit dem eidgenössischen Datenschutz- und Öffentlichkeitsbeauftragten Adrian Lobsiger angesetzt.

Berliner STO-Plattform Black Manta Capital erhält BaFin-Lizenz
STO

Das Blockchain-Unternehmen Black Manta erhält eine BaFin-Lizenz. Damit darf die STO-Plattform ab sofort aus Deutschland heraus europaweit operieren.

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: