tzero, Overstock-Tochter tZERO öffnet den Security-Token-Markt für die Öffentlichkeit

Quelle: Shutterstock

Overstock-Tochter tZERO öffnet den Security-Token-Markt für die Öffentlichkeit

Die Tochterfirma tZERO vom Unternehmen Overstock öffnet am 12. August den Handel für Privatpersonen. Zu diesem Zeitpunkt läuft die einjährige Sperrfrist für das Security Token Offering (STO) aus. Dies sagte CEO Saum Noursalehi von tZERO gegenüber CoinDesk.

Wie BTC-ECHO bereits berichtet hatte, können seit dem 24. Januar 2019 akkreditierte Investoren den Security Token auf Sekundärmärkten handeln. tZERO plante bereits damals einen offiziellen Handelsplatz für die Security- bzw. Equity-Token.

Aktuell läuft der Handel nur über das Alternative Trading System (ATS). Hier wird lediglich der tZERO-Token (TZEROP) und die A-1-Vorzugsaktien von Overstock gehandelt.

Laut Saum Noursalehi soll der Handel durch einen Bonus weiter angekurbelt werden. Hierfür sollen digitale Aktien als Dividende an die Aktionäre ausgegeben werden. Diese Maßnahme soll die Akzeptanz der Plattform steigern und zusätzliche Broker in den Markt bringen.

10 Millionen US-Dollar Verlust und 50.000 neue Anleger


tzero, Overstock-Tochter tZERO öffnet den Security-Token-Markt für die Öffentlichkeit
[Anzeige]
Bitcoin, Ethereum, Ripple, IOTA und die bekanntesten Kryptowährungen auf Plus500 handeln. Warum Plus500? Kostenloses Demo-Konto; Mobile Trading-App; Einzahlungen per PayPal; große Auswahl an verschiedenen Finanzprodukten (Kryptowährungen, Aktien, Rohstoffe, ETFs, Devisen, Indizies).

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

tZERO musste im zweiten Quartal einen Verlust von 10 Millionen US-Dollar hinnehmen. Somit ist der Verlust mehr als doppelt so hoch, wie im zweiten Quartal 2018. Damals lag der Verlust von tZERO bei 4,6 Millionen US-Dollar.

Laut tZERO-Chef Noursalehi bemüht man sich derzeit bei dem New Yorker Department of Financial Services um eine der virtuellen Währungslizenzen.

Weiter plant tZERO mit bis zu 50.000 Anlegern, die in den digitalen Wertpapierhandel einsteigen sollen. Ein Blick auf die Webseite Security-Token-Cap zeigt das 24-stündige Handelsvolumen von tZERO. Am 23. Juli 2019 lag die Spitze bei 245.547 US-Dollar. In den letzten 24 Stunden hat tZERO ein Volumen von 3.561 US-Dollar erreicht.

tZERO gehört zu der Blockchain-Investment-Firma Medici. Zu Medici gehören noch weitere Start-Ups. Der Präsident von Medici, Jonathan Johnson, erwartet für Medici in der Zukunft ein geringeres Wachstum. Obwohl ein geringeres Wachstum erwartet wird, funktionieren laut Johnson die verschiedenen Unternehmen im Verbund miteinander. Hierbei hob Johnson die Unternehmen Bitt, Voatz und Medici Land Governance hervor. Zudem bedeute dies nicht, dass die anderen keinen Fortschritt machen. Vielmehr sieht er den Erfolg im Verbund der Unternehmen.

Ferner befindet sich tZERO in Verhandlungen mit dem Immobilienunternehmen Emaar aus Dubai. Im Juli hatte BTC-ECHO bereits berichtet, dass tZERO mit der Produktionsfirma Vision Tree die Tokenisierung eines Kinofilms plant. Hierbei plant das Unternehmen die Finanzierung des Films über Tokens. Der Film handelt von Nolan Bushnell, dem Gründer von Atari.

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

tzero, Overstock-Tochter tZERO öffnet den Security-Token-Markt für die Öffentlichkeit
Deutsche Bank überrascht mit gewagter Krypto-Prognose
Insights

Die Deutsche Bank sieht die Zahl der Nutzer von Kryptowährungen in der kommenden Dekade auf 200 Millionen Hodlerinnen und Hodler anwachsen. Unterdessen entwickelt sich der Trend zu einer bargeldlosen Gesellschaft weiter.

tzero, Overstock-Tochter tZERO öffnet den Security-Token-Markt für die Öffentlichkeit
Krypto-Verwahrung wider Willen: Banken üben sich als Innovationsverweigerer
Kommentar

Ab nächstem Jahr wird das Geschäft mit der Krypto-Verwahrung lizenzpflichtig. Daraus ergibt sich eine große Chance für die deutschen Banken, neue Token-Geschäftsmodelle anzubieten. Doch sind diese überhaupt darauf vorbereitet? Warum von den Banken keine Impulse hinsichtlich der Token-Ökonomie zu erwarten sind, was unsere Banken mit dem deutschen Staat gemeinsam haben und welche neuen Wettbewerber das Bankgeschäft an sich reißen. Ein Kommentar.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

tzero, Overstock-Tochter tZERO öffnet den Security-Token-Markt für die Öffentlichkeit
Schicksalsjahr 2020: Deutschland muss die Weichen im digitalen Zahlungsverkehr stellen
Märkte

BigTechs wie Amazon, Google, Facebook und Apple übernehmen immer mehr Marktanteile im digitalen Zahlungsverkehr. Daher müssen Lösungen auf gesamteuropäischer Ebene umgesetzt werden, die die Finanzsouveränität des Euroraums schützen. Um den Herausforderungen der Digitalisierung zu begegnen, bleibt jedoch nicht mehr viel Zeit.

tzero, Overstock-Tochter tZERO öffnet den Security-Token-Markt für die Öffentlichkeit
Weltraumökonomie: Blockchain von SpaceChain im All
Blockchain

Weltraum-als-Service: SpaceChain kommt seinem Ziel näher, ein blockchainbasiertes Satellitennetzwerk aufzubauen.

tzero, Overstock-Tochter tZERO öffnet den Security-Token-Markt für die Öffentlichkeit
Digitales Wettrüsten: Kann die EU noch aufholen?
Kommentar

Der Rat der Europäischen Union (EU) hat eine Stellungnahme zu Stable Coins herausgegeben. Darin kommt er auch auf eine mögliche Regulierung von Bitcoin & Co. zu sprechen. Dabei wird deutlich: Die EU muss sich sputen.

tzero, Overstock-Tochter tZERO öffnet den Security-Token-Markt für die Öffentlichkeit
Bitcoin-Kurs: Diese Modelle deuten auf einen Anstieg hin – Marktbetrachtung
Kursanalyse

Die Bitcoin-Kurs-Analyse vom Bitwala Trading Team. Es gibt zwei Modelle, die auf steigende Kurse hindeuten.

Angesagt

Deutsche Bank überrascht mit gewagter Krypto-Prognose
Insights

Die Deutsche Bank sieht die Zahl der Nutzer von Kryptowährungen in der kommenden Dekade auf 200 Millionen Hodlerinnen und Hodler anwachsen. Unterdessen entwickelt sich der Trend zu einer bargeldlosen Gesellschaft weiter.

Krypto-Verwahrung wider Willen: Banken üben sich als Innovationsverweigerer
Kommentar

Ab nächstem Jahr wird das Geschäft mit der Krypto-Verwahrung lizenzpflichtig. Daraus ergibt sich eine große Chance für die deutschen Banken, neue Token-Geschäftsmodelle anzubieten. Doch sind diese überhaupt darauf vorbereitet? Warum von den Banken keine Impulse hinsichtlich der Token-Ökonomie zu erwarten sind, was unsere Banken mit dem deutschen Staat gemeinsam haben und welche neuen Wettbewerber das Bankgeschäft an sich reißen. Ein Kommentar.

Europäische Kryptowährung: Banque de France testet 2020 digitalen Euro
Regierungen

Frankreich will als einer der ersten Staaten eine digitale Zentralbankwährung (CBDC) einführen und damit auch Chinas geplanter Einführung einer digitalen Staatswährung Paroli bieten.

Mit Lichtgeschwindigkeit durch die Blockchain: Lightspeed unterstützt DLT-Restaurants
Blockchain

Lightspeed rüstet britische Restaurants mit der Blockchain-Technologie aus. Die Lightspeed-Plattform basiert auf der DLT, um die Kontrolle logistischer Abläufe und die Protokollierung von Steuerabgaben für Unternehmen in der Gastronomiebranche zu vereinfachen.

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: